Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:59

Welche Brennweite

Hallo

Ich möchte gerne anfangen Professionell Hochzeiten Aufzunehmen sowie Image-Videos Musikvideos sowie von Shootings.

Geplant ist eine Samsung NX1. Jedoch welches Objektiv ist zu empfehlen

1. Ein Zoom von 18-50mm zb das S Modell oder das Power Zoom von Samsung

2. 2-3 verschiedene Festbrennweiten. Aber wenn ja welches eher das 16mm oder 20mm von Samsung

Also ich würde eher die Festbrennweiten bevorzugen wegen der Qualität. Aber kann mich zwischen 16 und 20mm nicht entscheiden. Das 45mm werde ich auf jedenfall Kaufen wegen der Fotografie

Zu beachten ist das die NX1 ein Crop von 1.6 hat und 4K aufnimmt.....

Info zu mit. Ich bin Ausgebildeter Fotograf,war jedoch die letzten Jahre Beruflich in einem anderen Bereich Aktiv und hab nur als Hobby Bilder gemacht. Videos hab ich eigentlich nur von der Familie ab und zu aufgenommen.

" Nachricht vom Handy geschrieben :-)"

Beispielvideos die mir vom Style sowie Perspektive gefallen.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Banolo« (25. Oktober 2015, 21:06)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. Oktober 2015, 07:53

Für eine Hochzeit willst du möglichst flexibel und schnell sein. Ich persönlich würde da wohl eher auf Zoom-Objektive setzen.

Collaborateur

Registrierter Benutzer

  • »Collaborateur« ist männlich

Beiträge: 78

Dabei seit: 2. September 2015

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Oktober 2015, 09:47

Als gelernter Fotograf hast Du sicher Grundkenntnisse in Sachen Brennweite. Hochzeit mit Prime Lenses? Ein Zoom wäre wohl besser zu handhaben.

Für Image- und Musikfilme sieht es natürlich anders aus. Mit den Gläsern von Veydra aus dem genannten Video liegt man da ziemlich richtig.

Nach meiner Kenntnis stellt Samsung die Camera Division in Kürze ein. Ich würde da nicht mehr investieren, wenn das zutrifft. Erfolgreiche MFT-Player sind ja Olympus und Panasonic.

4

Montag, 26. Oktober 2015, 10:55

Von V sind die Objektive leider zu Teuer. Ca 1000€pro FBW

Es gibt keine bessere Alternative als die NX1 für 4K....

Die A7 GH4 etc sine von der Bildqualität nicht so hoch und dazuim Fokus eine 0 - ebenso ist die Fotoquali von der NX um einiges besser.

Was gut wäre, wäre die A7R2 aber die liegt bei 3000€ nur Body :(

MH-films

Registrierter Benutzer

  • »MH-films« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Wiesbaden

Frühere Benutzernamen: Max__Ha

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 26. Oktober 2015, 12:33

Mich würde mal interessieren wieso es denn unbedingt 4k sein muss ?

Ansonsten wäre eventuell auch die Black magic cinema Kamera (~1200€) eine Alternative.

Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 26. Oktober 2015, 12:49

Mich würde mal interessieren wieso es denn unbedingt 4k sein muss ?

Weil man da mehr Spielraum für Fehler hat?

Ich würde mir heutzutage auch keine Kamera mehr kaufen, die nicht mindestens 4K@30p beherrscht. Meine Zielauflösung ist zwar Full HD aber 4K gibt einem einfach mehr Spielraum beim nachbearbeiten (zoomen, croppen, stabiliseren, usw.). Der einzige Nachteil sind die Datenmengen, aber Speicherplatz kostet heutzutage eh nichts mehr.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 26. Oktober 2015, 12:49

Imho sind das alles Kamera, mit denen man super szenische, geplante, WIEDERHOLBARE Sachen filmen kann. Eine Hochzeit (bzw alles was nur EINMAL läuft, und wo es auf keinen Fall schief gehen darf) würde ich mit soetwas nicht filmen willen. Das geht schon damit los, dass man nicht sinnvoll weich zoomen kann.

Ich würde da das Anfordertungsprofil nochmal genau überdenken, mal mit geliehener Technik eine Testhochzeit (oder ein vergleichbares Event) drehen, und dann entscheiden ob das wirklich das richtige ist.

8

Montag, 26. Oktober 2015, 14:08

Ich hab mich viel mit der BlackMagic auseinander gesetzt. Sehr Gute Kamera für Filme oder "Wichtige" Clips wo alles in der Post bearbeitet werden kann. Jedoch ist auch hier der Nachteil das alles RAW Aufgenommen wird sowie die Arbeit um ein X Faches erschwert. Dazu benötigt man für die BM viel mehr Planung etc

Also ein sehr gute Kamera wenn es um einen Film geht, aber für den "Altagspost" nicht Optimal.

Ich benötige zu 50% sicherlich 1080P blöß. Jedoch ist die Qualität von 4K auf 1080P runtergerechnet viel besser als gleich nur in FullHD. Und außerdem gibt es noch die anderen 50% die in 4K erforderlich sind

Ich hab mir extra für ca 1500€ mein PC getunt damit 4K kein Problem darstellt :)



Jedenfalls steh ich nicht drauf und sehe auch bei Profis keinen Zoomen während der Aufnahme. Somit spielt das keine Rolle bei mir. Hab gerade mit den Samsung Support geschreiben. Ob die Kameras weg kommen ist nicht sicher, aber auch wenn ist die NX1 derzeit vom Preis Leistung die beste 4K Kamera. Bei Youtube eigentlich viel besser wie die A7 GH4 etc..... oder kennt ihr was besseres?

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 519

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. Oktober 2015, 14:24

Jedenfalls steh ich nicht drauf und sehe auch bei Profis keinen Zoomen während der Aufnahme.


Weil "Arbeitszooms" im Schnitt später rausgeschnitten werden. Ich würde dir ebenfalls zu einem Zoom-Objektiv raten. Ich z.B. gebe mein 24-105mm Canon Linse nicht wieder her. Ich bin damit 3 Wochen durch Westamerika gereist und konnte damit alles abdecken, was ich drehen wollte ohne auch nur einmal das Objektiv zu wechseln. Und auch auf Produktionen ist meißt dieses Objektiv an der Kamera dran.

Zu deiner Kamerawahl: Ich stand Ende letztens Jahres vor einer ähnlichen Entscheidung: Welche Kamera soll es ein. Zum einen war die Black Magic Cinema Kamera in die engere Wahl gekommen. Geringe Anschaffungskosten für den Body. Auf der anderen Seite stand die C100 Mark II zur Auswahl. Die war um einiges teurer und kann kein 4K (Bei der Black Magic wäre ich am Ende auch auf den gleichen Preis gekommen, wenn ich alles Equipment dazugekauft hätte, die man eben benötigt damit das Gerät gut läuft).
Ich habe dann noch überlegt: Wer braucht derzeit 4K? Da meine Kunden überwiegend ihre Videos ins Netz stellen, ist 4K way to much. 4K-TV-Geräte sind beim Endkunden eh noch nicht immer vorhanden. Auf der anderen Seite wurde ich von einem Kunden gefragt, ob wir das Projekt nicht auch in 4K realisieren könnten? Da der Kunde im Vorfeld das Budget eh schon gekürzt habe viel das flach und wenn man bedenkt, dass das Endprodukt am Ende eh nur auf DVD verkauft wird, wäre 4K eh too much gewesen.

Ich habe mich damals für die C100 entschieden, da ich zum einen durch die Fotografie schon viele Canon Linsen hatte, zum anderen hat sie mich durch ihren vielfältigen Einsatzbereich überzeugt. Ich kann damit Quick and Dirty drehen. Also Kameratasche auf, Kamera raus, anmachen, losdrehen. Aber ich kann damit auch sehr gut szenisch drehen, wo Planung von nöten ist. Die Black Magic Cinema Camera bietet mir diese Flexibilität nicht.

Das Bild was die c100 macht, wird intern mit 4K aufgezeichnet und auf 1080p runterskaliert und auf der SD-Karte gespeichert. Das ist echt gestochen scharf. Jedesmal wenn ich mir das gedrehte Material auf meinem Schnittrechner anschaue, bin ich begeistert was die Kamera abliefert.

Die c100 macht halt keine Einzel-Bilder wie es eine Sony Alpha oder eine GH4 macht. Daher ist sie, gerade auch was den Preis angeht, wohl eher weniger interessant.

Mein Tipp an dich: Überlege gut, was du mit der Kamera vorhast und entscheide dann was du dir kaufst.

LG Rockstar

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 26. Oktober 2015, 14:28

Zitat

Jedenfalls steh ich nicht drauf und sehe auch bei Profis keinen Zoomen während der Aufnahme.


Als Notlösung, gerade bei dokumentarischem Arbeiten, ists trotzdem hin und wieder nötig. Das geht bei Fotoobjektiven schon damit los, dass die nicht parfokal fokussieren. Aber gut, ich wollte lediglich auf das aus meiner Sicht falsche Werkzeug hinweisen.