Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

OverDev

unregistriert

1

Dienstag, 31. Dezember 2013, 07:54

120 FPS Kamera ?

Hallo.
Ich möchte mich hier einfach erst mal informieren wegen Kameras.
Filmen möchte ich so ziemlich alles.

Eine DSLR habe ich schon. Das wäre die Sony Alpha 57 mit dem Standard Objektiv das dabei war.
Was könnte ein Objektiv alles verbessern / verändern beim filmen mit dieser DSLR ?

Gibt es eine günstige Kamera die 1080p kann, alles scharf und in guter Qualität aufzeichnet und die, zumindest bei 720p,
mit ca 120 FPS aufzeichnet? Slowmos mit 60 FPS ist ziemlich schlecht wie ich feststellen musste.
Außer der GoPro habe ich für "weniger Geld" (unter 1000 €) jetzt auf die Schnelle nichts gefunden.

Möchte mich wie gesagt nur informieren und mich nicht gleich auf eine Kamera festlegen. Das hat ja noch Zeit ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OverDev« (31. Dezember 2013, 10:55)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Dezember 2013, 11:15

Kurz: Nein.

Lang: Es gibt ein paar Kameras, wie zB die Nikon 1 V1, die mit 400 und sogar 1100 Bildern aufzeichnen können. Allerdings nur mit reduzierter Auflösung. Günstigste Möglichkeit für anständige Zeitlupe ist aktuell die FS700.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Dezember 2013, 11:24

Vielleicht ist hier was dabei

Panasonic FZ200 (100fps HD)

http://panasonic.net/avc/lumix/compact/fz200/video.html

Sond HDR AS10/AS15 (120fps HD)

http://www.photographybay.com/2012/08/29…ideo-at-120fps/

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Dezember 2013, 13:19

Man sollte auch nicht aus den Augen verlieren dass man für
hohe Framerates auch weit mehr Licht braucht oder/und die
Empfindlichkeit ziemlich aufdrehen muss.

Ich hab vor einiger Zeit ein paar Clips mit der FS700EK gedreht
weil kein Geld für eine Weiss oder Phantom im Budget war, und
da waren 12 kW an Halogenlicht für eine kleine Tabletopszene
schon verdammt knapp.
It's all about the light.

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Dezember 2013, 14:15

Auch nicht zu vergessen wäre da noch die JVC GC-PX100BEU, diese ist für knapp 900€ zu haben.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 5. Januar 2014, 02:33

Die JVC macht im Highspeedmodus aber nur noch ungefähr QCIF als Bildauflösung.

Bei allen "kleinen" Kameras ist das leider so.

Die Burstraten sind begrenzt auf wenige Sekunden (ich glaube 16 Sekunden bei der FS700EK)
und die Kompression wird fies aufgedreht, was die Qualität weiter senkt.

Die Framerates sind dann zwar hoch, aber es kommt nicht wirklich etwas brauchbares dabei raus.
It's all about the light.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 5. Januar 2014, 10:10

Die FS700 schafft ca. 8 Sekunden bei FullHD 240fps und eigentlich wird da nichts an der Kompression verändert. Das Material geht unkomprimiert in den Speicher und wird wenn der Speicher voll ist mit den standart 24Mbit (oder was auch immer der Codec hergibt) auf die Karte geschrieben. Warum das bei der FS700EK anders sein sollte weiß ich nicht.

CaaOss.TV

unregistriert

8

Sonntag, 5. Januar 2014, 11:50

@OverDev

Schon mal geignete Software statt Hardware dafür in Betracht gezogen.

ReSpeedr von proDAD erweckt diesbezgl. im Moment viele Hoffnungen, mal abwarten was es halten kann.

OverDev

unregistriert

9

Sonntag, 5. Januar 2014, 19:23

Naja solche Software, wie auch Twixtor, berechnen nur Zwischenbilder und so viel können die auch nicht rausholen
bzw sieht das ziemlich hässlich am Ende aus.

Die GoPro mag zwar nicht wirklich toll fürs filmen sein und auch nicht so gute Qulität aber ich kann damit
bei 48 FPS 2560x1440 oder bei 30 FPS 2,7k aufzeichnen.
Oder sie kann bei 15 FPS 4k sogar aufzeichnen, was sicherlich nicht schlecht für Zeitraffer ist.

Außerdem wasserdicht bis 60 meter^^

Mich haben bis jetzt alle Kameras bis ca 1000 € enttäuscht was die Qualität angeht und wenns n bisschen dunkler wird gleich solche "Bildfehler" also diese tausend Punkte.
Zwischen 400 und 1000 € Kameras gibt es kaum Unterschiede, finde ich zumindest.


Es sollte mal Kameras geben an denen man eine Festplatte anschließen kann (USB 3 oder etwas anderes was noch schneller ist) das man endlich verlustfrei aufzeichnen kann.
Das braucht dann auch weniger kompression (= weniger Prozessorleistung aber halt Schreibgeschwindigkeit). Wäre mir halt am liebsten denn verlustbehaftet aufzeichnen und dann
nochmal verlustbehaftet encodieren und das dann nochmal auf Youtube hochladen, wo es auch nochmal encodiert wird :S

Aber naja das bleibt wohl ein Traum ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OverDev« (5. Januar 2014, 19:31)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 6. Januar 2014, 18:37

Software kann super funktionieren, ist aber natürlich eine Frage des Einsatzzweckes. Wenn ich ein Skateboardfilmchen machen will reicht das völlig aus. Wenn es mir eher um eine wissenschaftliche Analyse geht, zB für Leistungssportler, brauche ich echte Bilder. Allerdings kann ich dann eventuell auch mit einer niedrigeren Auflösung leben.

OverDev

unregistriert

11

Donnerstag, 9. Januar 2014, 18:00

Nein für wissenschaftliche Dinge nicht^^
Unter 1280x720 nur um mehr FPS zu bekommen finde ich lächerlich oO Will ja auch ne anständige Auflösung.
Die Videos werden ja nicht nur für mich sein (Youtube).

Was für ein allgemein besseres Objektiv zum filmen gibts für die Alpha 57 ?
Das Standardobjektiv ist dafür glaube ich weniger geeignet und auch saulaut :S
Man sollte manuell den Fokus einstellen können.

12

Donnerstag, 9. Januar 2014, 18:16

Was für ein allgemein besseres Objektiv zum filmen gibts für die Alpha 57 ?

Prinzipiell natürlich immer u.a. dashier, ansonsten filmen wir mit der Alpha 58 beispielsweise mit einem Tamron 18-250 mm Objektiv, das hat einen weitaus besseren Fokusring als das Kitobjektiv (Die sind bei Kitobjektiven aber auch wirklich immer ziemlich wacklig und ungenau), ist aber wohl eher noch lauter. Da würde ich dann einfach ein externes Mikrofon nutzen, dann hat man das Problem nicht mehr.

OverDev

unregistriert

13

Montag, 13. Januar 2014, 02:46

Was für ein allgemein besseres Objektiv zum filmen gibts für die Alpha 57 ?

Prinzipiell natürlich immer u.a. dashier, ansonsten filmen wir mit der Alpha 58 beispielsweise mit einem Tamron 18-250 mm Objektiv, das hat einen weitaus besseren Fokusring als das Kitobjektiv (Die sind bei Kitobjektiven aber auch wirklich immer ziemlich wacklig und ungenau), ist aber wohl eher noch lauter. Da würde ich dann einfach ein externes Mikrofon nutzen, dann hat man das Problem nicht mehr.


Doofe Frage aber: Wo kann ich das kaufen? Bei Amazon gibts nur gebrauchte. Kostet ein Neues so viel mehr?
Bin Azubi und kann mir 400 € Objektive nicht leisten ;)

14

Montag, 13. Januar 2014, 17:13


Doofe Frage aber: Wo kann ich das kaufen? Bei Amazon gibts nur gebrauchte. Kostet ein Neues so viel mehr?
Bin Azubi und kann mir 400 € Objektive nicht leisten ;)


Dieses Objektiv gibts neu nicht mehr, deshalb ist das auch so billig, und so alt, das es Glaspilz haben könnte, sind die ja auch noch nicht.

Neue Festbrennweiten von Sony gibts auch, aber die kosten dann mit Blende f1.8 165€, was ja ganz schön happig zu den 92€ der Canon EF 50mm 1:1.8 II ist.
Klar, die 65€ mehr kannst du ausgeben, wenn du dafür das Gefühl hast, was neues zu haben, aber unbedingt sinvoll ist es nicht. Ist jetzt nicht so viel mehr, allerdings gibts für die 65€ auch wieder schönes Zubehör ...

Ehrlich gesagt muss ich sagen, dass ich das 50f1.8 für 165€ garnicht auf dem Schirm hatte, als ich dir das andere empfohlen habe ... :pinch:
Kannst ja mal nach beiden Objektiven Googeln/Auf Youtube suchen, irgendwer hat da Sicherlich einen schönen Test wo man Bokeh und Lichtempfindlichkeit sehen kann, gemacht.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks