Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. Januar 2012, 19:16

Semi-pro Camcorder-individuell?

So Leute,
nach längerem lesen muss ich mich trotzdem nochmal von euch "persönlich" beraten lassen und evtl. ein paar Erfahrungswerte einfangen. Ein Fehlkauf hab ich nämlich schon hinter mir.

Ich Versuch mich knapp zu halten und machs mal trocken. Das ist bestimmt einfacher zu lesen.

Budeget

-max. 900€

Gesucht
-Gebrauchte Semi-pro Camcorder/Henkelman
-mit mini Dv
-Mikrofon Out, welcher ist egal, oder?
-Viele manuelle Einstellmöglichkeiten
-mit gutem Bild
-gute Bedienbarkeit
-usb

Hintergrund
Ich möchte mit dem Camcorder auf Reisen gehen und Dokus drehen. Videokunst mach ich auch gerne. Außerdem muss ich das Filmmaterial gleich auf der Reise schneiden, ohne eigenen Laptop. Also muss ich darauf achten dass das Rohmaterial auch für ältere Computer bearbeitbar ist. Bis jetzt hab an eine Canon gedacht. Ich hatte mal eine in der Hand. Die XM2 glaube ich.
Muss ich irgendetwas bezüglich von Formaten beachten. Die sind ja nicht überall gleich auf der Welt. PAL gibt es ja nur hier. Sorry aber davon versteh ich garnichts.

Hoffentlich könnt ihr mich bei der Entscheidungsfindung helfen. Danke schonmal Jungs und Mädels

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Januar 2012, 19:48

Naja, ob man eine Semi-Pro Kamera für maximal 900 Euro (auch gebraucht) kriegt, die die Videos auch noch selbst schneiden kann, ist ziemlich fragwürdig.

Eine prima Kamera, mit der ich selbst schon gearbeitet habe ist die PANASONIC HDC SD 909 für spitze 750€

-3 Chip CMOS Sensor
- 1920x1080 Bildpunkte
- Dolby Digital 5.1 mit Micro Out
- 50p

Ich habe mit der gearbeitet und finde sie super! Das Bild ist durch den hervorragenden 50p Modus unter anderem so gestochen scharf und plastisch - solch eine Schärfe bietet nicht einmal das HD-Programm von Fernsehshows an! Viele Einstellungsmöglichkeiten, einen Micro-out Ausgang den du wolltest, obwohl auch das eingeaute 5.1 Mikro tolle Aufnahmen macht. Lediglich bei Low-Light schwächelt die Kamera ein wenig, einziges Manko, ist aber noch ansehlich. Aber das tut ja so gut wie jede Kamera. Ich kann die Kamera nur empfehlen!

http://www.amazon.de/Panasonic-HDC-SD909…l/dp/B004KPLEK6

Testvideos: http://www.videoaktiv.de/Testbilder/Pana…HDC-SD-909.html

3

Sonntag, 1. Januar 2012, 20:26

Danke David,
nur suche ich einen Henkelmann. Ist einfach schöner in der Hand zu halten. Und HD sind für meine zwecke auch nicht drinne, da das Ausgangsmaterial viel zu groß ist soweit ich weiß. Und eine selbst schneidende Kamera ist ja auch nicht das wahre... ;)

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Januar 2012, 21:25

Ich dachte, du wolltest doch eine Kamera, mit der man die Videos schneiden kann. Das funktioniert mit der Panasonic. Über den Zubehörschuh kann man ja außerdem noch einen Henkel draufsetzen. Und HD kann man mittlerweile immer gut gebrauchen. Wenn es erstmal nicht möglich ist, kann man immer noch in SD-Qualität schneiden. Schlussendlich hat es aber doch einen Mehrwert, gerade wenn man sie für längere Zeit benutzen möchte. Schnittfähige HD-Computer gibt es übrigens schon für 400€. Und die Bildqualität und Einstellmöglichkeiten von der Panasonic kann sich sehen lassen, eigentlich kein Fehlgriff.

5

Sonntag, 1. Januar 2012, 22:13

Ne, mir geht es darum das Material auch mit älteren Computern schneiden zu könne. Es gibt nicht überall auf der Welt fette PC´s. Ich glaub da kann ich froh sein wenn man überhaupt was schneiden kann. Und HD Material benötigt doch ne ganze Ecke mehr Leistung als SD-Qualy oder nicht? Hab von Technik leider nicht so den Plan.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Januar 2012, 22:24

Ja schon, man kann HD-Videos aber vor dem Schnitt auch in SD umwandeln. Aber ich habe noch von keiner Kamera gehört, die vernünftig Videos zusammenschneiden kann. Womit hast du denn immr sonst geschnitten?

Ich weiß ja nicht, welche Ambitionen für den Film hast. Machst du Reisedokus beruflich oder rein privat? Verkaufst du deine Dokus oder sind sie nur für Familie und Freunde usw. Warum muss du die Videos schon auf der Reise schneiden?

Und vielleicht lohnt es sich doch ein Laptop für 500-600 Euro zu kaufen um damit schneiden zu können (sowohl SD und HD). Und außerdem kann man damit ja auch mehr als Schneiden. Ich weiß nicht wieviel Budget du hast, und wie viele Kamerzubehör. Aber es ist meine herzliche Empfehlung: Kauf dir die Panasonic für 749€ und dazu noch ein gutes Notebook zum Schneiden inklusive Programm (prima Software schon für 40€) und du bist bestens bedient. Der HD-Look macht immer einen guten Eindruck. Gerade bei Reisedokus und Filmkunst macht es im HD-Zeitalter echt einen tollen Eindruck :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. Januar 2012, 12:06

Ich habe eine gut erhaltene XL1 zu verkaufen, die ich für deutlich weniger abgeben würde. Selbst schneiden kann sie natürlich nicht, aber SD von MiniDV sollte mit so ziemlich jedem Rechner bearbeitbar sein, sofern er eine FireWire-Schnittstelle hat.

Meld dich bei Interesse per PN.

8

Montag, 2. Januar 2012, 16:07

Ich tendiere eher zu xm2...

Wie gesagt habe ich vor in ärmere Länder zu Reisen und das Material vor Ort zu schneiden. Und eine Firewirekarte mitzunehmen ist auch ein wenig umständlich. Also USB ist schon ein muss.

Weiß vielleicht noch wer ob es im fernen Ausland vll. Probleme mit Irgendwelchen Formaten geben könnte? Z.b. Mit dem PAL System?

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Januar 2012, 18:40

Hallo,
ja, könnte es. Man kann zB. auf das NTSC System treffen (30B/S, andere Auflösung). Dann gibt es neben PAL auch noch SECAM. Die bei uns gebräuchlichen DV Kameras hatten so gut wie alle das PAL System. Das alles ist aber nur wichtig, wenn man in solchen Ländern die eigenen Filme zeigen oder mit dort erhältlichen Geräten arbeiten will.

Im übrigen ist die Firewire Schnittstelle am besten für die Übetragung von der DV-Kamera zum PC geeignet. Nicht umsonst hatten fast alle Mini DV Kameras den entsprechenden Anschluss und zum Zubehör gehörte auch das entsprechende Kabel. Die Karte ist kleiner als eine Postkarte, und für einen Desktop PC sind die Anschaffungskosten gering. Laptops hatten eine Zeitlang einen Firewire Anschluss gleich eingebaut.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

10

Montag, 2. Januar 2012, 19:27

boa, danke erstmal

Ich hab ne Firewirekarte, für einen normalen PC, so groß wie eine Soundkarte. Was du meinst weiß ich nicht.?

Es gibt ja soweit ich weiß auch unterschiede bei PAL. Das wäre wahrscheinlich das gleiche Problem wie beim NTSC System oder?

Und was kann ich machen wenn ich die Videos auch dort zeigen möchte? Was zwar nicht mein Hauptanliegen ist aber doch vorkommen könnte.

Im Prinzip habe ich vor die Videos, vor Ort zu schneiden, mit fremden PC´s, aber eigener Software. Und wenn alles Fertig ist soll das ganze nur noch ind Netz.
Da dürfte es keine Probleme geben oder? Nur wenn ich das dann auf einem Fernseher zeigen möchte.

Nochmal zum Verständnis:
PAL und NTSC sind ja Aufnahmesysteme, d.h. die Kamera nimmt beim PAL System 25 B/S auf. Aber was ist mit den Formaten wie avi, mpg, dvd? Die haben damit nichts zu tun, weil es Videoformate sind oder?

Hmm irgendwie macht mich das ganze verrückt ?(

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 2. Januar 2012, 19:41

avi, mpeg, mpeg2 (dvd-mpeg2), mp4, divx etc... schlucken das was Deine Software reinschreibt (pal/ntsc).
PAL und NTSC unterscheiden sich von der horizontalen Auflösung, den Frames per Scond und dem Farbraum. Auf einem TFT (Monitor oder HD Fernseher) ist heutzutage sowohl das eine als auch das andere Format weltweit darstellbar. Landen Deine Aufnahmen im Internet, haben sie i.d. Regel eh die 30/fps von ntsc und könenn auch überall angezeigt werden. Bei Röhrenfernsehern, älteren DVD Playern sowie dem secamSystem sieht es anders aus. Auf diesen Geräten kann häufig nur pal oder ntsc oder secam abgespielt werden. Ich glaube mich zu erinnern, das secam Material auf pal Fernsehern s/w dargestellt wird, wohingegen ntsc zwingend eine 60hz Schaltung des Röhrenfernsehers erfordet und zusätzlich der Farbraum dargestellt werden muß (hochwertige TV's können das meist seit Anfang der 90iger).

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Januar 2012, 16:24

Ich hätte 2 Canon XM-2s günstig abzugeben.
Bei Interesse schicke mir eine PM oder Email.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

13

Dienstag, 3. Januar 2012, 22:01

Semi-Camcorder Pro individuell

Hallo !

Ich habe vor vielen Jahren mit einer Video-Schulterkamera angefangen. Sie hat 3,5 kg gewogen. Dazu konnte ich mit einem normalen Stativ nichts anfangen. Also mußte der Unterbau eine Niveliergerätes mit ölgedämpftem Schwenkkopf her. Die leere Tragetasche für die Kamera wog schon 2,5 kg.

Alles in allem kann ich sagen, dass man das auf Dauer nicht über die Schulter kängen kann. Und irgendwann wird man es leid und alles bleibt zuhause.

sebastian4321

unregistriert

14

Sonntag, 8. Januar 2012, 14:49

Meld ich mich auch mal, wenn nicht schon zu spät ist :D

Hab bis heute um 20:07 meine Panasonic DVX-100AE auf eBay zu versteigern.
Nimmt in MiniDV auf, hat ein super natürliches Bild und etliche manuelle Funktionen.
Ich hab sie vor einiger Zeit ebenfalls auf Ebay für 800 Euro gekauft.

Hier mal ein Test dazu.
http://www.film-tv-video.de/index.php?id…etail&tx_ttnews[tt_news]=34872&cHash=3e7d71a406fba9926b4419f12930a7b9

Und hier natürlich die Auktion ;)
http://www.ebay.de/itm/180789456324?ssPa…984.m1555.l2649

15

Samstag, 14. Januar 2012, 00:24

Meine Entscheidung ist gefallen.
Danke euch nochmal für eure Hilfe
byebye kaltes deutschland

Social Bookmarks