Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Mai 2011, 11:42

Suche für Car-Movies eine Kamera zwischen 1000-1400 Euro

Moin Moin,

ich habe bisher für mich eine Spiegelreflexkamera gesucht, habe aber eigentlich festgestellt das ich wohl doch eher Filme drehen werde. Warscheinlich ist für mich ein Camcorder dann besser geeignet als eine Spiegelreflexkamera . Nun würde ich gerne mal eure Meinungen hierzu hören. Leider konnte mir bisher niemand weiterhelfen...

Ich möchte die Kamera hauptsächlich für Automotive verwenden. Ich bin ein total Autoverrückter und verleihe in meiner Freizeit vielen Edelkarossen zum neuen/alten Glanz. Davon bin ich immer wieder begeistert und habe schon tolle Videos gesehen, die ich nun auch selber machen möchte. Im Bereich Videobearbeitung habe ich schon recht viel Erfahrung mit Sony Vegas.

Es gibt viele Videos bei Youtube von zb. Wagenwerks ( bsp. http://www.youtube.com/watch?v=dO7VOZ91CBk ), die ich wirklich klasse finde. Meine Filme sollen auch so in dieser Art werden.

MfG
Nordisch
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

2

Sonntag, 8. Mai 2011, 12:16

Welche Kamera
Erste Frage:
Willst Du in HD drehen oder in SD.
Zweite Frage: Willst Du lieber auf Chip oder lieber auf Band aufnehmen?

In Deinem Video kommen nette Kranfahrten drin vor.
Wenn Du basteln kannst (ich vermute, Du hast gute Connections zu ner (Auto-)Werkstatt),
kannst Du Dir einen Kamerakran, einen Slider oder eine SteadyCam gut selbst bauen.
Ohne das wirst Du nie solch ruhige Fahrten hinbekommen.

3

Sonntag, 8. Mai 2011, 12:34

ich habe bisher für mich eine Spiegelreflexkamera gesucht, habe aber eigentlich festgestellt das ich wohl doch eher Filme drehen werde. Warscheinlich ist für mich ein Camcorder dann besser geeignet als eine Spiegelreflexkamera . Nun würde ich gerne mal eure Meinungen hierzu hören. Leider konnte mir bisher niemand weiterhelfen...
Wenn du nicht direkt irgendwelche Autorennen filmst sondern einfach nur Autos wie in dem Video dann ist eine Spiegelreflexkamera ideal.

Nur da musst du dir die Frage stelln ob das Filmen im Fordergrund steht oder das Fotografieren.
Beim Filmen würd ich klar die Panasonic gh 2 + panasonic 20mm 1/1.7 (bei der Panasonic ergibt das hinterher 40mm)
Wenn Foto im Fordergrund steht dann würd ich die Canon 550d mit Sigma 30mm 1.4 nehmen .
Die GH2 macht auch gute Fotos allerdings ist die Canon 550d da besser. Von der Schärfe der Videos und auflösung ist die GH2 besser als die 550d .Die 550d ist aber net schlecht.
Natürlich reicht ein Objektiv nicht aus aber für den Anfang ist es ganz okay . (ich könnte noch andere Obtiken vorschlagen aber da ich nicht weiß ob du gh2 oder canon 550d besser findest lass ich das mal jetzt)

Ein gutes Stativ ist auch wichtig. Gute gibt es ab 400€. Allerdings ist das Velbon dv 7000 auch recht gut und kostet nur 100€ (ich hab das auch ;) ).

Ein Slider kannste entweder kaufen oder bauen .
Eine Steadycam würd ich dann schon eher kaufen z.B die Glidecam hd 1000 (oder 2000 jenachdem wie schwer die cam ist).
Dolly brauchste net

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Mai 2011, 13:19

Erstmal vielen dank für eure Antworten.
Ich hatte mir im internet die Panasonic Camcorder schon näher angeguckt. Wollte gerne hd Filmen und auf eine Card, damit es dann auch schnell auf den pc hochgeladen werden kann. Denke das ist das HD heutzutage am angebrachtesten ist und man damit die beste Qualität hinbekommt.

Autorennen werde ich nicht Filmen. Geht wirklich eher um umgebaute Autos die in leichter fahrt oder stehend gefilmt werden.
Wie ich das mit diesen ganzen Kameraeinstellungen mache, weiss ich noch nicht genau. Ich denke Übung macht den Meister.
Die haben auch viel aus der Heckscheibe eines VW Touareg's gefilmt. Diese kann man nämlich öffnen.

Finde das Video von der Qualität und dem Aufbau einfach nur traumhaft. Mir ist es halt wichtig qualitativ hochwertige Videos zu bauen, Weil solche billig aussehenden Autovideos kann ja jeder machen.
Ich denke Sony Vegas wird da aber auch einen entschiedenen Punkt ausmachen.

@HP
Bei mir soll definitiv das Video drehen im Vordergrund stehen, Fotos machen ist zwar auch nett, aber von Videobearbeitung habe ich einfach mehr Ahnung und mehr Ideen :-) Sound ist eher unwichtig, wird alles mit Musik unterlegt. Vielleicht ein paar Motorsounds aber mehr nicht

Mit diesen Begriffen wie Slider usw kann ich jetzt noch nicht wirklich was anfangen. Bin ja totaler Anfänger ?(
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

Mr Dude

unregistriert

5

Sonntag, 8. Mai 2011, 14:17

Ein Slider ist eine einfach Schiene auf der du die Kamera herumschieben kannst. Eine Art kleines Schienendolly. Dollys sind halt die etwas größere Variante mit Schienen auf dem Boden und einem Kamerawagen. Wenn du dir sowas selber bauen magst, kannst du dich hier im Forum umschauen, da gibts viele hilfreiche Anleitungen.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Mai 2011, 16:36

Ah super :-) danke. Damit kann ich dann auch was anfangen. Da findet man bei google ja wirklich viel.

Sind die Panasonic Camcorder denn eig nicht zu empfehlen? Oder wie kommt eher die Empfehlung zur gh2. Was wäre denn zb mit einer Canon EOS 600d? Wo liegen da die Unterschiede?
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nordisch« (9. Mai 2011, 00:22)


Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 9. Mai 2011, 14:56

Mhmm gerade nochmal bei Fotogeschäften in der Umgebung und im Internet angerufen.
GH2 ist nicht zu bekommen. Panasonic kann nicht liefern und die Vorbestellungen reiche warscheinlich bis ende des Jahres :(...

So ein mist :(... und jeder sagt es gibt keine Alternative...
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

8

Montag, 9. Mai 2011, 15:53

Also ist ja nicht schlimm. Dann nimm doch was anderes.
Klar sind die Camcorder gut und die Canon 550d oder Canon 600d sind auch gut zum filmen.
Das coole bei diesen Dslr´s überhaupt ist die Tiefenunschärfe (sprich vordergrund scharf ,hintergrund unscharf`) und die Lowlightqualität (mit gutem objektiv).
Wenn einem die Tiefenunschärfe egal ist ,dann kann man auch getrost zum Camcorder greifen . Der macht noch ein schärferes Bild mit bessere auflösung.
Die von Panasonic sind alle ganz gut in der Preisklasse (meine die ich verkaufe übrigens auch :D ) sonst ist immoment die Canon hg 10 supi. Nur Canon hat Problem, weil ihr Werk in Japan schrott gegangen ist.
Also wirst du an die auch schlecht rankommen.

Bleibt also nur die wahl zwischen Panasonic tm 900 , meiner Panasonic tm 350 und z.B einer Canon 550d . ;)

Die Canon 550d macht auch super videos ,nur man muss sich halt zutraun alles manuell zu machen und es gibt auch kein Autofokus beim filmen .
Coole bei Dslr ist auch das es schon Hacks gibt und dass es Picture styles gibt. Mit den kannst du ziemlich kontrastahm und neutral aufnehmen und dann hinterher alles in der Postproduktion machen .
Hier ein Beispiel
http://www.youtube.com/watch?v=-itjkkTPr7Y

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Nordisch

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 9. Mai 2011, 16:38

Mir wurde gerade als ich im Fotogeschäft angerufen habe auch nochmal die Nikon d5100 ans herzgelegt :-) alles also nicht so leicht. Die Sony alpha Geräte scheinen ja Filmtechnisch auch sehr gut zu sein.

Aber danke für die schnelle Antwort. Finde die Entscheidung echt nicht leicht.
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nordisch« (9. Mai 2011, 17:29)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 9. Mai 2011, 21:44

Nein, Nikon und Sony sind für Film ziemlich ungeeignet.

11

Montag, 9. Mai 2011, 22:45

Zitat

Nein, Nikon und Sony sind für Film ziemlich ungeeignet.

sagt wer?

Nordisch komm weg von den DSLRs, die werden zur Zeit von den Fanboys nur gehype´t...
Kauf Dir ne vernünftige Videokamera, auch damit kannst Du wunderbare Tiefenunschärfe hinbekommen.
Auch in dem Preissegment, das Dir da vorschwebt...!
DSLRs sind ziemlich unhandlich und ohne vernünftiges Zusatz-Equipment deutlich schwerer handzuhaben, als ne klassische Videokamera.

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SR-Pictures

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 9. Mai 2011, 22:59

Sage ich. Und ich sage dass, weil die Codecs nicht so effizient sind wie bei Canon und die Bildraten bei den meisten Modellen nicht auf 25p gestellt werden können. Außerdem kann man bei Nikon die Blende nicht mehr verstellen, wenn man im Live-Modus ist, sondern muss immer erst zurück in den Fotomodus.

Es gibt zwar Ausnahmen (zB die Bildrate bei der 5100), aber insgesamt sind Canon und GH1 da deutlich runder.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Mai 2011, 00:48

Habt ihr da denn jetzt 2-3 konkrete Empfehlungen? Die ich mir dann nochmal genau angucken soll. Mit vill Equipment was man unbedingt dazu kaufen sollte?
Muss leider eh ne neue kaufen aus Grund der Absetzbarkeit macht das mehr Sinn.
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Mai 2011, 08:12

Bei dem Beispielvideo bist du mit einer DSLR schon an der richtigen Adresse. Die Dinger werden gehypet, da hat Purzel schon Recht. Aber das hat auch seinen Grund: Der Bildeindruck ist einfach sehr viel filmischer, auch wenn die technische, messbare Qualität nicht an einen normalen Camcorder heran kommt.
Wenn du dich für eine DSLR entscheidest, würde ich an deiner Stelle folgendes kaufen:

- Canon EOS 550D -> ca 530€
- Tamron 30mm 1.4 -> 450€
- Canon 50mm 1.4 -> 350€
- Walimex 14mm 2.8 -> 300€
- IGUS-Sliderschiene im Selbstbau -> 100€
- Velbon 7000 -> 100€

Macht zusammen 1850€. Das ist zwar knapp über deinem Preisrahmen, dafür kann man damit wirklich amtlich arbieten, und du erhälst deutlich filmischere Ergebnisse als mit jedem Camcorder im Zoommodus.
Allerdings gibt es noch eine ganze Reiche an nützlichem Zubehör, das du mit der Weile noch kaufen solltest: Follo Focus, eventuell Mattebox und eventuell einen Audiorecorder und ein Mikrofon (wobei das wenn du wirklich NUR Autos filmst, alles nicht so dramatisch ist). Außerdem würde ich noch mal 250€ für ein paar Par-Kannen und 2 Reflektoren einplanen.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Mai 2011, 09:24

Ok also jetzt doch eine DSLR... und ich dachte jetzt kommen Camcorder Empfehlungen. *lach*

Das ist ja wirklich schon eine ordentliche Ausstattung, dann werde ich mir das mal genauer angucken.

Aber wenn die Qualität mit einer DSLR besser ist dann werde ich zu so einer greifen. Denn die Aufnahmen sollen schon so wie in den Videos werden.
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Mai 2011, 10:09

Und da kommst du mit einem 1500€-Camcorder nicht hin. Klar muss dir aber in jedem Fall sein: Solche Aufnahmen brauchen Übung, egal ob mit DSLR oder Camcorder.

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 10. Mai 2011, 10:13

ja klar das ist logisch...
Übung macht den Meister.. ich denke auch das ich jede Szene sicher 30 - 40 mal drehen muss.
Kenne das ja vom Videobearbeiten. Habe mal für Freunde ein Counter Strike Clan Movie geschnitten und bearbeitet.
2 Minuten Video haben fast 2 Monate Bearbeitungszeit gebraucht.

So ein Video soll ja auch bis ins Detail Perfekt sein.

Dachte halt das natürlich Camcorder dafür extra gemacht sind und da ich keine wirklichen Szenen habe wo ich in der ferne Filmen muss, dachte ich das das vielleicht besser wäre als deine DSLR
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Mai 2011, 13:41

Warum sollte eine DSLR besser sein um in der Ferne zu filmen, was auch immer du damit überhaupt meinst?

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich
  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Mai 2011, 14:06

Ne war einfach nur eine Frage... weil das ja alles eher Motive sind die sehr nah am mir dran sind. Höhstens mal 3 meter Entfernt
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Mai 2011, 14:41

Mit einer DSLR bist du auf jeden Fall flexibler, da du ja das Objektiv tauschen kannst. du kannst zB vernünftige Weitwinkellinsen verwenden. Bei einem Camcorder kannst du maximal eine Vorsatzlinse verwenden. Das ist erstens vom Bildwinkel eingeschränkt und zweitens qualitativ meist nicht so besonders dolle.
Also: Lass Dir hier keinen Floh ins Ohr setzen. Eine DSLR ist für deinen Einsatzzweck das richtige. Du hast immer welche die da an "alten Traditionen" festhalten, entweder aus Neid, aus Unsicherheit oder aus Unwissenheit.