Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich
  • »niGGo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. September 2013, 20:32

[Kurzfilm] Sonnenflecken - SciFi

Pünktlich zu meinem 21. Geburtstag, freue ich mich, euch unseren neusten Kurzfilm präsentieren zu dürfen!

Cold Entertainment präsentiert
in Zusammenarbeit mit Horizont Media

S O N N E N F L E C K E N




Beschreibung:
In einer post-apokalyptischen Welt folgen wir einem Mann auf seinem verzweifelten Weg das einzig Wichtige zu sichern: sein Überleben.

Entstanden als Hausaufgabe im Rahmen der Ausbildung zum Mediengestalter Bild/Ton im zweiten Lehjahr.

Filmlänge:
8'58" Minuten





DOWNLOAD
700 MB
1080p24, H264/MP4
320kbit/s, AAC

STREAMING-WEBSITE 1080p
STREAMING-WEBSITE 720p




Infos zur Entstehung:

Kamera:
  • Canon 5D Mark II inkl. Magic-Lantern-Hack (aufgezeichnet in RAW)
  • Blackmagic Design Pocket Cinema Camera (aufgezeichnet in ProRes)

Objektive:
  • Tokina 11-16mm F/2.8 (Nikon G-Mount)
  • Canon EF 20mm F/2.8 USM (Canon EF-Mount)
  • Walimex Pro VDSLR 24mm T/1.5 (Nikon F-Mount)
  • Walimex Pro VDSLR 35mm T/1.5 (Nikon F-Mount)
  • Walimex Pro VDSLR 85mm T/1.5 (Nikon F-Mount)
  • Nikkor AI-S 50mm F/1.4 (Nikon F-Mount)
  • Nikkor AI-S 135mm F/2.8 (Nikon F-Mount)

Software:
  • Adobe Premiere CC
  • Adobe After Effects CC

Cast/Crew:
  • Mann
    Mark Derichs
  • Frau
    Maraike Cordes
  • Veteran
    Micro Rudloph
  • Catering
    Julian Küsel und Petra Sanft
  • Technischer Support
    Holger Sanft
  • Tonaufnahme
    Fabian Junge und Niklas Barning
  • Zweite Kameraassistenz, Dokumentation und Shotlog
    Lasse Cegiolka und Julian Küsel
  • Organisation, erste Kameraassistenz, Nachvertonung und Sound Design
    Robin Wieschendorf
  • Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Farbkorrektur und Nachbearbeitung
    Nico Sanft

Besonderer Dank an:

Kerstin Brüning / Ernst Brockmann / Fritz Greimann (Dobermannverein Oyten)
Torsten Kayser (KFZ-Kayser Meisterwerkstatt)
Nadine Aßmann
Martin Cegiolka
Carsten Gerken
Uwe Junge
Moritz Krause
Hans-Joachim Küsel
Theo Nieländer
Anika Schmidt

Behind The Scenes


Ich freue mich auf eure Meinungen und Kommentare!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »niGGo« (13. Oktober 2013, 16:57)


Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. September 2013, 21:05

Habe mir natürlich die Datei heruntergeladen um die ganze Pracht genießen zu dürfen. Tolle Schärfe und meistens gute Kameraführung. Schade dass die Bildqualität unnötig durch falsches Grain gemindert wurde. Exposure war meistens gut. Dank RAW konnte auch die Wolken zurückgeholt werden. Die Handlung war nicht so spannend, aber die Inszinierungen der Charaktere und Locations hat mir vom Bild her gefallen.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 27. September 2013, 11:39

Die Charaktere und die Inszenierung haben mir auch gefallen. Die Handlung wirkte eher wie ein kleiner Abschnitt. War aber gut gemacht. Ich hätte gerne mehr gesehen...
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 27. September 2013, 12:23

Echt mega gut! :thumbup:
Ich finde das nicht schlimm, dass der Film nur wie ein kleiner Abschnitt wirkt, bei Endzeit-Kurzfilmen passt sowas eh gut.
Atmosphäre war echt super. Die Leute (Klamotten, Ausrüstung) und die Gegend (verstaubtes Auto, etc.) sahen ziemlich apokalyptisch aus.
Nur der Schusswechsel war irgendwie ein bisschen komisch inszeniert, finde ich. Der wirkte irgendwie ein bisschen zusammenhanglos. Das hätte ich generell etwas länger erzählt, um noch mehr Spannung aufzubauen (dass er ihn erst noch sucht, als er plötzlich verschwunden ist oder länger versucht selbst nicht gesehen zu werden), bis es dann zum Schießen kommt. Die Schüsse waren für meinen Geschmack viel zu leise (ich finde es da immer besser, wenn es richtig laut knallt -> ist realistischer und Realismus ist bei Endzeitfilmen immer gut). Schuss-VFXe gingen. Die Sonne am Anfang sah toll aus.

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ezio« (27. September 2013, 13:53)


filmmaker219

unregistriert

5

Freitag, 27. September 2013, 12:40

Hi,

habe mir den Film eben runtergeladen und angeschaut.
Erst einmal gefällt er mir ganz gut, manche Bilder sind wirklich gut getroffen. Das Grading wirkt am Anfang nicht ganz 100%ig aber es wird dann besser.
Was mir ein wenig negativ aufgefallen ist, wenn er das erste mal zum Auto geht und du von innen filmst dann bewegst du die Cam.
Das macht m.E. nur Sinn wenn man aus Perspektive einer Person filmt die in dem Auto sitzt.
So hatte ich den Eindruck das dort jemand im Auto ist.

Dann steigert sich der Film sehr finde ich, den Schluss finde ich allerdings etwas schwach und die Szene wie er dann zu Boden geht wirkt ein wenig
unrealistisch.
Sehr positiv die tote Frau und die Spannung als er die Flasche wechseln will.

Alles in allem gute Arbeit! Ist es so gewollt das der Anfang teils so verrauscht ist?

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich
  • »niGGo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 27. September 2013, 14:04

Besten Dank für euer bisheriges Feedback.

@pascal:
"Unnötiger" Grain ist Meinungssache! :P Mir persönlich war der Look extrem wichtig, da ich ein geleckt-sauberes Digitalbild als unpassend empfunden hätte. Ich finde, dass der Grain und der leichte Filmdamage durchaus die Stimmung und das Setting unterstützen - aber wie gesagt, da hat wohl jeder seine eigene Meinung.. :)

@7River:
Dank dir!

@Ezio:
Mit dem Schusswechsel bin ich auch nicht vollends zufrieden und kann dir da durchaus beipflichten - vom Sound Design bishin zur Inszenierung war da mehr drin. Ich hab' im Schnitt alles gegeben, um da das für mich bestmögliche Ergebnis rauszuholen, aber perfekt ist es noch lange nicht. Na, ich hab' auf jeden Fall daraus gelernt; nächstes Mal wird's besser!

@filmmaker219:
Der Eindruck, dass jemand im Auto sitzt, sollte durchaus geweckt werden. Nicht wirklich aktiv, aber unterbewusst. Ich dachte mir an der Stelle, dass es einfach spannender wär, wenn wir nicht wirklich wissen, was nun genau im Auto drin ist und was er da sieht. Und da der Film eh viel mit Handkamera gedreht wurde, habe ich das so im Auto weitergeführt. Ich verstehe auf jeden Fall deinen Ansatz, und dass das zu Missverständnissen führen kann.

Ist es so gewollt das der Anfang teils so verrauscht ist?

Definiere Anfang! :D Grain liegt über den gesamten Film - so lange es keine Probleme beim Komprimieren gab ist das also so gewollt.. :P

Übrigens, da einige Leute Probleme mit dem Download/Stream vermeldet hatten, habe ich den Film außerdem auf Vimeo hochgeladen. Die Qualität ist eher bescheiden, von daher empfehle ich weiterhin den 1080p-Download.


filmmaker219

unregistriert

7

Freitag, 27. September 2013, 14:17

Ok dann hast du erreicht das ich unterbewusst kurz dachte das da wer im Auto sitzt :P.

Gut dann wird das Film Grain sein, finde ich teilweise etwas zu viel aber das ist Geschmackssache.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 27. September 2013, 14:24


@pascal:
"Unnötiger" Grain ist Meinungssache! :P Mir persönlich war der Look extrem wichtig, da ich ein geleckt-sauberes Digitalbild als unpassend empfunden hätte. Ich finde, dass der Grain und der leichte Filmdamage durchaus die Stimmung und das Setting unterstützen - aber wie gesagt, da hat wohl jeder seine eigene Meinung.. :)

Geschmacksache - vielleicht. Trotzdem ist der Effekt falsch gesetzt. Du hättest wesentlich mehr rausholen können wenn der Grain auf unterschiedlichen Lumawerten unterschiedlich stark ist. z.B. gehen durch deinen stark einheitlichen Grain einige deiner Konturen verloren. Das mindert die Qualität erheblich und hat den unerwünschten Nebeneffekt dass der Videoencoder in Details invesieren muss, die anderswo verloren gehen. In der Summe wird der Internetstream bei gleicher Bitrate schlechter.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich
  • »niGGo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 27. September 2013, 14:43

Touché! Ich weiß, dass Grain 'ne Kunst für sich ist, wenn du da also 'n paar Tricks auf Lager hast wie ich das besser machen könnte, besonders in Bezug auf die Lumawerte, nur her damit! :) Gerne auch per PN.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 27. September 2013, 15:06

Lade mal je ein Stillimage mit und ohne Grain hoch bitte. Szene mit Kontrast.

filmmaker219

unregistriert

11

Freitag, 27. September 2013, 15:58

kannst du mal schreiben welche Szenen nacheinander mit der BMPC und der 5D gedreht wurden? würde mich interessieren

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich
  • »niGGo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 27. September 2013, 22:37

@pascal:

Hast 'ne PN!

@filmmaker219:

Hätte ich vielleicht genauer spezifizieren sollen; die 5D waren 99% der Shots, von der BMPCC stammen außschließlich die beiden Close-Ups vom Messgerät bei 01'24" und bei 05'50", die einige Tage später nachgedreht wurden. Zur Zeit der beiden Hauptdrehtage hatte ich die BMPCC leider noch nicht zur Verfügung.

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 28. September 2013, 00:21

Solide Kameraarbeit. Aber ganz ehrlich... wenn Ihr den "grainigen" Filmlook wollt, dreht doch bitte auf echtem Film. Sonst wirkt's eher lächerlich und im Übrigen kann man diesen Look digital (okay... momentan) eh noch nicht erreichen.

(16mm Umkehr ist gar nicht so teuer wie man vielleicht denken mag!)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JanH« (30. September 2013, 16:06)


filmmaker219

unregistriert

14

Samstag, 28. September 2013, 11:41

ok, was hattest du für Speicherkarten und wie lange konnte man damit am Stück RAW bei der 5Dm2 aufzeichnen? :)

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich
  • »niGGo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 28. September 2013, 12:06

Solide Kameraarbeit. Aber ganz ehrlich, Alter... wenn Ihr den "grainigen" Filmlook wollt, dreht doch bitte auf echtem Film. Sonst wirkt's eher lächerlich und im Übrigen kann man diesen Look digital (okay... momentan) eh noch nicht erreichen.

Hätte ja nicht gedacht, dass ich hier für meinen geliebten Grain so sehr in die Verteidigung springen muss! ;) Also, ich bin alles andere als kritikresistent und höre mir immer gerne jeden möglichen Verbesserungsvorschlag an, aber in dem Punkt bin ich immer noch von meiner Entscheidung überzeugt. Und einfach "auf echtem Film zu drehen" ist 'ne ziemlich bescheidene Aussage, meinst du nicht? Meiner Meinung nach wertet der Grain den Film auf, und lächerlich finde ich daran rein gar nichts.

@filmmaker219:
Ich habe mit zwei Komputerbay 64GB 1000x Karten gearbeitet, wofür extra ein Datawrangler eingeteilt war, um die Daten der ersten Karte auf Festplatte zu kopieren, während die zweite Karte gerade aufnimmt. Insgesamt sind so ca. 480GB an Footage angefallen. Durch die schnellen Schreibgeschwindigkeiten konnte ich 'continous', also quasi so lange, bis die Karte voll war, aufzeichnen.

filmmaker219

unregistriert

16

Samstag, 28. September 2013, 12:12

ok krass weil ich teilweise gelesen habe das man damit nur sehr kurz aufnehmen kann, und war auch alles sehr stabil? bin ich ja echt am überlegen ML auf meine 5D zu machen..

warum stehen bei diesen Karten bei Amazon teils wirklich schlechte Bewertungen ? sind die Produktionsunterschiede da so groß?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »filmmaker219« (28. September 2013, 12:27)


pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 28. September 2013, 12:55

Manche Kompbay Karten sind wohl nicht das wahre. Aber das ist ja kein Problem. Die kann man einfach zu amazon zurückschicken und neue kaufen. Das ist in der Summe besser als die 3x teureren Sandisk oder Lexar zu kaufen.

filmmaker219

unregistriert

18

Samstag, 28. September 2013, 16:30

okay gut zu wissen danke

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 28. September 2013, 16:43

Ich versuche jetzt mal Deine Intention nachzuvollziehen: Mit dem Korn (jetzt mal Deutsch) möchtest Du Deinen Film realistischer/natürlicher wirken lassen, nicht wahr? Dem Digitalen ein wenig seine Kälte nehmen. Verständlich. Aber ich bin der Meinung, dass das nicht reicht. Es ist nicht nur das Korn, was den Film zu einem natürlich wirkenden Medium macht, sondern einfach die gesamte Ausstrahlung - die Art u. Weise ein Bild darzustellen.

So wirkt es hingegen wie nichts Halbes und nichts Ganzes; den Look würde ich Dir nicht abkaufen. Lieber sich für ein Medium entscheiden als das andere versuchen nachzuäffen. (Ich weiß, Du bist da bei Weitem nicht der Einzige...)

filmmaker219

unregistriert

20

Samstag, 28. September 2013, 16:50

Naja ich finde Cine Grain wenn es gut aussieht bei Digitalen Filmen nicht verkehrt, allerdings kommt bei deinem eben das Gefühl auf das einfach nur der Iso viel zu hoch eingestellt ist :-D,
es sieht aus wie Kamerarauschen und nicht wie Körnung. Ich habe schon Filme gesehen die mit echten Scans überlagert wurden und die sahen wirklich geil aus.

Social Bookmarks