Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rEcOvEr

unregistriert

1

Dienstag, 2. Oktober 2007, 15:02

"DIE LICHTUNG" - Final-Release!

Hi Leute!

Hier ist endlich der finale Release zu "Die Lichtung", unserem Kurzfilmprojekt! Die Kurzfassung wurde bereits nach München verschickt. Die neue Fassung ist mit neuen optischen Überarbeitungen, soundtechnisch auch ein wenig und einem komplett neuen und interessanten Abspann den man sich anschauen sollte! Da hat sich H&SFilms viel Mühe gegeben und dem Film so einen neuen Touch verliehen. Eigentlich sollte auch unser Andreas Max die Musik dazu schreiben auf seine Anfrage, aber ich habe ihn bisher noch nicht im ICQ erreichen können. Also vielleicht bald! ;)





Titel: "Die Lichtung"
Länge: 7 Minuten
Genre: Kriegsfilm

Cast:

- Henning Kleist -
- Robert Lüdke -
- Florian Hartwig -
- Jan Boysen -
- Paul Mager -
- Sven Erichsen -


Crew:

Regie, Kamera, Postproduktion: Faruk T.
Co-Regie: Moussa Hakal
Pyrotechniker: Emre Sahin
Produktionsassistent, Hintergrundfotograf & moralischer Unterstützer: Rainer Grüning
Schlachtfeldkoordinator: Robert Lüdke
VFX-Assistent: René Henrich

Story:

1944 - Nach der Invasion der Allierten in der Normandie sind die amerikanischen Truppen der Airborne zerstreut und halten überall vereinzelte Stellungen in ländlichen Gebieten. Ein deutscher Spähtrupp soll ein durchwachsenes Gelände auf feindliche Präsenz überprüfen...







Download "DIE LICHTUNG" Final-Version (78 MB / Quicktime)

Die Lichtung - YouTube

Download "DIE LICHTUNG" Camgaroo Award 2007 Kurzfassung


Viel Spaß beim Schauen des Kurzfilms!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. September 2014, 18:12)


FreddyJBrown

unregistriert

2

Dienstag, 2. Oktober 2007, 15:35

Ichkopiers jetzt nochmal hier rein, weil ich glaub dass die neuere Fassung auch die im AFM ist:

Der Film wirkt auf mich wie ein Intro zu einem Antikriegsfilm. Vor allem anschließend die Schrift macht eher Stimmung auf einen Anfang als schon auf ein Ende.

Dafür ist es aber auch ein perfektes Intro geworden! Toll in Szene gesetzt mit der richtigen Atmosphäre.

Ich wünschte ich hätte den Film schon vorher gesehen, dann hätte ich ihn auf jeden Fall bei den Video Awards im AFF nominiert.

@ ActionArnie:
Ich glaub der Film sollte auch mit möglichst wenig Worten auskommen. Und zum Thema mit einem Protagonisten: Den gab es doch! Das war der Typ, der anfangs kurz traumatisiert war und aus dessen Sicht man am Ende sein Ableben sieht.

Bri&DI Studios

unregistriert

3

Dienstag, 2. Oktober 2007, 15:39

Coole Ausrüstung und kostüme.Echt super. aber ein Problem: Die Kameraführung. Habt ihr ein Stativ? Wenn Ja aus welchen gründen habt ihr es nicht eingesetzt? Auch in einem actionreichen Film sollte es unverwackelte aufnahmen geben.
An sonsten .Klasse Film auch wenn ich die Bombe am ende komisch fand...

Quentara

unregistriert

4

Dienstag, 2. Oktober 2007, 15:55

Ich fand anders als Bri&Di Sudios die Kameraführung von Emre echt genial. Ein Stativ hätte hier viel zu ruhig gewirkt und das "Mittendrin"-Gefühl zerstört, was man beim Anschauen dieses Films empfindet.

Die Enge, die Beklemmtheit, die Hektik, die Angst, all das habt ihr sehr schön dargestellt. Allerdings fand ich es auch leider etwas zu kurz, um richtig in die Materie einzusteigen. So wirkt es zwar ein wenig wie ein Anti-Kriegsfilm, man weiß aber nicht so recht was man genau vom Gezeigten halten soll. Emotionen waren zwar vorhanden, wurde allerdings meiner Meinung nach eben nur in dieser einen Situation "verballert" und zu schnell abgehakt, so dass die Charaktere alles in allem doch etwas flach wirken und man nicht richtig mit ihnen mitfühlt (mal abgesehen davon, dass es die Wehrmacht war, von der menschlichen Seite her betrachtet). Die Jungs miteinander abseits vom Schlachtfeld, ihre Vergangenheit und ihre Zukunftspläne, die durch den Krieg zerstört werden, das alles hätte mir noch gut gefallen, um noch mehr die Grausamkeit des Krieges herauszustellen und den Beigeschmack etwas zu mindern.

Trotzdem, Respekt für die Arbeit in Sachen Kostüme, Schnitt, Dramaturgie und Nahbearbeitung. Ihr habt euch an ein schweres Thema gewagt, es aber gut gemeistert und sogar noch mehr aus dem ganzen herausgeholt als eigentlich geplant.

Schönes Ding Jungs...und nun macht mal The Shock fertig ;)

Bri&DI Studios

unregistriert

5

Dienstag, 2. Oktober 2007, 15:57

naja das mittendrin gefühl hatte ich eh net weil ichs mit youtube geguckt hab...Dauernd hat es gehakt

rEcOvEr

unregistriert

6

Dienstag, 2. Oktober 2007, 16:21

Vielen Dank für die Kommentare! ;)

@Quentara: Richtig, da sind viele der Meinung. Wir hatten leider nur einen Drehtag und wenig Zeit, dazu noch die Begrenzung vom Camgaroo Award. Aber so einem weiteren Projekt werden wir das auf jeden Fall miteinbringen! ;)
Achja... Die Kameraführung ist von mir und nicht von Emre :D

HTS_HetH

unregistriert

7

Dienstag, 2. Oktober 2007, 16:27

Zitat

Original von Bri&DI Studios
naja das mittendrin gefühl hatte ich eh net weil ichs mit youtube geguckt hab...Dauernd hat es gehakt

Tja, selbstgemachtes Leid, wenn es hier schon ne High Qualy Download Version angibt, frag ich mich warum du dir die youtube Version anschaust und dann rumnörgelst? :rolleyes:

Quentara

unregistriert

8

Dienstag, 2. Oktober 2007, 17:48

Zitat

Original von rEcOvEr
Achja... Die Kameraführung ist von mir und nicht von Emre :D


Schande über mein Haupt, sorry! Hät ich bei den Bildern vom Dreh mal genauer hingeschaut hät ich auch gesehen, dass du das warst :) Wie ich jetzt drauf gekommen bin, frag lieber nicht...vom Arbeiten bekomm ich langsam ne weiche Birne.

Wie du es auch gesagt hast: ihr hattet halt eben den einen Tag und es ging ja natürlich vordergründig um den Camgaroo Award, von daher finde ich habt ihr trotzdem noch mehr daraus kredenzt als man eigentlich erwartet hatte. Es war ja auch kein angekündigtes 45 Minuten-Kriegsdrama, von daher ist das auch ok.

Der Unaussprechliche

unregistriert

9

Dienstag, 2. Oktober 2007, 19:11

@Freddy: Ja stimmt schon, ob weitere Dialoge die ideale Lösung wären ist auch zu bezweifeln, Fakt war nur, das mich der Tod vom Hauptdarsteller nicht so berührt hat wie es vielleicht möglich gewesen wäre. Grund dafür ist auch eindeutig, das der Erschossene kein Charakter ist, ich könnte kaum eine Charaktereigenschaft von ihm nennen. Das Problem ist hierbei eindeutig die kurze Zeit, ich wette in einem 10-20 min Film, hätte Recover das nochmal um einiges besser hinbekommen.
Drum wäre meine Überlegung, sich, wie es in Ansätzen ja schon im Film ist, nur auf einen Charakter zu konzentrieren, die anderen als austauschbare Soldaten ausser Acht lassen. Mir ist auch aufgefallen, das die Kamera oft bei der einen Person ist, aber zu Beginn muss man erstmal Gesichter zuordnen, merken usw. Da gibts aber gleich sehr viele, eben unsere Hauptperson, dann der mim Fernglas, dann der Typ der rumschreit usw. In kurzer Zeit sehr viele Leute, die verfolgt werden. Mir ist zb beim ersten mal sehen gar nicht aufgefallen, dass der Typ der als letzter stirbt, auch der ist, der vorhin so geschockt war als der erste erschossen wurde. Beim ersten mal sehen war es für mich ähnlich wie zb in Call Of Duty, ein haufen Soldaten, die gut inszeniert ins Gras beißen. Nach mehrmaligem schauen funktioniert der Film aber eindeutig besser, weil man sich die Gesichter merkt. Ich weiß jetzt nicht, vielleicht gings auch nur mir so.

Die erste Szene in James Ryan beginnt ja auch mit langen Einstellungen auf Tom Hanks. Nun hat er den Vorteil, das wir ihn alle kennen und ihn deshalb auch von den anderen Soldaten unterscheiden können. Leute wie Vin Diesel, Tom Sizemore usw kommen zwar auch schon vor, aber eher am Rande und werden erst später charakterisiert. Kriegsfilme haben ja das Problem, dass alle gleich gekleidet sind, und daher nur an ihren Gesichtern unterschieden werden können.
Drum hätte man der einen Person in "die Lichtung" vielleicht ein Erkennungsmerkmal geben können, sei es ein dicker Aufkleber auf seinem Helm, ein Pflaster, eine Narbe auf der Backe oder ähnliches. So würde man immer sehen, ach der wieder!
Das gleiche hätte man eben vielleicht mit einem Close Up auf seinen Kopf und dazu passendem Off Kommentar von ihm selbst schaffen können.

Denke ihr versteht ungefähr was ich meine. Dafür sollte das Forum ja auch da sein, um darüber zu diskutieren, wie man dies und das NOCH besser hätte machen können.

Achja, was ich auch noch loswerden wollte. Ich würde den Film eindeutig als Anti-Kriegsfilm bezeichnen. Die Atmosphäre ist so unbehaglich, und am Ende steht keiner als Held da, das hat zum Glück absolut nichts glorifizierendes, und lässt den Krieg auch nicht zu einer spassigen Actionszene werden. Dafür Hut ab!

Spielzwerg

unregistriert

10

Dienstag, 2. Oktober 2007, 19:13

wirklich sehr gut der film, exzellent gemacht.

Negatives: Die Tode fand ich teilweise unglaubwürdig, ich hatte das Gefühl sie waren zu wenig brutal sie wurden durch die Schüsse kaum zurückgeschlagen. Naja aber ich hab auch noch nie einen Menschen sterben gesehen (gottseidank). Die Kameraarbeit fand ich ausgezeichnet sehr schöne arbeit.
Nicht ganz so gelungen fand ich die ColorCorrection. Ich fände eine noch stärker entsättigte aber viel stärker kontrasstierte Variante mit einem Braunstich besser also quasi pseudo sepia.

Ich würde gerne mehr schreiben, der film hats verdient aber ich hab so viel zeit hab ich leider net. :)

Dani1202

unregistriert

11

Dienstag, 2. Oktober 2007, 21:12

Bin echt beeindruckt!

Mit dem Look war ich eigentlich ganz zufrieden, so eine Art "Analoger Film-Noise" dazu hätte das ganze meiner Meinung nach zwar getopt, aber ist Geschmackssache.

Die teils stark verwackelte Kamera brachte das unübersichtliche Gefühl einer Schlacht ganz gut rüber. Nettes Stilmittel.

Die Tode waren größtenteils ganz ok, nur der eine Typ, der von vorne erschossen wird und dann nach vorne kippt macht einen seltsamen Eindruck. Der Tod des Hauptdarstellers hingegen war toll inszeniert (Besonders durch die Ego-Perspektive)

Zum Schluss: Man "verlässt" den Film mit einem komischen Gefühl, normalerweise würd ich sagen, da sollte noch was kommen, aber für einen Anti-Kriegsfilm eigentlich passend.

Kleine Frage am Rande: Spielst du etwa Call of Duty 2 ? (Ich sag nur:"Granate" und "Hintergrundgeräusche")

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dani1202« (2. Oktober 2007, 21:13)


LunaticEYE

unregistriert

12

Dienstag, 2. Oktober 2007, 22:08

Da habt ihr echt einen üblen Streifen produziert. Mir war nicht gut danach. Die Kamera war super, man war wirklich mittendrin statt nur dabei. Sehr bedrückend fand ich das ganze, einfach toll gemacht.

Aber zwei Mal höre ich eine leise Stimme die irgendwas sagt wie "...den mund offen"? Das klang wie Anweisungen an die Darsteller? War das Absicht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LunaticEYE« (2. Oktober 2007, 22:08)


Lukas B.

unregistriert

13

Dienstag, 2. Oktober 2007, 23:36

Zitat

Original von LunaticEYE
Aber zwei Mal höre ich eine leise Stimme die irgendwas sagt wie "...den mund offen"? Das klang wie Anweisungen an die Darsteller? War das Absicht?

Hab ich nicht gehört ;) , könnte aber glaube ich gewollt sein. In Chemie hat unser Lehrer einen mit Wasserstoff gefüllten Ballon hochgehen lassen und uns geraten den Mund aufzumachen, weil durch den Druck das Trommelfell im Extremfall platzen könnte.
...oh Gott, ich laber wahrscheinlich totalen Schmarrn :D

Der Film war echt klasse! Die Kamera hätte nicht besser sein können und die Stimmung kommt voll rüber. Zu den Kostümen muss man nichts sagen :)
Super Film!!!

Bri&DI Studios

unregistriert

14

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 14:00

@heth: Weil download net funktioniert hat.( QUicktime player fehlt die nötige komponete)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 751

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 502

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 14:08

Habe mir jetzt den Final-Release noch nicht angeschaut. Wollte nur fragen, was ist daran anders, als am vorherigen Release?

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 15:15

Effekte wurden nochmal überarbeitet, Sounds wurden teilweise verbessert. Eine Vignette wurde ergänzt in manchen Szenen. Und der Abspann ist kürzer aber dafür weitaus sehenswerter.

Two Penguins

unregistriert

17

Samstag, 13. Oktober 2007, 20:39

Hast mir das Ding ja schonma geschickt @ H&SFilms (weißt jez wer ich bin?^^)

Supergeil muss ich sagen, Die Farben sind auch top... Auch wenn ich mir mal n WW2 Film ohne Grautatsch wünsche war alles supergeil gemacht, der Sound war auch klasse.

OnkelDonald

unregistriert

18

Sonntag, 14. Oktober 2007, 12:35

Toller Film!
Nur der "tolle" Abspann war viel zu lang, total übertrieben, finde ich.
Ein paar Tonprobleme gabs, lauter leiser ab und zu und Windgeräusche aber halb so schlimm.
Tolle Effekte! Gute Arbeit, weiter so.

Urlag

absoluter Spast

  • »Urlag« ist männlich

Beiträge: 341

Dabei seit: 19. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 19. April 2009, 17:22

Ich kenne den film schon länger von Youtube her, und geb jetzt auch mal meinen senf dazu ab.

Von der "Verarbeitung" her ist der Film absolut topp, garkeine frage.

Auch die Uniformen sind gut, obwohl auch einige schlitzer drin sind (z.B. NVA-Feldflasche).

Schade ist auch das die Handlung nicht viel hergibt, und das man keine feinde sieht...

Und was ich mich schon immer gefragt hab: Warum explodiert die Granate die der wirft nicht? Blindgänger?



...aber die kameraeinstellungen sind schweinegeil :thumbsup: ....

20

Sonntag, 19. April 2009, 19:30

Warum explodiert die Granate die der wirft nicht? Blindgänger?


So viel ich den Film in Erinnerung habe war es eine Rauchgranate.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks