Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rEcOvEr

unregistriert

1

Sonntag, 17. Juni 2007, 15:33

Kurzprojekt: Anti-Kriegsfilm (Zweiter Weltkrieg)

Hi Leute!

Um ein wenig Abwechslung in unsere monotone Projektzeit zu "The Shock" reinzubringen, haben wir ein kleines Kurzprojekt durch die Bekanntschaft mit dem "Historical Airsoft" Teams in die Welt gesetzt. Der Titel ist noch nicht ganz gewählt und von daher haben wir ihn noch nicht preisgegeben. Das ganze wurde gestern, Samstag, dem 16. Juni 2007, abgedreht und wird so ca. 3-5 Minuten gehen. Es ist für die Einreichung beim Camgaroo Award 2007 mit dem Thema "video meets emotion" und von daher dachten wir, dass Krieg ein Thema ist, dass eher selten abgeliefert wird und in bei diesem Thema nicht fehlen kann!
Aber hier erstmal die Projektbeschreibung! ;)

Titel: "Die Lichtung"
Länge (vorrausssichtlich): 3-5 Minuten
Genre: Anti-Kriegsfilm
Release: vor dem 27. September

Cast: - Namen folgen -


Crew:

Regie, Kamera, Postproduktion: Faruk T.
Co-Regie: Moussa Hakal
Pyrotechniker: Emre Sahin ^^
Produktionsassistent, Hintergrundfotograf & moralischer Unterstützer: Rainer Grüning ;)
Schlachtfeldkoordinator: Robert Lüdke
VFX-Assistent: René Henrich

Story:

1944 - Nach der Invasion der Allierten in der Normandie sind die amerikanischen Truppen der Airborne zerstreut und halten überall vereinzelte Stellungen in ländlichen Gebieten. Ein Spähtrupp der Wehrmacht soll ein durchwachsenes Gelände auf feindliche Soldaten überprüfen...






Hintergrundinformation:

Der Film entsteht für den Camgaroo Award 2007 und ist bereits komplett abgedreht. Der Drehtag war Samstag, der 16. Juni 2007.
Wir wollten mit diesem Film eine Anti-Kriegsmessage rüberbringen und auch die Emotionen der Soldaten in einem Gefecht darstellen. Dabei haben wir aus der Sicht der Wehrmacht gedreht, da ersteinmal diese Kostüme am besten vorhanden waren und außerdem auch bei Krieg die selbe Situation herrscht, egal bei welchen Truppen. Action und Emotion sollten die Grundlage des Films sein und wir hoffen wir kriegen es auch so hin, wie wirs beabsichtig haben! ;)


Der Drehtag vierlief wirklich sehr spannend. Wir mussten zweieinhalb Stunden bis nach Demmin in Mecklenburg-Vorpommern fahren um dort auf dem Gelände zu drehen. Am Morgen hatte es wie aus Eimern geregnet und unsere Aussichten waren, nachdem einige zu spät kamen nicht mehr so rosig. Als dann plötzlich alle kamen , sich umgezogen hatten und bereit zum Drehen waren , war der Regen plötzlich weg... :) Das Schicksal meinte es gut mit uns und wir haben schließlich einen anstrengenden aber spaßigen und zudem auch realistischen Dreh hinter uns mit Pyroeffekten und einer historisch korrekten Hammerausrüstung des Historical Airsoft Teams. Wir danken an dieser Stelle wirklich nochmal den Jungs, die uns diesen Dreh ermöglicht haben und auch so gut gespielt und mitgemacht haben! Vielen vielen Dank! Ihr habt meinen Respekt! ;)
Ich will auch Rainer Grüning aka "Renier" danken, der uns bis dahin begleitet hat, uns beim Drehen geholfen und moralisch unterstützt hat, so dass die Stimmung immer super war! Vielen Dank! ;)


Hier zu guter letzt noch Reniers Fotos von "Hinter den Kulissen":

























Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen und seit gespannt auf das Endergebnis! ;)

MfG
rEcOvEr

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. September 2014, 18:12)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2007, 15:57

Auja, das sieht sehr interessant aus. Besonders die Kostüme gefallen mir. Freu mich schon auf den Film :)

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Juni 2007, 15:59

Sehr interessantes Projekt. Besonders die Kostüme sind der absolute Hammer. Ich freu mich drauf!

Edit:
Na Alex, Gedankenübertragung? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »niGGo« (17. Juni 2007, 16:00)


4

Sonntag, 17. Juni 2007, 16:04

Wo kriegen die Größen dieses Forums nur immer nur solche Sachen her? 1A Kostüme!

Freu mich auf das Endprodukt.


~NevLou~

Stiffler

unregistriert

5

Sonntag, 17. Juni 2007, 16:49

Schaut echt super aus!
Wie obe,n genannt echt geile Kleider! und
tolle Frisuren die ihr euch da rasiert^^

6

Sonntag, 17. Juni 2007, 17:27

Also das ganze wirk aber sehr professionel mit sammt den kostümen und allem drum und dran. Freu mich echt drauf was darauß wird, aber ich glaube mal bei euch muss man da keine große Angst haben.

Gutes gelingen.

Darth Gelli

unregistriert

7

Sonntag, 17. Juni 2007, 17:28

Wow, hammer.

Aber ein Anti-Weltkriegs Film? Geht das dann eher in richtung Parodie oder sonstiges?

Das umfelt also die Schauplätze passen sehr schön.

Dort noch einige feine Farbfilter drauf und dder Film wird der Knüller :D

Viel Glück!

Gruß

rEcOvEr

unregistriert

8

Sonntag, 17. Juni 2007, 18:08

Vielen , vielen Dank für die Kommentare! ;) Das motiviert zum Fertigstellen des Films! :)

Zitat

Original von Darth Gelli
Aber ein Anti-Weltkriegs Film? Geht das dann eher in richtung Parodie oder sonstiges?
Gruß


Naja... alles was nicht gerade kriegsverherrlichend ist wird als Anti-Kriegsfilm bezeichnet. Ist halt die Genrebezeichnung... genau wie "James Ryan" ein Anti-Kriegsfilm ist.

9

Sonntag, 17. Juni 2007, 23:39

Auch ich habe der THM Pictures Crew zu danken, dass sie mich zu dem Abenteuer Demmin gerufen haben. Wieder mal wurde ein kompletter Tag der Filmerei gewidmet. Fernab der Zivilisation (lol) wurde der 2. Weltkrieg nachempfunden.
Die Kostüme sind wirklich sehr authentisch, so dass es mir auch komisch zu mute war. Man hat sich wie in einem Roman oder Weltkriegsfilm gefühlt.
Rauch-"Granaten" kamen ebenfalls zum Einsatz, angezündet durch Experte Emre. Ein besonderes Lob an Recover, der mit den limitierten Mitteln eines Amateurfilmers hier mit Handkamera wirklich extrem coole Bilder eingefangen hat und die Truppen in Schach gehalten hat.
Wenn der Film in ein paar Monaten fertig wird, wird der bestimmt super gut werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renier« (17. Juni 2007, 23:41)


10

Montag, 18. Juni 2007, 00:13

Was an solchen Filmen halt immer schwierig ist, denn wenn man hinterher feststellt, daß man ein "Promo-Video" für eine Wehrsportgruppe gedreht hat, beißt man sich selbst in den Ar***.
Aber ich glaube ihr wißt, was ihr tut.
Schaut auf alle Fälle mal authentisch aus, nur etwas mehr "used-look" bei den Uniformen wäre nett gewesen.
Mal eine andere Frage: Habt ihr den Dreh bei der Polizei angemeldet, kamen Zuschauer vorbei und wie lief das?
Und wird es noch einen zweiten Film mit der Alliierten-Seite geben?

Gruß Purzel

Genesis

unregistriert

11

Dienstag, 19. Juni 2007, 12:13

sehr gut sieht das aus ^^

also die ausrüstung tut nartürlich ihr übriges und dass ihr renier (in welcher funktion auch immer) dabei hattet, macht natürlich auch was her.

ich freu mich auf diesen film schon so wie auf the shock ^^

12

Dienstag, 19. Juni 2007, 12:40

Klasse ! Sieht echt super aus und ich bin ebenso wie die anderen sehr gespannt auf das Ergebnis viel Erfolg bei der Nachbearbeitung dann und ebenso beim Award ;) .

rEcOvEr

unregistriert

13

Dienstag, 19. Juni 2007, 14:30

Erstmal vielen vielen Dank für die motivierenden Kommentare! Ich werde mich ranhalten so gut es geht, schließlich sind ja auch die Video Forum Awards nicht mehr weit! :)

Wie man sicher schon mitgekriegt hat durch die Fotos, ist dieser Film aus der Sicht von Wehrmachtssoldaten. Das liegt zu einem auch daran, dass wir kaum Allierte zur Verfügung hatten und so der Film nicht wirklich realistisch wäre, wenn man explizit die Feinde gezeigt hätte. Daher haben wir uns für die experimentellere Variante entschieden, dass ganze also aus eine Seite darzustellen. Wir konnten halt so einige Techniken ausprobieren und auch neue entwickeln. Wir sind auch generell sehr glücklich darüber überhaupt einen so großen Schritt in diese Richtung gemacht zu haben, dank unseren netten Jungs vom "Historical Airsoft" Team. Einen Dreh dieser Größenordnung was Koordination, SFX und Austattung angeht, hatten wir noch nie gehabt. Daher ist das für uns auch sehr spannend gewesen und auf jeden Fall eine Erfahrung.
Ich hoffe dennoch, dass ihr weiter gespannt seit auf das Projekt! ;)

@Purzel: Die Jungs haben prima mitgearbeitet und es sieht in keinem Fall nach Airsoft-Werbung aus.. Das versprech ich dir!
Das ganze war auf einem extra Gelände, wo wir sowas drehen durften... daher sind wir auch die 2 1/2 Stunden weg nach Demmin in Mecklenburg-Vorpommern gefahren... Sonst hätten wir ja auch in Berlin drehen können.

Achja und wir könnten rein theoretisch in Erwägung ziehen, dass wie Clint Eastwoods "Flags of our Fathers" und "Letters from Iwo Jima" aufzuziehen, so dass man also zwei Filme aus zwei Sichten hat... aber das steht noch in den Sternen, wir sind so erstmal glücklich damit ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (19. Juni 2007, 15:32)


14

Dienstag, 19. Juni 2007, 18:32

Recover, Purzel meinte nicht Werbung für Airsoftwaffen, sondern eine WEHRSPORTGRUPPE. Das ist noch etwas anderes. Eine Wehrsportgruppe ist eine Vereinigung, die das staatliche Gewaltmonopol insbesondere der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennt bzw. nicht als ausreichend betrachtet und durch militärische Übungen „Wehrertüchtigung” betreibt. Wehrsportgruppen stehen in Konkurrenz zu den durch das Grundgesetz zur Gewaltanwendung berechtigten Organen. Damit sind sie faktisch mit Milizen oder Freikorps gleichzusetzen. Bekannte Wehrsportgruppen wurden von Rechtsextremisten geleitet.

Jeder ist im Recht, einem Hobby seiner Wahl nachzugehen, solange es nicht die Gesetze verletzt.......was für Ideologien dabei vertreten werden ist schwieriger zu bewerten...

rEcOvEr

unregistriert

15

Dienstag, 19. Juni 2007, 19:31

Zitat

Original von vlevo
Recover, Purzel meinte nicht Werbung für Airsoftwaffen, sondern eine WEHRSPORTGRUPPE. Das ist noch etwas anderes. Eine Wehrsportgruppe ist eine Vereinigung, die das staatliche Gewaltmonopol insbesondere der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennt bzw. nicht als ausreichend betrachtet und durch militärische Übungen „Wehrertüchtigung” betreibt. Wehrsportgruppen stehen in Konkurrenz zu den durch das Grundgesetz zur Gewaltanwendung berechtigten Organen. Damit sind sie faktisch mit Milizen oder Freikorps gleichzusetzen. Bekannte Wehrsportgruppen wurden von Rechtsextremisten geleitet.

Jeder ist im Recht, einem Hobby seiner Wahl nachzugehen, solange es nicht die Gesetze verletzt.......was für Ideologien dabei vertreten werden ist schwieriger zu bewerten...


Tut mir leid, dass ich es falsch ausgedrückt habe, aber es war mir schon klar was er meinte, und ich kann wieder versichern, dass es keine Werbung für das Team ist, sondern ein ganz normaler Anti-Kriegsfilm. Ob das nun Repliken, echte Waffen oder Plastikwaffen sind. Es geht doch um den Inhalt des Films.

Edit: Und jetzt Schwamm drüber und Back To Topic... Wir wollen hier schließlich nicht über Airsoft diskutieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (19. Juni 2007, 19:40)


16

Dienstag, 19. Juni 2007, 20:31

Wow, wirklich grandiose Kostüme und auch authentische Frisuren *G*
Schaut gut aus soweit, bin mal echt gespannt! Nur wieso filmst du Freihand? Ne Steadycam oder ähnliches wäre sicherlich nicht schlecht!

17

Dienstag, 19. Juni 2007, 21:07

Das muss Freihand sein, dann kommt doch das hektische Kriegs-Feeling viel mehr rüber. ;) Sehr sehr interessante Bilder + Infos, da darf man sich ja schon auf einen filmerischen Leckerbissen freuen.
Nur das Hobby der Soldaten finde ich merkwürdig, aber jedem das seine. :)

18

Dienstag, 19. Juni 2007, 21:14

Nein, damit wird sicher keine gewaltverherrlichende rechtsextreme Werbung gemacht. Zumindest die Leute, mit denen wir gedreht haben, waren in Ordnung. Wer weiß was sonst so abgeht auf dem Übrungsplatz.

@Neo: Die Frisuren sind echt die Härte. :)

Freihandkamera das ist Geschmackssache. Zum Kriegsfilm passt es etwas.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renier« (19. Juni 2007, 21:15)


becks237

unregistriert

19

Dienstag, 19. Juni 2007, 21:15

gibts vll. bald einen Teaser???

weil da passt ja wirklich alles zusammen....

bin sehr gespannt :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »becks237« (19. Juni 2007, 21:16)


rEcOvEr

unregistriert

20

Mittwoch, 20. Juni 2007, 16:21

Zitat

Original von becks237
gibts vll. bald einen Teaser???

weil da passt ja wirklich alles zusammen....

bin sehr gespannt :)


Hmm... ich denke zu einem 3-5 Minuten Film sollte man keinen Teaser machen. Die Gefahr zuviel zu zeigen ist einfach zu hoch. Freu dich lieber auf den Film und sei überrascht, als schon die Hälfte zu kennen. :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks