Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

jstruwe

Registrierter Benutzer

  • »jstruwe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 24. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Januar 2021, 15:58

4 K Aufnahmen mit 50p oder 60p ?

Hallo Filmexperten,

Mein Name ist Jörg und ich stehe kurz vor der Rente. Seit 2 Monaten bin ich stolzer Opa und möchte das Heranwachsen meines Enkels mit der Kamera dokumentieren.
Aus diesem Grund habe ich mir die Panasonic HC-X1500E bestellt, eine “handliche” Kamera, die 4 K Aufzeichnung mit u.A. 50p bzw. 60p beherrscht.
Und hier ist meine Frage: wähle ich für die Kompabilität mit (zukünftigen) TV-Geräten grundsätzlich besser die 50p oder die 60p?


Bleibt gesund

Jörg

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 497

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 443

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Januar 2021, 16:13

Ich würde 50p wählen, weil das hier in Europa einfach der Standard ist. Zudem sollte man nach Möglichkeit eine zur Framerate passende Belichtungszeit wählen und dann wäre bei 60p ein Flackern bei manchen Lampentypen zu beobachten.

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 583

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Januar 2021, 17:38

Schließe mich Markus an, 50p ist bei uns in Europa wesentlich unkomplizierter, auch wenn Lampenflackern immer seltener wird. Viele (billige) LEDs in Haushalten machen trotzdem manchmal Probleme.
Man könnte zwar in 60p filmen und den Shutter anpassen, wodurch man aber die zusätzlich aufgenommenen Bilder "verliert". Das macht 60p nutzlos. Mit 50p bist du auf der sicheren Seite.

60p ist trotzdem sehr beliebt, da es sich in einem 24p-Projekt auf 40% Zeitlupe runterdrehen lässt. Bei 50p auf 25p sinds dagegen 50%. Ist aber mMn vernachlässigbar.

jstruwe

Registrierter Benutzer

  • »jstruwe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 24. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Januar 2021, 18:19

Hallo Marcus, hallo Joe,

vielen Dank für Eure Antworten, dann werde ich 50p wählen.

Gruß

Jörg

Jazzman

Registrierter Benutzer

  • »Jazzman« ist männlich

Beiträge: 121

Dabei seit: 23. Dezember 2014

Wohnort: Frankfurt a. M.

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Januar 2021, 19:15

Im Zweifel ist 50p 60p gegenüber zu bevorzugen, wenn das Footage für keinen besonderen technischen Zweck gedacht ist. Wobei ich solche Familienfilme weder 4K noch 50p für notwendig halte. Ich würde sowas in normalem HD mit 25 Frames filmen und den gesparten Speicherplatz für Backups verwenden.
Anyway. how's your sex life?

jstruwe

Registrierter Benutzer

  • »jstruwe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 24. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Januar 2021, 21:12

Hi Jazzman,

vielen Dank für die Antwort. Ich gebe Dir Recht, die Kamera und die Auflösung ist für im Moment übertrieben, aber was ist in 30 Jahren, wenn sich die Kinder meiner Enkel die Filme anschauen?

Die Filme meiner Kinder sind anfänglich in VHS gedreht worden, ich ärgere mich heute tierisch, dass ich nicht sofort mit Hi8 angefangen habe, war mir damals noch zu teuer >DM 5000,--. Heute schaue ich dann die VHS- Baby-Filme bei denen man auf dem großen Fernseher kaum die Gesichter erkennen kann.

Das ist der Grund, warum ich jetzt einfach 2 Qualitätsstufen höher neu einsteige als nötig.

Wer weiß schon, wie es weitergeht.

Gruß

Jörg

Jazzman

Registrierter Benutzer

  • »Jazzman« ist männlich

Beiträge: 121

Dabei seit: 23. Dezember 2014

Wohnort: Frankfurt a. M.

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Januar 2021, 21:22

An sich ein interessanter Gedanke. Aber für den Konsumenten sind alle diese Parameter seit Erfindung des bewegten Bildes erstaunlich konstant geblieben. Auch 4K-Streaming macht eigentlich nur auf überdimensionierten Bildschirmen Sinn.
Anyway. how's your sex life?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 337

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 24. Januar 2021, 22:22

Die Größe alleine ist doch völlig egal, der Faktor aus Bildschirmgröße und Sichtabstand ist entscheidend. Und da sieht man bei guten Laptops schon noch was über FullHD bzw bei einem 27" den Unterschied zwischen FullHD, 2560 x 1440 und 4K. Hat vielleicht nur am Rande mit der Ausgangsfrage zu tun. Aber ich würde jetzt nicht mehr mit FullHD anfangen, wenn es irgendwie geht.

Social Bookmarks