Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hebelkraft

Registrierter Benutzer

  • »hebelkraft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 15. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:38

Neuling sucht Hilfe: Kamera, Erlernen von Grundlagen

Hallo,

ich interessiere mich schon lange fürs Filmemachen :). Bislang war ich eher Zuschauer auf Filmfestivals und Kinogänger, aber ich würde jetzt gern eigene Projekte umsetzen und mich ausprobieren. In meiner Schulzeit hab ich mal an einem Schülerwettbewerb mit nem Film teilgenommen und sogar was gewonnen - war natürlich alles super unprofessionell, aber ich hatte so viel Spaß damals! Obwohl mich es immer gereizt hat, weiterzumachen, hab ich es nie, was ich bereue. Hab dann nur an meiner alten Uni bisschen Schneiden mit FinalCut gelernt, aber hatte die Kamera nicht mehr selbst in der Hand - soll sich jetzt ändern!

Eine Geschichte für einen kleinen Kurzfilm habe ich schon aufgeschrieben, Freunde würden sich wohl auch finden lassen, allerdings ist mein großes Problem: Ich habe so wenig Ahnung von Kameras...Was empfiehlt ihr für den Einstieg? Und überhaupt, was ist der beste Weg die ganzen Grundlagen zu erlernen? :)

Majestic

The lazy one

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 220

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Februar 2018, 08:01

Hmm ich bin jetzt kein Profi, sondern selber ganz am Anfang. Aber wenn du die Möglichkeit hast leie dir irgendwo ein camcorder aus und benutzt diesen einfach. Versuch draußen zu Filmen, drinnen zu filmen, filme irgendwelche Enten im Park oder Menschen ( natürlich nur mit Erlaubnis ). Filme beim gehen, beim stehen, beim sitzen, vielleicht schaffst du es einen freund zu begeistern der dich auch mal filmt usw.

Wenn du das alles gemacht hast, schaue dir dein Material an, schaue wo es verwackelt ist, schaue dir an wie die verschiedenen aufnahmen wirken usw. anschließend versuch ein kleine Video zu schneiden und versuch ein schneide Programm zu benutzen, was erst mal nicht so kompliziert ist, wie zb. windows movie maker usw. Schaue dir Video2brain oder youtube tutorials an für die verschiedenen Programme ( es gibt 1 Monat kostenlos ).

Im Grunde brauchst du nur ein Anfang und es ist eigentlich am Anfang nur wichtig sich mit der Materie auseinander zu setzen und Fehler zu machen, versuchen diese zu verbessern usw. alles andere kommt mit der Zeit wenn dein Anspruch wächst oder du dir ein ziel setzt.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 366

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 16. Februar 2018, 11:00

Eine Geschichte für einen kleinen Kurzfilm habe ich schon aufgeschrieben, Freunde würden sich wohl auch finden lassen, allerdings ist mein großes Problem: Ich habe so wenig Ahnung von Kameras...Was empfiehlt ihr für den Einstieg? Und überhaupt, was ist der beste Weg die ganzen Grundlagen zu erlernen? :)

Das ist ne super komplexe Frage. Mal eben zu erlernen wie man Filme macht - dafür gehen viele Leute mehrere Jahre studieren und erlernen da auch nur das Handwerk aus einem der Departments.
Wenn es jetzt konkreter um die Kamera geht, dann müsste man hier auch unterscheiden, ob es um das rein Technische geht oder um das Gestalterische. Wenn du die technischen Zusammenhänge erlernen willst, also wie wirken sich verschiedene Einstellungen auf das Bild aus, was gibt es für Brennweiten, was macht die Blende - und so weiter, dann ist meine große Empfehlung, organisiere dir eine analoge Spiegelreflex mit mehreren Wechselobjektiven und fang an damit zu fotografieren. Auf diese Art lernst du alle wesentlichen Faktoren der Kamera kennen. Wenn du das verstanden hast, dann empfehle ich dir eine Kamera, die einfach ist und trotzdem recht professionell, wie zB. die Blackmagic Pocket, weil da findest du all das wieder, was du beim Fotografieren gelernt hast und die Kamera liefert dir sehr gute Bilder.
Wenn es dir aber mehr um das Gestalterische geht, dann ist meine erste große Empfehlung Filme zu analysieren. Schau dir einen Film an, der dir besonders gut gefällt und dann nimm den Film Einstellung für Einstellung auseinander. Die Kameraarbeit ist nicht nur mit der Kamera zu schwenken, sondern reicht in ganz viele Departments mit hinein. Kameraarbeit hat etwas mit dem Schnitt zu tun (welche Einstellungen kann ich aneinander schneiden), mit der Ausstattung / Requisite (welche Farben will ich im Bild / im Film haben und wie platziere ich das), mit dem Licht selbstverständlich und so weiter... Für diese Sachen bekommt man ein recht gutes Gefühl, wenn man Filme auseinander nimmt.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 263

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. März 2018, 00:13

Hi,

(Admins bitte die Antwort entfernen, wenn es Euch zuviel Werbung ist)

schau Dir doch mal meine kostenlosen Tutorials auf www.hd-trainings.de an. Vielleicht hilft Dir das. Oder einen Live Stream, den ich mal gemacht habe.



Es gibt viel zu lernen aber es ist ein toller Beruf bzw. ein tolles Hobby, bei mir ist es beides. Und das seit über 30 Jahren. Kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße
Lutz
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Verwendete Tags

Grundlagen, hilfe, kamera, neu, tipps

Social Bookmarks