Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Finn Glink

Content Producer

  • »Finn Glink« ist männlich
  • »Finn Glink« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Februar 2023, 13:10

Video 8 Kassetten digitalisieren am Mac in 2023. Das kann doch nicht so schwer sein?

Moin!
Ich hab nun schon seit einigen Jahren hier ne Kiste mit alten Super 8 Videos (+Kamera, Composite Video) von Klein Finni rumstehen, die ich nun endlich mal vor dem Verfall retten will.
Ich hab das vor einiger Zeit unter Windows schonmal probiert, mit sehr gemixten Resultaten. Ich habe mir dazu damals zwei Geräte angeschafft:

- Terratec Grabster AV350 MX (USB-A/D Converter)
- Irgendso ein Standalone-Gerät, wo man eigentlich nur ne MicroSD Karte rein packen muss. (DigitNow iRecord)

Mit beiden Geräten sind Aufnahmen entstanden. Die vom Grabster liefen zumindest unter Windows einwandfrei, aufm Mac hab ich aber so ein vor-und-zurück rumgeeier.
Konvertieren mit Media Encoder behebt das Problem. Allerdings hab ich aktuell kein Windows-Gerät mehr zur Hand... und wirklich praktisch war das damals auch nicht (VLC Media Player).
Die Daten vom Standalone-Gerät liefen nie irgendwo wirklich brauchbar drauf. Irgendwas war da immer.

Nun wollte ich das eben nochmal probieren. Grabster an den Mac, Kamera dran und ab gehts. Der Mac (M1 Max, Ventura) fragt ab, ob der Grabber sich verbinden darf. Klaro.
Nun hab ich vier verschiedene Softwares getestet:
- Elgato Video Capture: Stürzt sofort ab, startet nicht.
- Quicktime Player, VLC und OBS: Erkennen den Grabster nur als Audio-Gerät

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Gibt's irgendein Gerät / Irgendeine Lösung die zuverlässig und stabil das Videosignal von der Kamera in ein Format bringen, was auf jedem modernen Rechner läuft?
Hard- und Software müssen auf Apple Silicon laufen. Idealerweise bis 150€.

//Kleiner Nachtrag: Hab eben in der Kiste das Standalone-Gerät gefunden.
Gesehen, das hat ja nen HDMI Ausgang. Wenn ich das über so eine 20€ HDMI-USB Stick anschließe, krieg ich in QuickTime tatsächlich schonmal ein Bild. Aber keinen Sound, auf 16x9 gecropped und mit den ganzen Overlays vom Standalone-Grabber xD
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony FX3, DJI RS2
Website // YouTube // Instagram

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Finn Glink« (26. Februar 2023, 13:17)


Finn Glink

Content Producer

  • »Finn Glink« ist männlich
  • »Finn Glink« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. März 2023, 17:44

Keiner eine Idee? ;(
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony FX3, DJI RS2
Website // YouTube // Instagram

fubal147

Registrierter Benutzer

Beiträge: 147

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 31. März 2023, 12:59

Meine Empfehlung: Lasse es von einem Profi durchführen. Die haben alle das notwendige Gerät und können je nach Auftrag auch nachbearbeiten. Spart Nerven und sicher auch Geld.
Viele Wege können zum Ziel führen.

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 31. März 2023, 14:01

Meine Lösung ist von BlackMagic Design. Es gibt die ehemaligen Produkte Intensity Pro und Intensity Shuttle für halbwegs vernünftige Preise beim Auktionsbay.
Pro ist eine PCI-Einbaukarte, Shuttle ist extern und lässt sich über USB3 oder Thunderbolt (je nach Version) am Rechner anschließen.
Es sind Cinch (rot, weiß, gelb) und S-VHS Anschlüsse dran.
Die Hardware ist dabei oder kann kostenlos bei BMD heruntergeladen werden.
Die Digitalisierung ist dann professionell und bei diesen Produkten bis 1080p. Die neueren Modelle können dann 4K.
Die Dateien sind dann entsprechend groß, aber eben in einem vernünftigen Format. Mit dem ebenfalls kostenlosen DaVinci Resolve (ohne den Zusatz "Studio") kann man diese Dateien dann komfortabel nachbearbeiten.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink

Finn Glink

Content Producer

  • »Finn Glink« ist männlich
  • »Finn Glink« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 31. März 2023, 14:27

Meine Lösung ist von BlackMagic Design. Es gibt die ehemaligen Produkte Intensity Pro und Intensity Shuttle für halbwegs vernünftige Preise beim Auktionsbay.


Danke! Genau die Dinger hab ich gesucht. Wie heißt die Software, die man dazu braucht (zum Capture, nicht Resolve)?
Ich würd mir dann einfach einen gebrauchten bei eBay organisieren. Das hier ist das richtige Modell?

Danke dir!
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony FX3, DJI RS2
Website // YouTube // Instagram

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 31. März 2023, 14:55

Yep, das ist das Modell, das ich meine.
In dem Softwarepaket sind Treiber und Capturesoftware integriert. Im Treiber muss nur das gewünschte Eingangs- und Ausgangssignal richtig eingestellt werden, sonst gibt es nur schwarzes Bild. Manchmal braucht man da zwei oder drei Versuche.

Hier ist der Link: Desktop Video

Zu Fuss kommst Du zum Treiber über die Seite von Blackmagic Design --> Support --> Aufzeichnung und Wiedergabe.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink

Finn Glink

Content Producer

  • »Finn Glink« ist männlich
  • »Finn Glink« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 31. März 2023, 16:22

Perfekt, danke!
Dann organisier ich mir mal so ein Ding und berichte.
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony FX3, DJI RS2
Website // YouTube // Instagram

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 31. März 2023, 16:31

Ich bin dann mal gespannt...

Finn Glink

Content Producer

  • »Finn Glink« ist männlich
  • »Finn Glink« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. April 2023, 21:57

Ich bin dann mal gespannt...


Sooooo, Update :D

Das Intensity Shuttle kam heute an. Erstmal großes Fragezeichen, weil trotz installierter Software und Treiber (und obwohl der Mac das Ding erkannt hat) kein Gerät gefunden wird. M1 ist Schuld.
Also an den Laptop von meiner Freundin (Intel MacBook Pro). Intensity Shuttle wird erkannt, Juhu.

Hab jetzt schonmal ein paar Einstellungen (Im Desktop Video Setup und in Media Express) durch, aber trotzdem kommt das Videosignal nur sehr zerstückelt an. Vielleicht ne Hand voll Frames alle paar Sekunden.
Hast du da vielleicht ein paar Tricks auf Lager? :D Und, falls das relevant ist: Ist das normal, dass die Videokamera aus geht / stoppt, wenn man das Videokabel zieht? Ich bin zu Jung für das Zeug...

Hab nächste Woche Urlaub und dann nochmal Zeit, weiter zu forschen, aber mein erhofftes Wunderwerk ist das auch nicht :D
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony FX3, DJI RS2
Website // YouTube // Instagram

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 127

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 16. April 2023, 11:55

Hallo wieder, und tut mir leid wegen der verzögerten Antwort, aber ich war auswärts unterwegs.

Also: Bei dem "Desktop Video" Treiber sollte auch ein Programm dabei sein, das "Disk Speed Test" heisst (im Ordner C:/Programme/Blackmagic Design/Disk Speed Test oder je nach Installationsort).

Hast Du das schon mal probiert? Die Dateien, die vom Intensity erzeugt werden, sind recht groß und intensiv. Es gibt keinen wirklich kleinen Codec, da die Idee dahinter ja die Nachbearbeitung ist, und auch relativ schlechtes Material erst mal so gut wie möglich aufgenommen werden soll. Es kommt also auch ein bisschen auf die Qualität der Festplatte an, wie gut die Dateien weggespeichert werden können.

Das mit der Kamera kann ich im Moment nicht nachvollziehen, die sollte höchstens ausgehen, wenn man das Stromkabel zieht :)

Über welches Kabel (Anschlüsse) gehst Du denn von der Kamera zum Intensity? Mit Mac kenne ich mich nicht aus, könnte es da Treiberprobleme beim Thunderbolt geben? Was läuft denn noch alles im Hintergrund? Es gäbe da viele Problemzonen, aber ich gebe zu, dass Deine beschriebenen Ergebnisse erst mal ernüchternd sind bei dem Preis von dem Ding.
Ich möchte aber auch dazusagen, dass ich am Windows PC bis jetzt noch keine Probleme hatte.

Social Bookmarks