Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

marekit1992

unregistriert

1

Montag, 21. Januar 2013, 13:49

Camcorder für Filmprojekte und Youtube

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem Camcorder kleinere Filmprojekte und Youtube.
Preislich sollte das Gerät bei ca. 500€ liegen.

Es sollte ein Anschluss für ein externes Mikrofon vorhanden sein.

Vieleicht hat ja der ein oder andere einen Tip für mich :)

Danke Marc

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. Januar 2013, 14:13

Für was genau willst du die Kamera benutzen?
Sollen es eher geplante Kurzfilme oder sowas wie ein Videoblog sein?

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. Januar 2013, 14:42

Dann kommt es jetzt drauf an ob du tiefer in die Materie einsteigen willst und dich wirklich einarbeiten willst oder ab du drauf los Filmen willst.
Wenn du dich damit beschäftigen willst würde ich dir eine DSLR (Spiegelreflex) empfehlen. Hier würde ich dir eine Canon 600D empfehlen. Die liegt leicht über deinem Budget ist es aber definitiv wert. Du kannst auch versuchen eine gebrauchte 600D oder 550D zu kaufen. Die Bilder die du mit diesen Kameras erzielst werden Laienhaft gesprochen eher nach Film aussehn (Aufgrund der Möglichkeit der geringen Tiefenschärfe)
Wenn du drauf los Filmen willst würde ich dir zu einer Panasonic raten. Da würde ich mich aber durch die test von Slashcam und ähnlichen Seiten arbeiten.

Hier im Forum sind dazu auch noch einige hilfreiche Beiträge.
[Übersicht] Die DSLR als Videokamera - Vor- und Nachteile (Kaufhilfe)

Arbeite dich mal mit der Suchfunktion durch.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

marekit1992

unregistriert

5

Montag, 21. Januar 2013, 15:03

Ich möchte mich auf jedenfall näher in die Materie einarbeiten und bin auch an Postproduktion interessiert.
Habe mir die DSLR Kaufhilfe durchgelesen und schwanke zwischen.

Der Canon 600D
und dem
Panasonic HC-X800

Bin aber doch mehr auf der Seiter der DSLR

Für den Fall dass ich mich für die Canon entscheide, was muss sich zusätzlich noch kaufen (Objektiv...) und was sind
die wichtigsten Dinge die ich lernen muss zb Tiefenunschärfe usw...

Vielen Dank auf jedenfall jetzt schon :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. Januar 2013, 15:07

Für die ersten Gehversuche reicht das Kitobjektiv, das 18-55, völlig aus. Und dann kommt es sehr darauf an, was genau du machen willst. Viele kaufen dann erst mal eine lichtstarke Festbrennweite. Aber auch ein Objektiv mit längerer Brennweite ist beliebt.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

marekit1992

unregistriert

7

Montag, 21. Januar 2013, 15:24

Okay das ist gut :)

kleine Nebenfrage: Funktioniert die Verwendung von Green Screens mit einer DSLR genausogut/besser wie mit einem Camcorder?

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 21. Januar 2013, 15:32

Da sind die Camcorder im Vorteil. Weil eine DSLR kein echtes Full HD. Es ist halt immer noch eine Fotokamera. Aber das macht keinen so großen Unterscheid aus im Endeffect.
http://www.videocopilot.net/tutorials/advanced_soft_keying/
Hier falls dir der gute Herr Kramer was sagt. Das Video wurde auch mit Greenscreen gedreht und sieht durch gute Beleuchtung und Bearbeitung sehr gut aus.
In dem Zusammenhang würde ich mir eher über die Beleuchtung Gedanken machen und mich da einarbeiten, weil es eher an der als an der Kamera hängen wird.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

marekit1992

unregistriert

9

Montag, 21. Januar 2013, 15:52

Okay :) dann wird es aller Voraussicht nach wohl die Canon 600D werden.
Echt Top wie schnell einem geholfen wird. Werde auf jedenfall noch öfter auf das Forum zurückgreifen.

Vielen Dank!

marekit1992

unregistriert

10

Montag, 21. Januar 2013, 16:48

werde sie mir wohl bei Mediamarkt kaufen...dann passts mit dem Preis auch wieder.. :)
http://www.mediamarkt.de/mcs/product/CAN…ori=Billiger.de

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 21. Januar 2013, 19:45

Aber das macht keinen so großen Unterscheid aus im Endeffect.

Das macht schon einen Unterschied. Die Videokamera mit der hohen Schärfentiefe ist durch schärfere Kanten besser zum keyen geeignet. Bei der DSLR braucht man deutlich mehr an Licht um die Blende soweit zu schließen, das man in die Nähe einer Videokamera mit kleinem Sensor kommt.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 21. Januar 2013, 23:06

Wobei das, wenn du nur tatsächlich ein Problem ist, wenn du Personen mit viel Abstand in der Blickachse vor Grün hast. Bei einer einzelnen Person ist das nicht so dramatisch. Im Gegenteil: Die leichte Unschärfe des Hintergrundes lässt Nähte und Falten verschwimmen.

Ich nehme gelegentlich absichtlich eine DSLR. Interne Nachschärfung ganz runter, dann geht das schon ganz gut, wenn man mit 720p ausreicht. Dem entspricht die FullHD-Einstellung einer DSLR so etwa.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks