Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 23:34

Empfehlung Kamera für Videoblog.

Hallo Leute! Ich bin neu hier.

Ich bin ein relativ erfahrener Fotograf und kenne mich mit Kameras und Optiken relativ gut aus. Nur in Sachen Video Kameras bin ich ein ziemlicher Anfänger.
Ich würde gerne gemeinsam mit einer Freundin einen Videoblog auf Youtube anfangen. Ich selber besitze bereits eine Canon EOS 5D Mark II die Videotauglich ist und würd die Kamera für den Videoblog einsetzen. Meine Partnerin mit der ich gemeinsam den Blog machen will hat aktuell keine Filmkamera und würd sich gerne eine zulegen. Nur das Problem ist welche?

Anforderungen:
Preis unter 500 Euro.
Möglichkeit die Kamera auf ein Stativ zu Montieren.
Mindestens 720p.
Halbwegs gutes All in One Paket so das man nichts mehr dazukaufen muss.
Frauentauglich. ;)
SD Karten (Wäre praktisch ist aber kein muss)
Auch bei Wind halbwegs guter Ton.
Es wäre auch schön wenn die Kamera die 5D2 ergänzen könnte. Das Hauptproblem der 5D2 ist der fehlende Autofokus bei der geringen Schärfentiefe. Es ist damit fast unmöglich gehende Personen oder ähnliches im Fokus zu halten.
Gibts da etwas das Empfehlenswert ist?

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:08

Hallo,
es gibt Kameras, die alle diese Voraussetzungen erfüllen, aber nicht für unter 500.- € (jedenfalls nicht fabrikneu). Eine, die zu dem Preis allem verhältnismäßig nahe kommt, ist die Sony HDR CX155 (es gibt vermutlich aber von den üblichen Verdächtigen, wie Panasonic, Canon, JVC, vergleichbare Modelle).

Geringe Windanfälligkeit erreicht man in der Regel nur durch ein externes Mikrofon mit geeigneten Aufsätzen. Dazu muss die Kamera mindestens einen Mikrofonanschluss haben und möglichst auch noch einen Anschluss zur Kontrolle per Kopfhörer und die Möglichkeit den Ton auszusteuern (für sorgfältige Arbeit ist das sogar unabdingbar, und ich glaube, da wird auch die oben genannte Sony passen müssen).

Das alles für unter 500.- € zu finden, ist wohl kaum möglich. Also: entweder mehr Geld ausgeben, oder ein geeignetes gebrauchtes Modell günstig erwerben, oder Abstriche bei den Ansprüchen machen. Bei den gebrauchten Modellen gibt es hier vermutlich einige Experten, die besser Bescheid wissen, weil sie damit gearbeitet haben.
Gruß, Hajo König

PS: Gerade wieder gelesen:
Eine Alternative ist vielleicht die Panasonic DMC FZ100 - kein Camcorder, sondern eine Bridgekamera. Die Zeitschrift VideoFilmen (1/2011) bescheinigt ihr aber ausgezeichnete Eigenschaften gerade auch für Filmer (schwenkbares Display, guter Sucher, Mikrofonbuchse, 1080i und 720 p50 Formate) Dort angegebener Preis: ca 500.- €
hans joachim könig

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »hjkoenig« (3. Dezember 2010, 15:38)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Dezember 2010, 21:47

Bis zum Punkt mit dem Fokus wäre eine EOS 550 mit Zoom-Recorder auch interessant. Zwar leicht über dem Budget, aber dafür lassen sich die Objektive verwenden (Bedenke den Crop-Factor) und der Look ist nachher einheitlich. Beim Focus heißt es üben und zu starke wechsel vermeiden ..

Zu diesen kleinen Urlaubscams kann ich leider nichts weiter sagen.

4

Sonntag, 5. Dezember 2010, 19:54

Also die 550D kommt nicht in Frage da ich ja schon eine 5D2 mit 5 Objektiven habe. Auserdem geht dann die Objektivkauferei wieder los oder ich muss Madame meine Objektive leihen bis irgendetwas kaputt geht. Die Filmkamera soll sie sich ruhig selber Finanzieren. Meine Sachen verwende ich lieber selber. ;) Auserdem versteht sie von Manueller Scharfstelleund eh nichts. Dafür verwende ich die 5D2. Die Video DSLRs sind zwar Klasse aber haben einen entscheidenen Nachteil. Sie sind alles andere als flott und problemlos einsetzbar. Die Kamera sollte vorallem schnell und einfach einsatzbereit sein und die Bildqualität sollte besser sein als bei den 0815 720p Webcams. (und natürlich mobiler)
Es geht darum das ich gerne Qualitätstechnisch etwas über dem typischen "Youtubeuser bloggt aus Wohnzimmer mit Webcam und Schrank im Hintergrund"

Meine Freundin soll das Gesicht vom Blog werden. Ich der Technische Leiter. ;) Die Bildqualität muss jetzt nicht so überragend sein. (Besser als andere Youtubeuser reicht schon) Mir gehen auch die meisten Schnittsoftwareprogramme am Popo vorbei. Geschnitten wird wohl mit iMovie mehr werde ich für einen Blog nicht brauchen.

Ich vermute das hier im Forum zahllose Freaks sind die tausende von Euros in ihre Ausrüstung gesteckt haben und damit schon fast Spielfilme drehen. So was will ich nicht machen. Ich suche einfach nur eine schnelle praktische Kamera die man relativ einfach verwenden kann. Die wichtigsten einstellungen sollte sie dennoch haben. zb fps, manuelle Belichtung/Blende/ISO usw...

Die Sony schaut ganz gut aus. :) Muss ich schon sagen. Ich werde mich mal ein wenig näher mit ihr befassen. Ansonsten hab ich bei Canon noch die LEGRIA Serie. Wie ist denn die so?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dago« (5. Dezember 2010, 20:03)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Dezember 2010, 20:02

Versuch es doch mal mit dieser hier "die habe ich und bin sehr zufrienden":

http://www.testberichte.de/p/jvc-tests/e…estbericht.html

Viele Testberichte sagen nur positives. Die müsste nun unter 500 € liegen, da ja schon die HM 500 drausen ist (die ist zwar in der Schärfe gleich, sie hat einen 64 GB internen Speicher). Die HM 400 nur einen 32 GB Speicher.

Segelfilmer

unregistriert

6

Mittwoch, 27. April 2011, 06:35

Meiner Ansicht nach braucht man für einen Videoblog keinen anderen Camcorder als den, den man auch für "richtige" Videos benutzt. Ich starte jetzt ebenfalls einen Reise-Videoblog und bin mit folgender Basistechnik ausgestattet:

- Canon XHA1 (1440x1080/50i)
- Panasonic HDC SD800 (AVCHD und 1920x1080/50p)
- Laptop: (Windows Vista; Intel (R) Core(TM) 2 Duo CPU P8400, 2,26GHz Prozessor; 4 GB DDR2 RAM - 333 MHz; Bildschirm: 17" 1440x900, Grafik:NVIDIA GeForce 9300M GT; Festplatte 2000 GB mit drei Partitionen)
- Schnittsoftware Edius Neo 3

Erfahrung habe ich mit einem Videoblog bisher noch nicht, doch wir werden sehen. Wichtig sind für mich die Vorarbeiten an der NLE:

- Hintergrundmusik bereits ausgewählt und importiert
- Titel bzw. Titelvorlagen bereits vorbereitet
- Effekte bzw. Effektvorlagen erstellt und in NLE "griffbereit". ggf. schon mehrere Sequenzen vorbereitet


Viele Grüße - Thomas

PS: Der Blog startet ab sofort und ist hier zu finden (erster Clip ist schon drin):

http://ionischesmeer.wordpress.com/

Social Bookmarks