Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nico Sanft

Registrierter Benutzer

  • »Nico Sanft« ist männlich
  • »Nico Sanft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. April 2020, 15:20

AFTERMATH (Musikvideo, ca. 2 Min.)

AFTERMATH

Beschreibung:
Hi Leute! Es handelt sich hier um ein kurzes Musikvideo und inhaltliches Begleitstück zu unserem letzten Projekt THE SPACE IN BETWEEN. Wir hatten noch einiges an überschüssigem B-Roll-Footage, das wir im finalen Schnitt nicht benutzt haben. Deshalb haben wir uns nun die Zeit genommen und nochmal etwas draus gemacht. :) Es hat keinen konkreten Ablauf oder feste Storyelemente – wir haben uns hier mehr aufs Gefühl konzentriert.



Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic Pocket 4K + Atlas Orion Set
Schnittsoftware: Premiere
Sonstige Software: After Effects, DaVinci

Filmlänge:
2'20" Minuten

Stream:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nico Sanft« (30. April 2020, 15:25)


Peter_Nob

Registrierter Benutzer

  • »Peter_Nob« ist männlich

Beiträge: 118

Dabei seit: 1. Januar 2017

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. April 2020, 18:41

Lieber Nico, das hat mir auch fehlt (konkreten Ablauf oder feste Storyelemente)

Kritik zu den Einstellungen:
Ab 00:30 wird es sehr unruhig Darsteller bewegt sich und Kamera auch. Das Licht könnte dezent etwas mehr sein. Der Darsteller in 00:50 ist Spitze und die Emotionen kommen gut rüber.
Danach wieder sehr viel Unruhe durch Bewegung.
Ab 01:11 schön emotional aber das Licht (rot) vielleicht zu betont.
01:13 müßte das Gesicht von Man ein Tick mehr ausgeleuchtet sein.
Die Lauf- Szene bei 01:18 ist sehr gelungen, Kamerafahrt ruhig und Darsteller in Bewegung.
Ab 01:35 wird es wieder (für mich) sehr unruhig.
01:42 Fluß im Hintergrund und dann plötzlich auf der leeren Straße wo ist der Zusammenhang?
Bei 01:52 hätte ich mir etwas mehr Licht im Gesicht gewünscht.
Beim Abspann (01:55) hätte ich es bei den Vögeln belassen.

Ok, das klinkt erst mal vielleicht etwas negative, aber der Film hat was. Ihr habt euch tolle Einstellungen ausgedacht und ich währe froh manche so umgesetzt zu haben.

Der Film war interessant, auch wenn ich die Geschichte nicht ganz verstanden habe.
Viel Erfolg beim filmen.
Gruß aus Bremen
Peter

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 454

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. April 2020, 19:47

Sehe schon eine Geschichte hier. In die Romanze ist alles nicht so gut wie es scheint. Der Typ fühlt sich gefangen und erst denkt er soll die S-Bahn nehmen, um zu fliehen. Er muss weg, aber wie? Offensichtlich geht es keine Züge mehr, also rennt er. Und wenn er raus von die Stadt ist kann er endlich erleichtert jubeln.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks