Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 830

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2018, 00:00

GiiRL - MAYBETHEPROBLEMISYOU (Musikvideo)

Filmtitel:
GiiRL - MAYBETHEPROBLEMISYOU (Musikvideo)

Beschreibung:
Ein junger Mann kommt in eine scheinheilige Bar auf der Suche nach Erinnerungen an bessere Zeiten...

Gedreht an einem Drehtag mit kleiner Filmcrew in der Bar und an 3 weiteren Tagen mit iPhones, GoPros und 16mm-Kamera "on the road", durfte ich dieses Video als Regisseur und Kameramann realisieren. Für mich meine erste eigenständige Erfahrung mit analogem Film zu arbeiten, als auch ein Projekt solcher Größe komplett eingeständig in der Doppelbesetzung Regie und Kamera zu realisieren. Es hat sehr Spaß gemacht und hoffe euch gefällt das Video!
Bereits vor Veröffentlichung gab es eine kleine, erfreuliche Nachricht aus Amerika, New Jersey, wo der Film nominiert wurde beim Grove Filmfestival! :)

Infos zur Entstehung:
Kamera: Arri Alexa, Bolex H16 - analoge 16mm Kamera, iPhone, GoPro
Sonstiges Equipment: Asteras
Schnittsoftware: Premiere
Sonstige Software: /

Screenshot(s):




Filmlänge:
3'20" Minuten


Stream:



Freu mich von euch was zu hören und lieben Gruß!
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexxx11« (12. Dezember 2018, 13:17)


Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 488

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 14:01

Den Alexxxxxxxxxxxxx11 mit den Zotteln gibts ja noch (oder ohne Zotteln?)

Gefällt mir sehr gut! Mag den Look sehr.

Nico Sanft

Registrierter Benutzer

  • »Nico Sanft« ist männlich

Beiträge: 873

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 17:26

Niiiice! Nicht so wirklich meine Musik aber optisch wirklich sehr, sehr cool! Beide Daumen hoch.

Ich würde auch liebend gerne mal auf 16mm drehen – womit muss ich da so rechnen wenn es um Verleih- und Entwicklungskosten geht? Wo hast du entwickeln lassen? :)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 830

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 18:45

Danke euch beiden! Freut mich, dass es euch visuell gut gefällt!
Ich würde auch liebend gerne mal auf 16mm drehen – womit muss ich da so rechnen wenn es um Verleih- und Entwicklungskosten geht? Wo hast du entwickeln lassen? :)
Die Bolex, womit ich das gedreht habe, habe ich für knapp 130 Euro bei ebay ersteigert und mir ein C-Mount-Objektiv von einem Freund geliehen. Das ist eine Kamera aus den 60er Jahren, die noch per Hand aufgezogen wird und dann über eine Feder im Gehäuse angetrieben ist. Man kann vielleicht so 20 Sekunden am Stück damit aufzeichnen (grob geschätzt).


Das Filmmaterial habe ich in London bei Frame24 gekauft, wo dann auch direkt die Entwicklung und Abtastung mitgekauft werden kann (entweder bei Kodak London oder Cinelab). Ich habe insgesamt 4 Rollen á 30,5m gekauft. Das sind Tageslichtspulen, das heißt, die können ohne Dunkelzelt eingelegt werden. Man hat grob so etwas weniger als 3min Film pro Rolle. Mein Master mit allen abgetasteten Rollen ist 12min lang, aber da sind natürlich auch dann die Stellen mit drauf, die vom Tageslicht zerstört und zum Einlegen verbraucht werden. Effektiv kann man so mit 2:30min rechnen, denke ich.

Grob gerechnet hat alles zusammen knapp über 500 Euro an Material und Entwicklung (mit Rückversand nach London und Co.) gekostet. Leihgebühren für die Kamera fallen in diesem Fall weg.

Es gibt auch Möglichkeiten in Deutschland zu entwickeln, aber die Kosten waren nach meinen Berechnungen tatsächlich höher und weniger flexibel.

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 170

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 21:06

Superstimme. Was für ein Band ist das? Wie viel Anweisungen bekamst du, ich meine wie wollen sie sich vermarkten? Der Titel ist auch ein Volltreffer.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 830

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 22:47

Die Band stammt aus dem Raum NRW, grob Köln, und sind zwei junge Musiker, die das alles zu zweit machen.

Anweisungen bekam ich keine, eher ein paar Gedanken und Denkanstöße. Generell wurde mir aber volle künstlerische Freiheit gegeben.
Die Vermarktung ist natürlich schwierig, aber die laufen teilweise schon ganz gut bei Spotify und ähnlichen Plattformen und wir versuchen mit solchen Videos da auch einfach nochmal einen Push in eine gute Richtung zu geben. :)
Für mich eine tolle Spielwiese und für die Band eine Erweiterung der Wahrnehmung im Internet. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 170

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:16

Genau, man hat dir vieles anvertraut. Gut hast du es gemacht. Das volle Vertrauen zwischen die beide Protagonisten kannst du mit Geld nicht kaufen. Das nimmt jede mit, der das Video sich anschaut. Hart zu vergessen Kvalität.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 830

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 17. Dezember 2018, 23:30

Danke dir! Das Vertrauen der Darsteller war tatsächlich ganz groß und hat mich sehr geehrt. Dadurch hat das Pärchen, obwohl es Laien waren, sehr natürlich gewirkt, was essentiell für den Dreh und das Konzept war. :)

wolf ratz

Registrierter Benutzer

  • »wolf ratz« ist männlich

Beiträge: 19

Dabei seit: 12. November 2018

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Januar 2019, 15:46

Sehr guter Look, überhaupt visuell sehr gelungen. Schnitt ist flüssig und folgt nicht stur dem Beat. Erstaunlich, dass noch/wieder analog gedreht wird.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 830

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Januar 2019, 22:46

Danke dir!

Analog erlebt so langsam in gewissen Sparten einen Aufschwung erfreulicher Weise. Das nächste Musikvideo haben wir für die Band komplett auf 16mm gedreht während eines Livekonzerts. Das war auch sehr spannend hat sich in meinen Augen aber total gelohnt! Die Art zu Drehen ist tatsächlich irgendwie anders analog und hat für mich eine sehr emotionale Komponente dadurch.

DopeDon

Registrierter Benutzer

  • »DopeDon« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 26. Januar 2019

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 29. Januar 2019, 12:50

Gefällt mir auch sehr gut, der Look ist sehr nice. Richtiges Nostalgiefeeling und einfach mal was anderes.
Auch die dezente Story dahinter find ich klasse. :)

Social Bookmarks