Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr Dude

unregistriert

1

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:13

Der Autor [Psychothriller]

Filmtitel:
Der Autor

Inhalt:
Der Autor eines Buches übernimmt die Kontrolle über das Handeln seiner Protagonisten. Er bestimmt wie ein Gott über Leben und Tod. Eine dunkle Nacht, ein einsamer Autor und seine düsteren Gedankengänge.

Stab:
Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt, Sounddesign: Robin Höft (aka Mr Dude)
Musik: Marcel Gräfe
Licht: Johannes Kürschner
Darsteller: Konrad Dietze, Johannes Kürschner, Robert Haupt

Weiteres:
Der Film wurde an zwei Sonntagen im November gedreht und bis vor einigen Tagen noch bearbeitet. Ich habe hier das erste mal mit der 550d gedreht. Für die Szenen im Wald hatten wir einen Notstromer und haben sozusagen den Wald ausgeleuchtet. Zum ersten Mal wird sich keiner über unseren Dialekt beschweren können, denn der Film komplett ohne Dialoge aus. :D

Ich habe mich hier auch zum ersten Mal seit "Gefährliche Irrtümer" wieder an etwas ernsthaftem versucht. Diesmal ist mir das sogar ohne unfreiwillige Komik gelungen, wie ich finde. Ich hoffe er gefällt euch und ihr kommentiert schön :)

Bilder:



Mehr Bilder gibt es hier: Website

Filmlänge:
6 Minuten

Download (divX, 160mb)

Stream:

Birkholz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Januar 2012, 20:01

Toll mal wieder was von dir zu sehen! :) Ich weiß jedoch noch nicht so recht, was ich von diesem Film halten soll.

Die Kameraarbeit ist in Ordnung. Gut dass man nicht mehr die bösen, weißen Tapeten sieht, wie in deinen anderen Filmen. Das wertet das ganze Setting schon mal auf. Trotzdem war mir die Lichtsetzung etwas zu unkreativ und die Kameraführung nicht immer passend bzw. sehr konstruiert wirkend. Man hat irgendwie schon gemerkt, dass es dein erster DSLR Film ist, auch wenn du's zum Glück nicht mit dem DOF und dem Schärfeziehen übertrieben hast.

Die Story fand ich recht platt, undurchsichtig und es bleibt das Gefühl, die selbe Story wo anders schon mehrmals gesehen zu haben. Beim ersten Mal war ich nicht ganz sicher, ob ich den Inhalt nun richtig verstanden habe (man versucht selbst mit 1080p die Meldung am Monitor am Ende zu entziffern, da man denkt es wäre bedeutend), beim zweiten Durchskippen war dann aber alles klar.

Nunja, ich bin nicht begeistert, aber es war mal ein anderes Genre an dem du dich versucht hast und somit interessant. Denke du hast aber noch viel mehr drauf und hoffe das in deinen zukünftigen Werken zu sehen! :)

HobbyfilmNF

unregistriert

3

Sonntag, 29. Januar 2012, 21:55

ich mache es mal kurz:
Der Film hat mir gefallen auch wenn er nicht leicht zu verstehen ist.
Dein letzter Film war aber um klassen besser. Ich hoffe du stellst ihn auch mal hier online.

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:33

Ich glaube und hoffe den Film verstanden zu haben! :D

Kamera, Licht und Tonarbeit ist wirklich sauber.
Schauspielerisch, war es für einen Amateurfilm wirklich lobenswert.

Ich freue mich schon auf weitere Filme! :D

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

Mr Dude

unregistriert

5

Samstag, 4. Februar 2012, 12:49

Danke für eure Kritiken.

@Daniel, die weißen Tapeten wirst du mir immer anhängen oder? :D Aber ich muss ja auch dran denken, dass du bislang "Gefährliche Irrtümer" von April 2010 als meinen aktuellsten Film kanntest... Was die Kameraführung betrifft, da habe ich mich ziemlich zurück gehalten. Ich wollte einerseits erst mal mit der neuen Kamera umgehen lernen und andererseits die ruhige Stimmung des Films nicht mit ausgeladenen Einstellungen kaputt machen. Etwas mehr Bewegung hätte aber definitiv gut getan.

@Hobbyfilm, bald bald ;)

Ich hoffe dass noch ein paar Leute den Film schauen und mir ihre Meinung mitteilen :)

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 4. Februar 2012, 13:27

So. Hab mir das Werk auch mal angeschaut :).

Fand ihn vom Setting her echt gut und gefilmt auch. Nur so wirklich hab ich den Film jetzt nicht verstanden muss ich zugeben. Hab ihn mir jetzt 2 Mal angeschaut. Hm..

Aber er war nett anzusehen, die Bilder haben mir gefallen. Was ich an DSLR nicht so mag ist, dass wenn es Wackler gibt, diese sehr stark ausfallen wie zum Beispiel hier, da wo von unten aufs Auto hochgefilmt wird.

Aber ansonsten gefällt mir der Streifen, an der Handlung muss ich jetzt noch überlegen, aber das schaff ich noch :)

Mr Dude

unregistriert

7

Samstag, 4. Februar 2012, 13:53

Wie Daniel mich schon bestätigt hat: Der Film ist entweder zu undurchsichtig oder zu einfach :D Dazwischen habe ich bislang kaum jemanden getroffen. Also ein klarer Minuspunkt an meiner Erzählweise.

HobbyfilmNF

unregistriert

8

Dienstag, 14. Februar 2012, 21:57

Sehr schade das so wenige was zum Film schreiben.
Genau wie zum Film BAKA.
Was ist hier los im Forum?
Ihr wollt doch auch das eure Filme angeschaut werden und das die anderen was dazu schreiben.
Egal ob er euch gefällt oder nicht !

9

Mittwoch, 15. Februar 2012, 16:41

Es ist glaub ich echt schwierig einen vernüftigen Film zu machen. Ich glaube ich kann das nicht halb so gut wie Mr Dude. Allein eine vernüftige Erzählweise hinzukriegen ist schwierig...

FischKockMovies

unregistriert

10

Mittwoch, 15. Februar 2012, 18:09

Ahoi!

Habe mir den Film nun auch zweimal angeschaut und finde ihn echt gut. Das Licht finde ich klasse.
Du hast da hübsche Bilder eingefangen und eine schöne Atmosphäre erzeugt, mehr davon.
Hab ihn aber auch erst beim zweiten ansehen verstanden (denke ich zumindest:)

Einziger Minuspunkt: zu wenig Blut :) quatsch, in diesem Sinne
Rock on !

Ähnliche Themen

Social Bookmarks