Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

capote

Regieassistent

  • »capote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 27. April 2010

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. November 2011, 13:07

GMN - Kurzfilm

GMN
Kurzfilm 2011
34min.

In Gefühlsecht mit Noppen geht es um den 36 Jährigen Arbeitslosen Jörg,
welcher versucht seinen Hauptschulabschluss nachzuholen.
Der Film erzählt aus den Tagen seiner Abschlussprüfung.

»capote« hat folgende Bilder angehängt:
  • GMN Still 1.JPG
  • GMN Still 2.JPG
Hallo ihr Lieben,
Wir arbeiten gerade an unserem zweiten Spielfilm.
Wenn ihr mögt schaut doch mal auf unserer Filmseite vorbei.
www.facebook.com/ninafussballgirl

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »capote« (12. August 2012, 11:56)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

mello

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. November 2011, 14:20

Der Film sieht ziemlich gut aus. Sehr klar, irgendwie sehr "deutsch". Auch die Darsteller (vor allem "Jörg") machen einen tollen Eindruck. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, schau ich ihn komplett. Schade, dass du den Film hier einfach so reinschmeißt, ohne ihn recht zu präsentieren...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 384

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. November 2011, 11:30

Gefällt mir insgesamt sehr sehr gut! Ich mag den klaren Look des ganzen, und den "deutschen" Eindruck, den das ganze macht.

Zwischendrin sind immerwieder ECHT tolle Bilder. Warten vor dem Vorstellungsgespräch - TOLL! In der Bahn - TOLL! Auch tolles Licht und tolle Farben, die super zum Film passen!

Leider sind zwischendrin immer wieder Einstellungen die mir nicht gefallen, zB die Einstellung am Essisch mit dem Ebay-Budda, wenn die Tochter im Bild ist, oder als er sein Zeugnis bekommt. Das sind für mich keine stimmigen Bilder. Manchmal stören mich auch die etwas unmotivierten Schwenks. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau.

Story gefällt mir, die Schauspieler sind gut (zumindest die Hauptrollen). Und ich finde es toll, hier mal einen "erwachsenen" Film zu sehen, mit erwachsenen Schauspielern. Das ist meiner Meinung nach eins der größten Mankos hier: Nicht zur Rolle passende Schauspieler. Das funktioniert hier sehr gut, man kauft den Hauptrollen ihre Figuren sehr gut ab, vor allem den beiden "Schwulis".

Auch der Schnitt gefällt mir. Schön ruhig, das mag ich. Mich stören nur die Schwarzblenden zwischen den Szenen. Mal Tatort schauen. Man kann problemlos hart in die nächste Szene.

Weiter so. Konsequent gute Bilder machen. Eventuell mal schauen, ob ihr den Ton noch klarer bekommen könnt, der hat manchmal sehr viel Raum. Sehr schöner Film!

Wahre Geschichte? Ich hab nen Klos im Hals. Wäre fast Stoff für nen Langfilm ..

mello

kindheitstrauma.com

  • »mello« ist männlich

Beiträge: 154

Dabei seit: 15. August 2010

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Dezember 2011, 01:21

Ich bin schlicht begeistert!

Für mich der beste Film, den ich bisher hier im Forum gesehen habe.

Ich mag den Look auch sehr und dieses "ehrliche" an dem Film. Die ganze Stimmung und die Charaktere kommen super rüber. Der Hauptdarsteller ist klasse und die anderen Darsteller für "Amateure" auch gut.

Im Gegensatz zu joey gefallen mir die Schwarzblenden und besonders der Ton mit viel Raum. Dazu wollte ich direkt fragen, wie ihr den Ton genau aufgenommen habt?

Kameras habt ihr euch geliehen, ja? Welche?

Super fand ich btw auch, dass ihr die Schwulen ziemlich "normal" darstellt und es einfach so "dazu gehört", obwohls nicht wichtig für die Story ist. Und die indische Musik im Abspann ... ich mag so Details :-)

Ich bin grad ein wenig überschwenglich, weil das langfristig genau die Art Film ist, die ich selbst machen will ;-)

Vielleicht hat der Film mich auch besonders angesprochen, weil ich Jörgs Situation gut kenne: Habe selbst erst vor 2 Jahren meinen Abschluss nachgemacht.

Ist es denn eine wahre Geschichte?

Würde mich sehr über mehr Hintergrundinfos / vlt n Making Of von dir freuen!
kostenlos, aber nicht umsonst: www.kindheitstrauma.com

5

Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:04

Das geht ja schon ein wenig über den normalen Kurzfilm hinaus und ist ja schon fast ein richtiger Spielfilm - nur eben kürzer ;)

Naja Respekt für so ein Projekt und Respekt für die wirklich gelungene Darstellung des Ganzen. Ich nehm fast an, dass einige der Darsteller schon etwas Schauspielerfahrung hatten, anders kann ich mir das Level nicht erklären. Thematisch ist das nicht so richtig meine Schiene aber das ändert nichts daran, dass das schon eine hervorragende Arbeit ist.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. September 2012, 00:32

Mit reichlich Verspätung auch diesen Film entdeckt, aber ich kann den Vorrednern kaum beistimmen. Mich hat dieser Film nicht wirklich überzeugt. Okay, es ist jetzt fast ein Jahr her, wo du ihn gepostet hast, da kann sich viel geändert haben, aber ich kann ihn nicht als einer der besten hier im Forum einstufen.

Schauspielerisch gehört er sicherlich zu den besseren hier. Die Figuren und deren Probleme wurden ziemlich gut inszeniert und eigentlich kamen alle recht glaubhaft rüber. Leider wurde keine (zumindest für mich nicht) Spannung aufgebaut. Der Film plätschert eine halbe Stunde dahin, ohne mich recht zu berühren. Ja ich langweilte mich sogar. Muss aber dazu sagen, dass mich das Thema ansich auch nicht wirklich anspricht.

Die größte Schwäche, die für mich den Film ziemlich runter zieht, ist der technische Teil. Der hat mir überhaupt nicht gefallen. Hier von einem typisch deutschen Look zu sprechen finde ich auch sehr gewagt. Vor allem zu Beginn sind etliche Bilder völlig überbelichtet. Ein wenig mehr Spiel an der Farbe hätte sicher auch nicht geschadet. Auch die Kameraarbeit fand ich ziemlich schwach. Das Überbelichtete hab ich ja schon angesprochen, aber auch die Kadrage, vor allem bei den Nahaufnahmen im Prüfungsraum, passt nicht so ganz. Da hätte man den Schauspieler besser im Bild positionieren können.

Nach dem Lesen der obigen Kommentare hatte ich zuerst das Gefühl ich hätte einen anderen Film gesehen. Aber tut mir Leid, ich muss da einfach widersprechen. Ich bin nicht so begeistert. Da hat mich dein "Katrin" um einiges mehr überzeugt, aber da hattest du auch die technischen Departments abgegeben, hier noch selbst gemacht?





Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. September 2012, 16:13

Es ist schon ein wenig frech, wenn man als Filmvorführer hier nicht auf die Fragen und Meinungen der Zuschauer eingeht.

capote

Regieassistent

  • »capote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 27. April 2010

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 8. September 2012, 16:29

Es ist schon ein wenig frech, wenn man als Filmvorführer hier nicht auf die Fragen und Meinungen der Zuschauer eingeht.

1.Bist du nich der, dem ich in einem anderen meiner Filmpräsentationsbeiträge (AuA) direkt auf seine Frage geantwortet habe?
2.Kontrolliere ich nicht täglich meine Themen daraufhin ob jemand etwas dazu etwas geschrieben hat.
3.ist dies ein altes Thema aus einer Zeit vor einer längeren Phase in der ich überhaupt nicht im Forum/Internet aktiv war.
4.Vielen Dank, durch deine sehr konstruktive Belehrung bin ich darauf aufmerksam geworden, dass sich in der Zwischenzeit wieder neue User zu diesem Thema geäußert haben.
5.persönliche Belehrungen bitte per PM, sowas gehört sich nicht.

6.Wollte ich gerade die Fragen beantworten (in einer extra Antwort), das Forum lässt mich aber erst wieder in 30 Minuten :-D
Hallo ihr Lieben,
Wir arbeiten gerade an unserem zweiten Spielfilm.
Wenn ihr mögt schaut doch mal auf unserer Filmseite vorbei.
www.facebook.com/ninafussballgirl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »capote« (8. September 2012, 16:47)


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 8. September 2012, 17:08

Najut, ich nehme das zur Kenntnis. Ich habe angenommen, dass du bei der Filmveröffentlichung früher oder später mal wieder einen Blick in den Thread hineinwirfst, bei der überschaubaren Anzahl deiner Threads vergisst man das eigentlich nicht so schnell. Spätestens nach dem du dein Film für den AFFMA2012 eingereicht hattest, solltest du dich wieder erinnert haben. Dann ist der Thread erstmal wieder aus dem Winterschlaf geweckt worden.

Toller Film. Gute Kameraarbeit bis auf einzelne Szenen, die perspektivisch etwas verfehlt waren. Auch der Ton war in Ordnung, teilweise etwas unverständlich. Sogar fast keine Schleichwerbung, bei Cinemaxx ist es ja noch eine Notwendigkeit, das ödp-Plakat hätte man aber noch vermeiden können :) Die Darsteller haben mir richtig gut gefallen, weswegen es mich verwundert, dass du sie nicht in die Nominierung geschickt hast.

Noch ein Hinweis zum Datumsformat: Lieber 29. August 2008 statt 29.08.2008. Letzteres Format ist eher für Formulare, Bürokratie und digitale Uhren gedacht, weniger für die Filmkunst.

Die Handlung war klasse! Auch mich interessiert es, ob sie eine wahre Begebenheit ist.

War der Curry-Buddhist denn nun bisexuell, wenn er doch eine Tochter zustande gebracht hat!?

Habt ih in der Bahn mit oder ohne Drehgenehmigung gefilmt? Gab es Stress mit den Fahrtteilnehmern?

Welche Kamera wurde hier verwendet?

capote

Regieassistent

  • »capote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 27. April 2010

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 8. September 2012, 18:00

So, jetzt mal zu den Antworten:

Zitat

Wahre Geschichte? Ich hab nen Klos im Hals. Wäre fast Stoff für nen Langfilm ..
Der Film beruht in Teilen auf einer wahren Geschichte.
Es gab einen Mann in etwa Jörgs Alter, welchen im Rahmen eines Volkshochschulkurses seinen Abschluss nachgeholt hat.
Dieser lebte zusammen mit seinem Freund, welcher verstarb.
Der Rest ist Fiktion.
Ich hätte selber gerne einen Langfilm aus dem Stoff gemacht.
Allerdings wäre ein Langfilm mit meinen derzeitigen Mitteln nicht machbar.
Außerdem suchte ich zu der Zeit gerade nach einem Thema für einen Bewerbungsfilm (begrenzt auf 30 Minuten) und entschied mich für dieses Thema, dass mich schon lange beschäfftigt hatte.
Leider blieben so im Verlauf des Films vor allem die Zwischenmenschlichen Aspekte weitestgehend außen vor da bereits die chronologischen Ereignisse abzuarbeiten eine Menge Zeit in Anspruch nahm.

Zitat


Würde mich sehr über mehr Hintergrundinfos / vlt n Making Of von dir freuen!
Ein Making of gibt es leider nicht, da es dazu schlicht und ergreifend kein Material gibt. :-D
Hintergrundinfos: Der Film entstand in meiner Zeit als Regieassistent am Theater als Bewerbungsfilm.
Die Dreharbeiten an sich wahren sehr sehr abenteuerlich.
Wir haben den Film über mehrere Monate hinweg gedreht und bis auf einen Sonntag gab es in dem Sinne keinen einzigen richtigen Drehtag.
Wir drehten die Szenen immer zwischen den Morgen (10-14Uhr) und Abendproben (18-22Uhr) unter der Woche.
D.h. wir hatten immer zwischen 14 und 18 Uhr Zeit und drehten so nach un nach die Szenen jeweils in unserer Mittagspause.

Zitat

Da hat mich dein "Katrin" um einiges mehr überzeugt, aber da hattest du
auch die technischen Departments abgegeben, hier noch selbst gemacht?
Ja, das war noch richtig gute alte Amateurfilmarbeit.
Teilweise musste ich das Mikro an der Kamera befestigen, wenn kein Tonangler zur Verfügung war.

Zitat

Die Darsteller haben mir richtig gut gefallen, weswegen es mich verwundert, dass du sie nicht in die Nominierung geschickt hast.
Die Hauptdarsteller sind allesamt Schauspieler des Theaters an dem ich gearbeitet habe.
Ich denke da würde dann die Verhältnismäßigkeit zu den Laiendarstellern in anderen Produktionen nicht mehr stimmen.
Und auch wenn natürlich nicht klar ist wer am Ende die Kategorie gewinnt, denke ich doch dass sich ein Laiendarsteller mehr über den Preis freuen würde
als jemand von den Berufsschauspielern die mit diesem Forum garnichts am Hut haben.

Zitat

War der Curry-Buddhist denn nun bisexuell, wenn er doch eine Tochter zustande gebracht hat!?
Jein. Schwer zu sagen da es viele Menschen gibt die versuchen ein "normales" Leben zu führen und sich anzupassen um etwas zu kaschieren zu dem sie erst später stehen können.
Man könnte sagen früher bisexuell aber zum Zeitpunkt des Film homosexuell.

Zitat


Habt ih in der Bahn mit oder ohne Drehgenehmigung gefilmt? Gab es Stress mit den Fahrtteilnehmern?
Es gab keine offizielle Drehgenehmigung der Bahn sondern nur ein telefonisches "Ja macht ruhig" seitens der Verkehrsbetriebe.
Von den anderen Fahrgästen hat sich keiner beschwert.

Zitat

Welche Kamera wurde hier verwendet?
Die 550D mit 35mm Canon Objektiv.
Hallo ihr Lieben,
Wir arbeiten gerade an unserem zweiten Spielfilm.
Wenn ihr mögt schaut doch mal auf unserer Filmseite vorbei.
www.facebook.com/ninafussballgirl

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 9. September 2012, 11:01

Toller Film. Du machst wirklich interessante Filmchen. :D

PS: Wenn so lange Zeit nicht auf Fragen eingegangen wird, kann man da ja durchaus zu dem Schluss kommen, und dem Filmvorführer Desinteresse vorwerfen. ;)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

capote

Regieassistent

  • »capote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 27. April 2010

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 9. September 2012, 12:00

PS: Wenn so lange Zeit nicht auf Fragen eingegangen wird, kann man da ja durchaus zu dem Schluss kommen, und dem Filmvorführer Desinteresse vorwerfen. ;)

Ja. Mittlerweile sind wir aber schon alle wieder Freunde 8o
Hallo ihr Lieben,
Wir arbeiten gerade an unserem zweiten Spielfilm.
Wenn ihr mögt schaut doch mal auf unserer Filmseite vorbei.
www.facebook.com/ninafussballgirl

Social Bookmarks