Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Vaupunkt

unregistriert

1

Sonntag, 6. November 2011, 20:36

Kurzfilm: "Einer dieser Tage"

Dieser Kurzfilm ist für einen Jugendfilmwettbewerb entstanden und quasi der erste "große" Film, den wir/ich bisher wirklich gemacht haben.
Ich hoffe ihr könnt mir verbesserungsvorschläge geben und tipps, damit der nächste Kurzfilm, welcher momentan geplant wird, besser werden kann. Ich danke euch hier schonmal dafür :)

Der Kurzfilm ist quasi als Trailer gehalten und darin geht es um den klassischen "Junge trifft Mädchen"-Plot, nur dass am Ende dem Mädchen etwas zustößt.

Länge: 3:54


Danke für eure Meinung zu dem Film! :)
»Vaupunkt« hat folgende Bilder angehängt:
  • vlcsnap-2011-11-06-20h30m49s95.png
  • vlcsnap-2011-11-06-20h31m41s130.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (6. November 2011, 21:10)


sollthar

unregistriert

2

Sonntag, 6. November 2011, 20:58

Also mir hats gefallen! Einfache Geschichte mit guten Wendepunkten, gut erzählt und auch gut bebildert. Qualität ergibt auch ein stimmiges Ganzes.

Verbesserungsvorschläge beschränken sich im Prinzip auf: Bleibt dran und verbessert euch einfach weiterhin in allen Belangen.

Weiter so. :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Vaupunkt

unregistriert

3

Sonntag, 6. November 2011, 21:05

danke für deine kommentar dazu :)

das lustige ist, wir wurden bei dem kurzfilmwettbewerb disqualifiziert, weil trailer nicht erlaubt waren, was uns nicht gesagt wurde, als wir das konzept vorgestellt hatten... doofe sache :)

sollthar

unregistriert

4

Sonntag, 6. November 2011, 21:09

Hm, wie bescheuert. Aber das sind Kurzfilmwettbewerbe. Drum geh ich den Dingern wenn möglich aus dem Weg. :)

Also für mich wars mehr wie ein Kurzfilm als wie ein Trailer, schon allein vom Tempo her. Ihr solltet einfach das Wort "Trailer" nicht verwenden. Das hätte hier auch fast dazu geführt, dass ich euch umgepostet hätte. Nur das Wort.

Ich verstehe nicht, wozu es steht. Sagt doch einfach "Kurzfilm". Fertig. Erwähnt das Wort Trailer einfach nicht.

Vaupunkt

unregistriert

5

Sonntag, 6. November 2011, 21:11

so war das auch geplant. :)
außerdem wäre es nur für einen trailer evtl. zu lang und würde der story zuviel vorweg nehmen..

Wizzard Pictures

unregistriert

6

Sonntag, 6. November 2011, 22:38

Also im großen und Ganzen war es doch ein sehenswertes Projekt.
Ob Kurzfilm oder Trailer, ich wüsste selber nicht in welche Kategorie ich es schieben würde.
Mir hat aber vorallem die Musik gefallen.

Gute Arbeit, weiter so !

Wizzard Pictures

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Vaupunkt

unregistriert

7

Montag, 7. November 2011, 17:36

danke :D sowas freut uns :)

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. November 2011, 18:34

Für einen Debütfilm ist das schon ein gelungenes Werk. Der Film wurde besonders in Kameraeinstellungen und Schnitt fein umgesetzt. Da du Verbesserungsvorschläge wolltest, habe ich ein paar Tipps:

- Wenn du den Film mit Schrift gestaltest, dann achte darauf, dass der Text am Ende nicht über den Bildrand verschwindet. Er sollte eher noch ein Stück Abstand haben. Und überlege dir auch, welche Schriftart zum Film passen könnte. Mir hat sie persönlich nicht wirklich gefallen. Vergleiche ich die Schrift von 1.55 mit der von den anderen Texten in deinem Film, sehe ich ein Problem, das mich auch oft konfrontiert: Im Videobearteitungsprogramm wurde das Textfeld skaliert, was in diesem Fall die Proportionen etwas in die Länge gezogen hat, so dass die Buchstaben hier etwas schmal aussehen. Nächstes Mal einfach mal drauf achten.

-Bei der Unfallszene hätte ich die Szene im Auto weggeschnitten, weil es in diesem Fall nicht fährt, sondern steht. Das sieht natürlich unecht aus und stört ein wenig im Bildeindruck. Aber was hier natürlich dann wieder richtig gemacht wurde: Es muss nicht alles gezeigt werden. Ein kurzer Schnitt bevor "es" geschieht reicht ja.

Ansonsten ein schöner Film. Macht weiter so :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Vaupunkt

unregistriert

9

Montag, 7. November 2011, 20:26

danke :)
ja, das mit den schriftarten wurde uns auch schon gesagt, an der Typografie in unseren filmen werde ich versuchen zu arbeiten :)
wird das nächste mal sicher besser :D
ja, die stelle im auto hätte man schneller schneiden können oder auch weglassen können. das stimmt :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks