Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Oktober 2010, 17:16

ENDZEIT (Camgaroo Award 2010)

So, dann will ich meinen Beitrag zum Camgaroo Award 2010 auch endlich mal vorstellen. :thumbsup:

ENDZEIT

Im Jahr 2010 wurde die Laufzeit für Atomkraftwerke verlängert. Eine Entscheidung, die nicht ohne Folgen bleiben sollte. 2019 kam es zu mehreren Ausfällen im Landshuter Atomkraftwerk. Am 03.01.2020 kam es dann zum Supergau. Seitdem ist nichts mehr wie damals ...


Der Film wurde an einem Tag mit nur vier Leuten (3 Schauspieler und Ich) in Nürnberg abgedreht. Die Nachbearbeitung nahm einen ganzen Monat in Anspruch, da ich nebenher auch noch viel arbeiten (Ausbildung) muss.









Titel: ENDZEIT
Länge: 4 Minuten
Produktionszeit: August/September 2010
Schauspieler: Simon Dürr, Nils Hüttinger, Max Lehmann
Kamera/Schnitt/VFX: Fabian Dürr
Musik: Michael Donner (www.michael-donner-music.de)


Hier also der Film:
In HD auf Youtube schaun.





Jegliche Art von konstruktiver Kritik ist erwünscht.

Grüße: Pfarbi :rolleyes:

2

Freitag, 1. Oktober 2010, 17:50

Wow! Wirklich nice der Film!
Passt alles in den 4 Min, und super umgesetzt!
Also die Locations und die Kostüme sind ja mal der Hammer! Vor allem das von dem Chewbacca ähnlichen Wesen *G*
Klasse Kostüm! Effekte sind auch ganz okay, und die Idee ist echt gut umgesetzt!
Mach in meinen Augen einen sehr schönen Gesamteindruck! Mit welcher Kamera wurde gefilmt?

sollthar

unregistriert

3

Freitag, 1. Oktober 2010, 18:08

Schon wieder Camgaroo und Endzeit? War das irgendwie die Vorgabe oder fällt einfach niemandem was anderes ein? :)

Schöne, passende Locations, sehr coole Kostüme und eine grösstenteils gute Kameraumsetzung gepaart mit dem wirklich sehr geilen Makeup des Mutanten, aber leider auch etwas schwachen Effekten ergebe ein in sich doch stimmiges Bild. Darsteller geben sich viel Mühe, das ist cool.

Schade, dass es halt nur ein "Kampf X gegen Y" Video ist, in dem eigentlich nicht viel passiert. Immerhin wertet die Voiceover Schlusspointe das ganze noch etwas auf mit schöner Ironie.

Unterhaltsam! 8-)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. Oktober 2010, 18:18

Nicht übel gemacht. Der Schauplatz ist sehr gut (so einen benötige ich auch).

Leider hat mir die Spannung auch von der Musik etwas gefehlt. Zudem fast alles aus einer Kamerahöhe. Hier hätte ich mir schöne Einstellungen gewünscht. Die Effekte waren nicht ganz so toll. Hatten aber aus meiner Sicht doch eine gute Wirkung. Nur wenn soviel Blut spitzt, bei dem der am Boden lag, sollte man dies auch später am Schauspieler + Umgebung sehen, dass macht die Sache dann wieder mehr Glaubwürdig.

Dennoch für mich ein runden Film. Toll finde ich, dass ihr einen kurzen Film daraus gemacht habt.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. Oktober 2010, 18:46

Das war ein schöner Film! :)

Gute Kameraführung, extrem geile Kostüme und Props. Gut gemachtes Make Up und gutkoordinierte Kämpfe. Am besten fand ich noch die geniale Location. Wo findet man so was???
Gar nicht gefallen haben mir die Effekte. Die sahen echt minderwertig aus und waren für den Film nicht angemessen.
Auch die Musik von Donner hat mir sehr gefallen.

Die Story war ok. Nichts wirklich Bewegendes, aber auch nicht absolut minimalistisch. Lief halt über den Off Kommentar. Das Schauspiel war ganz ok, aber ich hätte mir an deiner Stelle einen anderen Sprecher besorgt.

Achja... Und Tiefenunschärfe hat gefehlt!!!

Kleiner Witz! ;)

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 1. Oktober 2010, 19:59

Wo kriegt man denn so ein geiles "Ork" Kostüm her? :)
Findet uns hier auf Youtube :)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. Oktober 2010, 20:27

Naja, war gut umgesetzt aber inhaltlich nicht so stark. Eher langweilig. Ausstattung war gut, Kameraarbeit fand ich sehr gelungen. Die Musik fand ich schrecklich, teilweise unpassend. War alles so "eintönig", kann's ned anders beschreiben, fiel mir einfach negativ auf.





8

Freitag, 1. Oktober 2010, 21:38

Schonmal danke für die vielen Kommentare.

@sollthar: Vorgabe war Fantasy, Science Fiction, Vampire, etc.
Ich muss im vornherein sagen, dass wir erst monatelang was ganz anderes geplant hatten. Richtiges Fantasy, mit Orks, Zwergen, Elfen, etc. Hatten wir auch alle da, nur ham die uns leider recht kruzfristig abgesagt, weil sie auf ein Liverollenspielevent sind. Am Ende hatten wir dann nur noch meinen Bruder als Ork, den wir dann zum Mutanten umgenannt haben. Das Kostüm ist übrigens von meinem Bruder dem alten Liverollenspieler selbt gemacht. (Nur die Zähne hat er leider daheim vergessen.)

Die Location ist ein stillgelegter Bahnhof irgendwo am Rand von Nürnberg. Hab ich am Drehtag das erste mal gesehn und war überwältigt. Einfach nur erste Sahne.

Zu den Effekten: Da geb ich euch recht, wirklich zufrieden bin ich damit auch nicht. Hab vorher nicht viel in After Effects gemacht, deshalb sind die mehr schlecht als recht geworden. Aber mei, für den Anfang immerhin ... :-)

@ Birkholz: Was hat am Sprecher nicht gepasst? Von der Stimmlage her?
Ich hatte das ganze auch mit einem Nachrichtensprecher ausprobiert, der klang dann aber eben auch nach Nachrichtensprecher.

@MP-Digital: Noch mehr Blut am Schauspieler? Wir ham den doch richtig eingesaut. Sieht man bei 3:31 recht gut find ich.

Gedreht wurde das ganze mit einer Canon XH-A1 und ner Glidecam 2000. Beides leider nicht mein, sondern nur ausgeliehen.

Zur Musik: Ich fand die am Anfang, als ich sie das erste mal unterlegt hatte eigentlich recht passend, nachdem ichs dann aber im Schnitt hunderte mal gehört hab, war ich mir nicht mehr so sicher und hab andere um Rat gefragt, die fanden die Musik im ganzen eigentlich in Ordnung.

Freue mich auf weitere Komentare. :rolleyes:

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 1. Oktober 2010, 21:57

@ Birkholz: Was hat am Sprecher nicht gepasst? Von der Stimmlage her?
Ich hatte das ganze auch mit einem Nachrichtensprecher ausprobiert, der klang dann aber eben auch nach Nachrichtensprecher.


Naja... Er war halt einfach nicht so gut wie er hätte sein können! :D Hätte mir was düsteres/verrauchtes vorgestellt. Hättest halt nach noch mehr Sprecher gucken können, aber ist ja nicht schlimm! ;)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 2. Oktober 2010, 13:51

Cool gemacht! Ab und zu hat mir das Blut nicht ganz gefallen, es wirkte zu aufgesetzt. Die Musik fand ich eigentlich passend. Schauspieler, Kostüme und Kamera waren cool! Storytechnisch war es auch voll ok.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Oktober 2010, 16:33

Die Ausstattung war hammergeil. Die Idee zeckmässig und leicht umsetzbar.
Mir haben die Kameraeinstellungen gefallen aber nicht wie ihr damit gearbeitet habt (Bildkrieseln, Automatisches Blendenpumpen)
Die CGI Effekte waren auch nicht so toll.

Darsteller haben gute Arbeit geleistet und die Musik hat alles passend untermalt.

Schöne Arbeit! :)

12

Samstag, 2. Oktober 2010, 17:21

Automatisches Blendenpumpen

Wo siehst du ein automatisches Blendenpumpen?
Die Blende wurde manuell geregelt, da war nichts automatisch.
Das einzige, was vielleicht so aussieht ist die Einstellung bei der die Tür aufgetreten wird, war aber auch nicht automatisch, keine Ahnung warum das so aussieht.

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 2. Oktober 2010, 19:44

Also mir gefallt es an sich sehr gut. Nur der Sprecher redet etwas zu viel und unnatürlich. Die Effektschnitte sind leider so schlecht, dass man sich eher auf sie konzentriert statt auf den Film.

Die Ausstattung war echt super!

Epi

Urlag

absoluter Spast

  • »Urlag« ist männlich

Beiträge: 341

Dabei seit: 19. April 2009

Wohnort: östlich von Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Oktober 2010, 01:06

also ...

Am besten haben mr der Drehort und die Kamera gefallen ...

Schauspielerisch fand ich es allerdings eher schlecht,
der Ork passte da ja mal garnicht rein ... und die Effekte haben mich auch nicht überzeugen können...

die Story ist ziemlich 08/15, aber mehr erwartet bei nem 4 min. Endzeitfilm eigendlich niemand XD



ich staune ja das es dieses Jahr so viele Endzeitfilme zum Camgaroo gibt ... oder wurde das Gernre nur mal wiederentdeckt?

Danny Dawn

unregistriert

15

Sonntag, 3. Oktober 2010, 04:37

Ich weiß nicht, die Vertonung des Monologs war schlecht, war undeutlich. Die Story, na ja, was hat die mit Mystery zu tun? Erinnerte mich an Mad Max. Das Bild und Licht war gut. Der Schnitt war auch nicht der beste, zu viele Sprünge. Die Efekte viel zu schlecht umgesetzt, wie kann ein schuß später los gehen als er abgefeuert wurde?

Aber mit übung wird das schon.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:48

Also den Ton fand ich gut, auch den Sprecher. Trotzdem weiß ich nicht was du mit deinem Mystery hast :P

17

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:58

@ Danny Dawn: Was meinst du mit Sprünge im Schnitt? Hast du mir ein Beispiel?

Wer sagt denn, dass das ganze was mit Mystery zu tun haben muss? Das Thema ist Fantasy, Science Fiction, Mystery, Vampirfilme, etc.
Und ich denke da passt der Film ganz gut rein. ?(

Und was meinst du mit dem Schuss der später losgeht als er abgefeuert wurde? Versteh ich nicht so ganz, sorry.

Liebe Grüße: Pfabi

Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 461

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Oktober 2010, 14:38

Für einen 4 Minuten Clip find ich die Story +Pointe eigentlich ziemlich ausreichend. Die Bilder waren nett anzusehen. Die Ausstattung+Setting war sehr nett.
:thumbsup:

19

Freitag, 8. Oktober 2010, 00:54

So, erst das negative:

Weniger ist manchmal mehr. Das ist ein Endzeit Streifen, da reden die Menschen nicht mehr viel. Nehmt diesen gesamten Voice Over Text heraus und lasst doch die Musik von Michael Donner wirken. Lasst eure Zuschauer im Unklaren, lasst sie in das Szenario hineinkatapultieren, genauso unwissend wie die beiden Hauptprotagonisten. Damit steigt der Spannungsbogen. Und die Musik tut ihr selbiges dazu. Erst zum Ende könnt ihr doch Sprachfetzen von Nachrichtensprecher einfließen lassen, im Hintergrund die Musik und damit klärt ihr das Szenario auf. Die Story ist schlicht und simpel, aber das spielt keine Rolle solange daraus ein spannendes Drehbuch entwickelt werden kann

Und nun das positive:

Erstmal muss ich die Kameraeinstellungen erwähnen, sehr prägnant und vorallem cool sind die Fahrten (mit ner Steady gemacht?). Ich liebe diese Dynamik in der Bildkomposition, da spürt man den Raum des Settings. Tolle Fahten, wenig Schnitte. Das schafft für einen solchen Film eine Dynamik, die ebenfalls Spannung aufbauen kann.
Das Setting selbst ist ebenfalls cool.
Über die Effekte lässt sich streiten, aber ich sehe das nicht so schlimm.

Social Bookmarks