Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Energy Entertainment

unregistriert

1

Montag, 17. August 2009, 06:43

Account löschen

Da man hier direkt als Betrüger gebranntmarkt wird, können sie unseren Account löschen.
Wir fühlen unsere "Ehre" als Filmemacher verletzt und werden uns aus diesem Forum zurückziehen!
Viel Erfolg den anderen noch bei ihren Projekten

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Energy Entertainment« (9. September 2009, 19:37)


Hendy0410

unregistriert

2

Montag, 17. August 2009, 07:48

Hey,

In diesem Unterforum findest du noch Regeln, was in einen Beitrag eines Kurzfilmes alles rein sollte. Unter anderem ein Bild, wenn ich mich nicht irre im Moment, aber da wird man dich sicher noch drauf hinweisen.


An sich im Gesamtbild kein schlechter Kurzfilm, alles in allem ganz nette Idee. Ein paar Kleinigkeiten sind mir noch aufgefallen, die man auch noch, wenn es die Zeit erlaubt verbesseren könnte:


-Das Licht in der Anfangsszene. Keine Ahnung was es für Lampen sind, aber die glühen ja heftigst. Bitte nächstes mal abstellen oder anders positionieren. ;)


- Dialoge - War ganz okay, kam auch natürlich rüber, allerdings etwas zu leise, vor allem in der ersten Szene.


Dann noch ein Tipp:

Sobald és zur Sache geht (bei der Brücke beginnend), würde ich eine eher dunkle, gräuliche, düstere Farbkorrektur darüberlegen. Versuche einfach mal dein Glück im Bearbeitungsprogramm.

Was ich auch noch sagen muss, ist, dass die Locations durchgehend auch nicht Schlecht waren.

In diesem Falle hoffe ich, das du damit was anfangen kannst.

Ansonsten gute Leistung ;)



MfG Hendrik

3

Montag, 17. August 2009, 10:19

Die Boote des Todes?
Oder doch eher der
Der Bote des Todes?
Man sollte schon richtig schreiben, wenn man ernst genommen werden will...
Papierschiffchen gelten da nicht... ;) zumal in Eurem Abspann ganz eindeutig "Der Boote des Todes" steht.
Ansonsten gelten hier folgende Regeln...:
Regeln:

Zitat

Der Threadersteller muss der Hauptverantwortliche bei dem Projekt sein, z.B. Produzent oder Regisseur.
Bitte stellt also nicht fremde Projekte vor, schon gar nicht ohne das Einverständnis der Filmemacher.

Jeder neue Thread im "Kleines Kino"-Showroom muss folgende Mindestangaben enthalten:
- Titel des Films
- Ein Satz zum Inhalt
- mind. 1 Bild, dazu zählen Screenshots, Filmposter, usw. (Größe egal)
- Filmlänge
- Downloadlink, direkter oder auf Downloadseite, dieser muss bei Threaderöffnung funktionstüchtig sein (bei Videoportalen siehe weiter unten)
- Dateiformat (entfällt bei Videoportalen)
- Dateigröße (entfällt bei Videoportalen)

Dieses sind wie gesagt die Mindestangaben, d.h. ihr dürft selbstverständlich noch viel mehr posten, je mehr desto besser!

Bitte die fehlenden Punkte noch nachreichen, sonst müssen wir´s nach Clips verschieben, ok?

JonasKaufmann

unregistriert

4

Montag, 17. August 2009, 13:27

mir hats gefallen, aber: wieso ist die letzte Person auch Oliver Gerns??? Der hatte doch lange Haare^^
und was auch ein bisschen unlogisch erscheint, erst zieht er die Waffe, dann schlägt er ihn!! Schiessen
wäre doch einfacher^^

aber alles in allem war er gut!!^^

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 17. August 2009, 13:45

War das euer erster Film? Falls ja, oder allgemein für euer Alter, habt ihr eure Sache sehr gut gemacht und nen super Kurzfilm abgeliefert. Es gibt nur wenige in eurem Alter die sowas in der Qualität schaffen! Ich sehe da eine rosige Zukunft für euch... :D

Das ist jetzt mal ein Film, den man anderen jungen Forenusern unter die Nase halten kann, die behaupten, mit Kinderdarstellern könne man nichts interessantes oder überzeugendes spielen, ohne in Erwachsenenrollen schlüpfen zu müssen. Ihr machts richtig. Klar, ihr seid 14 und liebt Horrorfilme, dann will euch keiner den Spaß nehmen mal selbst einen zu machen. Dafür habt ihr das super gelöst. Ihr spielt Jugendliche in eurem Alter und die gezeigte Gewalt ist auch nicht übertrieben. Wärd ihr mir jetzt mit ner AK47 und KungFu angekommen... Aber nein, ne Waffe zur Selbsverteidigung in der Schublade der Eltern ist schon ne gute, realistische Idee.

Direkt zum Film:
Ihr habt ein gutes Gefühl für Kameraführung und Spannungsaufbau. Sogar ein Schockeffekt (der bei der Treppe) hat bei mir gesessen. Kann aber auch sein, weil ich mir als Gedanken über irgendwelche Schnitte gemacht habe... :D Na gut waren die trotzdem. Ist ja ne Kunst sowas rüberzubringen.
Der Schnitt war ziemlich ok, doch manchmal gabs ein paar verwirrende Schnitte. Da habt ihr mal mittendrin geschnitten, ohne einen Zwischenschnitt einzubauen oder die Perspektive zu wechseln. So was solltet ihr beim nächsten Mal auf jeden Fall vermeiden. Bei der Sterbeszene auf der Treppe hätte ich übrigens die Weite Einstellung gelassen. So hat man ein schönes subjektives Gefühl gehabt, in dem man das aus der Ferne beobachten konnte. Danach haste ja noch zwei Nahen von ihm gezeigt, was dieses Gefühl etwas zerstört hat.
Die Musik war gut und hat eigentlich immer gut gepasst. Beleuchtung und Farbkorrektur solltet ihr demnächst noch etwas gezielter und düsterer machen. Das war eher ein Einheitsbrei, wenns auch ein paar schöne Varianten gab.
Euer Schauspiel war in dem Sinne recht überzeugend, dass ihr einfach ihr selbst geblieben seid. Das wirkt dann viel natürlicher wie auswändig, heruntergeleierte Dialoge.

Die Story war ehrlich gesagt nichts Neues. Ihr habt den typischen Killer der als Vorankündigung seinen Opfer ein Markenzeichen (BOOTE) hinterlässt. Dann wird halt getötet und joah... Vielleicht denkt ihr euch beim nächsten Mal noch ein paar Kleinigkeiten aus, die man noch nicht in jedem zweiten Slasher gesehen hat. Der Killer war nicht so überzeugend. Halt typisch mit Kaputze im Gesicht, kennt man ja. Ein abgedrehteres Kostüm hätte dem gut getan. Irgendwas ungewöhnliches oder wenigstens ne richtig dunkle Kutte. Dass ihr den beide gespielt habt hätte ich lieber nicht schon vorher gewusst, dann hätts mich vielleicht nicht so aus der Handlung herausgerissen.
Die Anfangsszene hat mir erst Mal alle Nackenhaare aufstehen lassen. Dachte da nehmt ihr mal eben diese Counter-Strike Sounds für euren Film... :D Zum Glück hab ich mich getäuscht. Trotzdem hat mir diese Videospielszene am wenigsten gefallen. Das laute CS im Hintergrund nervt und man kann kaum ein Wort von euch verstehen. Versucht beim nächsten mal auch noch ein wenig mehr vielfältige, abwechslungsreiche und vielleicht auch außergewöhnliche Kameraeinstellungen zu verwenden. Manchmal kam mir das etwas einseitig vor. Also mehr Variation und Vielfalt ist immer gut!

Noch was? Hmm... Ja, die Brückenszene. Die war mir etwas zu lang und manchmal sieht man nix, weil sich die Kamera den Himmel filmt und alles zu hell wird.

Mehr fällt mir nicht ein. Hoffe die Kritik gibt euch nen Anstoß weiterzumachen und die Kritikpunkte beim nächsten mal zu beachten. Freu mich schon drauf! ;)

Energy Entertainment

unregistriert

6

Montag, 17. August 2009, 15:57

@ Purzel: Der Film hat den Titel "Boote des Todes" und das doppelte "o" ist gewollt, da es einen Doppelsinn ergibt denn es kann Bote heißen als "überbringer" oder "Boote" also die kleinen Papierschiffe!

An den Rest, danke für eure Kritik und es wird uns helfen ;)

MfG Euer
Energy Entertainment-Team

7

Montag, 17. August 2009, 17:23

Hey

mir hat der Film gefallen, er war wirklich unterhaltend

was ich auch , wie bereits meine Vorredner, loben muss ist, dass ihr wirklich euch genutzt habt und nicht irgendwas erzwingen wolltet was nicht geht.

Also, dass ihr so alt seid wie ihr seid und eben auch bei euren ältern wohnt etc. etc.
Es war halt alles ehrlich, natürlich und damit auch überzeugend!

Ich fand das meiste schonr echt gut.
Bei der Kamera solltet ihr mehr manuell machen, schien mir so, als wenn Iris und Co. auf Auto standen, weil dann wären einige zu dunkle Bilder nicht aufgekommen. (wenn man gegen zu viel licht film (richtung himmel und so) *

Also meine Tipps sind:

Auf den Ton achten, dass man die Stimmen immer gut versteht! (Nachsynchro oder Mikro kaufen)

Die Kamera Manuell bedienen

Eure Geschichten weiter so natürlich und echt lassen !!

Euer Schauspiel war auch recht gut, für euer alter auf alle fälle super !

Also für euren ersten Film und für euer alter ein super Einstieg!
Wenn ihr euch jetzt steigert , werdet ihr echt super :D

ich freu mich schon ;)

Energy Entertainment

unregistriert

8

Montag, 17. August 2009, 19:28

@ scorrp:
Das mit der Iris und der Blende und allem konnten wir nicht einstellen, da wir keine sehr gute Kamera haben! Aber wir sind schon fleißig am sparen für besseres Equipment wie z.B. Mikrofon, bessere Kamera etc. ;)

Aber auch danke für die Kritik

MfG
Energy Entertainment

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Energy Entertainment« (18. August 2009, 15:49)


ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 18. August 2009, 16:45

Es ist aufjedenfall schon Besser als meine Film in dem Alter. :thumbup:
Habt ihr schon gut gemacht, Tips kann ich jetzt keine Großartig geben du hast schon auf ne Menge geachtet.
Ich kann nur sagen: Weiter so! :)

Energy Entertainment

unregistriert

10

Dienstag, 18. August 2009, 16:59

Danke, auch für deine kritik.
Meint ihr wir sollten mehr mit Licht arbeiten, denn für den Film haben wir keinerlei Lampen irgendwie besonders oder so gestellt, sondern "einfach" drauf los gefilmt?

MfG
Euer
Energy Entertainment Team

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 18. August 2009, 17:10

Danke, auch für deine kritik.
Meint ihr wir sollten mehr mit Licht arbeiten, denn für den Film haben wir keinerlei Lampen irgendwie besonders oder so gestellt, sondern "einfach" drauf los gefilmt?

MfG
Euer
Energy Entertainment Team


Ich drehe heute noch ohne Licht. ^^
Klar Licht ist wichtig und wenn ihr in richtig dunklen Umgebungen filmt brauch man natürlich Licht.
Versuchs mit Bauscheinwerfer, 3 Stück dürften für den Anfang locker reichen.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 833

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 18. August 2009, 18:49

Licht: Reflektoren sind etwas, was nicht fehlen sollte. Damit kannst du schon viele Lichtsitutation manipulieren.

Film: Euer Film war i.O. . Für euer Alter nicht schlecht, Schauspiel gefiel mir stellenweise sogar richtig gut. Typische Logikfehler waren schon vorhanden, ein befriedigendes Ende gab es auch nicht, aber ihr konntet zeitweise wirklich gut die Spannung halten und unterhalten.
Weiter so!

Kolja Brand

unregistriert

13

Dienstag, 18. August 2009, 18:49

Fand den Film auch insgesamt gelungen!
Die Schauspieler waren sehr authentisch , was mich positiv überrascht hat, und die Kameraarbeit fand ich auch gut. Am meisten hat mir die Brückenszene gefallen. Die musikalische Untermalung war da sehr passend. Wo kommt die Musik denn her?

Erschreckt habe ich mich nicht, aber ich sehe da noch viel Potenzial. Mit der Zeit habt ihr vielleicht besseres Equipment und mehr Erfahrung.

Insgesamt fand ich den Film tatsächlich unterhaltsam, was ich nach den ersten Kameraperspektiven nicht erwartet hätte. :thumbup:

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 18. August 2009, 19:37

Das meiste dürfte schon gesagt sein, ich zähl nochmal auf, was mir aufgefallen ist, unabhängig von den anderen.

Sofort aufgefallen ist mir die gute schauspielerische Leistung. Sieht man nicht oft.
Der Ton war anfangs mies, die Playstation war zu laut.
Kamera wirkte ein bisschen anfängermäßig. Zuviel gewackelt, hat aber auch geholfen Spannung zu erzeugen. Ich stehe nur eher auf eine ruhige Kamera.
Musik war in Ordnung. Jedenfalls kam Spannung auf.
Licht! Ja, Ausleuchten muss nicht unbedingt sein, aber achtet auf Gegenlicht. Manchmal waren wichtige Bildelemente einfach zu hell oder zu dunkel. Außerdem würde ich mit eurer Cam nicht abends/nachts filmen. Sie ist relativ lichtschwach (deswegen die Körnung im Bild). Macht die Nacht lieber am PC.
Story war ok. Vielleicht hättet ihr nur nicht den Revolver nehmen sollen. Hat unglaubhaft gewirkt. Klar, du kennst Schießen vom Zocken, aber du wirktest schon sehr sicher mit dem Ding in der Hand. Und Eltern würden die auch für Kinder nicht so leicht zugänglich aufbewahren.





Energy Entertainment

unregistriert

15

Dienstag, 18. August 2009, 21:01

Das mit der Körnung des Bilds ist mir auch aufgefallen und auch das mit dem Gegenlicht. Das Problem auf der Brücken Szene war nur: Es war Sonnenuntergang! Wie man sieht war der Himmel sehr klar, sodass man nicht sehr viel Speilraum von den Perspektiven hatte. Aber auch danke für den Tipp.

Auch wieder Danke an dich

MfG
Energy Entertainment

16

Samstag, 22. August 2009, 12:12

WoW. Der Film ist für euren ersten Film echt gut gemacht!
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Also echt gut. Weiter so!!! :thumbup:

MfG
C4m4N

Tatort112

unregistriert

17

Samstag, 22. August 2009, 13:59

Am meisten hat mir die Brückenszene gefallen. Die musikalische Untermalung war da sehr passend. Wo kommt die Musik denn her?
Das war aus dem Soundtrack zu John Carpenters "Halloween" (1978).
Diesen Soundtrack hab ich übrigens 1986 (damals noch auf Schallplatte!) auch als Untermalung für meinen ersten Film verwendet. Ich hab im Übrigen ne 1:1 Kopie von "Halloween" gedreht und damals eben auch den Fehler gemacht, Teenies in Erwachsenenrollen zu besetzen.
Insofern muss ich Euch auch Respekt zollen. Es gibt viele (vergleichsweise) kleine Unzulänglichkeiten, aber das ist deutlich besser, als es das Gros in Eurem Alter hinkriegt. Weiter so, da ist Potenzial da.

Zitat


Vielleicht hättet ihr nur nicht den Revolver nehmen sollen. Hat unglaubhaft gewirkt. Klar, du kennst Schießen vom Zocken, aber du wirktest schon sehr sicher mit dem Ding in der Hand. Und Eltern würden die auch für Kinder nicht so leicht zugänglich aufbewahren.

[list][*][/list]
Vielleicht nicht 100 %ig realistisch, aber im Sinne der Filmlogik stimmig. Vorbereiten durch das CS-Videospiel und damit eine solide Begründung abgeliefert, warum ein Kid gut mit ner Waffe umgehen kann.
Außerdem, schon von Winnenden gehört? Leider sind eben doch (zu) viele Waffen zu leicht zugänglich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tatort112« (22. August 2009, 14:05)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 22. August 2009, 14:07

@Tatort112: Den musst du uns mal zeigen! :thumbsup:

Tatort112

unregistriert

19

Samstag, 22. August 2009, 14:17


Tatort112: Den musst du uns mal zeigen!
Den gibt´s nicht mehr. Zum Glück ;)

20

Donnerstag, 27. August 2009, 20:34

Haha. Wie den gibts nicht mehr? ich meine auch wenn der Film angeblich so schlecht ist, ich habe bis jetzt jeden mist immer noch auf DvD. Ich schau mir dann am Ende von nem Jahr die ganzen Filme an, und dann sieht man hoffentlich ne steigerung;)

Aber was mich interresieren würde, womit ihr die Musik gemacht habt? Denn in der Szene wo Alex vom Essen in den Flur rennt und die Waffe holt erkenne ich die Musik nicht als einen mir bekannten Soundtrack. Habt ihr den selber gemacht, oder ist es doch ein Soundtrack?

MfG
C4m4N

Ähnliche Themen

Social Bookmarks