Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aphid83

Registrierter Benutzer

  • »Aphid83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 15. Februar 2023

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Februar 2023, 12:16

Caribbean Dreams - ambitionierter Anfänger mit Action Cam und Smartphone

Eine Reise durch die faszinierende Natur der Karibik.


Infos zur Entstehung:
Vor einem Jahr habe ich das Filmen für mich als Hobby entdeckt und probiere mich seitdem an kleineren Clips.
Nach einer gewissen Findungsphase, habe ich während meines Familienurlaubs nun ein etwas größeres Projekt realisiert und einige Stunden Material aufgenommen.
Die Herausforderung war diese Aufnahmen zu machen, während ich zwei Kleinkinder beaufsichtigen durfte.

Bisher habe ich wenig Geld in Equipment investiert, weil ich zu Beginn erstmal meine Skills trainieren wollte. Ich glaube dies ist (zumindest für mich) der richtige Weg, bevor ich mich mit sündhaft teuren und komplexen Kameras beschäftige.
Ich hoffe das Ergebnis ist für euch trotzdem sehenswert und bin auf eure Meinungen gespannt! :)
Vielleicht könnt ihr eher den Blick für Aufnahmen und die Komposition des Schnittes beurteilen. Die Bildqualität könnte speziell im dunkleren Bereichen (Wasserfall) sicher besser sein…

Kamera:
DJI Osmo Action 3
iPhone 13 Pro Max
Sonstiges Equipment:
DJI OM 4
Schnittsoftware:
CapCut Windows


Stream:


PS. Eure Meinungen möchte ich als Orientierung nutzen, ob ich zunächst weiter an meinem „filmischen Blick“ und Handwerk arbeiten oder vielleicht doch bereits in eine höherwertige Kamera investieren sollte…

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aphid83« (15. Februar 2023, 12:31)


JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 589

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 97

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Februar 2023, 22:32

Du scheinst eine supergute fähigkeit zu haben das wesentliche zu sehen. Aber wenn ich schaue wo deine Horizonte sind: guck ob vielleicht der "Goldene Schnitt" dir etwas gibt.

Aphid83

Registrierter Benutzer

  • »Aphid83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 15. Februar 2023

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Februar 2023, 22:40

Super Hinweis, danke! Und natürlich auch danke für dein Lob. :) kannst du vielleicht etwas konkretisieren, woran du das fest machst?

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 589

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 97

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Februar 2023, 15:04

Was soll ich sagen? Du bist ja durch deinen Kamerabewegungen sehr erzählersch und wenn ich beobachte wie du zur Sache kommst.

Mischka

Registrierter Benutzer

  • »Mischka« ist männlich

Beiträge: 122

Dabei seit: 15. Februar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Februar 2023, 15:23

Der Film ist (fast) perfekt! Der angesprochene Goldene Schnitt wird hier https://www.whitewall.com/de/mag/goldener-schnitt verständlich erklärt.
Aber man kann natürlich auch mutwillig davon abweichen, um eine außer der Norm liegende Bildgestaltung zu bekommen. Bei Deinem Film jedenfalls gefällt mir die Bildgestaltung sehr gut - Goldener Schnitt hin und her. Der Blick für Motive und geeignete Aufnahmeformate ist jedenfalls odffensichtlich vorhanden! :thumbsup: :thumbsup:
Auch das Schnitttempo und die ausgewählte Musik passen sehr gut; die von Dir angesprochenen "Mängel" in den dunklen Stellen wirst Du so leicht nicht wegbekommen - außer vielleicht mit HDR-Aufnahmen. Die haben dann aber andere Tücken.

So gesehen kannst Du Dich mal mit teureren Kameras beschäftigen ... :thumbup:
Viele Grüße aus dem Ahrtal!
Mischka

hans112

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 16. Februar 2023

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Februar 2023, 16:48

Sehr schöner Clip. Musik der Thematik angepasst. Zu Beginn sieht man - für mich zu oft störend - den Effekt des Weitwinkels. Natürlich bogenförmig. Ein Versuch ein etwas teureres "Filmgerät" anzuschaffen wäre sicher des Geldes wert. Idee und Schnitt, wie gesagt, prima.

Christian671

Registrierter Benutzer

  • »Christian671« ist männlich

Beiträge: 232

Dabei seit: 13. April 2016

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Februar 2023, 19:55

Schöner kurzer Film mit karibischen Eindrücken.
Mit welcher Drohne bist Du geflogen?

Schöne Grüße
Christian

Aphid83

Registrierter Benutzer

  • »Aphid83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 15. Februar 2023

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 18. Februar 2023, 06:47

Vielen Dank für eure Antworten und Eindrücke!

Ich hatte tatsächlich keine Drohne, sondern habe die Panoramaaufnahmen von der Aida aus gemacht.
Hat von Deck 11 aus gut funktioniert! :)

Allerdings ist das ein wichtiger Punkt für mich zur Zeit. Ich schwanke, ob ich mir als nächstes eine Drohne (DJI Mini 3 Pro) für zusätzliche Blickwinkel kaufen soll. Oder lieber eine etwas hochwertigere Kamera, damit ich besser Low Light- Aufnahmen durchführen kann.

Bei der Kamera tendiere ich zur Sony ZV-E10. Was mich dabei allerdings stört ist, dass sie auf 4K keine 60FPS kann. Und ich filme sehr gerne in SloMo…

TiKaey

Registrierter Benutzer

  • »TiKaey« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 5. Oktober 2022

Wohnort: Cloppenburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 18. Februar 2023, 15:28

Teures Equipment hin oder her. Sicher sind bessere Werkzeuge toll, aber es gibt mittlerweile viele Filme, die mit einem Smartphone gedreht wurden, und man merkt es ihnen nicht an.
Aber es hat natürlich seine Vorteile, keine Frage.

Thema goldener Schnitt ist ja schon gefallen. Und allgemein sind viele "Regeln" sinnvoll wenn man sie einhält. Und wenn man sie kennt, kann man sie bewusst auch brechen, weil man weiß, was man macht. :)

Ich fand das "Schwenk nach rechts, Schwenk nach rechts" (oder war es anders herum?) direkt hintereinander etwas störend. Unterbricht etwas den "Flow".

Aber sonst, den Blick hast Du definitiv. :thumbsup:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Aphid83

Aphid83

Registrierter Benutzer

  • »Aphid83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 15. Februar 2023

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 28. März 2023, 21:19

Da ich die letzten 1,5 Monate mit der Suche nach der richtigen Kamera und ersten Gehversuchen beschäftigt war, habe ich gar nicht mehr geantwortet. :-)

Ich habe mich in der Zwischenzeit für eine Panasonic S5 mit dem Lumix 20-60mm f3.5-5.6 Objektiv entschieden. Dazu habe ich mir den DJI RS3 mini gekauft und arbeite mich nun in beides gleichzeitig ein, was allerdings ziemlich gut klappt.

Zur Zeit arbeite ich als erstes DSLM-Projekt an einem recht düsteren B Roll-Film über Industrieanlagen im Ruhrgebiet. Im Prinzip finde ich nur abends Zeit zum filmen, daher mache ich passend zum Thema nur Low light-Aufnahmen. Dahingehend bin ich mit dem Lumix 20-60mm nicht zufrieden und habe mir deswegen nun probeweise das Lumix 18mm f1.8 bestellt. Ich hoffe das bringt mir weniger Rauschen in die Aufnahmen…

Danke noch einmal für euer Feedback!

Social Bookmarks