Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

toschie

Registrierter Benutzer

  • »toschie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Mai 2016, 13:04

Einsteiger braucht Rat

Hallo :)

Ich bin auf der Suche nach Hilfe bzw. Empfehlungen.
Ich habe vor mit Freunden einen Kurzfilm zu drehen und frage mich ob die jetzige "Ausrüstung" schonmal ausreichen würde oder ob man die etwas optimieren sollte.

Meine bisherigen Dreh-Erfahrungen begrenzen sich auf Urlaub/Familienfest. Also nichts wo ich ein großes Equipment benötigt hätte.
Ich habe eine Panasonic HC-V727 und ein Nowsonic Kamikaze.

Überwiegend wird der Film mit Tageslicht gedreht und in geschlossenen Räumen wo ich mir wohl zur besseren Ausleuchtung 1-2 PAR-Kannen holen werde.

Nun zu meiner Frage: würde die Panasonic erstmal ausreichen? Mich stört etwas das die Akkus für die V727 so teuer sind bzw. es nur die Originalen (ab 90-100 Euro) gibt.
Sollte ich mir noch einen extra Audiorecorder (TASCAM DR-40 + anderes Mikrofon) holen ?

Ich hätte ein Budget von ca. 500-600 Euro

Vielen Dank schonmal.

guterrat

Registrierter Benutzer

  • »guterrat« ist männlich

Beiträge: 101

Dabei seit: 10. April 2012

Wohnort: Aldenhoven

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Mai 2016, 14:12

Hallo,
seit kurzem gibt es Akkus, die die Panaxonic annimmt.

Siehe hier:
http://www.amazon.de/Bundlestar-Qualit%C…nasonic+hc+v777

Gruß
Jupp

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

toschie

toschie

Registrierter Benutzer

  • »toschie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Mai 2016, 14:28

Ahh! Das ist ja perfekt. Darauf hab ich gewartet :)
Wäre ein Grund den 727 nicht in Rente zu schicken :D

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Mai 2016, 15:08

Hallo, aus dem Bauch heraus würde ich sagen, so wie du es geschrieben hast, wäre es das Beste. Also die alte Kamera erstmal behalten und dafür gleich in vernünftiges Tonequipment investieren. Wenn du schon Erfahrung hättest und die 727 nicht mehr reicht, um deine Ideen umzusetzen, würde ich eher zu ner neuen Kamera raten, aber es klingt ja nicht so, als wäre es schon so weit. Klar bist du dann mit der Kamera etwas limitiert, aber bis das mit den Einstellungsgrößen, Cadrage etc. alles richtig sitzt, hast du bestimmt schon wieder etwas Budget aufgetrieben und kannst dich in der Zwischenzeit dem Ton widmen, der wirklich viel mehr zur Gesamtqualität beiträgt, als den meisten klar ist. Eine klassische Kombo für relativ breite Anwendung wäre z.B. Tascam DR-40 + Rode NTG-2 + Angel (und Kabel). Damit wäre dein Budget schon so ziemlich ausgereizt, aber früher oder später blüht dir die Anschaffung sowieso, wenn du eine gewisse Qualität produzieren und nicht immer irgendwo was leihen willst.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Mai 2016, 16:23

Dem würde ich mich so anschließen. Kauf Ton, DR40, NTG2 und Angel. Das macht definitiv Sinn!

guterrat

Registrierter Benutzer

  • »guterrat« ist männlich

Beiträge: 101

Dabei seit: 10. April 2012

Wohnort: Aldenhoven

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:42

Hallo,
ich würde Dir raten, die 727 weiter nutzen. Die Nachfolgemodelle in dieser Preisklasse sind nicht weltbewegend besser. Um eine merklich besseren Camcorder zu erwerben, mußt Du schon eine Klasse höher, um die 1000 Euro kaufen.

Gruß
Jupp

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. Mai 2016, 09:57

Den Ton würde ich ebenfalls verbessern durch die o.g. Vorschläge, denn schlechtes Bild toleriert der Zuschauer eher als schlechten Ton.

Zu deiner Beleuchtung aber noch etwas: Wenn du PAR Scheinwerfer holst, dann kauf auch direkt Fabkonversionsfilter dafür, oder kauf welche mit Tageslichtfarbe, denn Mischlicht sieht echt übel aus.

toschie

Registrierter Benutzer

  • »toschie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. Mai 2016, 12:45

Der Meinung bin ich auch. Geht nix über guten Ton.

Zur Beleuchtung:
1. Wie stehts um die LED Leuchten ? taugen die was bzw. wie gut sieht das Licht davon aus.
2. Hättest du Empfehlungen für die Filter bzw. für die Tageslichtleuchten ?

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 75

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. Mai 2016, 22:16

Tippfehler

Mit LED habe ich kaum eigene Erfahrungen, aber die billigen haben kein gutes Spektrum und die teuren sind auch nicht ganz so gut wie herkömmliche Halogen wurde mir gesagt.

Grundsätzlich erzeugen LED wohl Licht ähnlich wie Energiesparlampen, also ein Mischspektrum mit dominanten Spektrallinien dazwischen. Je nach Kamera kann der Weißabgleich dann mehr oder weniger gut klappen.

Sehr gutes Spektrum haben Halogen-Metalldampf (HMI, MSR) Lampen und Xenon, aber die sind vergleichsweise sehr teuer.

Normale Halogen brauchen ein Full CTO um auf Tageslicht zu kommen.

EDIT: Natürlich braucht man Full CTB um auf Tageslicht zu kommen, also ein BLAUES Filter. Das Full CTO macht aus Tageslicht wieder Kunstlicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laurent« (22. Mai 2016, 09:20)


Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 268

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. Mai 2016, 22:46

Hi,

ich habe mit beiden Typen Erfahrungen. Bei Bedarf kannst Du Dir ja mal alle Licht Tutorials auf meiner Seite ansehen. Das hilft Dir sicher auch weiter. Halogener sind fast immer gleich, außer Bauscheinwerfer, die taugen nichts. LEDs haben große Unterschiede. Ich verwende die Astras 1x1 von Litepanels. Die sind Bi-Color, bedeutet, Du kannst die Farbtemperatur je nach Bedarf einstellen. Das geht schnell und befreit Dich von allen Folien. Wobei Folien trotzdem Sinn machen, ich habe einen ganzen "Malkasten" voll. Sie machen, neben allen Korrekturen, Stimmung, soften ab und ich liebe sie. Kein Film ohne. Aus meiner ganz persönlichen Sicht sind sie unverzichtbar. Aber vielleicht ist es eine Idee erstmal Lichter zu leihen bevor Du groß investierst. Dann kannst Du Erfahrungen sammeln.

Liebe Grüße
Lutz Dieckmann
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

toschie

Registrierter Benutzer

  • »toschie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Mai 2016, 10:26

Die Tutorials auf deiner Seite werde ich mir mal in Ruhe reinziehen. Glaube die bringen mich schon ein gutes Stück weiter ! Vielen Dank.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. Mai 2016, 11:08

Für Licht und Ton habe ich ausführliche Einsteiger-Tutorials geschrieben. Du findest beide in meiner Signatur. Auch LED-Licht spreche ich da an, Baustrahler und so weiter.

Social Bookmarks