Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 11. Mai 2012, 17:13

Welches Equipment ist zeitgemäß? =)

Hallöchen Forum!

Ich plane den ganz großen Coup. Spaß beiseite.

Ich bin Journalist und vor allem im filmenden Bereich tätig. Zuletzt habe ich eine längere Zeit beim OK mitgearbeitet. Würde mich also durchaus als etwas erfahrener im Umgang mit der Filmerei bezeichnen. Wie ihr euch vorstellen könnt ist das Equipment beim OK aber nicht mehr der neuste Stand der Technik, und da ich zur Zeit selbstständig bin möchte ich an Unabhängigkeit gewinnen und mir eigenes Equipment zulegen. Dafür habe ich 2000 Euro angespart.

Was tue ich? In erster Linie filme ich Mockumentaries im Sonneborn Stil. Das heißt Interviews an verschiedenen Orten (indoor, outdoor, Messen und auch ruhigere Orte) und auch Szenerieaufnahmen. Ich baue auch Elemente des Spielfilms mit in die Aufnahmen ein, wie man es beispielsweise aus "Borat" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" kennt. Im Prinzip also ein "Allrounder".

Mir ist gute Qualität des aufgenommenen Materials wichtig, ebenso wie eine vernünftige Bearbeitung. Ich selbst bin nicht unbedingt ein Profi, kenne aber immer Leute die mich bei der Arbeit unterstützen.

Welches Equipment liegt also in meinem Budget (gerne auch gebraucht bei ebay) und ist zeitgemäß? Welche Kamera und entsprechendes Zubehör wird meinen Anforderungen gerecht?

Über Antworten freue ich mich.

Legostein5

Master of Disaster

  • »Legostein5« ist männlich

Beiträge: 85

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Wohnort: Düsseldorf

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2012, 17:59

Ich denke die Suchfunktion dieses Forums wird dir weiterhelfen.
Wenn du eine komplette Ausrüstung brauchst, würde ich auf folgendes achten:
- Kamera, sollte (da du ja Wert auf gute Qualität legst) 1080x1920 Pixel aufnehmen, so viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten wie möglich sollten auch dabei sein. Dabei musst du dich allerdings zwischen DSLR und Camcorder entscheiden, beide haben Vor- und Nachteile, die in diesem Forum mehr als ausführlich ausdiskutiert werden :).
- Stativ, nicht zu günstig.
- Mikrofon, die Mikrofone in den Kameras sind nicht immer die schlechtesten, es sind aber meist Kugel-Mikrofone (sie nehmen also alles rundherum auf). Für Interviews o. Ä. sollte man sich jedoch besser ein Richtmikrofon zulegen. Diese gibt es meines Wissens nach ab ca. 50 € (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), nach oben ist aber alles offen.
- Licht, je nach dem, ob benötigt.
- Software, es gibt kostenlose und welche ab 50-100 €, manche kosten auch 1000 €. Einfach mal googlen, was du brauchst.

Das ist nur eine ganz ganz grobe Richtlinie, alles weitere wirst du hier im Forum finden, wenn du dir ein paar Minuten Zeit dafür nimmst.

3

Freitag, 11. Mai 2012, 19:48

Erstmal danke für die Antwort.

Ich habe mal ein wenig das Forum durchforstet und zur Zeit sagt mir die

Canon XF 100

am meißten zu. Die liegt aber 1000 Euro über meinem Budget und mit entsprechendem Mikro etc. bin ich ja nochmal mit gut 1000 Euro dabei. Gibt es günstigere, vergleichbare Alternativen für mein Anliegen?

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 11. Mai 2012, 19:54

Canon XA 10. Knapp 2000 Euro. Dann müsstest du noch etwas für Zubehör sparen :)

5

Freitag, 11. Mai 2012, 20:02

Canon XA 10. Knapp 2000 Euro. Dann müsstest du noch etwas für Zubehör sparen :)
Die ist ja ganz klein und süß :D Wie stehts denn mit der xh a1s? Ich hörte, die sei bereits in die Jahre gekommen.

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 11. Mai 2012, 20:09

Ich würde dir empfehlen, lieber einmalig etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen - auch wenns erstmal weh tut. Auf lange sicht rentiert sich die bessere Kamera in jedem Fall.
Und die Frage ob Camcorder oder Dslr, stellt sich eigentlich gar nicht. Für den beschriebenen Einsatzzweck muss es definitiv ein Camcorder sein. Auch das Mikro sollte lieber im Bereich 200 Euro liegen (Rode NTG2). Es lohnt sich gegenüber 50€ Teilen definitiv.

7

Freitag, 11. Mai 2012, 20:14

Ich würde dir empfehlen, lieber einmalig etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen - auch wenns erstmal weh tut. Auf lange sicht rentiert sich die bessere Kamera in jedem Fall.
Und die Frage ob Camcorder oder Dslr, stellt sich eigentlich gar nicht. Für den beschriebenen Einsatzzweck muss es definitiv ein Camcorder sein. Auch das Mikro sollte lieber im Bereich 200 Euro liegen (Rode NTG2). Es lohnt sich gegenüber 50€ Teilen definitiv.
Das heißt konkret welches Modell? Die
Canon XF 100 ? =) Wo ich die 1000 Euro auftreib, weiß ich nicht. Vermutlich mit Prostitution. :cursing:

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 11. Mai 2012, 20:55

belieferst du mit deinem Material auch Sendenanstalten oder für welchen Zweck sind die Aufnahmen ?

9

Freitag, 11. Mai 2012, 20:57

belieferst du mit deinem Material auch Sendenanstalten oder für welchen Zweck sind die Aufnahmen ?
Bis jetzt habe ich immer nur Fotos gegen Honorar abgegeben. Ich würde tatsächlich versuchen, so ein wenig wie Michael Moore mit den Dokus auch Geld zu verdienen und eventuell kleinere Beiträge an die Agenturen loszuwerden. Selbstständigkeit ist in den nächsten 1-2 Jahren erstmal alternativlos für mich. Ich werde wahrscheinlich Ende des Jahres für ein Jahr in ein weit entferntes Land reisen und dort meinen ersten Mockumentary-Film drehen, an dessen Script ich zur Zeit arbeite.

DundSMedia

unregistriert

10

Freitag, 11. Mai 2012, 20:58

Als Stativ würde ich dir das Bilora 1120 empfehlen!

11

Samstag, 12. Mai 2012, 13:31

Wie stehts mit der

Sony HVR Z1?

Die soll ja günstig zu haben sein..

DundSMedia

unregistriert

12

Samstag, 12. Mai 2012, 13:55

Ich würde keinen HDV Camcorder mehr kaufen, am besten gleich AVCHD.

13

Samstag, 12. Mai 2012, 15:23

Ich würde keinen HDV Camcorder mehr kaufen, am besten gleich AVCHD.
Langsam kommen wir der Sache näher :D Kann jemand was zur Panasonic AG-HMC 41 EJ Profi sagen? Hab mal ein paar Youtube Videos angeschaut, und das sieht schon sehr gut aus. Mit etwas unter 2000 Euro ist sie ja noch voll im Budget =)

DundSMedia

unregistriert

14

Samstag, 12. Mai 2012, 15:32

Sieht gut aus, von den technischen Daten aber eigentlich nur wie eine tm700 die aufgepumpt ist.

15

Samstag, 12. Mai 2012, 15:39

Sieht gut aus, von den technischen Daten aber eigentlich nur wie eine tm700 die aufgepumpt ist.

Laut Testbericht:
"
Einer der kompaktesten Cams mit voller 2-Kanal-Profiton-Unterstützung - und erstmals mit Touchscreen-Bedienung. Der HMC 41 ist ideal für Eventfilmer oder im Schulungsbereich. Für Nutzer mit Kino-Ambitionen oder kreative Filmemacher bietet er mangels unabhängiger Objektivringe und geringer Sucher-/Display-Auflösung etwas zu wenig Ausstattung"


Aber ich finde bei der Suche nix vergleichbares in der Preisspanne, oder suche ich nur falsch? ^^

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 12. Mai 2012, 15:41

HDV-Camorder haben durchaus auch Vorteile

- billige Tapes a 2€, bekommt man überall
- Material kommt samt Tape in den Schrank, als Backup
- HDV ist deutlich ressorsenschonender zu verarbeiten als AVCHD

AVCHD und HDV unterscheiden sich zwar in der Auflösung, mit einem guten HDV-Camorder wie einer XH A1s macht man das aber durchaus durch die bessere Optik im vergleich zu einem Mini-AVCHD-Gerät wieder wett.

Ich würde wohl nach einer gebrauchten XH A1s schauen.

Wichtig sind für dich vor allem XLR-Anschlüsse! Auf Messen kannst du O-Ton ohne XLR komplett vergessen, da auf Messen zu viele Geräte sind die dir in Klinkenkabel Störgeräusche verursachen. Vergiss alle Camocorder, die keine XLR-Anschlüsse haben!

Schau dir zB mal die JVC HM 100 an. Ich arbeite selbst recht viel mit dem Ding, und bin damit sehr zufrieden. Zeichnet auf SD-Karten auf, wahlweise auch direkt auf 2 SD-Karten parallel, als Backup, hat XLR, lässt sich komplett manuell bedienen (und zwar über Knöpfe, nicht per Touchscreen!!!), und der Henkel lässt sich für unauffälliges Arbeiten abnehmen. Dann sieht sie aus wie eine kleine Urlaubskamera. Sehr praktisch! Liegt allerdings leicht über deinem Budget..

17

Samstag, 12. Mai 2012, 17:52

Bin echt unschlüssig! Also doch die XF 100? Die soll die XH A1s ja deutlich schlagen.

Dolphamin

unregistriert

18

Samstag, 12. Mai 2012, 19:02

Gude!

also ich habe mir eine Canon XH A1s zugelegt und bin mit ihr sehr zufrieden!!! Nehm am besten noch die Presets von Wolfgang (siehe google: Canon XH A1s Presets). Ebenfalls kann ich dir für "kleines" Geld das Richtrohrmikrofon Rode NT-2 empfehlen.. ich denke da schließen sich einige aus diesem Forum hier an. ;)

Gruß Dolphamin

19

Samstag, 12. Mai 2012, 20:11

Gude!

also ich habe mir eine Canon XH A1s zugelegt und bin mit ihr sehr zufrieden!!! Nehm am besten noch die Presets von Wolfgang (siehe google: Canon XH A1s Presets). Ebenfalls kann ich dir für "kleines" Geld das Richtrohrmikrofon Rode NT-2 empfehlen.. ich denke da schließen sich einige aus diesem Forum hier an. ;)

Gruß Dolphamin
Kann man mit dem Gerät denn auch ansehnliche Low Budget Filme produzieren? Neben meiter Tätigkeit als Journalist schreibe ich gerade am Drehbuch für meinen ersten Creative Commons Film und würde das als weiteren Anspruch an die Kamera sehen.

Soweit schonmal danke für die Hilfe =)

Dolphamin

unregistriert

20

Samstag, 12. Mai 2012, 22:21

Ich würde jetzt einfach mal behaupten: Ja! ich benutze sie (wenn mir eine Idee einfällt) ausschließlich zum drehen von Kurzfilmen. Ihre Bildqualität überzeugt mich. ( Um diese zu optimieren die Presets von Wolgang benutzen, einen Filter der die Farben etwas kräftiger und satter erscheinen lässt oder/und ein anderes Opjektiv mit Rig "Letus") Das sind alles noch möglichkeiten die Kamera zu optimieren, doch selbst mit den neuen Presets erstellt sie tolle Bilder und super Qualität.

Social Bookmarks