Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dox8093

unregistriert

1

Mittwoch, 3. August 2011, 02:24

"Endergebnis" auf LCD Monitor

Hallo :)...

ich habe mir die frage gestellt.. wie man es macht.. das während man filmt.. und einen kleinen externen LCD monitor angeschlossen hat das man auf den kleinen LCD monitor das "endergebnis" sehen kann.. damit meine ich.. mit color correction.. :)... also wie es aussehen wird.. nach der bearbeitung... meine durch den LCD monitor .. sogesagt eine "Vorschau" hat...

hoffe ihr versteht was ich meine :P

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. August 2011, 08:59

Kommt auf Kamera und Monitor an.

Das geht aber schon damit los, dass du einen Referenz-Vorschau-Monitor brauchst, sonst verfälscht der Monitor ja immer das "Endergebnis". Das geht so ab 5k€ los.
Und du brauchst eine Kamera, in die du einen Style einspielen kannst, der aber nicht aufgezeichnet wird. Da ist das kleinste mir bekannte die Red. Geht ab 20.000€ los ohne Objektive.

Für den Amateurfilm-Einsatz wüsste ich jetzt keine Möglichkeit, die trotzdem noch ein vernünftiges Bild aufzeichnet. Du kannst natürlich bei einer EOS oder auch bei vielen ordentlichen Camcordern Picture Styles einspielen, die dann sowohl aufgezeichnet als auch angezeigt werden. Nur damit wird jede Nachbearbeitung ungleich schwerer.

Edit: Du kannst natürlich die Farben des Monitors einfach verdrehen. Mit "Endergebnis" hat das aber nicht viel zu tun. Diese ganzen Billig-Monitore können eh nicht den vollen Kontrastumfang anzeigen und verschlucken viele Details.

Thom 98

unregistriert

3

Mittwoch, 3. August 2011, 13:31

Eine weitere Möglichkeit wäre ein System wie das 3cP. Geht allerdings ab 2000€ los und erfordert einen Mac Pro am Set.

Ganz simple geht auch, wenn du einen Laptop am Set hast und dann deine gefilmten Clips auf den Laptop drauf ziehst (geht am besten wenn du mit einer Kamera auf SD-Karten aufzeichnest) und dort dann gradest. Zum Beispiel mit dem kostenlosen Davinci Resolve Light. Dann hast du zwar keine Echtzeitvorschau der Farbkorrektur, aber immerhin kurz nachdem du gefilmt hast, sodass du ggf. das Setup nochmal anpassen kannst, falls du merkst die CC funktioniert nicht wie du dir das vorstellst.

Dox8093

unregistriert

4

Mittwoch, 3. August 2011, 20:55

danke für die hilfreichen antworten :)