Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Februar 2011, 21:35

Steadycam PILOT

Hallo zusammen,

nach einigem hin und her habe ich mir das „Steadycam PILOT“ aus dem Hause Steadycam zulegen. Vor dem Kauf habe ich gleichartige Systeme angeschaut und getestet die billig waren, was sich aber negativ in der Verarbeitung wiedergespiegelt hat.

Was war der Hauptgrund, mir das „Steadycam PILOT“ zuzulegen: Ganz einfach, die super stabile und ruhige Kameraführung und das geringe Eigengewicht vom Steadycam. Die sehr saubere und tolle Verarbeitung aller Bauteile, Weste, Arm usw. und dass meine Full HD Cam sowie meine Sony HDR-FX1 aufgesetzt werden kann (hier können Kameras bis 5 kg aufgesetzt werden). Was die technische Seite vom Steadycam PILOT angeht, so sind alle beweglichen Teile mit Kugellager versehen, so dass sich alles optimal bewegt ohne zu ruckeln usw. Wenn man hier nicht viel Geld ausgeben möchte, so kann man sich das gleiche System „Steadycam Merlin“ für ca. 2500,00 € zulegen (ohne TFT Monitor usw.) Die Wirkung ist aber die gleiche. Nur hier nutzt man den Monitor der Kamera.

Aber auch in Verbindung mit einer DSLR Canon 550D kommen dabei super Szenen heraus.

Ich werde in naher Zeit einige Videos von meinem Steadycam hier einstellen (sobald das Wetter mitmacht).


Hier noch sehr gute Videos:
Steadicam Pilot with Garrett Brown “Steadycam PILOT”

Steadicam Pilot Demo “im Wald”

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MP-Digital« (17. Februar 2011, 22:35)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Februar 2011, 23:31

Glückwunsch zum Kauf, das ist echt was für Liebhaber. Bin schon gespannt auf deine Ergebnisse. Ich selber kenne es nur vom Merlin, dass Steadicamführung wirklich eine Wissenschaft für sich ist.

Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 461

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Februar 2011, 23:42

Glückwunsch dazu! :)
Sieht wirklich beeindruckend aus das Set. Ich hoffe damit wirst du viele gute Filme machen, die wir zu Gesicht bekommen.
:thumbsup:

4

Mittwoch, 16. Februar 2011, 00:21

der blanke NEID überfällt mich gerade!!! boahh ist das ein cooles ding!

Plastiklord

Alsterfilm GmbH

  • »Plastiklord« ist männlich

Beiträge: 129

Dabei seit: 30. August 2006

Wohnort: 25712 Burg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Februar 2011, 14:16

Schöne Steadycam, Glückwunsch zum Kauf. Lässt sich natürlich im Leben mit nicht meiner Flycam 5000 vergleichen. Aber der Preis der Steadycam Pilot ist wirklich nicht ohne, da musste ich dann doch kräftig schlucken. Freue mich auf die ersten Ergebnisse :)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Februar 2011, 22:34

Nun ja, Geld kostet so ein Teil schon, aber sowas kauft man ja nur einmal. Da die Kameras immer leichter werden, muss man sich kein Steadycam kaufen, wo man Kameras mit bis zu 12 kg verwenden kann.

Hier mal eine Steadycam mit dem Merlin, auch sehr gut.

Steadicam Merlin Arm & Vest Demonstration


Hier mal das Steadycam aus Indien:
Indicam PILOT flying two different cameras and sleds in one minute-JR & Indicam


Aber auch kann man eines selber bauen, wie dieses Video es uns zeigt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MP-Digital« (17. Februar 2011, 22:42)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Februar 2011, 17:18

Steadicambericht.

In der letzten Zeit konnte ich weitere Übungstage mit dem „Steadicam PILOT“ absolvieren. Die Übungszeit ging 3 Stunden lang. Zuvor ca. 30 Min. die Kamera in der Balance einstellen.

Einiges an Zeit wurde mit dem anlegen der Weste verbracht. Die wird einmal genau auf seinen Körper einstellt, damit alles gut sitzt und nicht herumwackelt. So passt sie immer beim späteren Anlegen. Darum sollte man immer gleichartiges darunter anziehen.

Als Kamera wurde die Sony FX 1 eingesetzt. Mit jeden Tag der von Übungen mit dem Steadicam begleitet ist, kommt man im Umgang mit dem System weiter. Oft sind es viele kleinen Dinge, die man berücksichtigen muss, damit die Kamera und das ganze System sauber geführt werden kann. Fingerhaltung am Slead, wie hält man den Gimbal, was muss man am Arm beachten (hier können weitere Fein-Einstellungen ausgeführt werden).

Sitzt die Kamera mit dem Slead auf dem Arm, schwebt sich wirklich und bleibt stabil in der Ausrichtung. Dies macht sich später beim umherlaufen bemerkbar. Ist sie nicht richtig in der Balance eingestellt, „eiert“ sie an einem umher.

Setzt man das Steadicam links und rechts am Körper an, dann muss man testen, um ein Gefühl zu bekommen, wie liegt sie in der jeweiligen Führungshand, mit welcher Seite habe ich das bessere Gefühl „ist links oder rechts besser (oft hat man als Rechtshänder mit der rechten Hand ein besseres Gefühl für die Feinheiten). Dies kann kein Trainer einem sagen.

Ein Steadicam muss wie eine Dame beim Tanz geführt werden. Leicht aber doch so, dass der Mann die Richtung angibt. Nach 3 Stunden merkt man den ganzen Rücken, wo man Muskeln hat, die man dort nie gespürt hat und man ist gut durchgeschwitzt.

Wenn das Wetter es zulässt, werde ich bald hier einige Videos "eigene" zeigen können.

Bis dahin

MP-Digital

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Februar 2011, 20:53

Hier mal weitere gute Lernvideos im Umgang mit einem Steadicam. Die Original DVD kostet 65,00 €, hier gratis:

Training für den Steadicam-Operator (in Deutsch)
http://vimeo.com/1420095
http://vimeo.com/1420393
http://vimeo.com/1423220

9

Donnerstag, 24. Februar 2011, 21:13

Existiert dein Projekt "Eigenbau-Steadycam" eigentlich jetzt noch, MP-Digital?

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Februar 2011, 22:47

Das habe ich noch. Warum ?

11

Donnerstag, 24. Februar 2011, 23:15

Ich find's generell interessant, bei so einem Projekt zuzusehen und mitzuverfolgen, wie sich das entwickelt und wie es gebaut wird. Wie weit bist du denn damit eigentlich gekommen? (fragte er ganz ohne Hintergedanken... *hust*) Jetzt, wo du die PILOT hast, machst du das bestimmt nicht weiter, oder?

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 25. Februar 2011, 18:54

Doch, ich mache da weiter. Nur mein kleines Steadicam Marke "Eingebau" benötige ich da, wo es mit dem richtigen Steadicam zu "eng" wird.

Werde zudem noch in der kommenden Zeit über einen Kamerakran berichten, der sehr gut in Wohnräumen einzusetzen ist (ohne Motoren).

  • »M&B Studios« ist männlich

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 26. Februar 2011, 16:52

Cooles Ding!!! Machst du für den Kamerakran noch nen Thread?

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 26. Februar 2011, 21:03

Ja werde ich machen, wenn ich alle Bilder zusammen habe. Dauert aber noch eine Zeit.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

M&B Studios

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 26. Februar 2011, 22:15

Was kostet denn nun das komplette Set?
Findet uns hier auf Youtube :)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 15. März 2011, 23:41

Was kostet denn nun das komplette Set?

4000,00 €

Hallo liebe Steadicam Freunde,

hier geht’s mit weiteren Bildern weiter und später auch mit einem Tutorial.

Hier nun der Slead ohne und mit Kamera. Wichtig dabei ist, dass die Balance mit der Kamera gemacht wird. Egal wie mal den Slead bewegt, er muss immer in der einmal eingestellten Position sauber zurück kommen. Wird eine leichtere Kamera verwendet als meine mit ca. 2.3 kg, kann man mit beiliegenden Ausgleichsgewichten die Balance weiter einstellen. Aber Vorsicht. Heftige Stöße können die Balance wieder verändern. Später bei den Filmaufnahmen muss man da auch drauf achten. Das passiert auch, will man den „TFT-Monitorwinkel“ verändern. Dann stellt man alles wieder erneut ein. Was man am besten auf den Ständer macht, siehe Bild.

Die Länge vom Slead kann man verändern. Hier muss man aber selber testen, welche Länge es sein soll. Zu kurz ist nichts zu lang aber auch nichts (wann will ja auch nicht mit den Beinen dagegen stoßen). Da man den Steadicam mit bis zu 4,5 kg belasten kann, kann man schon auch ein gutes Mikrofon an die Kamera setzen. Das Steadicam ist so leise, da hört man keine Bewegungen, also quietschen u.a.

Soviel für heute.

Gruß
MP-Digital

Bezugsquelle hier in Deutschland: http://www.rovotech.com/steadicam/steadicam-pilot/index.html



Ähnliche Themen

Social Bookmarks