Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

through.daniels.lens

Registrierter Benutzer

  • »through.daniels.lens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Mai 2021

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Mai 2021, 21:09

LONELY NIGHTS - Kurzfilm zum Thema Einsamkeit im Lockdown

Filmtitel:
Lonely Nights

Beschreibung:

In 'Lonely Nights' wird das Gefühl der Vereinsamung durch den Lockdown visuell und auditiv dargestellt und verarbeitet.
Da wir im Studium aufgrund der Situation seit über einem Jahr keine praktischen Projekte umsetzen dürfen, wollte ich dennoch nicht aus der Übung kommen und anhand dieses Films einfach mal verschiedenste Dinge ausprobieren. So habe ich die Aufgaben Regie, Kamera, Schnitt, Sound Design, Color Grading sowie Musik alle selbst übernommen.
Über euer konstruktives Feedback in den verschiedenen Bereichen würde ich mich wirklich sehr freuen!
Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony a6400 mit Samyang 12mm f2
Schnittsoftware: Adobe Premiere, Audition
Sonstige Software: GarageBand

Filmlänge:
4:15 min

Stream:
»through.daniels.lens« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lonely_Nights_7.png
  • Lonely_Nights_3.png
  • Lonely_Nights_2.png
  • Lonely_Nights_5.png
  • Lonely_Nights_10.png
  • Lonely_Nights_13.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »through.daniels.lens« (7. Mai 2021, 15:33)


iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Mai 2021, 13:56

Servus Daniel,
hast da ein sehr gutes Werk kreiert, hat mir gefallen.
Für mich hat Dein Kurzfilm wirklich schön Fahrt aufgenommen und mich zunehmend gefesselt.
Hast einen durchaus interessanten Ansatz verfolgt und ansprechend auf Bild gebannt.
Besonders spannend für mich, weil ich heute noch meinen Beitrag zu einem ähnlichen bzw. verwandten Thema veröffentliche :)

Einzig schade finde ich, Dein Werk "nur" in 1080p genießen zu können. Soll keine pers. Kritik sein, aber solch Material sieht mittlerweile bei mir leider gleich nicht mehr allzu crisp aus.
Hast Du mit recht niedriger Bitrate rausgerendert?

VG
Kevin

through.daniels.lens

Registrierter Benutzer

  • »through.daniels.lens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Mai 2021

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Mai 2021, 15:44

Bilder sind hinzugefügt, hat wohl beim ersten Mal nicht geklappt ups :D

Danke für die ausführliche Rückmeldung, Kevin. Freut mich, dass es dir gefallen hat. Bin gespannt auf deinen Beitrag!

Und zum Bild: Ich hab nicht in 4K gedreht, da das mein Rechner im Schnitt nicht ausgehalten hätte. Gerendert ist es mit 16mbit/s, das Problem liegt eher im Ursprung, nämlich daran, dass wir leider durchweg zu dunkel belichtet haben. Das Footage war in einigen Szenen leider extrem unterbelichtet, dazu kommt, dass die verwendete Kamera nicht unbedingt dafür bekannt ist, gut in Low Light zu performen (ist halt "nur" ne Sony a6400). Bin damit auch nicht zufrieden und weiß voll und ganz was du meinst! Aber daraus hab ich wieder für die Zukunft gelernt :)

iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Mai 2021, 16:51

Das ist ja das tolle an diesem Forum und generell dem Austausch unter Gleichgesinnten Hobbyisten, man kann viel aus den Erfahrungen schöpfen.
Und "nur" ne Sony a6400 kann ich so keinesfalls stehen lassen!
Für den Preis ist die Sony Alpha 6X00 Serie absolut super! Und zwar egal welche man pickt, mit Ausnahme der 6000er, die aufgrund ihrer Specs einfach nicht (mehr) wirklich für Videodrehs geeignet ist.
Außerdem performt die 6X00 durchaus sehr gut in Low Light Verhältnissen. Kommt natürlich auch aufs verwendete Objektiv an.
Und wir dürfen die Codecs mit denen YouTube unser Material verarbeitet nicht vergessen, mit Low Light und Unterbelichtung insbesondere kann YT nicht gut. Wird man auch bei einer Szene in meinem Kurzfilm feststellen, welche im Original super aussieht.

Bin gespannt auf mehr von Dir, super gern weiter mit Deiner a6400 gedreht 8-)

Mischka

Registrierter Benutzer

  • »Mischka« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 15. Februar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. Mai 2021, 12:15

Hallo Daniel, ein gut gemachter Film! Der Aufbau der (An-)Spannung ist nicht zuletzt der Musik geschuldet - und auch der Schnittfolge, die immer rasanter (und hektischer) wird, was eben die Gefühlslage des Protagonisten abbildet - bis zum Ende hin alles in trostloser Ruhe (mit ruhiger Musik und langen Schnitten) versinkt... Gut ausgedacht, geplant und gemacht! :thumbup:

In der Tat ist der Film arg dunkel geraten, was aber kaum an der Kamera liegen dürfte sondern einzig und allein daran, dass Du nicht genug darauf geachtet hast, wie die Bilder auf dem Display wirken. Hier hilft eine Kontrolle der aufgenommenen Szenen in einer Drehpause, vielleicht wäre es gut, nach den ersten Szenen die Aufnahmen auf einen Computer zu kopieren und dort in Ruhe zu betrachten. Bei nur wenigen Szenen kann man leicht Aufnahmen wiederholen. Insgesamt aber: :thumbsup: :thumbsup:
Viele Grüße aus dem Ahrtal!
Mischka

NRWision

nrwision.de

Beiträge: 11

Dabei seit: 2. September 2021

Wohnort: Dortmund

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. September 2021, 13:57

Toller Film! Aktuell und mitreißend!

Ein sehr aktueller und mitreißender Film! Wenn du aus NRW kommst und ihn mal eine Woche im Fernsehen senden willst, dann kannst du das bei NRWision tun :) Wir veröffentlichen auch Kurzfilme und geben redaktionelles und technisches Feedback - alles umsonst :-)

Liebe Grüße,

Pascal Löffler
Redaktion NRWision

Maximus00

Registrierter Benutzer

  • »Maximus00« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 23. Januar 2021

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. September 2021, 17:31

Man kommt nicht umhin und wird zeitweise an David Lynch´s Bildersprache erinnert. Zumindest zu Beginn. Die Einsamkeit gipfelt zum Teil darin, das man sich dann mal schnell befriedigt ( was wohl schiefgeht ) sich in der Dunkelheit der Nacht verlieren will. Ebenso stand wohl Stanley Kubrick ein wenig Pate ( Flur Szene ) Sehr gelungen.

Social Bookmarks