Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mx_wmnn

Registrierter Benutzer

  • »mx_wmnn« ist männlich
  • »mx_wmnn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 24. August 2020

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 20. März 2021, 13:57

THE MUG – ein Horror Kurzfilm mit nur einer statischen Perspektive

Liebe Amateurfilmer,

Der Lockdown bringt einen ja schon manchmal auf komische Ideen.
Wie wäre es zum Beispiel, einen Kurzfilm aus nur einer statischen Perspektive zu machen, welche sich nur auf einen herkömmlichen Gegenstand – eine Tasse – fokussiert?
Und wie wäre es, wenn diese Tasse einem Mörder gehört?
Und was wäre, wenn der Film nichts Explizites zeigt, sondern sich die Action durch Sound und Implikationen eher im Hintergrund abspielt?

Ich stelle euch hier mein neues Kurzfilmprojekt vor, welches ich zusammen mit meiner Partnerin daheim realisiert habe.
Die Idee war es, einen Horror/Psycho Thriller zu kreieren, der den Zuschauer in eine besonders hilflose Position versetzt
und ihn als Voyeur die Grausamkeiten auf der Leinwand erleben lässt.

Ich wäre euch sehr dankbar für jegliches Feedback zum Inhalt, Licht, Sound, Konzept etc. des Films.
Gerne dürft ihr auch technisch werden :)



Filmtitel:
THE MUG

Beschreibung:
Eine ganz normale Tasse gerät in eine tödliche Abwärtsspirale aus Hass, Perversion und Rache.

Infos zur Entstehung:
Kamera: BMPCC6K + Sigma Art 18-35mm
Sound: Zoom H5, Audio Technica Shotgun Mikro
Schnittsoftware: Davinci Resolve 16
Sonstige Software: Logic Pro X für Soundtrack

Filmposter/Screenshots:
Im Anhang

Filmlänge:
5'59" Minuten

Stream:
»mx_wmnn« hat folgendes Bild angehängt:
  • The_Mug_RZ.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mx_wmnn« (21. März 2021, 11:12)


Maximus00

Registrierter Benutzer

  • »Maximus00« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 23. Januar 2021

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 20. März 2021, 17:59

Mit stoischer Gelassenheit mordet ein Frauenhasser vor sich hin. Was er genau mit diesen Frauen anstellt will man nicht sehen, aber wir hören es und können es nur erahnen. Seine grauenhaften Untaten gipfeln darin, dass er sich wohl verletzt hat beim zersägen seiner Opfer und zur Motorsäge greift. Dies alles spielt sich aber im Kopf des Betrachters ab, was hier sehr gut umgesetzt wurde. Sämtliche Gräueltaten werden noch durch eine lustige Musik begleitet, was den ganzen Wahnsinn des Mörders offenbart. Als stummer und stoischer Zeuge dient eine weiße Tasse die permanent im Vordergrund steht und auch mal benutzt wird. Die Gemordeten weiblichen Opfer finden dann auch in Form kleiner Bildchen Platz am Türschrank. Quasi eine Trophäensammlung. Kurz vorüber ist sein Blutrausch, denn wir sehen einen aufgeräumten Tisch. Es klingelt und der Wahnsinn geht weiter. " Zum goldenen Handschuh " von Fatih Akin stand hier wohl Pate.

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 454

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. März 2021, 20:07

Witzig, wenn sie erst sich beschwert über dass er nicht normal ist und gleich hat er ein "Was Ist Normal"-Buch. Ist eine klasse Idee eine Tasse eine Rolle zu geben.

mx_wmnn

Registrierter Benutzer

  • »mx_wmnn« ist männlich
  • »mx_wmnn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 24. August 2020

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. März 2021, 14:01

Mit stoischer Gelassenheit mordet ein Frauenhasser vor sich hin. Was er genau mit diesen Frauen anstellt will man nicht sehen, aber wir hören es und können es nur erahnen. Seine grauenhaften Untaten gipfeln darin, dass er sich wohl verletzt hat beim zersägen seiner Opfer und zur Motorsäge greift. Dies alles spielt sich aber im Kopf des Betrachters ab, was hier sehr gut umgesetzt wurde. Sämtliche Gräueltaten werden noch durch eine lustige Musik begleitet, was den ganzen Wahnsinn des Mörders offenbart. Als stummer und stoischer Zeuge dient eine weiße Tasse die permanent im Vordergrund steht und auch mal benutzt wird. Die Gemordeten weiblichen Opfer finden dann auch in Form kleiner Bildchen Platz am Türschrank. Quasi eine Trophäensammlung. Kurz vorüber ist sein Blutrausch, denn wir sehen einen aufgeräumten Tisch. Es klingelt und der Wahnsinn geht weiter. " Zum goldenen Handschuh " von Fatih Akin stand hier wohl Pate.


Eine schöne Zusammenfassung :) Danke für dein Feedback – das hilft sehr um nachzuvollziehen, wie der Film inhaltlich beim Zuschauer ankommt.
Der Goldene Handschuh hatte ich tatsächlich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht gesehen. Dann aber direkt vor zwei Tagen nachgeholt, da sich ein Freund von mir auch an den Film erinnert fühlte. Und ich muss zugeben: Das liegt nahe!

iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Mai 2021, 13:23

Wow, ich hab THE MUG soeben verschlungen :D
Was ein Brett, der bisher beste Kurzfilm den ich in 2021 erblickt habe. Da stimmt einfach Alles!
Was ne klasse Umsetzung! Kann ich nur Gratulieren!

zodiax

Registrierter Benutzer

Beiträge: 46

Dabei seit: 2. März 2014

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Mai 2021, 15:15

Originell

Hey Dein Kurzfilm hat mir sehr gefallen. Ich fand die statische Perspektive genial. Einfach konsequent, was da so alles passiert ist.
Bei den vielen Leichen nebenan möchte ich nicht wissen, wie es nach ein paar Tagen in der Wohnung gerochen hat ;-))
Alles in Allem, sehr gut umgesetzt, klasse Film Look und cooler Sound! weiter so!! Viele Grüße aus München... Zodiax

Stefan Thien

Ostfriesland Film Studio

  • »Stefan Thien« ist männlich

Beiträge: 12

Dabei seit: 15. August 2021

Wohnort: Uplengen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. August 2021, 10:58

Tolle Arbeit

Ich habe den Film erst nach dem lesen der ganzen positiven Kritiken angeschaut und kann dieses durchweg positive Feedback nur nochmal bestätigen.

Je mehr ich mir die Werke von euch anschaue desto eher sehe ich aber davon ab meine Werke hier überhaupt vorzustellen.

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich

Beiträge: 125

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 16. August 2021, 00:08

Sehr schöner Kurzfilm mit eine schönen Idee. Gut umgesetzten sowohl technisch als auch schauspielerisch.
Nun zu meiner Kritik. Mir persönlich hat das Ende nicht so sehr zugesagt.

Spoiler Spoiler

Wieso nimmt der Killer gerade bei dieser Frau die Tasse? Cooler, aber vielleicht auch vorhersehbarer wäre es vielleicht gewesen, wenn der Killer selbst durch diese Tasse erschlagen wird. So reiht sich der Mord nur in eine Reihe weiterer ein, ohne Besonderheit.


Ansonsten wirklich ein geiler Kurzfilm. Hut ab! ✌️????

NRWision

nrwision.de

Beiträge: 11

Dabei seit: 2. September 2021

Wohnort: Dortmund

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. September 2021, 13:48

Toller Film!

Ein wirklich klasse Film! Kommen Sie aus NRW? Dann wäre vielleicht eine Veröffentlichung Ihres Films im Fernsehen und eine Position in der Mediathek von NRWision eine gute Idee! Kostet nichts und bringt mehr Aufmerksamkeit, Feedback von der NRWision-Redaktion und Technikabteilung :-)

Liebe Grüße,

Pascal Löffler
Redaktion

mx_wmnn

Registrierter Benutzer

  • »mx_wmnn« ist männlich
  • »mx_wmnn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 24. August 2020

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. Oktober 2021, 10:47

Ein wirklich klasse Film! Kommen Sie aus NRW? Dann wäre vielleicht eine Veröffentlichung Ihres Films im Fernsehen und eine Position in der Mediathek von NRWision eine gute Idee! Kostet nichts und bringt mehr Aufmerksamkeit, Feedback von der NRWision-Redaktion und Technikabteilung :-)

Liebe Grüße,

Pascal Löffler
Redaktion


Hoi Pascal

Dankeschön :)
Wir kommen aus Niedersachsen – ist die Mediathek ausschliesslich für Produktionen aus NRW?


Vielen Dank auch allen anderen für die lieben Worte – ich freue mich sehr, dass dieses filmische Experiment mit Leuten resoniert!

Verwendete Tags

horror, Horror Kurzfilm, Kurzfilm

Social Bookmarks