Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich
  • »HareMadeFilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. November 2020, 09:59

Animationsfilm "A Tale of Plih" - und ein mickriges Gewinnspiel!

Liebe Leute,
anbei ein schon im Jahr 2015 mit reichlichem, eigentlich für mich völlig übermäßigem Aufwand entstandener Animationsfilm, den ich damals hier nicht vorgestellt habe, weil ich ihn in der Vertonung nie zu 100% fertiggestellt habe, da fehlen an diversen Stellen die an sich gebotenen Geräusche, und aus irgendeinem Grund konnte ich mich, obwohl praktisch auf der Zielgeraden, dazu nicht mehr motivieren. Eigentlich tut das aber dem Film, glaube ich, keinen allzu grossen Abbruch; einige Leute, denen ich den Film gezeigt habe, haben es noch nicht mal bemerkt.

Die Handlung ist so kurz, dass ich sie vorab gar nicht erwähnen möchte. Es geht im weitesten Sinne um Zusammenhalt und Unterstützung, die Kleinen können zusammen auch gegen die Großen bestehen, das gibt es so ungefähr wieder. Übrigens ist zwar der Titel in englischer Sprache (eine Marotte von mir), aber der Film nicht. Der Film ist eigentlich in gar keiner Sprache ... :)

Protagonist ist eine kleine vogelähnliche Gestalt, die ich "Plih" getauft habe. Für seine verhältnismäßig kleine Botschaft nimmt sich der Film eine ganze Menge Zeit, wenn man ihn mit typischen Youtube-Sehgewohnheiten anschaut, wird´s etwas eng für den Film. Visuell finde ich ihn durchaus ansprechend, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Um Euch den Film (über amateurfilmerisches Interesse hinaus) schmackhaft zu machen, greife ich jetzt mal zu einer ganz üblen Methode und setze auf Habgier. Es gibt in dem Film einen fetten Fehler, von dem ich gar nicht weiß, wie er da ursprünglich hineingeraten ist, jedenfalls etwas, was ganz offensichtlich falsch ist und so nicht sein kann (und damit meine ich nicht die Magie der Blume oder dergleichen, sondern eine auch innerhalb der eigenen Logik des Films nicht sinnvoll erklärbare Tatsache). Wer den Fehler findet und als erster oder erste hier postet, dem überweise ich 20 EUR, wenn er oder sie ein Paypal-Konto hat. :)

So, nach diesem niederträchtigen Angriff auf Eure persönliche Integrität jetzt also der Film (etwas altertümlich noch in 720p, den Renderzeiten meines damaligen Rechners geschuldet):


Länge mit Vor- und Abspann:10:38 Minuten

Obwohl der Film bei mir zwischenzeitlich schon fast in Vergessenheit geraten war, wäre ich für einige Kommentare sehr dankbar, weil sehr viel Zeit und auch Herzblut hineingeflossen sind, und wirklich sehr vieles von Grund auf selbst gemacht ist - von dem selbst angekokelten braunen Papier aus dem Vor- und Abspann über die Geräusche (die Bewegungsgeräusche der Blume sind mit Kohlblättern gemacht (ich glaube, es war Wirsing :)), und schließlich ist auch die Musik selbst gemacht, wobei mir vor allem der Abspann noch immer gut gefällt; die Musik beginnt in Anlehnung an Dave Brubeck´s "Take Five" (im 5/4 Takt) und geht dann über in das "Plih-Thema".

Aber seht und hört selbst, wenn Ihr Lust habt.
»HareMadeFilms« hat folgendes Bild angehängt:
  • The Plih Logo.jpg

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 454

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. November 2020, 15:53

Ah, für einer der langsame Panorierungen liebt, ist deine Dollys der Traum. Das Landschaft mit dem Nebel und Wald in Hintergrund sind ja so gut wir Pixar, ohne ähnlich zu sein. Logikfehler? Reagierte nur wenn die Bösewichtspinne groß wie ein Pferd schien.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich
  • »HareMadeFilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. November 2020, 19:25

Hey Joe,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Was die "Dollys" angeht: Es gibt ja manches, was beim Animationsfilm aufwendiger ist als bei Realfilmen, aber Kamerafahrten gehören nicht dazu, die sind wackelfrei und genau in der richtigen Geschwindigkeit mit ein paar Mausklicks erledigt... :) Und der Hintergrund mit der Baumreihe ist auch eher keine besondere Leistung (mit der 3D-Software VUE gemacht). Was den Fehler angeht, ist es übrigens kein Logikfehler, (die sind quasi Absicht :)).

Social Bookmarks