Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Mai 2014, 22:05

Pro NSA - PRISM Werbespot (Parodie)

Filmtitel:
PRO NSA - PRISM COMMERCIAL

Beschreibung:
Schuljahresprojekt zum Thema NSA.
Wir haben uns für einen satirschen Werbespot FÜR die NSA entschieden, bei dem die Vorteile der Spionage humorvoll auf den Punkt gebracht werden.

Screenshot(s):



Filmlänge:
3'38" Minuten


Stream:




Anmerkung:
Die Synchronisation ist nicht exakt abgestimmt, da wir das Video auf Englisch nachsynchronisieren wollen und hier Lippenbewegungen sowieso nicht zusammenpassen werden. Es wurde sich ein wenig an Dauerwerbesendungen orientiert, bei denen schlecht nachsynchronisiert wurde - auch wenn es vielleicht nicht so rauskommt :rolleyes:

Wir freuen uns auf Feedback! 8-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »p_s_u« (27. Mai 2014, 22:15)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 132

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Mai 2014, 22:17

Finde ich ziemlich gut gemacht! Witzig und professionell umgesetzt.

Das einzige, was mir negativ aufgefallen ist, ist die Audioqualität des Hauptsprechers. Das klang wie übersteuert oder extrem stark komprimiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (28. Mai 2014, 14:00)


3

Mittwoch, 28. Mai 2014, 09:21

Die NSA ist kein Spaß und Spionage sollte nicht verharmlost werden. Ich finde eure Produktion nicht gut.

Es werden Menschen mit Spionage erpresst und zum Selbstmord getrieben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM99« (28. Mai 2014, 09:26)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 868

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 288

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Mai 2014, 10:04

Der Spot ist eindeutig keine Verharmlosung, sondern gut gemachte (wenn auch gefällige) Satire. Übersteuerte Audio ist mir nicht aufgefallen, allerdings macht ihr das ganze sowieso noch auf Englisch, oder?

5

Mittwoch, 28. Mai 2014, 11:15

Danke für euer Feedback!

Ja der Spot wird noch auf Englisch umgesetzt in den nächsten Wochen.

Wegen der Stimme - natürlich ist sie in der Post extrem verstärkt worden, ich denke aber dass sie sich genau am Limit befindet zwischen extrem präsenter Werbestimme und schon zu übersteuert. Ich werde aber bei der Englischen Synchro beim Mastering nochmal genauer drübergehen um den übersteuerten Effekt zu vermeiden (:

Wenn jedes negative Thema der Welt nicht mehr humorvoll oder allgemein in Filmen behandelt werden darf, könnte keiner mehr ins Kino gehen. :D

6

Mittwoch, 28. Mai 2014, 11:19

Das ist klasse! Glückwunsch, richtig gut gemacht :)
Eine Verhamlosung oder dergleichen kann ich auch nicht erkennen, die satirisch-kritische Haltung ist für mich klar erkennbar.

gruß

Drehhaus

unregistriert

7

Mittwoch, 28. Mai 2014, 14:06

Klar wird es hier verharmlost dargestellt. Aber gerade wenn man in dem Thema ein geringes Wissen besitzt,
erkennt man die Satire darin.

Ich finde es ganz gut gelungen, wobei ich mir teilweise eine noch größere Übertreibung gut vorstellen könnte. :)

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Mai 2014, 01:04

Mir hat v.a. die Umsetzung sehr gut gefallen - Schauspiel, Dialoge, Kamera, Schnitt. Inhaltlich war für mich jetzt nicht so viel dabei, aber ich habe trotzdem gerne zugeschaut, weil man merkt, dass dahinter viel Mühe steckt.

Allerdings ist der GCHQ nicht minder interessant/besorgniserregend; "discrediting a target" sagt schon alles. Die Geheimdienste werden in der Gesellschaft absolut nicht angemessen ernst genommen. Die Leaks stehen nämlich sinnbildlich für unsere nahe Zukunft, 1984 ist eine sehr realistische Vision.

Das Kranke an all der ganzen Sache ist ja, dass man keine Verschwörungstheorien braucht, um sich ein Bild von unserer Zukunft zu machen. Die amerik. Behörden schreiben das schon in ihren eigenen Zukunftsmodellen... trotzdem tut sich nichts.

Um abzuschließen: Dieser satirische Beitrag ist ein gefährlicher Stillstand auf der Stufe Ich, Freunde & Bekannte. Bewegen sollte man sich auf der Stufe Ich, die Gesellschaft & die Regierung.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Mai 2014, 22:51

Ich fands gut :) Vielleicht hier und da hätte man noch etwas schneller schneiden können (ist ja ein Werbespot).

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. Mai 2014, 02:35

Die NSA ist kein Spaß und Spionage sollte nicht verharmlost werden. Ich finde eure Produktion nicht gut.

Es werden Menschen mit Spionage erpresst und zum Selbstmord getrieben.
Immer diese Vermutungen...
Wenn das tatsächlich so wäre, kannst Du das nicht wissen, außer Du wärst ein Insider, was ich stark bezweifle...

Da wir in einem Film Forum sind:
Ich finde den Film gut gelungen und den "Zweck" der Organisation gut dar gestellt :)

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 30. Mai 2014, 18:53

Ich weiß ja nicht, weshalb die letzten zwei Beiträge (wegen "Off-Topic") gelöscht wurden, halte aber dennoch meine Kritik im Folgenden für angebracht: Film-Foren sollten durch übertriebene Löschungen nicht zu Fachidioten-Foren verkommen. Jeder Filmemacher weiß (bzw. sollte wissen), dass gute Filme zum Nachdenken anregen - aber zu welchen Gedanken denn nun genau? Nur zu Themen in Filmer-Fachbereichen? Diese Philosophie halte ich für höchst widersprüchlich!

PS: Mit Spionage jemanden "in den Selbstmord treiben" ist noch nicht ganz die Welt, in der wir momentan leben; zumindest habe ich als leibhafter Verschwörungstheoretiker noch nichts davon gehört. Am Fall Michael Hastings zeigt sich, wie Geheimdienste unliebsame Gegner "loswerden" können und in unseren Medien, dass die Diskreditierungen v.a. durch wilde Behauptungen und Verschwörungstheorien (weniger Fake-Tatsachen) funktionieren.

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 30. Mai 2014, 20:06

Ich weiß ja nicht, weshalb die letzten zwei Beiträge (wegen "Off-Topic") gelöscht wurden, halte aber dennoch meine Kritik im Folgenden für angebracht: Film-Foren sollten durch übertriebene Löschungen nicht zu Fachidioten-Foren verkommen. Jeder Filmemacher weiß (bzw. sollte wissen), dass gute Filme zum Nachdenken anregen - aber zu welchen Gedanken denn nun genau? Nur zu Themen in Filmer-Fachbereichen? Diese Philosophie halte ich für höchst widersprüchlich!

PS: Mit Spionage jemanden "in den Selbstmord treiben" ist noch nicht ganz die Welt, in der wir momentan leben; zumindest habe ich als leibhafter Verschwörungstheoretiker noch nichts davon gehört. Am Fall Michael Hastings zeigt sich, wie Geheimdienste unliebsame Gegner "loswerden" können und in unseren Medien, dass die Diskreditierungen v.a. durch wilde Behauptungen und Verschwörungstheorien (weniger Fake-Tatsachen) funktionieren.
Hallo Jan,

der Beitrag wurde gelöscht, da dm99 schrieb, daß er angeblich Erfahrungen mit der NSA habe. Er sei von denen bedroht worden, wenn er weiter nach den Foltervorwürfen recherchiere. Und das halte ich für sehr unglaubwürdig, das ganze hier im Forum zu äußern und so Spuren zu hinterlassen, wenn die tatsächlich hinter ihm her wären... :D

Ich habe mit einer Löschung des vorherigen Posts gerechnet. Ich mußte trotzdem schreiben, daß er Hilfe von anderer Stelle braucht... ;)

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 30. Mai 2014, 20:19

Trotzdem Obacht - Greenwald dachte auch zuerst, er hätte es bei Snowden mit einem weiteren Spinner zu tun. ;-)

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 674

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 30. Mai 2014, 20:32

Ich habe die beiden Posts gelöscht weil es nicht um den Clip ging sondern um die (zweifelhaften) Erfahrungen eines Users.

@JanH
Du hast mit deiner Kritik durchaus Recht, ich würde niemals eine thematische Diskussion löschen, allerdings sollte sie mehr mit dem Clip gemeinsam haben als nur das oberflächliche Thema. Wie/was/warum der Clip behandelt ist durchaus Kritikgrundlage und in diesem Forum willkommen, aber keine persönlichen Erfahrungen die nur zur Threadüberschrift passen.

Gruß

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 30. Mai 2014, 20:40

Ich habe die beiden Posts gelöscht weil es nicht um den Clip ging sondern um die (zweifelhaften) Erfahrungen eines Users.

Hallo EvilMonkey,

ich bin froh, daß Du es genau so siehst! :)

16

Dienstag, 23. September 2014, 12:04

Liebe Mitlgieder,

tut mir leid, dass ich den Beitrag wieder aufwärme, aber wir haben das Projekt beim österreichischen Content Award eingereicht und das Publikumsvoting läuft gerade. Bitte unterstützt uns und geht auf den Link und stimmt für uns ab, das wäre großartig. Das geht ganz einfach über euren Facebook Account ohne Regestrierung!

Danke für euren Support!

http://www.contentaward.at/voten/1052

CyberSkunk

unregistriert

17

Mittwoch, 24. September 2014, 22:18

Zitat


Das geht ganz einfach über euren Facebook Accountohne Regestrierung!


Ein Widerspruch in mehrfacher Hinsicht. Aber trotzdem, viel Erfolg. Voten würd ich, hät ich nen Facebook Account, hab ich aber nicht, u.a. wegen der NSA...

LG

Social Bookmarks