Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Eldunari

unregistriert

1

Donnerstag, 2. Mai 2013, 21:56

Harald - der Film (Kurzfilm)

Filmtitel:
Harald

Beschreibung:

Harald ist der erste Teil einer mehrteiligen Kurzfilmserie.
Story:
Der junge Harald flieht aus seiner Heimatstadt um nicht von der Armee eingezogen zu werden. Auf seiner gefahrvollen Flucht durch die verschneite Gegend muss er sich vielen Gefahren aussetzen...
Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon 1100D
Sonstiges Equipment: Stativ
Schnittsoftware: Final Cut


Screenshot(s):



Filmlänge:
11'45''

Stream:


mehr Infos unter:
http://cofeige.wix.com/emlyg-studios

*Video eingebettet*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (2. Mai 2013, 22:11)


K4RNEIk

unregistriert

2

Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:43

Antwort zu "Harald"

Hi,
cooles Video. Hätte da aber noch ein paar Tips zu vergeben. Ich versuche meine Meinung so objektiv und hilfreich darzustellen wie möglich.
Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, waren die Berge am Anfang des Videos. Sah alles ganz gut aus.

Tips:
1. Meiner Meinung nach, ist der Upload in Full HD mit der Zeit Plicht geworden.
2.Der name des Films wird mir etwas zu früh eingeblendet. Ein paar weitere Cuts, in denen Berge zu sehen gewesen wären, wären besser rübergekommen.
3.Die Anfangsszene, in der der Protagonist eingeführt wird, macht auf mich einen etwas befremdlichen Eindruck. Mir macht es den Eindruck, dass Harald etwas zu spät losgegangen ist. Er sollte gehen, bevor gefilmt wird, damit nicht der Eindruck entsteht, dass er nur für die Kamera läuft. Ich hoffe du verstehst was ich sagen möchte :D
4.Wenn dein Film keine Komödie sein soll, würde ich nicht so übertrieben taumeln, da das in Kombination mit der Stimme und dem namen Harald kaum ernst zunehemen ist!
5. Mit Spezialeffekten bitte zurück halten, wenn man ihnen ansieht, dass sie Spezialeffekte sind (Siehe Schneeflocken, Wald in der Anfangsszene,...) der gebrauch des Stativs wäre hier richtig gewesen.
6. Der Sprecher hätte seinen Text besser können müssen. Ablesen ist nicht so gut. Und das hört man leider. Audacity hätte ab und an evtl. die Stimme etwas abrunden können.
7.Die Szene im Heu ist leider ziemlich schlecht und macht die Szene ungewollt "billig", da man die Gesichter der Charactere nicht ganz erkennen kann.
8. Nachvertonung wäre gut gekommen (stimme, bogen, etc.)
9. Mit der Musik wird leider eine etw. unstimmige Atmosphäre erzeut. Es hätte ein dezenteres einsetzen Dieser gereicht.
10. Such bei google mal bitte nach Kameramovements und Cuts, damit du dieses Stilmittel besser einsetzen kannst.
11. Der Sound war an manchen Stellen unterschiedlich laut, sodasss man sich an manchen Stellen erschreckt.

Alles in Allem ein gelungener Film!
hat mir gut gefallen :)
Ich hoffe dir haben meine Kritikpunkte geholfen.

LG

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:49

Zum Teil richtig epische Bilder. Auch die Landschaftsaufnahmen, wo der Harald durch die Pampa geht, sehen gut aus. Der Voice Over-Text von Harald zu Beginn hätte noch 'nen Schliff vertragen. Der klingt zu sehr nach heutiger Zeit. So ein Mittelalterfilm ist nicht einfach, weil die damals anders geredet haben. Wenn man auf so etwas achtet, bemerkt man das.( Anmerk. Ich will Euch von William Wallace erzählen … Braveheart) Auch fehlt etwas die Story-Substanz. Zum Schluss der Turm in den Bergen, da hätte vorher in der Story mehr darauf hingearbeitet werden müssen. Dann wäre das Ende runder gewesen. Hat mir aber gefallen und ich bin auf kommende Teile gespannt. :)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Mai 2013, 23:38

Muss sagen, dass mich der Film gut unterhalten hat. :) Grade Fantasy ist sicher ein schwieriges Thema, das net so leicht umzusetzen ist.

Was die Effekte und Montagen angeht, fand ichs eigtl ziemlich gelungen und kann mich der Kritik meines Vorredners nicht anschliessen. Klar sieht man, dass die Stadt am Anfang, oder die Schneeflocken reinretouchiert wurden, aber irgw hat das doch seinen ganz eigenen Charme und wirkt .... irgendwie passend. :)

Was mich schwer gestört hat, ist der unnatürliche komische Redefluss des Sprechers am Anfang. Er macht Pausen wo keine hingehören und ich hab jedesmal das Gefühl er muss eine Karteikarte weiterblättern :-P

Alles in allem, hat mir das Ding aber gut gefallen. Freue mich auf die nächsten Teile. Dranbleiben! :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 3. Mai 2013, 02:15

Naja ich muss sagen mir hat der Film nicht besonders gefallen. Ich zähl mal einfach auf was mir aufgefallen ist.

Das Matte Painting hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Für den Amateurbereich völlig ok.
Wirklich gut gemacht war die Szene in dem er sich den Pfeil aus dem Arm zieht muss ich sagen.
Das Day for Night war eigentlich soweit ganz gut gemacht.
Die Farbkorrektur hat mir eigentlich gefallen. Ihr habt es auch von Anfang bis Ende durchgezogen und hatte zwischen drin keine gravierenden Wechsel in der Optik. Ein bisschen mehr Farbe hätte ich drin gelassen aber das ist Geschmackssache.

ABER (!!) wieso bitte ein lispelnder Off-Sprecher der grausam betont und ganz seltsame Pausen macht?! Das bringt einen am Anfang ja zur Weißglut!
Man hör leider manchmal im Film Windgeräusche. Das hätte man in der Postproduktion aber eigentlich beheben können.
Um Minute 3 ist bei den Aufnahmen viel zu oft und zu lange nicht viel von dem Kerl im Bild. Hier hätte ich einen anderen Bildausschnitt gewählt sodass der Protagonist nicht bei jeder Bewegung aus dem Bild gerät.
Die Kameraführung ist teilweise sehr sehr wacklig. Das lässt alles etwas amateurhaft aussehen. Und um 4:30 ist es viel zu übertrieben auch wenn es hier durch die Verfolgung gepasst hätte.
Später wird meistens mit einem Stativ gedreht. Hier sieht man aber oder, dass die Kamera ruckartig auf dem Stativ bewegt wird. Wenn dann gleitend bewegen oder es lassen. Das sieht sehr sehr unprofessionell aus.
Bei 4:07 guckt der Protagonist in die Kamera.
Manchmal passen die Schnitte nicht wirklich zusammen. Der Protagonist steht dann anders oder guckt anders. Darauf muss man beim Dreh unbedingt achten.
In den Szenen die Mit einem Greenscreen gedreht wurden hat man dies leider immer gesehen. Da noch ein bisschen saubere keyen.

Leider hat der Film keinen guten Gesamteindruck hinterlassen. Es sind zwar einige Fehler aber die wären alle nicht wirklich wild gewesen wenn es eine halbwegs gute Story gegeben hätte. Aber wie gesagt die gab es leider nicht. Aber der Film hatte "Story" für höchstens 3 Minuten und wurde dann durch inhaltslose Szenen auf 12 Minuten in die Länge gezogen. Das ist leider sehr langweilig. Entweder den Film radikal kürzen oder mehr Story einbringen.

Es tut mir leid für die harte Kritik aber ich denke, dass ihr hieraus lernen könnt. Man hat erkannt, dass ihr ein paar Grundregeln verstanden habt und ihr motiviert seid. Arbeitet das nächste mal länger an einer Story mit Dialogen und allem was dazu gehört und nehmt euch zu Herzen was gesagt wurde und ihr werdet einen anständigen Film produzieren. Ich bin wirklich gespannt.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Eldunari

unregistriert

6

Freitag, 3. Mai 2013, 17:55

Erstmal vielen Dank für die Kritik.

Es freut mich, dass sich hier jeder die Mühe gemacht hat sich den Film aufmerksam anzugucken und solch ausführliche Kritiken zu schreiben. Ich finde es toll, dass man hier Begründungen zu Meinungen bekommt und nicht nur ein einfaches : das ist toll, das ist doof.


Wir werden versuchen uns viele Kritikpunkte zu Herzen zu nehmen und uns so zu verbessern.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 5. Mai 2013, 15:40

Das mit dem Hirsch, wie habt Ihr das gemacht? Auf Lauer gelegt und einfach gefilmt, real?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Eldunari

unregistriert

8

Sonntag, 5. Mai 2013, 18:06

Ne footage von youtube... haben vorher erst gefragt ob das klar geht und dann eingefügt.
Dann noch per Farbkorrektur so eingestellt, dass die Aufnahmen sich ins gesamt Bild einfügen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. Mai 2013, 20:00

Wann kann man denn mit der nächsten Folge rechnen?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

K4RNEIk

unregistriert

10

Dienstag, 7. Mai 2013, 12:16

Die Szene mit dem Hirsch fand ich echt klasse :)
Großes Lob an dieser Stelle^^

Eldunari

unregistriert

11

Dienstag, 7. Mai 2013, 14:42

Die nächste Episode wollen wir dann irgendwann so Juni, Juli rausbringen, aber das können wir noch nicht fest sagen, denn wir rattern ja gerade durch eine Klausurenphase nach der anderen und dann ist da nicht viel Zeit um sich mal ein Wochenende hinzusetzten und nen Film zu drehen :S . Die Drehbücher sind aber bereits fertig :D.

Abgesehen davon wollen wir am Mittwoch einen kurzen Werbefilm(30-60s) über uns fertig stellen mit dem wir an einem Filmwettbewerb teilnehmen...
Den werde ich auch auf Youtube hochladen.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Mai 2013, 20:19

Bin jedenfalls schon gespannt drauf. Habt Ihr denn die ganzen Serien fertig geschrieben, sprich alle Drehbücher? Wie viele Folgen werden es denn?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Eldunari

unregistriert

13

Mittwoch, 8. Mai 2013, 16:03

Wir haben jetzt erstmal 3, es könnten aber mehr werden.
In jedem der Filme wird es um eine Hauptperson gehen deren Wege sich später überschneiden.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Drachhorn, Emlyg, Harald, Kurzfilm, mittelalter

Social Bookmarks