Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rainbowflick

unregistriert

1

Mittwoch, 7. November 2012, 19:05

Lost in School

Filmtitel:
Lost in School

Beschreibung:
War ein MuK-Projekt (Medien und Kommunikation) für die Schule und gedreht an 2 Tagen, und die Nachbearbeitung auch in etwa :O, da der Film nicht wirklich gut geplant war ^^
Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony Alpha 55
Sonstiges Equipment: RODE VideoMic
Schnittsoftware: Premiere Pro CS5.5
(Sonstige Software: Colorista II)

Filmlänge:
4'40" Minuten

Stream:
z.B.
»Rainbowflick« hat folgende Bilder angehängt:
  • Sequenz 01.Standbild004.jpg
  • Sequenz 01.Standbild0066.jpeg
  • Sequenz 01.Standbild005.jpg
  • Sequenz 01.Standbild007.jpg

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. November 2012, 13:03

Dann werde ich mal da was zu sagen … Das Filmchen sieht soweit ganz ordentlich aus. Aber das Ende in der Schule, wo er vor dem Tisch mit dem Umzugskarton steht und schräg darunter die Schultaschen, lässt mich doch ratlos zurück …
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Rainbowflick

unregistriert

3

Freitag, 9. November 2012, 18:59

Ja das Ende wurde nicht so gut weil der "Schauspieler" noch den Bus kriegen musste ^^
Aber es sollte so in etwa bedeuten, dass er in den Karton verschwunden ist und vor ihm die anderen Schüler, deswegen war auch keiner da.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Aljoscha

unregistriert

4

Freitag, 9. November 2012, 19:51

Für meinen Geschmack etwas zähflüssig, also die Tagesabläufe da hätte man auch auch etwas schneller zeigen können, finde das das son bisschen langweilig rüber kommt. Dennoch eigentlich recht spannend mit dem Karton am Ende und regt zum nachdenken an. Okay ihr hattet auch nur 2 Tage gedreht, dafür i.O.
MfG, Aljo!

shortcutcliffe

unregistriert

5

Samstag, 10. November 2012, 15:15

Entschuldigung wenn ich so hart bin, aber das Drehbuch finde ich sehr undurchdacht und schlecht. Der Film hat 4:40 Minuten Länge und erst ab 3:31 passiert überhaupt irgendetwas und dann ist der Film auch fast schonwieder vorbei. Es ist langweilig jemanden 3:30 Minuten dabei zuzusehen, wie er aufsteht und zur Schule geht. Und wenn das dann auch noch den Großteil des Filmes ausmacht finde ich das sehr undurchdacht.

Das Ereignis, das den Film erzählenswert macht, ist doch eigentlich, dass die Schule leer ist. Also hätte ich es viel besser gefunden, wenn er bereits in der ersten Minute des Filmes bemerkt hätte, dass die Schule leer ist, und die restliche Zeit des Films damit verbracht, den Protagonisten dabei zu zeigen, wie er versucht, das Rätsel zu lösen. So wie ihr es gemacht habt, ist es einfach nur ein Junge der zur Schule geht, sich wundert warum keiner da ist und dann auch verschwindet.

Allerdings muss ich sagen, dass mir die Stelle von 2:44 bis 2:57 sehr gut gefallen hat!

Rainbowflick

unregistriert

6

Sonntag, 11. November 2012, 11:22

Danke für die Kritiken.

Der Film war tatsächlich nicht sehr durchdacht, wir sollten für MuK einfach einen Film zum Thema: "Schule" machen und uns ist so auf die schnelle nichts besseres eingefallen :(

Ähnliche Themen

Social Bookmarks