Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

KeepMoving

unregistriert

1

Dienstag, 30. Oktober 2012, 00:59

Keep Moving - Wir brauchen Kritik!

Filmtitel:
Finally Moving

Beschreibung:
Wir wollen wissen was euch an diesem Video gefällt und vorallem was euch an diesem Video missfällt.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon 550D
Schnittsoftware: Adobe After Effects Cs.5


Stream:
z.B.
»KeepMoving« hat folgendes Bild angehängt:
  • kmfbbg.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (31. Oktober 2012, 12:54)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 386

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Oktober 2012, 10:00

Der erste Teil gefällt mir gut. Der Bruch ist mir zu lang, im zweiten Teil sehe ich bei fast jeder Zeitlupe fiese Twixtor-Fehler.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (31. Oktober 2012, 12:54)


3

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:20

Treffsicherer Schnitt, gute Musik aber einfach too much IMO. Dazu ist die Kombination aus dem zweitem Track plus Glitch Effekt und Twixtor mit hässligen Artefakten alles andere als innovativ. Genau davon gabs meiner Meinung nach mittlerweile schon zu viele Free Running Videos ;) Trotzdem einige coole Sachen dabei und vor allem würd mich mal interessieren: Woher seid ihr, noch nie was von euch gesehn? :)

raoulmike

unregistriert

4

Donnerstag, 1. November 2012, 00:01

Ich schließe mich Carlos an, es ist einfach an vielen stellen zu viel. Ich wäre mit den Noise Effekten sparsamer umgegangen. Fand sie auf dauer echt störend!
Ebenso hätte ich mir die ein oder andere Szene flüßig und am Stück gewünscht, um einfach die ästethik der einzelnen moves zu wahren und den zuschauer genießen zu lassen.
Die Effekte rücken eure Action an sich echt in den Hintergrund.
Noch etwas positives Feedback. Ihr hattet wirklich viele schöne Szenen drin. Und die Idee mit dem Interface in der Mitte hat mir auch sehr gut gefallen und war sehr schön umgesetzt, auch wenn sie etwas kürzer hätte sein können.

lg
Mike

5

Donnerstag, 1. November 2012, 01:35

Wie schon gesagt wurde: Weniger ist mehr...

Parcour/Freerunning ist zwar ein Sport, der einen "hektischen" actionreichen Schnitt braucht, um zu wirken, aber wirklich fast ununterbrochen solche Effekte sind nicht schön anzusehen, muss ich ganz ehrlich sagen. Wenn du einfach einige der Effekte rausschmeißen würdest, fände ich das Video ziemlich gut.

Tschain_Saw

unregistriert

6

Donnerstag, 1. November 2012, 12:45

ich frag mich was euch bei dem video wichtig ist? sind die effekte das zentrale oder das was performed wird? aufgrund der menge an effekten, verliert sich der rest. ich denke es war extrem zeitaufwendig die ganzen effekte einzuarbeiten.

einige schöne szenen dabei, und der schnitt ansich ist auch super. der reboot ist etwas fragwürdig, da er nich wirklich zum video passt. sieht toll aus, aber nimmt etwas dynamik aus dem video.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. November 2012, 12:58

Schließe mich den anderen soweit an.

Ich hätte mehr sehen wollen, was die jungen Leute so drauf haben. Die Bildeffekte bringen hier kaum was und zerstören die künstlerische Darbietung der jungen Leute.

Screen It

unregistriert

8

Donnerstag, 1. November 2012, 16:27

Wie schon meine Vorredner gesagt haben, finde ich, dass ihr vor allem mit Schnitte übertrieben habt. Es kann kein Fluss entstehen und man bemerkt die sportliche Leistung gar nicht richtig. Einige Effekte wirken wie Fehler und verwirren den Zuschauer. Ich denke, dass ihr mit etwas weniger Effekten, sicherlich ein besseres Resultat erzielen könntet.

Social Bookmarks