Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DesertEntertainment

unregistriert

1

Freitag, 11. Mai 2012, 20:12

Out Of Control

Out of Control



Hallo Leute aus dem "amateurfilm-forum",

wir (Desert Entertainment) haben einen neuen Film gedreht. Wir sind eine Newcomer Gruppe die im Einstieg ins Filmgeschäft ist. Es ist unser 2. Film und wir versuchen alles zu geben und in den nächsten Filmen das zu verbessern was wir hier falsch gemacht haben. In unserem neuen Film (Out of Control) geht es um eine Mafia-Gruppe die von Spezialeinheiten überführt und ermordet wird.







(Link zum Film)


http://www.youtube.com/watch?feature=pla…&v=0vCB6yzHxw4#!



(Filmlänge : 8:10 min.)






Wir nehmen natürlich sehr gerne Kritik entgegen, schreibt uns alles was euch nicht gefallen hat, aber natürlich auch andersrum.

Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von »DesertEntertainment« (13. Mai 2012, 14:43)


  • »FrediSaal16« ist männlich

Beiträge: 283

Dabei seit: 6. Juni 2009

Wohnort: Österreich, Pressbaum

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2012, 20:55

Fand ich richtig gut. Ich wüsste garnicht viel, das ich hier aussetzen könnte. Die Dialoge hätten etwas emotionaler gespielt werden können. Aber für den zweiten Film, super Leistung. Vor allem die Lechtsetzung in den dunklen Räumen. Einen Daumen von mir :thumbup:
Gefällt dir mein Beitrag?? Dann drücke auf "Hilfreich" ;D
Check out my Youtube Channel: http://www.youtube.com/FrediSaal16

DesertEntertainment

unregistriert

3

Freitag, 11. Mai 2012, 21:17

Danke für diesen Kommentar und freut uns das es dir gefällt. ;)

4

Freitag, 11. Mai 2012, 21:27

Es geht -glaube ich- mehr um die Bilder, etc.
Inhaltlich passt es schon ins kleine Kino finde ich.

Zitat

- Titel des Films
- Ein Satz zum Inhalt
- mind. 1 aussagekräftiges und ausreichend großes Bild, dazu zählen Screenshots, Filmposter usw. (das Vorschaubild von Videoportalen reicht nicht aus!)
- Filmlänge
- Downloadlink, direkter oder auf Downloadseite, dieser muss bei Threaderöffnung funktionstüchtig sein (bei Videoportalen siehe weiter unten)
- Dateiformat (entfällt bei Videoportalen)
- Dateigröße (entfällt bei Videoportalen)

Dies sind wie gesagt die Mindestangaben, d.h. ihr dürft selbstverständlich noch viel mehr posten, je mehr desto besser!


O.k. ...
Bild:
Schön, könnte aber noch durch mehr Zwischenschnitte/Details aufgelockert werden. Dennoch nicht langweilig, aber es ginge besser.

Musik:
Soweit ganz passend.

Ton:
Hört sich streckenweise wie nachvertont an.
Ist zwar Stereo, hört sich aber irgendwie dumpf an.
Scahde, dass ihr da streckenweise auf den O-Ton verzichtet habt (wenn ihr neben einer Bahnlinie gedreht habt, kann man´s aber auch wieder verstehen)

Dialoge:
Etwas hölzern, unrealistisch. A bisserl mehr Engagement und die Betonung wäre super.
Dialoge inhaltlich: Eine Spezialeinheit weiss doch was zu tun ist, das Briefing im Auto kommt da eher lustig. ;)

Setting/Requisite:
Man sieht, ihr habt da viel Herzblut reingesteckt, z.B. schicke Akte ;)

Kamera:
Bei z.B. 3:09 hättet ihr den Fokus mitziehen/ nen Slider nehmen können. Bei 3:45 habt ihrs dann doch gemacht.
Versucht das nächste mal den Drehort als Ganzes zu zeigen und dann in die nähreren Einstellungen/Details gehen.
Somit wird der Zuschauer in die Locations eingeführt... Die Mafia-Wohnung schaut mir zu wenig protzig aus.
Sowas ginge maximal als Zimmer von nem kleinen Laufburschen... aber nicht vom Mafia-Boss.

Handlung:
O.k. naja... ähm...
Observations- und Zugriffsteam sind nie identisch!
Wenn ihr Kollege in Gefahr ist, wird sich da keiner so "langwierig" anziehen, die stehen dann schon bereit und können sofort dynamisch vorgehen.
Pointman wäre der mit der SD-Waffe. Beim Laufen etwas in die Knie gehen, dann bleibt das Ziel im Visier.
Und bei Geisel-Beteiligung: Strobe-Tac-Lights / LLM, Blendgranate, vorrücken und sichern.

Alles in allem aber ein unterhaltsames Werk.
Aber es ist auch noch Platz nach oben.. ;)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

DesertEntertainment

unregistriert

5

Freitag, 11. Mai 2012, 22:04

Danke für diese ausführliche Kritik! :)

Wizzard Pictures

unregistriert

6

Samstag, 12. Mai 2012, 08:11

Also bezüglich Spezialeinheiten etc. hat wohl Purzel noch am Meisten Ahnung :D

Ich fand den Kurzfilm schön anzusehen. Manchmal kam die Action zwar nicht ganz so gut rüber (besonders wenn es um fights ging ohne jegliche Waffen-arbeitet da mal am sound) und es wurde manchmal zu langweilig, aber als dann endlich das Gebäude gestürmt wurde öffneten sich meine Augen wieder.
Besonders gefallen haben mir die Soundtracks ansich. Wo habt ihr die her, oder selber geschrieben?

Das mit der Nachvertonung sollte man sich denke ich immer zweimal überlegen. Manchmal ist der oton schon mal was ganz feines

Also im Großen und Ganzen eine feine Sache, auch wenn man die Befürchtung hat, dass viele nicht komplett sich den Film anschauen werden, da zu wenig Action am Anfang zu sehen ist. Sobald ich den Titel gesehen habe bin ich halt einfach von nem bombastischen Actionfilm ausgegangen :D

Viele Grüße
Wizzard Pictures

Mad Pictures

Registrierter Benutzer

  • »Mad Pictures« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 12. Mai 2012, 11:12

Mir hat der Kurzfilm auch sehr gut gefallen.
Es gab kleine Schwächen aber die haben eigentlich alle Projekte von Anfängern. Ihr hab davon erstaunlich wenige!
Was manchmal nicht ganz so gut gelaufen ist, ist dass Personen oder Bildausschnitte oft überbelichtet waren. Manchmal waren Gesichter so hell dass man nur die Umrisse erkannt hat.
Was auch mehr lustig war ist das einer der Beiden die das Gebäude gestürmt haben angeschossen wird, sien Kollege ihm aufhilft und es weitergeht als wäre nichts gewesen:D
Und an den Schlägen solltet ihr auf jeden Fall arbeiten. Auch was Ton angeht. Das ist das was mir am meisten Aufgefallen ist.
Zur Nachvertonung ist zu sagen, dass es schon ne Wissenschaft für sich ist weil der Ton einfach meisten zu nah und zu sauber klingt. Das entlarvt ihr meistens.
In dem Thread hatte ich selbst das Problem und mir wurde erklärt wir man da mehr Raumklang reinbringen kannt.
Wie bearbeite ich Studioaufnahmen passend zu einem Film?

Was wir im Endeffekt draus gemacht haben ist nicht wirklich perfekt geworden weils halt der erste Versuch unter Zeitdruck war. Aber hier ist bis auf die Schreie alles Nachvertont und mit Sir1 bearbeitet.
http://youtu.be/Gy7n4j0N2IU
http://www.youtube.com/watch?v=Gy7n4j0N2IU&feature=youtu.be

Sehr gut ist wenn du einmal getrennt Umgebungsgeräusche vor Ort aufnimmst und dann im Hintergrund der nachvertonten Stimmen laufen lässt. Das lässt den Ton nicht so klar erscheinen. Haben wir leider auch nicht gemacht.

Also nochmal Fazit:
Ein sehr gutes Projekt für den Anfang mit vergleichsweise wenigen Schwächen. Macht weiter so!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks