Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DeejayMD

unregistriert

1

Freitag, 8. April 2011, 14:25

450D Zeitraffer

Moinsen aus Hamburg.

Ich hoffe, dass man hier auch Zeitrafferaufnahmen einstellen kann und ich diese auch ins richtige Unterforum gepostet habe.

Eine richtige Handlung hat mein Video nicht. Es zeigt lediglich Hamburg im Zeitraffer.
Da ich mir erst in den nächsten Wochen eine 60D zulegen werde, und von Zeitrafferaufnahmen nie genug bekommen konnte, versuchte ich diese halt selber zu machen, indem ich mir die 450D meiner Schwester und die Kameraschiene (Kessler CineSlider) eines Freundes schnappte.

Herausgekommen ist folgendes:

Länge: 4:48 min.


Nach überwiegend postivem Feedback in anderen Foren, wollte ich mal hören, was mein Video den Leuten sagt, die sehr genau auf Schnitt, Effekte u.s.w. schauen.
Kritik ist also erwünscht.

Hardware:

- Canon eos 450D
- EF-S 18-55mm f3.5
- Tokina 11-16mm f2.8
- LCW Fader ND
- Intervalometer
- Kessler Cineslider
- Oracle Controller
- Manfrotto/Bogen Magic Arm

Software:

- Adobe After Effects CS5
- Cinema 4D
- Sony Vegas 10
- LRTimelapse
- GBDeflicker

MfG

MD

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DeejayMD« (9. April 2011, 17:36)


Es haben bereits 3 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

2

Freitag, 8. April 2011, 16:46

Uih!
schön!
Habt ihr die Kamerafahrten nachträglich eingebaut oder vor Ort irgendwie maschinell bewerkstelligt?
Schaut sehr geil aus.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. April 2011, 18:30

Hallo,
insgesamt hat mir das ganz gut gefallen, allerdings fand ich den Zusammenschnitt insgesamt etwas wahllos. Da waren einige sehr stimmungsvolle und optisch auch sehr interessant anzusehende Aufnahmen dabei (z. B. die am Wasser, bei der der Titel eingeblendet wird, auch die vorherige aus dem Zimmerfenster, die langsam immer dunkler wird, und einige der Aufnahmen am Elbufer) und andere, die ich eher langweilig fand (u. a. die aus dem fahrenden Auto oder die von der Autobahnbrücke).

Es sind - Purzel hat´s schon erwähnt - einige tolle Kamerafahrten dabei, und auch die Musik trägt - wenn sie auch für meinen Geschmack vielleicht etwas zu getragen und für die teilweise ja ganz alltäglichen Motive auch hier und da zu "gewaltig" ist - gut zur Stimmung bei.

Das Ganze könnte - finde ich - noch gewinnen, wenn Du die verschiedenen Schnipsel irgendwie sinnvoller (thematisch, stimmungsmäßig oder optisch) gliedern und strukturieren würdest. So wie es ist, finde ich es (siehe oben) etwas wahllos. Z. B. passte die Aufnahme der Erdkugel in das Hauptthema "Impressionen aus Hamburg" nicht so recht hinein. Auch die Tagaufnahmen an der Elbe einerseits und die Nachtaufnahmen des Flughafens und der Landungsbrücken hätte ich vielleicht nicht in denselben Clip verpackt. Die sind zwar für sich genommen jeweils "schön" (wobei der Flughafen seine "Längen" hat), aber ich kann sie stimmungsmäßig nicht unter einen Hut bringen, so dass ich die Aufspaltung in zwei verschiedene - dann in sich stimmigere - Clips besser gefunden hätte.

Naja, da ist sicherlich viel Geschmackssache dabei. Ansonsten kann man bei solchen "Schnipseln" zu Themen wie Schnitt und Kameraführung etc. ja nicht soooooviel sagen. Insgesamt hat´s mir jedenfalls gut gefallen.

Übrigens: Die Aufnahme von der Erdkugel ... Wo genau in Hamburg hast Du die eigentlich gemacht? ;)

Mr Dude

unregistriert

4

Freitag, 8. April 2011, 20:29

Wollte eigentlich nur mal kurz reinschauen, habs dann aber doch komplett schauen MÜSSEN. Bin begeistert. Die Aufnahmen haben mir sehr gefallen. Ich mochte auch die Aufnahmen aus dem Auto heraus. Am meisten gefiel mir das erste Feuerwerk.

Hast du die Fahrten manuell bewerkstelligt oder hat sich der Slider selber bewegt? Wenn ersteres, dann: WOW! Gute Hand :D Aber auch so super.

PS: J N-H Rules! Last Samurai richtig?

geofilmer

Master of Disaster

  • »geofilmer« ist männlich

Beiträge: 85

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. April 2011, 21:10

Hamma

Ich finde, es sieht einfach nur genial aus!
Da hast du bestimmt ´ne Menge Zeit reingesteckt.
Ich muss schon sagen: Ganz großes Lob von mir, echt SUPER!!

mbenner

unregistriert

6

Freitag, 8. April 2011, 21:15

Das war wirklich absolut genial.
Was mich beeindruckt hat, war, dass du es geschafft hast diese eigentlich unzusammenhängenden Clips mit der Musik zu etwas zu verbinden, das wirkt, als würde es wirklich zusammengehören.
Super Arbeit.

DeejayMD

unregistriert

7

Freitag, 8. April 2011, 22:00

Erst einmal Danke für die Kritiken.

@HareMadeFilms: Danke für die Kritik. Der Eindruck "Schnipsel" ist nicht von der Hand zu weisen. Am Anfang sollten es nur ein paar Testaufnahmen werden, nach dem Motto: "Will ich auch mal". Dann hat mich das Thema gepackt und ich musste etwas mehr draus machen. Ich habe trotz der geringen Anzahl von Clips und der wahllosen Motivwahl versucht, ein bisschen Struktur reinzubringen.
Die Längen im Video muss ich damit entschuldigen, dass ich das Video nicht mehr sehen konnte, es endlich abschließen wollte und auch keine Zeit mehr hatte, weitere Szenen zu "drehen".
Thema Musik: Ja, sie wirkt ab und zu vielleicht etwas zu getragen, aber ich bin Fan von "gewaltigem" Kino mit bombast-score (Inception, Batman, Terminator 2 u.s.w.).

Übrigens: Die Aufnahme von der Erdkugel ... Wo genau in Hamburg hast Du die eigentlich gemacht?

Bleibt mein Geheimniss ;-).

Die Kamerafahrten wurden mit dem Kessler CineSlider + OracleController gemacht.
Folgendes Video erklärt alles:


Tom Guilmette macht einfach fantastische Aufnahmen!

Die Kameraschiene 4h lang manuell zu bewegen (Sternenhimmel) ist, so glaube ich, nicht so einfach ;).

MfG

MD

Broken Tape Productions

unregistriert

8

Samstag, 9. April 2011, 11:05

Schickes Teil!!!
Super Aufnahmen und mit den Kamerafahrten hebst du dich noch ein Stück ab von den übrigen Zeitraffern, die man sonst so sieht.

Der CineSlider ist aber auch der Hammer. Was macht den dein Freund, dass er so was daheim hat?

mfg BTP

DeejayMD

unregistriert

9

Samstag, 9. April 2011, 13:22


Der CineSlider ist aber auch der Hammer. Was macht den dein Freund, dass er so was daheim hat?

http://www.newvisioncinema.de/

10

Mittwoch, 13. April 2011, 23:14

Sehr schöne Aufnahmen! Besonders genial finde ich die Aufnahme ab 00:25

Was kostet eigentlich die Ausrüstung?
- Intervalometer
- Kessler Cineslider
- Oracle Controller
- Manfrotto/Bogen Magic Arm

>>=2000 Euro??

Yggdrasil

unregistriert

11

Donnerstag, 14. April 2011, 01:11

Top, mehr kann man dazu nicht sagen.

DeejayMD

unregistriert

12

Donnerstag, 14. April 2011, 10:49

Was kostet eigentlich die Ausrüstung?
- Intervalometer = 50 Euro
- Kessler Cineslider = 900 Euro
- Oracle Controller = 800 Euro
- Manfrotto/Bogen Magic Arm = 125 Euro
+ Shipping = 500 Euro*

>>=2375 Euro!!

*Shipping kann ich nicht genau sagen, da mein Kollege auch noch den Kamerakran samt Stativ mitbestellt hatte.
Insgesamt lag der Versand bei ca. 1500 Euro!!

MfG

MD

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 16. April 2011, 17:07

Nach dem dritten mal schauen muss ich hier auch einfach mal was schreiben:
Das hat mich einfach umgehauen. Super schöne Aufnahmen und dann mit den Kamerafahrten einfach nur Top.

WAS MICH ABER MAL INTERESSIEREN WIRDE:
Du hast ja gesagt das du eine 450D benutzt, also eine DSLR Kamera und ich habe mal irgendwo gelesen das diese Kameras am stück nur zwischen 12-30min Filmen können, weil sonst die Kamera auch ein Camcorder sein wirde.
Mich wirde jetzt mal interessieren wie du das bei diesen langen Aufnahmen gelöst hast, oder stimmt das überhaupt nicht das die Aufnahme am stück bei einer DSLR begrenzt ist?
Ich hoffe du hast das verstanden xD
wirde mich über eine Antwort freuen.
Lg Jasper

DeejayMD

unregistriert

14

Samstag, 16. April 2011, 20:30

Die 450D hat gar keine Videofunktion. Die Zeitrafferaufnahmen bestehen aus Einzelbildern, die dann am Rechner zu Clips gerechnet wurden.
Das mit der begrenzten Aufnahmedauer bei VDSLR`s stimmt. In den höchsten Qualitätseinstellungen liegt sie bei etwa 12 Minuten.
Schuld hat das Dateisystem auf den SD-Karten. FAT32 erlaubt nur Dateigrößen von max. 4GB, und diese werden nach ca. 12 Minuten erreicht.

MfG

MD

gobLin Pictures Entertainment

unregistriert

15

Samstag, 16. April 2011, 20:44

die 7D und 5DMKII können glaube ich 29 Minuten und ein paar geklatschte Sekunden am Stück aufnehmen!
diese speichern aber auch auf CF (Compact Flash) Karten, deutlich teurer als SD-Karten! :)

MfG,
Tom!

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 16. April 2011, 23:36

Danke für die super schnellen Antworten :)
Schade das das wirklich stimmt mit der Zeitbegränzung:(
aber könnte man dann nicht bei längeren Aufnahmen ganz viele Einzelbilder machen und den Ton extern aufnehmen? :p sorry fals die frag blöd ist :) aber mich hindert diese Beschränkung der Videoaufnahme gerade hammer am Kauf der Kamera.
Lg Jasper

DeejayMD

unregistriert

17

Sonntag, 17. April 2011, 13:41

Deine Kamera müsste mind. 24 Einzelbilder pro Sekunde schiessen. Mir ist keine bekannt, die so schnell ist. Außerdem würde sich dein Shutter innerhalb kürzester Zeit abnutzen, da dieser auf hochtouren läuft. Im Videomodus wird die Verschlusszeit nicht mechanisch, sondern elektronisch geregelt (Ich hoffe das stimmt, ich habe selbst noch keine Erfahrung mit DSLR`s).
12 Minuten wären für mich absolut ausreichend, wenn ich nicht irgendein Konzertmittschnitt oder ähnliches aufnehmen muss.
Falls du viel Geld besitzt und dein HDMI-Ausgang sauber ist (keine Menüeinblendungen, Full HD), gibt es da noch "Nanoflash" von Convergent Design.
Mit desem externen Recorder hast du dann die Möglichkeit einen nicht so stark komprimierten Codec zu wählen und auch die Aufnahmezeit wird verlängert.

MfG

MD

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 17. April 2011, 13:57

:) war auch nur so ein kurzer Gedanke. Ich werde mir die 550d dennoch kaufen, die vielen einstellungsmöglichkeiten haben mich überzeugt.
Ich denke mal für so einen Recorder habe ich nicht genug Geld, dann muss ich halt auf langeaufnahme verzichten.
Aber ich glaube das gehört hier jetzt gerade garnicht in dieses Thema es geht hier ja um deinen super Film und nich um die 550d
Lg Jasper

19

Mittwoch, 20. April 2011, 17:03

Was kostet eigentlich die Ausrüstung?
- Intervalometer = 50 Euro
- Kessler Cineslider = 900 Euro
- Oracle Controller = 800 Euro
- Manfrotto/Bogen Magic Arm = 125 Euro
+ Shipping = 500 Euro*

>>=2375 Euro!!

*Shipping kann ich nicht genau sagen, da mein Kollege auch noch den Kamerakran samt Stativ mitbestellt hatte.
Insgesamt lag der Versand bei ca. 1500 Euro!!

MfG

MD

Dafür, dass es ja eigentlich nur mehr oder weniger eine Schiene + Motor + Controller ist, sind 2375 Euro relativ viel. Weiß jemand von euch, ob es ähnliche Systeme gibt, die günstiger in der Anschaffung sind.

LG,
550D

Oliver95

unregistriert

20

Mittwoch, 20. April 2011, 17:29

Ich denke kaum, dass es da etwas günstigeres gibt, weil das halt extrem selten genutzt wird und deswegen nur geringe Stückzahlen hergestellt werden. Ich denke aber, dass sich das leicht selbst realisieren lässt. Auch wenn man da sehr hochwertige Materialien nehmen muss um eine gute Qualität zu erhalten, sollte man doch weit unter den 2500€ liegen...

Oliver

Social Bookmarks