Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 16. August 2010, 12:36

Alles ist die Noppe - Kurzfilm



Das Lego System ist unmenschlich. Eingezwängt in feste Strukturen, immer in den gleichen Bahnen, mit einem gezwungenen Grinsen auf dem Gesicht: So sieht der Alltag aus in einem Alltag, der von der Noppe diktiert wird. Mit hundert Doppelgängern im Gleichschritt fällt es schwer, die Hoffnung auf ein besseres Dasein ohne den ewigen Noppenzwang nicht zu verlieren, vor allem, wenn man der Einzige ist, dem das permanente Dauerlächeln nicht schon festgefroren ist. Wie kann der Ausbruch gelingen, wenn die Noppe doch so omnipräsent ist?

Länge 5:03

Anschauen:
Video auf unserem Blog nichtgedreht.de

Runterladen:
Alles ist die Noppe 1080p 80MB
Alles ist die Noppe 720p 60MB

Mehr Filme gibt es natürlich auf unserem Blog nichtgedreht.de

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lukas« (16. August 2010, 17:59)


sollthar

unregistriert

2

Montag, 16. August 2010, 13:00

Ohooo! Na da hat aber jemand die cineastische Sprache verstanden. Wirklich ein extrem schönes Ding! Und eigentlich mag ich keine Stop Motion Lego Sachen. Aber das hier war dermassen in einer anderen Liga als alle anderen, die ich bisher gesehen habe, dass der Vergleich schon hinkt.

Was soll man da sagen. Interessantes Konzept und hervorragende, ich würde sogar fast sagen absolut einwandfreie, kreative und wundervolle Umsetzung.

Gratuliere!

awallmovies

unregistriert

3

Montag, 16. August 2010, 14:44

Super. Gute Kamerawinkel.
Bastele gerade selber an einem Stopmotion kann da aber noch nicht das Wasser reichen

Also auch Gratulation von mir

cj-networx

unregistriert

4

Montag, 16. August 2010, 15:24

Tolle Arbeit!

wüßte zu gern wie groß der Aufwand war die eine Szene zu drehen wo die Legomännchen zusammen gehen und die Kamera in dem Moment sich nach oben bewegt?
Die schönste Szene war Sonnenaufgang.

weiter so!

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 16. August 2010, 16:09

Kann den anderen nur zustimmen. War einfach klasse gemacht. Selbst der Inhalt hatte ja nen kritischen Hintergrund. Bei der Sonne musste ich auch staunen! :)

Grrenscrren

unregistriert

6

Montag, 16. August 2010, 17:24

Wow das sah wirklich aus wie eine Lego Welt.
Super handlung und (Schauspieler ;) )

Mr Dude

unregistriert

7

Montag, 16. August 2010, 18:17

Kann mich den Lobeshymnen nur anschließen. Hat mir sehr gefallen. Die Musik hat mich im besonderen richtig sehr beeindruckt. Einfach perfekt, wie sie Stimmungen und Emotionen hervorhebt.

Ich werd mir noch ein paar weitere Sachen von euch reinziehen.

EorlBruder

unregistriert

8

Montag, 16. August 2010, 18:55

Wirklich cool... Die Noppe war ein ziemlich großer Diktator ^^ und ein kleiner mürrischer Mann, dem die Welt in der lebt nicht passt stürzt sie (wortwörtlich). So müsste es immer, so sollte es immer sein, dann wäre die Welt ein bisschen besser.

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Montag, 16. August 2010, 23:45

Wirklich toll gemacht.
Habe schon einige Lego Filme gesehen aber keinen in dem die Bewegungen so Flüssig sind.
Das ist ein Film der wirklich ohne Worte auskommt mit einer Politischen Botschaft.
Bin sehr begeistert :thumbsup:

Nomisfilm

unregistriert

10

Dienstag, 17. August 2010, 09:40

Wunderbare umsetzung, tolle Idee...

Wenn es was zu meckern gibt, dann nur was winziges: Eure Kamera hat nen Pixelfehler... Das ist aber auch schon das einzige.

Wie wurde das mit der Kamerafahrt um den Protagonisten realisiert (als er auf dieser Säule steht). Wurde da aus der Hand fotografiert oder von irgendeiner Art Stativ?

11

Dienstag, 17. August 2010, 10:23

Freut mich dass der Film bei euch so gut ankommt.

Zu euren Fragen:

Der Schwenk nach oben mit den gleichzeitig rauslaufenden Legomännchen war vom Animationsgeschick eine der größeren Herausforderungen, weil gleichzeitig der Focus die Kamera und die Legomännchen animiert werden wollten. Das war zwar schwierig aber durchaus an einem Nachmittag machbar. Einen Großteil der Zeit haben wir meist darauf verwendet das Set zu bauen und so lange am Licht und der Farbkorrektur in der Kamera zu drehen bis die Bilder genau so aussehen wir wir uns das vorgestellt haben. Die Szene mit dem Sonnenaufgang/Schreibtischlampe war die die die meisten Versuche benötigt hat bis sie so aussah. Das Problem ist, dass es schwierig ist die Bahn immer gleichmäßig vorwärts zu bewegen, und sie selbst wenn man das schaffen sollte, sie dort nicht stehenbleibt, schließlich hat jemand das Rad erfunden. Die Lösung die wir hinterher gefunden haben war eine Kette mit Seilwinde die elektrisch betrieben die Bahn gleichmäßig in 2 Minuten über die Brücke zieht und ein gegen Gewicht auf der anderen Seite der Brücke. Aufgenommen wurden die Fotos im Serienbildmodus.


Der schwenk am Ende des Films wurde mit einem Stativ realisiert. Ein Bein haben wir auf ein Drehgelenk (Lego) getaped und am Boden befestigt, die beiden anderen Beine haben eine Rolle drunter bekommen. Das sieht einem großen Zirkel gar nicht mal so unähnlich. Dann den Serienbildmodus angeschaltet und langsam bewegt.
Blöd war dass wir die die Szene nur flüchtig überprüft haben und dann abgebaut um die nächste Szenen zu drehen, sonst hätten wir die gerne noch mal geschmeidiger gedreht.

Der Pixelfehler ist in der Tat deprimierend, er tritt nicht immer auf meistens wenn die Kamera (Canon 40D) lange an war und ein Livebild zeigt. Den zu beheben war dann doch zu aufwändig weil wir die Bilder zu Clips zusammengestellt haben welche auch entwackelt wurden. Da hätten wir alle Bilder noch mal bearbeiten und dann alles von neuem zusammenstellen müssen.

Auf die Musik sind wir besonders stolz, da wir leider kein Orchester unser eigen nennen hat Kilian sie Note für Note komplett digital in Garageband erschaffen. Da ist es schön zu hören, dass sie gefällt.

Wir sind auch durchaus daran interessiert was euch nicht so gefällt, schließlich wollen wir uns noch verbessern.

awallmovies

unregistriert

12

Dienstag, 17. August 2010, 13:53

Sogar de Abspann war genial....

Frederik Braun

unregistriert

13

Dienstag, 17. August 2010, 14:28

Ich muss mich auch anschließen: Sehr schön inszeniert, hebt sich definitiv von anderen 08/15-Legofilmen ab! :)

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 17. August 2010, 15:23

Ich hab nur nicht ganz verstanden, warum ihr manche Szenen, in denen es keine direkten Bewegungen der Figuren gab, nicht einfach gedreht habt, sondern weiterhin mit dem Stop Motion Verfahren gearbeitet habt. Kann mir dass nur so erklären, dass ihr einen durchgehenden Look beibehalten wolltet.

Den Zug hätte ich z.B. einfach an einem Seil gezogen.

amateur

unregistriert

15

Dienstag, 17. August 2010, 15:33

mal eine sehr gute idee, wie ich finde...

Lukas F.

unregistriert

16

Dienstag, 17. August 2010, 16:51

Sehr schön gemacht.
Tolle Bilder. Weiter so!

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 17. August 2010, 17:23

Tja, alle fanden´s toll, und ich muss gestehen - auch wenn Du auf Kritik aus bist - ich leider auch. :) Um das mal in ein paar mehr Worte zu gießen: Die Animation als solche ist nahezu überall sehr flüssig und sorgfältig gemacht, und man hat (was sonst nicht selten vorkommt in solchen Filmen) nie das Gefühl, dass Ihr Euch vor einer Szene gedrückt habt, die filmisch sinnvoll und interessant gewesen wäre, nur weil´s zuviel Aufwand war. Das Spiel mit der Tiefenschärfe ist hervorragend gelungen, ebenso der Wechsel zwischen Close-Ups und Totalen. Legotechnisch war´s ebenfalls sehr gut durch die vielen Details, die auch in Szenen mit wenig oder vorhersehbarer Handlung das Zuschauen nie langweilig werden ließ. Die zu recht gelobte Musik hat im Übrigen zur Atmosphäre sehr viel beigetragen.

Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach daneben aber auch noch das Design als solches. Die Gestaltung des Platzes, die Noppe auf der Säule, die für totalitäre Systeme wohl typische Mischung aus Tristesse und Größenwahn in der Architektur und in der Gestaltung der riesigen Plakate, und besonders schön auch die Noppenembleme auf roten Bahnen an den Pfeilern links und rechts an der Stelle, an der die Bahn auf die Brücke fährt. Auch der Abspann ist toll, sowohl im Allgemeinen gut gemacht (wie über die Drehung die jeweils zueinander passenden Flügel zueinanderkommen, gute Idee), als auch im Besonderen - das rot-schwarze Design passt einfach sehr gut zum Thema.

Kritik??? Tja, der Zettel bei der Vorstellung des Titels wackelt etwas, wenn ein neues Wort hinzukommt. Hat mich aber leider auch nicht im Geringsten gestört, fügt dem ganzen eher noch etwas Authentisches hinzu, weil man sieht, dass auch hier kontinuierlich "Stop-Motion" aufgenommen wurde.

Ansonsten: Wenn Ihr nicht soviel Lob, sondern mehr Kritik wollt, müsst Ihr einfach schlechtere Filme machen! ;)

18

Mittwoch, 18. August 2010, 11:16

Während ich Frühstücke lass ich mal Kilian kommentieren:
Wir waren tatsächlich eher auf Kritik aus, aber wenn ihr alle den Film so toll findet... Naja, ich kann damit Leben.
In den Szenen wo wir mit Serienbild rumgeeiert haben, wäre eine bodenständige Filmaufnahme zwar nicht verkehrt gewesen, schließlich wäre so ein bisschen Bewegungsunschärfe ins Spiel gekommen. Aber zur Zeit können wir nur auf 640x480 mit Bildrauschen wie Störsignal drehen. Eine Kamera mit der wir auch die Tiefenschärfe so anpassen und gleich gute Bilder wie die DSLR erzeugen würden ist aber erstmal nicht im Budget. Leider.
Hachja, das Lob für die Musik ist echt schön. Dazu muss gesagt werden, dass der gute Joscha eine Menge Zeit darauf verwendet hat, den Midiklang so weit wie möglich auszubügeln. Und das mit Note für Note stimmt auch nicht ganz, copy und paste hab ich schon verstanden ;)

Da wir in vergangener Zeit nicht unproduktiv waren, haben wir auch noch mehr Film vorzustellen, jetzt wo der so viel Zuspruch findet.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. August 2010, 11:56

Eine Kamera mit der wir auch die Tiefenschärfe so anpassen und gleich gute Bilder wie die DSLR erzeugen würden ist aber erstmal nicht im Budget. Leider.


Ich weiß ja nicht welche Kamera ihr habt, aber wie wärs mit verkaufen und sich dann eine Canon EOS 550d oder ne 7d anzuschaffen? Die können auch in HD mit 25fps Video aufnehmen.

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. August 2010, 00:01

Hier Kritik zu üben, fällt echt schwer! Ich kann mich den ganzen Vorrednern nur anschließen. Auch mir hat Euer Film richtig gut gefallen.
Besonders die Tiefenschärfe sieht richtig gut aus. Und selbst der Abspann ist sehr originell gestaltet. Hier passt so ziemlich alles.
Sehr gute Arbeit Jungs :)

Gruß, Andy

Ähnliche Themen

Social Bookmarks