Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Juli 2010, 00:33

Günther - Der Film

Hey,

Hier auch mal wieder nach langer Zeit ein neuer Film von mir.


Titel: Günther
Inhalt: Günther ist ein Obdachloser, der so in den Tag hinein lebt. Doch als er nach einem Anfall plötzlich in das Krankenhaus gebracht wird, verändert dies sein Leben.
Filmlänge: 11:37

Zu gucken bei Vimeo (Video weiter unten) oder man kann ihn sich auch hier laden:
http://rapidshare.com/files/406973260/Gu__nther.mp4.html

(Format: .mp4; Größe: ca. 266MB)

Bild:






Hoffe euch gefällt der Kurzfilm und ich freue mich auf Kommentare und Kritik :)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »7yp« (16. Juli 2010, 20:38)


JWF-Entertainment

unregistriert

2

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:36

So, dann geb ich mal ein Feetback:
Ganz nonverbal könnt ihr eine Menge vermitteln, Gefühle, Ängste u.a. . Das ist schonmal schwierig, ihr habts hinbekommen. Hut ab.
Technisch wars jetzt nicht besonders, einige Szenen waren mir persönlich zu verwackelt, andere waren zu lang. Manchmal ist weniger mehr ;)
Auch die Klaviermusik, die eigentlich ganz schön war udn auch passte, war irgendwann zu viel. Der Versuch, abwechslung mit Gitarrenmusik reinzubringen, war zwar gut aber zu spät. Die lange Klavierzeit davor hat etwas genervt. Und besonders in einem nonverbalen Film ist wichtig, das die Musik stimmt. ;)
Mit dem Ende habe ich nicht gerechnet. Er Entschlüsselt alles und macht den Film interessant. Wie die Zusammenhänge passten, war echt gut. :thumbup:
Ansonsten, schön gemacht.
JWF-entertainment

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JWF-Entertainment« (15. Juli 2010, 11:43)


3

Samstag, 17. Juli 2010, 21:14

Hey,

Erst mal vielen Dank für deinen Kommentar :)

Mit dem verwackelt ist ein bisschen schade, dass stimmt... dabei haben wir schon eine selbstgebaute Steadycam benutzt. Man kann sich also vorstellen, wie es ohne ausgesehen hätte ^^
Das mit zu viel Klavier höre ich leider immer wieder ^^... Werde ich mir beim nächsten mal definitiv zu Herzen nehmen!
Bin froh, dass das Ende bei dir gut angekommen ist, hatte erst ein paar bedenken, ob jeder die Story gut nachvollziehen kann usw. Aber das scheint ja gut geklappt zu haben :D

noch mal vielen Dank! :)

jomedia

unregistriert

4

Samstag, 17. Juli 2010, 21:17

Nunja, die Story ist jetzt nicht so gut, aber die Musik ist echt ok :D Passt gut zum Film! ;) Das FIlmen beim Gehen finde ich gar nicht so verwackelt :D

HobbyfilmNF

unregistriert

5

Samstag, 17. Juli 2010, 23:05

Eine wirklich gute Geschichte, Tolle Kamera arbeit/ Einstellungen (Das bissel verwackelte hat mich nicht gestört) und die Musik macht eine sehr passende Stimmung :thumbup:
Leider habe ich auch Kritik anzumelden: Der Bart war schrecklich und die art zu laufen sah sehr gestellt aus (Das macht das leider in meinen Augen etwas lächerlich was bei einer solchen guten Geschichte sehr sehr schade ist)!

Hättet ihr den Obdachlosen jung gelassen (Sowas gibt es leider in unserem Land) der dann zu seinem Bruder zurückkommt (Der letzte Überlebende aus seiner Familie / Eltern früh verstorben) würde es noch glaubwürdiger kommen.

ps:
Ich weiß das es schwer ist die richtige Besetzung zu kriegen damit es Alters technisch glaubwürdig rüberkommt.

6

Sonntag, 18. Juli 2010, 11:40

Auch euch beiden vielen Dank für euren Kommentar. ^^

Der Bart wurde auch schon öfters von anderen bemängelt, wobei wiederum andere den Bart gar nicht so schlimm fanden und ihn einfach als "Alterssymbol" akzeptiert haben. Wir haben leider keinen besseren Bart zur Verfügung gehabt und online in Kostüm Shops auch keinen geeigneten gefunden. Ein glaubwürdiger Bart wäre sicherlich schöner und besser gewesen, da muss ich zustimmen.
Die Art zu laufen ist mein verdienst :S es war aber keinesfalls lächerlich gewollt. Jetzt wo du es anmerkst kann ich's allerdings auch nachvollziehen, am Anfang das gehen von mir sieht ein bisschen Roboter mäßig aus :whistling:

also noch mal vielen Dank für die Kritik! :)

7

Sonntag, 18. Juli 2010, 12:32

Den Bart kann man mit einem sehr groben Schwamm (Stoppelschwamm) und schwarzer Farbe sehr gut simulieren:
Einfach nur Bartstoppeln hintupfen.

HobbyfilmNF

unregistriert

8

Mittwoch, 4. August 2010, 10:18

Selbst wenn ihr einen bessteren Bart hättet würde es komisch ausschauen. Kenne keine in dem alter mit einer solchen Gesichtsmatratze.

MaxMotives

Registrierter Benutzer

Beiträge: 48

Dabei seit: 29. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. August 2010, 23:29

Die Kamera und Regiearbeit fand ich sehr gut, auch wenn die Kamera leicht gewakelt hat (wurde ja jetzt schon mehrfach gesagt).
Der Bart sorgte für ein paar Lacher, aber sonst fand ich das nicht weiter schlimm. Soll eben ausdrücken, dass der Mann etwas älter ist. Das geht schon, finde ich.
Die Geschischte war auch gut ausgearbeitet, die Musik stimmig.

Frederik Braun

unregistriert

10

Mittwoch, 11. August 2010, 12:18

Mir hat der Film von der Atmosphäre her sehr gut gefallen. Das mit dem Bart wirkt im ersten Moment unfreiwillig komisch, vielleicht hätte man das mit einer richtigen Maske besser hingekriegt. Die Klaviermusik fand ich gut, aber war alles in allem zu durchgängig und auf den ganzen Film gesehen etwas unspektakulär, da hättet ihr noch etwas Abwechslung reinbringen können.

Ich fand es schön, dass der Film ohne Sprache auskommt. Über den Brief am Ende kann man sich streiten, ob das jetzt nötig gewesen ist oder nicht. Vielleicht hätten die Bilder gereicht, aber das ist nur meine Meinung.

Den Filmtitel finde ich auch etwas lasch, hört sich an wie eine billige Komödie à la "Dieter - Der Film". Und das ist es ja bei weitem nicht! ^^

Alles in allem ganz gut geworden, weiter so. :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks