Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 660

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 481

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 29. November 2008, 16:57

The first date (Schulproduktion)

The first date (2008)

Entstehung:
Dieses Video ist in meinem drittem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton im Rahmen des Berufsschulunterrichts entstanden. In 2er bis 3er Gruppen sollten Montagesequenzen mit einer Länge von einer Minute und dazu ein passender Vor- und Abspann erstellt werden. Die Wahl fiel in diesem Fall auf eine sogenannte "Parallelmontage" mit dem vorgegebenen Thema "Als er in der Küche war...". Als Note gab es eine 1-.

Für die Ideenfindung, das Drehbuch und das Storyboard war ein Tag nötig, der Dreh erfolgte ebenfalls an einem Tag. Die Postproduktionszeit betrug drei Tage, wenn man alles zusammmenrechnet. Dies ist der erste Film von mir, für den die Musik speziell komponiert wurde.

Gefilmt wurde mit einer Canon MiniDV Kamera (XH-A1).

Inhalt:
Das erste Date. Und SIE lässt es sich nicht nehmen, sich heimlich in SEINER Wohnung mal "etwas" genauer umzuschauen.
Ob das wohl gut geht...?

Credits:

Marcus Gräfe:
Idee, Drehbuch, Storyboard, Regie, Ton, Schnitt, Soundbearbeitung
Valentin Steiner:
Idee, Storyboard, Regie, Kamera, Farbkorrektur
Kim Marius Gräfe:
Hauptrolle ("Er")
Sylvia Krömer:
Hauptrolle ("Sie")
Hubert Zaindl:
Musikkomposition

Länge: 02:30 Minuten
Format: AVI (XviD / MP3)

Download:
Hohe Qualität (40,6 MB)
Niedrige Qualität (9,6 MB)

Screenshots:


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (1. August 2009, 23:19)


MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 118

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Ludwigsburg

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 29. November 2008, 19:49

Technisch war das ganze eigentlich nicht übel. Die Kameraeinstellungen waren meist gelungen und einfallsreich. Der Schnitt war dynamisch und die Hektik is eigentlich gut rüber gekommen. Die schauspielerische Leistung war aber nicht überragend, das wirkte ein bisschen zu aufgesetzt. Auch hab ich eine schöne Farbkorrektur und ne bessere Beleuchtung vermisst. Das war stellenweise noch recht dunkel. Der Ton war soweit eigentlich ganz gut, kann mich da nicht beklagen.
Das Intro fand ich persönlich zu kitschig. Außerdem wirkte es irgendwie so als würden die einzelnen Komponenten farblich nicht sonderlich zusammen passen. Aber die Animationen konnten sich durchaus sehen lassen.

Alles in Allem ein solides Filmchen, das technisch sehr nett gemacht ist und von einfallsreichen Perspektiven und einem runden, dynmaischen Schnitt lebt.

Greetz,

Movie Vision

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 660

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 481

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 29. November 2008, 22:07

Das Intro fand ich persönlich zu kitschig


Leider war ein Intro gefordert, was zum Thema passt, inkl. Schrift. Daher musste es in dem Fall leider so kitschig werden. ;)

Für Beleuchtung hatten wir leider überhaupt keine Zeit, wir waren ziemlich im Stress. Farbkorrektur ist vorhanden, mehr war da glaube ich nicht rauszuholen.

amani25299

unregistriert

4

Samstag, 29. November 2008, 22:33

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JamecyProductions« (23. September 2009, 14:17)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 660

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 481

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 29. November 2008, 23:13

Nur du hättest ein bisschen mehr drauf eingehen müssen


Der Film musste genau eine Minute gehen und das Thema "Als er in der Küche war" musste auch eingehalten werden. Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, man hätte das sicher noch mehr wie ein Date aussehen lassen können.

Ich fand die Schauspieler passten vom Alter überhaupt nich zusammen. Die Frau hätte vielleicht von einer bisschen jüngeren Dame gespielt werden sollen


Na hoffentlich liest sie das jetzt nicht. ;)

amani25299

unregistriert

6

Samstag, 29. November 2008, 23:38

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JamecyProductions« (23. September 2009, 14:18)


Schattenlord

unregistriert

7

Sonntag, 30. November 2008, 00:18

So, dann wollen wir mal.

Im Grunde genommen kann ich so gut wie mit Amani mitgehen.

Hier mal meine Meinung:

Also das Intro war absolut kitschig. ^^ Na gut, das war Vorgabe, was soll man machen.
Die Beleuchtung war das Schlimmste - das helle Intro und dann die dunklen Aufnahmen standen in einem ziemlichen Kontrast zueinander und haben das ganze "Amateur"-haft wirken lassen, sorry. Aber das ist auch mein größter Punkt.

Denn die Kamera und der Schnitt haben mir wirklich sehr gut gefallen, vor allem der Schnitt. An den richtigen Stellen angesetzt, also wirklich Top!
Ähm... das Alter der Darsteller...weiß auch nicht. ^^

Ein zweites großes Plus gibt es für die Musik - fand ich sehr sehr passend und wirklich toll umgesetzt. Da gibts volle Punktzahl.

Farbkorrektur war ja nicht wirklich möglich bei den dunklen Aufnahmen, aber trotzdem dezent gut eingesetzt. Mehr hätts nicht gebraucht.

Ja, wie auch Amani schon sagte, man hätte mehr rausholen können. Aber dafür war wahrscheinlich die Zeit zu kurz. :S

Mir hats im Großen und Ganzen gefallen.
6/10 Punkte.

Schattenlord

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 30. November 2008, 14:49

Ich fand das ganz gut :) Das einzige was mich ein wenig gestört hat war das es Teilweise ziehmlich Dunkel war. Die Musik fand ich auch gut und passend und es kam Spannung rüber, das hat mir auch gefallen!

Ich hätte mir das auch weiter angeschaut wenn es länger gegangen wäre. :D

Schattenlord

unregistriert

9

Sonntag, 30. November 2008, 17:50

Ich hätte mir das auch weiter angeschaut wenn es länger gegangen wäre. :D
Jaja, wer weiß wo die gelandet wären. :D
Du Wurm. ^^

Aber ich muss zugeben, ich hätt auch weitergeschaut, weil mir der Stil gefallen hat.

Schattenlord

meyerfilm

unregistriert

10

Dienstag, 2. Dezember 2008, 17:23

Naja kann da nur meinen Vorredner recht geben xDD



Aber das Intro fand ich ja mal derbst geil, aber echt des hat so eine scharm find ich, wirkt an sich zwar wie so ein Intro bei einem Film auf Sat 1 am Montag so eine Love-Komödie (aber ich find die logos da a immer geil).



Aber hätt mann echt mehr rausholen können - aber für zeitbegrenzung passabel.



6/10 points.



*schmeicheln beim Admin* :D :D

Schattenlord

unregistriert

11

Dienstag, 2. Dezember 2008, 20:41

aber echt des hat so eine scharm find ich
:D :D :D
Der Ausdruck ist so geil xDDD

(Sorry für den sinnlosen Post ^^)

lg Schattenlord

Social Bookmarks