Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich
  • »iSeeCinematic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Februar 2022, 16:51

CONTROL | Short Film | Shot with BMPCC4K

Titel:
| CONTROL |

Beschreibung:
Düsterer Kurzfilm, der erneut das Thema Mental Health visualisiert und versucht, die Herausforderung sich (nicht) von seinen eigenen Dämonen beherrschen zu lassen, thematisiert.
Das Erkennen und "bereit sein", die Willenskraft zu wecken sich durch die eigenen düsteren Stunden/Phasen zu kämpfen, kann bereits ein großer Schritt auf dem Weg hin zu einem besseren Leben sein.
Das Klarmachen "ich weiß und erkenne dass Alles jetzt scheiße ist und ich weiß, dass es vorbei geht, wenn ich bereit bin, aktiv zu werden" kann im Leben einen riesigen Unterschied machen.
Darsteller ist mein kleiner Bruder, welcher sich selbst über die vergangenen Monate in ähnlicher Lage befand und ich bin froh, dass dieser kleine Kreativprozess ihm zu einem wichtigen Sprung nach vorne verhelfen konnte.

Equipment:
Kamera: BMPCC 4K
Objektiv: Sigma 18-35 1.8
Speedbooster: Metabones BMPCC4K Cine Speedbooster 0,71x
Filter: Tiffen Black Mist 1/8
Drohne: DJI Air 2
Schnittsoftware: Davinci Resolve Studio

Länge:
5'16" Minuten

Stream:
»iSeeCinematic« hat folgendes Bild angehängt:
  • CONTROL-THUMB.jpg

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich

Beiträge: 125

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Februar 2022, 18:33

Hi,
also filmisch finde ich den Kurzfilm gut umgesetzt (Ton, Kamera, Schnitt, CC). Bei der Story hab ich etwas Schwierigkeiten, da eigentlich 3x dasselbe passiert nur in einem anderen Setting. Ich verstehe jetzt worauf ihr anspielt nur habe ich mich beim Gucken bis zum Schluß gefragt worum es eigentlich genau geht. Wenn man nicht selbst die Möglichkeit hat im Verlauf des Films weitere "Erkenntnishäppchen" zu bekommen, wird es leider schnell langweilig. Eine Einblendung am Ende wäre bei genauerer Darstellung dann nicht nötig gewesen. Das was du zeigst hätte man so in 1 Minute packen können.
Aber wie gesagt, das Filmchen ist trotzdem gut inszeniert.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Februar 2022, 08:21

Es werden einige Bereiche/Situationen aus dem Alltag gezeigt. Der Gang durch die nächtliche Stadt, beim Joggen, beim Sport, ... Sein täglicher Kampf. Am Ende geht er viel gestärkter durch den nächtlichen Stadtteil. Ich finde es gut getroffen und in Szene gesetzt.

Menschen, die rundum gesund sind und etwas ähnliches wie z.B. Angstzustände nicht kennen, können das nur schwer nachempfinden. Vielleicht sollte die Beschreibung etwas ausführlicher sein.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

iSeeCinematic

Mischka

Registrierter Benutzer

  • »Mischka« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 15. Februar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Februar 2022, 11:30

Ich sehe das wie Diramus: Der inhalt ist nicht unbedingt leicht zu erfassen - aber der Film ist in jeder Hinsicht sehr gut gemacht! :thumbsup: :thumbsup:
Viele Grüße aus dem Ahrtal!
Mischka

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 454

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Februar 2022, 15:37

Kreativ mit der Kamera. Du erklärst die Handlung hinterher besser, weil dein Protagonist ein bisschen passiver als so scheint.

iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich
  • »iSeeCinematic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. März 2022, 09:46

Servus Zusammen,
sorry aber nun endlich komm ich mal dazu, in Ruhe auf Euer Feedback zu antworten.

Der Kurzfilm thematisiert ganz klar die Punkte Depression, Angstzustände und Kontrollverlust.
Dabei haben wir versucht, vor Allem folgende Realität darzustellen:
Egal was Du tust, wie intensiv Du Dich ablenkst, wie sehr Du glaubst, erfolgreich von Deinen psychischen Problemen davon zu laufen um so die Oberhand über die Krankheit zu bewahren, Sie wird Dich immer wieder einholen und beherrschen.
Erkennen und sich stellen.
Das kann den wichtigen Wendepunkt bedeuten.
Erkennen und sich stellen ist natürlich nicht gleichzusetzen mit unmittelbarer Heilung. Und dennoch setzt dieser Schritt ein wichtiges mentales Zeichen gegenüber sich selbst, um langsam erste nachhaltig vitale Schritte nach vorne setzen zu können.
Und das haben wir anhand ganz persönlicher Beispiele des Darstellers und meiner Erfahrung nach visualisiert.
Dabei lassen wir bewusst die "Handlung" lose genug, um mehr anekdotisches Beispiel für Jene zu sein, die selbst betroffen sind. Und so interpretiert Jeder davon seine ganz eigenen Bedeutungen und Inspirationen hinein, was uns in zahlreicher Form auf jeglichen Wegen mitgeteilt wurde.

Ich hoffe ich konnte Dir lieber @Diramus und Euch im Generellen die Intention hinter dem kleinen Projekt etwas besser erläutern.

Danke für Euer Feedback, freut mich sehr.

Beste Grüße
Kevin

Peter_Nob

Registrierter Benutzer

  • »Peter_Nob« ist männlich

Beiträge: 118

Dabei seit: 1. Januar 2017

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. März 2022, 16:31

Es sind schöne Einstellungen dabei, aber die Story kommt für mich nicht richtig rüber.
Gruß
Peter

Verwendete Tags

BMPCC4K, depression, Kurzfilm

Social Bookmarks