Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cutterbw

Produzent/Regie

  • »Cutterbw« ist männlich
  • »Cutterbw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 20. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Juli 2014, 19:45

Drehgenemigung

Hey,

ich habe mal ne Frage zum Thema Drehgenemigungen.

Und zwar bin ich gerade dabei mich zu informieren und anzufragen beim Ordnungsamt usw. da ich in Stuttgart am Hauptbahnhof vor der Oper im Schlossgarten und vor dem Schloss sowie in Fußgängerwegen drehen will aber da wir nur wenig Equipment und keine Aufbauten haben und noch als gut ausgerüstete Touristen durchgehen würden frage ich mich was passieren würde wenn ich ohne Genehmigung drehen würde und diesen Film dann veröffentliche.

Muss ich mit einer Strafanzeige rechen oder ist eine Drehgenemingung auf höffentlichen Plätzen eher dafür da das nicht jeder einfach mal alles mögliche versperrt mit seinem Filmdreh?

Ich danke schonnmal

2

Donnerstag, 10. Juli 2014, 19:49


Muss ich mit einer Strafanzeige rechen

Nein, denn Drehen ohne Drehgenehmigung ist keine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit. Das heißt, du kannst ein Bußgeld bekommen.

Je nachdem was du konkret machen willst, kommen aber Gesetze im Strafgesetzbuch wie Eingriff in den Straßenverkehr, Eingriff in den Schienenverkehr etc. zur Anwendung. Sorg einfach dafür, dass alle Verkehrswege uneinschränkbar nutzbar bleiben, dann passiert das auch nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (10. Juli 2014, 19:54)


Cutterbw

Produzent/Regie

  • »Cutterbw« ist männlich
  • »Cutterbw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 20. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Juli 2014, 19:51

Also werde ich evtl. eine Geldbuse zahlen müssen?

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 897

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 191

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Juli 2014, 20:01

Ich denke mal, jk86 hat es schon gesagt. Aber nachfragen an der von Dir genannten Stelle kostet nichts. Und könnte nicht schaden. Kommen denn bei dem Dreh womöglich viele Leute mit auf den Aufnahmen? Bei solchen Drehs sollten sich Filmer lieber Gedanken um die weniger friedlichen Zeitgenossen machen. Die reagieren mitunter sehr allergisch auf Kameras...
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Cutterbw

Produzent/Regie

  • »Cutterbw« ist männlich
  • »Cutterbw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 20. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Juli 2014, 20:11

Ja anfrage ist schon raus ich rede davon das die entweder absagen oder das ich irgendetwas vergesse.

OK danke stimmt hatte ich noch garnicht daran gedacht da muss man aufpassen werde mir immer die ruhigsten Ecken suchen ;)


Also ich werde keine Straßen oder ähnliches behindern sonst is klar da machen die dann stress das kann man ja dann auch iwie verstehen ;)

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 366

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Juli 2014, 21:46

Ich weiß nicht wie es in Stuttgart ist - in Köln gilt: Sobald du ein Stativ aufstellst musst du eine Drehgenehmigung haben.
Bei Privatgrundstücken generell.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Juli 2014, 23:01

In Berlin stellen wir uns im Zweifelsfall einfach irgendwo hin und machen unser Ding mit voller Rücksicht auf die Passanten. Wenn jemand fragt, sagen wir einfach: "Ist schon OK, wir drehen hier nur", dann ist meistens Ruhe. ^^^Ist nicht ganz rechtens, aber passiert ist mir noch nichts und ich hab auch nichts in der Art gehört. Ist auch sehr schwer, hier ne (kostenlose) Genehmigung zu kriegen, also wirds vielleicht einfach geduldet. Vor dem Ordnungsamt verstecken wir uns trotzdem nach Möglichkeit. ^^

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juli 2014, 09:36

Das handhabt jede Stadt individuell. In Berlin musst Du das
nicht nur beim Ordnungsamt, sondern auch bei den jeweiligen
Polizeiabschnitten anmelden.

Die Genehmigung kann kostenlos erteilt werden, meist ist man
jedoch mit einer zweistelligen Gebühr dabei.
"Sondernutzung des öffentlichen Raums" ist das Stichwort.

Je nach Drehort/Drehvorhaben kann man jedoch Auflagen
mitbekommen, und das ist dann ggf der teure Spass.

Absperrpflicht, ein Streifenwagen mit Besatzung...... abgerechnet
nach angefangener Stunde.

In der Tat ist Behinderung anderer Leute und speziell Bodenverbrauch
(abgestellte Ausrüstung, Stativnutzung) das wesentliche Kriterium
für die Notwendigkeit einer Aufnahmegenehmigung.
It's all about the light.

Social Bookmarks