Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Zitrusfrucht

unregistriert

1

Donnerstag, 29. Mai 2014, 22:35

Pressung vs. Kopierwerk

Hi,

Ich würde gerne unseren Kurzfilm pressen lassen. Leider habe ich bisher nur ein Presswerk gefunden, dass minimum 500 Stük presst. Das ist leider zu viel.
Als Alternative besteht die Möglichkeiten BDs in Kleinserie im Kopierwerk kopieren zu lassen.

Meine Frage ist, ist das professionelle Kopieren dasselbe wie, wenn ich selbst mein eigenen Blu Ray Brenner anschmeißen würde?

Viele Grüße

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 107

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Mai 2014, 08:30

Das wäre ungefähr dasselbe, mit beschreibbaren Medien werden in einem Kopierer kleine Auflagen gefertigt; je nach Möglichkeit des Geräts auch mehr oder weniger professionell bedruckt. Tut der Sache aber keinen Abbruch, das ist in den meisten Fällen nicht von einer gepressten Auflage zu unterscheiden.
LG, DS

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 366

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 30. Mai 2014, 09:33

Hallo,

der Unterschied zwischen Pressen und kopieren ist einfach, dass beim Pressen eine Matrize hergestellt wird, die quasi wie ein Negativ der DVD / BD ist. Von dieser Matrize können dann mehrere Tausend "Positive" gepresst werden. Der Vorteil: Die DVD's / BD's haben nachgewiesenermaßen eine längere Lebensdauer und meines Wissens eine (theoretisch) etwas höhere Qualität - das sieht man aber nicht.
Beim kopieren wird ganz einfach eine Master-DVD / BD genommen und dann werden Kopien gebrannt. Also im Prinzip das, was du daheim auch kannst, nur eben viel schneller.

Pressen lohnt sich finanziell erst bei großen Auflagen um 1000 Stück, weil die Herstellung der Pressmatrize sehr teuer ist. Kopieren lohnt sich meines Wissens ab etwa 100 Stück im Kopierwerk. Alles war unter 100 liegt müsste zu Hause preiswerter sein. Wenn du dann noch einen Drucker hast, der DVD's ect. bedrucken kann, dann ist das auch kein wirkliches Argument für das Kopierwerk.

Unterm Strich: Eine gepresste DVD / BD ist hochwertiger als wenn du zu Hause brennst, aber auch teurer. Eine kopierte DVD / BD ist im Prinzip dasselbe.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jackyjake

Ähnliche Themen

Social Bookmarks