Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Peter

Registrierter Benutzer

  • »Peter« ist männlich
  • »Peter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 28. Oktober 2023

Wohnort: Altmünster Salzkammergut OÖ

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 28. Oktober 2023, 09:13

4K oder Full HD

4K oder Full HD



Ich bin neu hier und möchte mich weiterbilden, soweit es mit meiner kleinen
Erfahrung geht.


Ich verwende die
Nikon D850 und somit stehen mir 4K Aufnahmen zur Verfügung.


Da ich
hauptsächlich Zeitraffer Video mache und die Einzelbilder in RAW fotografiere,
würde es mir auch möglich sein, diese in 4K zu rendern.



Aber wenn ich mir dieses Video auf einen 4K tauglichen Fernseher ansehe, so
sehen ich zumindest bei diesem Video keinen Unterschied zwischen 4K oder Full
HD, oder der Fernseher taugt nichts.


Meine Frage an
euch?


Wie würdet ihr das
Video rendern, in 4K oder Full HD, auch wenn es hauptsächlich nur auf YouTube
hochgeladen wird.



Filmtitel:

Fliegen tarnen sich als Wespen und Bienen


Zeitlupen Video aus dem Tierreich der Insekten

Kamera:
Nikon D850

Objektiv: Sigma 150mm F2,8 DG HSM
Blende 14

https://www.youtube.com/watch?v=zd0hDSSB418

Liebe Grüße
Peter

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (28. Oktober 2023, 15:00)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 969

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 572

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 28. Oktober 2023, 15:05

Ich würde zumindest bei YouTube immer die höchste verfügbare Auflösung/Qualität hochladen, die ich exportiert habe/exportieren kann. Was nicht heißt, dass ich aus 4K-Material immer einen 4K-Film machen würde.

Wenn dein Rechner 4K-Schnitt flüssig ermöglicht und du nicht ins Bild reinzoomen möchtest (für andere Ausschnitte), spricht nichts gegen 4K. Ansonsten Full-HD, das reicht auch aus.

Du spricht von 4K-tauglicher Fernseher. Ich hoffe, du meinst einen, der wirklich 4K kann. 4K-tauglich klingt eher danach, als könnte er 4K-Videos abspielen, aber in Full-HD (wie früher "HD ready").

Ob 4K oder FHD besser aussieht, hängt nicht nur von der Auflösung ab, auch von der Bitrate oder generell der Kodierung des Videos. Ein 4K-Video mit 1 Mbit/s Videobitrate sieht sicher schlechter aus als ein 100 Mbit/s FHD-Video.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Peter

Peter

Registrierter Benutzer

  • »Peter« ist männlich
  • »Peter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 28. Oktober 2023

Wohnort: Altmünster Salzkammergut OÖ

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 28. Oktober 2023, 15:20

100 Mbit/s
Danke für deinen Kommentar.


Ich befasse mich mit der Videowelt noch nicht so lange und habe mich darum hier
angemeldet, um mich stückchenweise weiterzubilden.


Liebe Grüße
Peter

Merlin films

Registrierter Benutzer

  • »Merlin films« ist männlich

Beiträge: 44

Dabei seit: 12. April 2023

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 28. Oktober 2023, 16:45

Ich würde mir nicht extra arbeit machen mit 4K, weil die meisten Zuschauer gar kein Bildschirm haben der 4K darstellen kann. Full HD reicht meiner Ansicht nach aus.
Mein Kurzfilm "Wege ins Aus" jetzt im kleinen Kino!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Peter

Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 196

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Oktober 2023, 01:25

Wenn du einen 4K-Fernseher hast, mach doch mal einen Test, ob du einen Unterschied zwischen
4K und FHD erkennst. Bei Audio ist ja auch eine Grenze erreicht, wo man die Unterschiede nicht mehr wahrnimmt (16bit/ 24 bit).
Da spielt natürlich auch das geübte Gehör oder der geübte "Blick" mit rein...
Das macht mehr Sinn für die Signalbearbeitung. Genauso sehe ich das auch bei 4K und FHD.
Ich mache sehr viel Filmvorführungen und habe die Erfahrung gemacht, daß man sehr gut
mit FHD fährt (Großleinwand mit 4m Breite/ ungefähr 13 - 22MBit/s bei variabler Bitrate/ FHD-Beamer). Da ich auch immer wieder Filme in Kinos zeige, ist auch dort diese Größe sehr geeignet, denn je älter die Technik, umso größer die Gefahr, daß es beim Vorführen auch
ruckelt, vor allem, wenn der Datenfluß bei schnell wechselndem Inhalt sehr groß ist.
Das Bild ist trotzdem sehr gut, und man hat ja auch keine Vergleichsquelle.
Für Youtube nehme ich z.B. eine konstante Bitrate mit 13 MBit/s in 4K.
Das sieht dann so aus:

Ab ca. 9 Minuten kommt eine Reihe Naturfilmaufnahmen...
Und dann sollte man auch bedenken, daß die wenigsten Zuschauer die "Cracks" schlechthin sind.
Also für mich ist das der Top-Kompromiß, der sich aus den verschiedenen Problemen in der
Praxis ergeben hat.
Lieben Gruß, Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thoma« (29. Oktober 2023, 10:39)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Peter

Verwendete Tags

4k, Full HD, Insekten, Makro, Zeitraffer

Social Bookmarks