Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

amfromch

Registrierter Benutzer

  • »amfromch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Juni 2018, 09:57

Clipbearbeitung

Hallo
Kann mir jemand zu folgender Frage einen Tip geben?

Wenn man vom filmen zurück kommt, hat man ja immer eine Menge an Clips auf der Festplatte.
Teilweise geht so ein Clip mal einige Minuten, aber nur einige Sekunden davon will man letztendlich im Endvideo benutzen.
Ich finde es immer mühsam, den ganzen Clip in das Schnittprogramm zu laden und dann dort "zu kürzen".
Gibt es da eine Möglichkeit/Programm, dass man die Clips im Vorfeld vorbearbeiten oder zurechtschneiden kann.
Und dadurch dann in sein Schnittprogramm nur noch Clips lädt, mit dem Inhalt den man verwenden möchte.


Ich hoffe meine Beschreibung ist zu verstehen........... ;-)

Danke und Gruss,
Armin

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juni 2018, 14:31

Ähm... Wofür ist denn das Schnittprogramm da, wenn nicht zum Kürzen von Clips? ;)

Ich verstehe nicht so ganz dein Problem. Es ist doch völlig normal und richtig, alles zu importieren.

amfromch

Registrierter Benutzer

  • »amfromch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. Juni 2018, 15:53

ja schon....aber 10h Film für 15 Minuten die dann daraus werden, möchte ich umgehen.
Ich könnte dann i"in Ruhe" die einzelnen Clips durchsehen und auf das Wesentliche kürzen und hätte nicht so ein überladenes Schnittprogramm.... was sich ja auch immer auf die Performance und Vorschaugeschwindigkeit negativ auswirkt.
Prinzipiell gebe ich dir natürlich Recht... vllt. mache ich da einen Denkfehler ;-)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juni 2018, 17:18

Aber warum kürzt du die Clips denn nicht im Schnittprogramm? Du suchst doch jetzt quasi nach einem Schnittprogramm, in welchem du die Clips kürzen kannst, um diese in dein Schnittprogramm zu importieren. Abgesehen von der nicht vorhandenen Logik müsstest du die Clips rendern, was zu Qualitätsverlust führt. Für maximale Qualität solltest du mit dem Originalmaterial arbeiten.

Ich schneide regelmäßig Filme, die aus Tausenden Clips bestehen, mit Gesamtlaufzeiten zwischen 5 und 10 Stunden. Die daraus resultierenden Filme sind 5-10 Minuten lang.

Vielleicht gehst du die Sache falsch an. Du sagst "überladenes Schnittprogramm". Gehst du womöglich so vor (und ist es das, was du vermeiden möchtest), dass du das gesamte Material auf die Timeline schmeißt und das dann zum Film schneidest? Das wäre in meinen Augen das falsche Vorgehen. Ich sehe zwei Möglichkeiten:

1.) Pack die Clips in einen Ordner/Ablage/Bin (je nach Schnittprogramm anderer Name), möglicherweise sortierst du diese nach Themen, und bediene dich daraus beim Erstellen des Films. D. h. du suchst anhand der Vorschaubilder den passenden Clip, kannst den dann in der Vorschau schnell abspielen und wenn er dir gefällt, markierst du den gewünschten Bereich und fügst diesen in der Schnittsequenz ein.

2.) Du packst erstmal alles in eine Timeline/Sequenz und suchst dir da das nötige Material. Jedes Mal, wenn du was gefunden hast, schneidest du dir den Bereich raus und kopierst ihn in deine eigentliche Sequenz.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 875

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 150

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. Juni 2018, 20:02

Ich kenne mich mit Magix aus.

Entweder du ziehst deinen Clip in die timeline und schneidest alles weg was du nicht willst. Die Abschnitte könntest du als takes speichern und letztlich in jedem Projekt dann einsetzen.

Oder

Du betrachtest den Clip im Vorschaumonitor und setzt in/out Punkte und ziehst diesen Abschnitt in die timeline und dann weiter wie schon gesagt.

Es wird in diesen Fällen der Original Clip nicht verändert.

Bei meiner Arbeit hole ich mir aus den langen Clips einfach die Stellen die ich in einem Film brauche - fertig

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 107

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juni 2018, 20:06

Hi Armin,

vielleicht hilft dir das weiter —>


Wenn du in Premiere arbeitest legst du am besten eine Timeline nur mit deinen Selects an, also deiner Clip-Vorauswal. Dann ziehst du von da aus die benötigten Clips in deine Sequenz deines Filmes.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Telliminator

amfromch

Registrierter Benutzer

  • »amfromch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juni 2018, 21:35

Vielen Dank für die guten Tips und Inputs :-)
Ich werde mich da mal dran machen und mir Gedanken machen, wie ich das in Zukunft praktikabel handhaben werde!

Grüsse,
Armin

Nusskeks

Registrierter Benutzer

Beiträge: 3

Dabei seit: 21. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juni 2018, 00:04

Ich arbeite mit FCPX und da kann man beim Import von der Speicherkarte nur genau den Teil des Clips importieren, den man auswählt.
Ob das mit anderen Programmen auch geht, weiss ich leider nicht.

Social Bookmarks