Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 12. Januar 2007, 21:56

Welcher Camcorder bis 1000€ für Tierfilme

Hallo Community,

Ich komme ursprünglich aus der DSLR Fotografie und möchte nun in die Videowelt eintauchen. Dazu benötige einen Kauftipp.
Je mehr Testberichte und Videozeitschriften ich lese, desto unsicherer werde ich bei meiner Kaufentscheidung.

Der Camcorder den ich benötige soll in der Hauptsache für Tierfilme (eine Art Reportage) genutzt werden. Das Limit was ich ausgeben möchte liegt bei 1000 €.
Da der Einsatz auch sehr viele Terrarienaufnahmen (Nahaufnahmen) umfasst, ist keine gute Beleuchtung gewährleistet. Trotzdem möchte ich eine möglichst gute Bildqualität erreichen.

Ein guter Ton wäre nicht schlecht, ist aber auch nicht zwingend erforderlich, da die Filme mit nachträglich gesprochenen Inhalten unterlegt werden sollen.

Ich hoffe die Angaben reichen, um einen Tipp abgeben zu können.

Ich freue mich auf eure Antworten.

Gruß
Stefan

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 12. Januar 2007, 22:03

Wenn du weniger gut beleuchtete Orte filmst, würde ich schonmal von einer HDV Kamera abraten, wobei es die glaube ich in dem Preisbereich eh nicht gibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. Januar 2007, 22:04)


3

Freitag, 12. Januar 2007, 22:06

Hallo Marcus,

vielen Dank für deine Antwort. Was würdest Du denn dann empfehlen?

Gruß
Stefan

HTS_HetH

unregistriert

4

Freitag, 12. Januar 2007, 22:29

Im Preisbereich bis 1.000,- Euro würde ich ansich immer zu Panasonic raten, die GS500 ist da wohl z.Zt. Panasonics Consumer Schlachtschiff und liegt gerade so knapp unter 1.000,- Euro meines Wissens. HDV da hat Marcus Recht gibt es so gut wie gar nicht, die Sony HDR-HC3 liegt zwar inzwischen bei etwa 1.000 Euro, ist aber mener Meinung nach ein schlechter Kompromiss.

Nochmal zur GS 500, sie ist eine 3 ccd Cam was schon eine Menge der Qualität ausmacht, besitzt einen optischen Bildstabilisator, echtes 16:9, Anschlüsse für externes Microfon und Kopfhöhrer. Damit ist sie also auch recht ausbaufähig, wenn man ein wenig mehr damit vor hat.

Ein gewisses Problem jedoch muss man den Panaosnic Camcordern jedoch leider allen nachsagen, die Lichtempfindlichkeit. Bei Lowlight gibt es schnell verrauschte Bilder, das wird sich auch kaum vermeiden lassen. Professionelle Produktionen m Broadcasting Bereich arbeiten immer mit ausreichend Licht, auch wenn man es als Zuschauernicht immer mitbekommt, ohne Licht gibt es einfach keine brauchbaren Bilder.

5

Montag, 22. Januar 2007, 20:49

Hallo HTS_HetH,

vielen Dank für deine Antwort. Sorry, dass ich erst so spät antworte.

Nachdem ich mir nochmal alles überlegt habe, habe ich die Canon XM2 bestellt und zusätzlich noch in "Lichtzubehör" investiert.
Ist zwar alles sehr viel teurer geworden wie gedacht, aber so habe ich etwas, was für meine Zwecke wohl sinnvoll ist.

Gruß
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan« (22. Januar 2007, 20:50)