Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Derfilmfilm

unregistriert

1

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:11

Oldschool Bildqualität

Hi,

ich habe schon öfter Bildmaterial in einer Qualität gesehen, die darauf schließen lässt, dass es mit einer älteren Technik aufgenommen wurde. Das Bild ist leicht unscharf und der Ton und das Bild sind nicht ganz synchron. Außerdem wird der Film auf einem echten Filmstreifen aufgenommen. Weiß jemand wie sich dieses Format nennt?

PS: Wer den Film "Was tun wenn's brennt?" kennt, wird wissen was ich meine.

Philipp_FMM

unregistriert

2

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 18:07

Sorry wenn ich da vielleicht falsch liege, aber ich denke mal, dass das kein anderes Format war sondern Kamerafilter und deswegen wurde es gleich so auf dem Filmstreifen aufgenommen. Wenn du so etwas nachmachen willst, würd ich das einfach in der Nachbearbeitung machen.
Wegen dem Film " Was tun wenn's brennt ? ". Hab den Film zwar nicht gesehn, aber er sieht nicht sehr alt aus. Ich denke eher dass die mit ner richtigen Kamera, wie auch in anderen Filmen, gedreht haben und dort dann, wie ich oben auch geschrieben hab, entweder Kamerafilter benutzt haben oder eben in der Nachbearbeitung Einstellungen geändert haben.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 18:09

Das einzige Amateurfilmformat, welches ich kenne, ist "Super8". Vielleicht meinst du das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (28. Dezember 2006, 18:10)


3Ghosts

unregistriert

4

Freitag, 29. Dezember 2006, 12:21

also ich glaube es ist am besten wenn man einfach filter drüber legt.
ich würd echt nicht mehr mit einer super8 cam rumlaufen.

Derfilmfilm

unregistriert

5

Freitag, 29. Dezember 2006, 13:52

Hi,

ja, es ist Super8 was ich meinte. Also ich möchte Aufnahmen mit genau dieser Qualität machen. Gibt es dafür nen extra Effekt den ich über meine Mini-DV Aufnahmen legen kann? Welches Programm brauche ich dafür?

Edith wollte noch was fragen: Gibts überhaupt noch Filme für diese alten Kameras?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Derfilmfilm« (29. Dezember 2006, 13:55)


HTS_HetH

unregistriert

6

Freitag, 29. Dezember 2006, 14:14

Ich denke es wird schwer heute noch Neuware in diesem Bereich zu kriegen, die Sper8 Geschichte ist ja seit Jahren vom Markt. Plugins um den Look zu simulieren mag es wohl geben, könnte dir aber gerade ausm Kopf keine nennen.

Wichtig auf jeden Fall ist das bei den Dingern damals noch die Framerate nicht bei 25 Bildern lag, was zur Folge hatte das die Bewegungen zu schnell auf den heutigen Systemen ablief, die Super8 Kamera liefen wenn ich mich richtig entsinne nur mit 16 FPS. Genauso entscheiden ist es das die Filme ja nicht auf Kassetten sondern auf Filmrollen aufgenommen wurden und nur mit Projektoren abgespielt wurden damals. Ergo sollte auch der Look des Videos mehr nach abgefilmter Leinwand aussehen. Ich würde als schon mal ne Vignette (Lichtabfall zu den Bildrändern hin) draufhauen, Kontrast rausnehmen und Helligkeit hochschrauben, meist wirkten die Aufnahmen in den hellen Bereichen auch nahezu überbelichtet.

Derfilmfilm

unregistriert

7

Freitag, 29. Dezember 2006, 14:59

Also die Tips mit der veränderten Framerate, Helligkeits- und Kontrastanpassung klingen schonmal sehr brauchbar. Werde das so bald wie möglich mal ausprobieren. Weiß jemand ob man bei Pinnacle Studio 5 oder Magix Videodeluxe 06 die Framerate der MiniDV Aufnahme ändern kann?

Edit: Ich war gerade in einem Fotogeschäft, wo mir gesagt worden ist, dass man 8mm Filme nicht mal mehr bestellen könnte. Die Technik scheint also absolut tot zu sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Derfilmfilm« (29. Dezember 2006, 16:47)


8

Freitag, 29. Dezember 2006, 17:13

In Magix giebt es eine schön Filtern, der den Look von altem Video simuliert.
So sieht das dann etwa aus:



Den Effekt könnte man sich dann sicher auch noch anpassen, wenn er einem nicht gefällt.
Ich weis nicht, ob das mit deinem Magix auch geht, in der 06/07 Version, geht das über doppelklick in das Objekt mit dem Storymaker.
Falls du noch fragen dazu hast schreib mir doch mal eine PN.
Hoffe ich konnte dir helfen.
mfg

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 29. Dezember 2006, 17:22

Es gibt ein Plug-In für After Effects und Premiere, das heisst "BigFX FilmFX".

10

Freitag, 29. Dezember 2006, 17:54

Also Andrew Kramer hat zu dem Thema mal ein ziemlich gutes Tutorial erstellt. (Wie immer ;) )
Tutorial

Ich finde, dass es schon sehr nah an den Originallook rankommt.
Das 8mm Stock-Footage aus dem Tutorial gibt es hier:
8mm-Footage

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wuss0« (29. Dezember 2006, 17:56)


Bg Films

unregistriert

11

Donnerstag, 27. Dezember 2007, 22:55

Weiß jemand ob man bei Pinnacle Studio 5 oder Magix Videodeluxe 06 die Framerate der MiniDV Aufnahme ändern kann?

Bei Magix kannst du beim exportieren des Videos die Framrate einstellen.

MadJack

unregistriert

12

Freitag, 28. Dezember 2007, 20:43

Gibts überhaupt noch Filme für diese alten Kameras?
Ja, gibt es, zB hier. (Einmal im Leben möchte ich mit die alte Technik was machen, mit dem Bolex meines Vaters).

BTW: der 8mm Footage Link geht nicht (404)

Und ausserdem: Qualität der Kamera, der Projektor und die Art des Archivieren der Film ist wichtig. Nicht alle alte Filmen sehen aus wie das Bild oben. Es gibt das sogar im Farbe, scharf und ohne "Haaren".

MichaMedia

unregistriert

13

Samstag, 29. Dezember 2007, 16:50

Super 8 hatte 18 Fps wenn man nicht unbedingt dieses leichte rucken haben muß, kann man bei 25 PFps bleiben, andernfalls auf 18 Fps runterrechnen und dann aber im 25Fps Projekt verwenden.
Im prinzip reicht oft ein Gauscher Weichzeicher mit 1,5 - 2 Radius und eine Kreisförmige Verlaufsebene drüber multipliziert, mitte mit RGB Wert 255,255,212 und zum Rand RGB 180,180,132 event. mit den Werten spielen, kommt auf das Quellmaterial an, ergebnis sollte möglichst niedrigen Blau anteil haben und einen ganz leichten Gelbstich.
Alternativ kann man nen gauschen von 1 nehmen und einen vertikalen Weichzeichner (Radialer) mit 1,5 - 2, so das man einen leichten Filmtransport simuliert.

14

Dienstag, 8. Januar 2008, 13:30

Ja, gibt es, zB hier. (Einmal im Leben möchte ich mit die alte Technik was machen, mit dem Bolex meines Vaters).
Danke für den Link, ich hatte auch schon seit längerem vor, mit 8mm mal einen Film zu drehen, eine Kamera hab ich auch noch zu Hause. Das ist bestimmt mal eine interessante Erfahrung...

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Januar 2008, 08:37


Weiß jemand ob man bei Pinnacle Studio 5 oder Magix Videodeluxe 06 die Framerate der MiniDV Aufnahme ändern kann?

Bei Magix kannst du beim exportieren des Videos die Framrate einstellen.



Du kannst die Framerate auch über Datei -> Filmeigenschaften einstellen. Wenn man schon in den 16 Bilder/Sekunde arbeitet kann das auch Vorteil haben, wenn du z.B. schnelle Bewegungen hast, sieht man sonst ja erst beim Export, ob diese aufgrund der niedrigen Framerate noch erkennbar sind.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks