Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 16:00

wie gut sind optische Bildstabilisatoren?

Hallo!
Wir haben vor in zwei Wochen mit unseren Dreharbeiten für unseren neuen Film zu beginnen. Hierzu leihen wir uns eine Sony VX2100 aus. Diese hat einen optischen Bildstabilisator. Jetzt frage ich mich, wie viel die rausholen können. Also ob es zum Beispiel machbar ist eine ruckelnde Kamerafahrt deutlich flüssiger erscheinen zu lassen.

Vielleicht wissen das ja einige Experten hier ;)

Burger King

unregistriert

2

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 16:32

Kommt drauf an, ich meine wenn ich mit der kamera in der Hand "renne", dann ist dank dem Bildstabilisator das ganze viel Flüssiger.

Wo/Wie wollt ihr die Kammerafahrt machen?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 16:38

Ein Bildstabilisator bringt eigentlich nur was bei einer leicht unruhigen Hand. Wenn man läuft, wackelt es immer noch extrem.

4

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 16:55

Also im extremfall soll das eine Kamerafahrt auf der Wiese mit einem Bollerwagen, der auf "Fahrradreifen" rollt. Müssen wir noch testen, wie stark das ruckelt, aber für einige Szenen ist das nicht anders zu machen, da wir da mit recht hoher Geschwindigkeit mitfahren müssen, wärend der Darsteller rennt.

SWFANFILMER

unregistriert

5

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 17:13

Knnte n bisschen kompliziert werden. Ich hab das auch schonmal ausprobiert bei uns im Grten mit einem Bollerwagen mit dicken Gummireifen und einen Schauspieler nur beim gehen gefilmt. Die Kamera hatte zwar nur einen elektronischen Bildstabilisator aber es kamen trotzdem völlig unbrauchbare Aufnahmen raus.
Ich würde mir an deiner Stelle liebr ne Stedy- bzw. Glidecam selber bauen. damit wirst du garantiert bessere Ergebnisse erziehlen. im googel mal n bisschen rum da wirste bestimmt fündig.

Burger King

unregistriert

6

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 18:35

Zitat

Original von Marcus Gräfe
Ein Bildstabilisator bringt eigentlich nur was bei einer leicht unruhigen Hand. Wenn man läuft, wackelt es immer noch extrem.


Hmm stimmt net ganz, wenn ich neben jemandem her fahre (skateboard), ist das Bild der kamera mit optischen Bildstabilisator im vergleich wesentlich besser als die Aufnahmen der Kamra ohne.

Genesis

unregistriert

7

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 18:48

ich hab die canon xm2, die auch für ihren sehr guten optischen bildstabilisator bekannt ist.

aber wie der admin bereits angemerkt hat, er ist eher für ne ruhige hand da, für kamerafahrten empfiehlt sich eine günstige steadycam oder ein sehr ruhiger schritt^^

8

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 18:53

ein bildstabilisator gleicht eigentlich nur handzittern aus und viel mehr kann auch der hervorragende ois der vx2100 nicht bewirken.

ich würde doch eher lange holzbretter oder schienen verlegen, auf denen der wagen rollt.

Bg Films

unregistriert

9

Freitag, 15. Dezember 2006, 18:06

Wenn du dir ne Kamera leihst dann miete doch einfach noch eine Steadycam
mit dann ist es wesentlich ruckelfreier.

10

Freitag, 15. Dezember 2006, 18:19

Ich bezweifle, dass der offene Kanal Steadycams hat ;)

Bg Films

unregistriert

11

Freitag, 15. Dezember 2006, 18:34

Oh ok dann würd ich wie sunyboy schon sagte mit bretter etc. eine art schienen bauen.

12

Freitag, 15. Dezember 2006, 19:18

So, ich habe jetzt für die Drehtage, wo Kamerafahrten und ähnliches nötig sind, diesen Stabiliser bestellt. Ich hoffe, dass das im Endeffekt damit sehr schön aussieht.

http://dv-kameraverleih.de/Clipandgo.htm

13

Freitag, 15. Dezember 2006, 22:19

Ja ich denk damit lässt sich schon Ganz brauchbare Ergebnisse erziehlen.
Ist halt kein "richtiges" Schwebestativ, aber für 5€/Tag darf man nicht mekern.
Wünsch euch viel Spass beim Dreh!

mfg

14

Samstag, 16. Dezember 2006, 01:39

naja... für so ein teil gibts ne anleitung zum selberbauen... kostet dann so 30-40 euro... aber man muss halt n bisschen begabt sein was handwerkliches angeht^^ wollte ich mal probieren aber irgendwie..^^

15

Dienstag, 26. Dezember 2006, 12:53

Ein Bekannter, der in Amerika studiert hat mir folgenden Link gezeigt:

-> Hier Klicken <-


Muss wohl sehr geil sein das Teil. Geht mal auf Videos und dann auf Handheld vs. Gildecam. Da sieht man den Unterschied, das ist auf ner Brücke gemacht. Sehr geil, und nicht teuer, (glaub ich) 300$. Sind so um die 200-250€.

Man kann sich sowas auch selber bauen, und ratet mal wer das macht^^.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks