Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

glencoe68

unregistriert

1

Sonntag, 26. November 2006, 16:17

Anfängerfrage: DV oder MPEG

Hallo,

ich stehe vor der Entscheidung, mir einen neuen Camcorder zu kaufen. Da ich das lange Überspielen der DV-Bänder vermeiden möchte, will ich auf ein DVD- oder Festplattenmodell wechseln.

Hierzu ein paar Fragen:
- Wie viel schlechter ist die Bild- und Tonqualität dieser Aufnahmen im Vergleich zu DV-Aufnahmen (beutzte bisher Sony DCR PC 1000)?
- Was kann ich an Bearbeitung im Vergleich zu DV-Aufnahmen nicht (!) machen? Mir geht es um Übergänge zwischen den Aufnahmen, Umwandlung in Schwarzweiss, Bearbeitung von Bildkonstrast und Farbsättigung, ggf. Anwendung von Effekten (Adobe Premiere Elements 3.0) oder Magix Video de luxe 2006/7), Zeitlupe und Zeitraffer und v.a. das Unterlegen mit Musik?
- Ist ggf. ein Umwandeln der MPEG-Aufnahmen in ein Format möglich, das diese Bearbeitungen zulässt, falls die Bearbeitung im MPEG-Format nicht geht?

Vielen Dank

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »glencoe68« (26. November 2006, 20:59)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 429

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 429

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. November 2006, 16:23

Für maximale Qualität sollte es auf jeden Fall ein Band-Modell sein. Von DVD würde ich ganz abraten, Festplatte ist gerade noch OK.

3

Sonntag, 26. November 2006, 16:38

Zitat

Original von Marcus Gräfe
Für maximale Qualität sollte es auf jeden Fall ein Band-Modell sein.


Nicht unbedingt. Du musst bedenken, dass man mit einer Festplatte eine viel höhere Datenrate erzielen kann, als mit einem normalen DV-Band.
Aber die Frage mit dem Speicherplatz, lasse ich jetzt mal bewußt außen vor (ich sag nur P2-Karten Flop) :P.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wuss0« (26. November 2006, 16:38)


Blood Angel

unregistriert

4

Sonntag, 26. November 2006, 16:59

Zitat

(ich sag nur P2-Karten Flop) :P.


Bitte? Wo ist denn die P2 n Flop? Das musst du mir aber mal zeigen... :P Dass die nicht für den Cosumer Markt gemacht wurde ist mir klar, aber die gesamten Öffis hier in DE stellen grad auf P2 um und in den anderen Ländern sieht das auch nicht anders aus.... :P

5

Sonntag, 26. November 2006, 17:28

Also wenn du nicht nur ein paar Urlaubsvideos machen willst, dann solltest du DV bevorzugen. Festplatte finde ich auch nicht so toll... Ein Band kann man wechseln, wenn es voll ist...

6

Sonntag, 26. November 2006, 17:40

Zitat

Original von Blood Angel
Dass die nicht für den Cosumer Markt gemacht wurde ist mir klar


Mir aber nicht...ich könnte immer noch heulen. ;)

7

Sonntag, 26. November 2006, 17:54

mit einer festplatte sind zwar theoretisch höhere datenraten möglich, in der praxis lässt sich bei den meisten cams die rate aber nur auf höchstens c.a. 20 mbyte/s setzen.
bei mpeg hdds ist die qualität also schon desshalb schlechter.
dazu kommt das mpeg format, das eigentlich nicht zur bearbeitung, sondern zur präsentation gedacht ist, dadurch wird die qualität beim endlichen neucodieren schlechter und das schnittprogramm arbeitet langsamer.

qualitativ besser ist die sr1 von sony, ein avchd hdd camcorder, der mit seinen mageren 15mb/s überraschender weise um einiges artefaktfreiere bilder liefert als die hc3.
mehr dazu:
http://www.fxsupport.de/11.html

glencoe68

unregistriert

8

Sonntag, 26. November 2006, 18:00

Hallo und Danke,

was ist denn dann z.B. von der JVC 505 zu halten?

9

Sonntag, 26. November 2006, 18:52

JVC 505... Ich würde so bewerten

+3 CCD-Chips
+30 GB-Festplatte
+16:9 LCD-Farbmonitor mit 6,9 cm Bilddiagonale
+One-Touch Manueller Fokus

USB 2.0 High-Speed-Datenübertragung
SD-Speicherkarten-Steckplatz für zusätzliche Speicherkapazität
10fach optischer Zoom

-Preis 800-1000 €uro
-Nur Automatisches Blitzlicht
-Nimmt nicht in HD auf
--------
Unterm Strich hört sich für mich das ganz ok an! Nur der Preis ist ja nicht ohne!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NMI« (26. November 2006, 18:54)


Thom 98

unregistriert

10

Sonntag, 26. November 2006, 20:32

Zitat

Original von NMI
-Nimmt nicht in HD auf

Lol. Sag mir bitte nen Camcorder für 800€, der HD aufnimmt :D

11

Sonntag, 26. November 2006, 20:55

Zitat

Original von Thom 98

Zitat

Original von NMI
-Nimmt nicht in HD auf

Lol. Sag mir bitte nen Camcorder für 800€, der HD aufnimmt :D


Jaaaa stimmt schon... War ja auch nicht so gemeint ;) Wollte nur sagen, dass er kein HD kann! Man ey ^^

Der Preis einer HD Cam fängt so bei um die tauesend an!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NMI« (26. November 2006, 20:56)


Thom 98

unregistriert

12

Sonntag, 26. November 2006, 20:59

Für HD brauchst nicht nur nen gescheiten Rechner, sondern auch orgentsicher Power im Rechner und einen guten/großen Bildschirm, sonst bringts nix.
Also bekommst zwar HD Cams ab 2000€, aber die Technik hintrendrann kostet dann nochmal über 1000€

Und ich finde, dass die Punkte, die NMI als Minus-Punkte genannt sind, eigentlich keine Minus-Punkte sind! Gute Technik hat nunmal seinen Preis, auch wenn man bei gleicher Qualli wohl mit DV besser weg kommt.
HD is wie gesagt in der Preisklasse eh nciht zu erwarten und fürs Filmen ist das Blitzlicht soweiso nicht wichtig - das brauchste nur, wenn du Fotos bei Dunkelheit machst.

13

Sonntag, 26. November 2006, 21:00

Zitat

Original von Thom 98

Zitat

Original von NMI
-Nimmt nicht in HD auf

Lol. Sag mir bitte nen Camcorder für 800€, der HD aufnimmt :D


Oh Oh Oh...ganz dünnes Eis. Ich sag mal in höchstens 2 Monaten gibts die erste HD-Cam für 800€ vom Händler. Die Sony HC-3e. Da kann man ruhig schon Wetten abschließen. ;)

14

Sonntag, 26. November 2006, 21:10

Das Thema driftet etwas zu HD ab... aber:

@Thom 98: Mein Latop ist 1 Jahr alt (3 ghz, 1 gb ram und externe 500 gb festplatte) und schneidet super hd Filme...Rendern dauert halt ein paar stunden, aber ok.
Und für meine HD cam (sony hrd hc1) habe ich bei Ebay 1100 €uro ovp mit Rechnung bezahlt...
Klar wenn du nur das neuste in einen Discountladen kaufst, dann wird es teuer... Aber geht auch billiger!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NMI« (26. November 2006, 21:11)


XeQtive Producer

unregistriert

15

Sonntag, 26. November 2006, 21:23

Zitat

Original von Thom 98

Zitat

Original von NMI
-Nimmt nicht in HD auf

Lol. Sag mir bitte nen Camcorder für 800€, der HD aufnimmt :D


er hat da oben eine preisspanne von 800-1000€ angegeben und für ein klein wenig mehr als 1000€ bekommst du bei billiger.de usw. locker ne HC1 oder HC3.
Ich hab mir die HC3 vor nem halben Jahr für 1099€ beim Media Markt gekauft...

16

Sonntag, 26. November 2006, 21:34

gibt auch noch so eine sanyo-hd-sd-schrott cam, die kostet 600 eier und nimmt in hd auf.
man kann aber nicht von qualität sprechen^^

HTS_HetH

unregistriert

17

Montag, 27. November 2006, 09:30

@Sunboy: Vielen Dank für den Link zu Wolfgangs HDV Blog! Ich hatte die Seite völlig aus den Augen verloren und war begeistert jetzt rauszufinden das der die SR1 gerade testet und bereits bewegte Bilder zum Dowload anbietet. Ich werde mir die Cam jetzt im Dezember oder Anfang Januar zulegen. Auch wenn AVCHD noch in den Kinderschuhen steckt und momentan die Kompatibilität noch nicht das gelbe vom Ei ist, wird´s wohl der neue Standard werden und ich finde die Festplattenlösung einfach genial :) Kein leidiges Capturen mehr, einfach anstöpseln und rüberziehen. Ich denke man kann davon ausgehen das in spätestens 2 Monaten auch reichlich Software Support für AVCHD dann verfügbar ist, das dieses vorerst noch bestehendes Manko dann aus der Welt geschafft ist.

Sorry für ncoh mehr HDV Off-Topic, aber es passte gerade so gut rein und der Threadersteller hat ja die nötigen Infos erhalten ;)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 27. November 2006, 10:52

Zitat

Original von sunboy
qualitativ besser ist die sr1 von sony, ein avchd hdd camcorder, der mit seinen mageren 15mb/s überraschender weise um einiges artefaktfreiere bilder liefert als die hc3.
mehr dazu:
http://www.fxsupport.de/11.html


Was ist daran überraschend? 15 MB/s = 120 MBit/s gegenüber 25 MBit/s bei einem DV-Band.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

MichaMedia

unregistriert

19

Montag, 27. November 2006, 11:17

Damit der Threadersteller nicht ganz ohne Infos dasteht und mit HDooV-Topic übergossen wird, mal paar wichtige infos zu MPEG und Co ;)

MPEG ist Komprimiert, auch wenn du beim sehen der ersten DVD in deinem Leben von der Qualität überzeugt und begeistert wars, liegt es daran, das durch den Ablauf der Bilder dein Auge getäuscht wird.

Der Unterschied zwischen DV und MPEG ist, DV höhrt nach der ersten Komprimierungsstuffe auf und speichert ab (Umwandeln in den YCbCr Farbraum, Vierteln der CbCr werte), wo MPEG dann erstmal richtig loslegt und stark Komprimiert, du verlierst an Details, Kanten werden Weichgezeichnet und und und....

DV ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, aber die beste Alternative für Saubere Aufnahmen.
Und jetzt mal erlich, lieber ne Stunde warten um eine volle Kassette zu Capturen, als sich 10 Stunden mit MPEG->AVI, Qualitätsverlust und schlechte Nachbearbeitung rum zu Ärgern.

gruß Micha

Social Bookmarks