Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bg Films

unregistriert

1

Freitag, 13. Oktober 2006, 01:21

Wie kann 680.000 Pixel besser als 800.000 Pixel sein???

Hi
Ich wüsste gerne mal
1.Warum eine Kamere mit 3ccd
und 680.000 Pixel besser sein kann als eine 3ccd Kamera mit 800.000 Pixeln.
Nur am Objektiv kann das doch nicht liegen.
und
2. Warum die Canon XL2 besser von der Bildquali ist als eine andere Cam die mit 3x 800.000 Pixel aufnimmt.
THX!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bg Films« (13. Oktober 2006, 02:05)


2

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:35

um soetwas herauszufinden, habe ich mich früher selbstständig durch foren gesucht und viel im internet recherchiert.
aber die zeiten sind ja wohl leider vorbei. :(

1.
es kommt besonders bei 3ccd nicht wirklich auf viele pixel an.
es werden ja nur 414.720 pixel für das pal bild gebraucht, jeder rest an pixeln ist überflüssig.
es kommt viel mehr auf die qualität des ccds und die pixelgröße an.
und wenn auf einem 1/6 ccd 800k pixel sind, sind die natürlich kleiner als 680k auf der selben fläche.
da die 680k pixel so größer sind, ist das bild schärfer.
2.
die richtig guten cams (sony vx2100) haben dann nur 440k pixel auf 1/3" chipfläche.
sie haben also auf einem sehr großen chip nur so viele pixel, wie gebraucht werden und das funktioniert: die cams reizen das pal format mit ihrer bildschärfe vollkommen aus.

und wenn du dich jetzt fragst, warum 1ccd cams mehr pixel benötigen und das bild schlechter ist bei ihnen, gehst du bitte mal auf sowas wie www.google.de und suchst dir die antworten.
das habe ich ja schliesslich auch fertiggebracht.

nichts für ungut, ich hoffe, dass ich helfen konnte :))

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunboy« (13. Oktober 2006, 12:37)


MichaMedia

unregistriert

3

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:58

Wenn ich mich nicht teusche, hatte ich hier im Forum schon mal geschrieben, warum 1ccd schlechter ist.
Auch das Thema mit Auflösung etc. wurde hier schon mal behandelt, @Sunboy, kann es sein das es noch gar nicht lange her ist, wo du das bereits geschrieben hattes?

OK, egal, ich schreibs nochmal, bei einem 1CCD werden 2x2 Pixel zusammengefasst, 2 für Grün, 1 für blau und 1 für Rot, aus diesen Werten werden 4 Helligkeitswerte berechnet (Y, Luminanz) und ein Chroma Blau (Cb) und ein Chroma Rot (Cr), genauso ist das DV Video aufgebaut, für 2x2 Pixel eines Vollbildes giebt es 4 Y, 1 Cr und 1 Cb.
Durch diese Rechnung verfälschen sich die Werte und die Qualität leidet, bei 3CCD wird aus dem RGB Farbraum in den YCbCr Raum gewandelt, da je Grundfarbe ein eigener Chip vorhanden ist, somit erhält jeder Pixel den nahezu exakten Y wert, welcher am wichtigsten ist und bei der weiter bearbeitung im RGB Farbraum am PC, erhält man nahezu exakte Rückwerte, wie sie auf die Chips auftraten.


gruß Micha

4

Freitag, 13. Oktober 2006, 13:11

noch etwas aus der 1ccd praxis:
da aus nebenstehenden bildsegmenten 1 pixel gebildet wird, verwischen feine strukturen und es entstehen dabei farben, wo keine sind.
besonders gut zu sehen bei aufösungs-testcharts.
bei 1-chippern sind die linien an der auflösungsgrenze, die zusammenfließen, farbig.

Aldaros

unregistriert

5

Freitag, 13. Oktober 2006, 13:27

Zitat

Original von sunboy
da aus nebenstehenden bildsegmenten 1 pixel gebildet wird, verwischen feine strukturen und es entstehen dabei farben, wo keine sind.
besonders gut zu sehen bei aufösungs-testcharts.



...oder bei mittelprächtigen keyingversuchen ;)

6

Freitag, 13. Oktober 2006, 17:21

das natürlich auch, aber das liegt ja auch stark an ausleuchtung und chromasampling.^^
wobei ein 1-chipper meist natürlich eine geringere farbauflösung hat.

Social Bookmarks