Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aldaros

unregistriert

1

Montag, 20. Februar 2006, 14:39

Panasonic NV-GS280 EG

So....in kürze isses soweit. Ich werde mir nun endlich eine "gute " Cam kaufen....zumindest eine deutlich bessere.

Bevor ich jetzt aber losrenne und einfach das Ding kaufe,wollte ich nochmal nen Thread aufmachen,um den Leuten ne Möglichkeit zu geben,die noch brüllen wollen "MACHS NET....KAUF DIR FÜRS SELBE GELD LIEBER X"

Ich besitze momentan eine 1CCD Cam von Sony...Modell TRV14E. Diese Cam wurde eigentlich primär nicht für aufwendige Nachbearbeitung gekauft....wir ham halt alles aus ihr rausgequetscht was ging.

Entschieden habe ich mich jetzt für das neue Modell von Panasonic....die NV-GS280EG.

WAS ICH MIR ERHOFFE:

1. Einen besseren Bildstabilisator als bei der Sony....die von Panasonic sollen zwar auch nich so der Reisser sein,aber besser wirds wahrscheinlich alle Mal. Zum Vergleich: Sony is elektronisch....Panasonic optisch

2. Ein wesentlich besseres Ergebniss beim keyen. Prinzipiell soll das keying ja auch bei 1CCD Cams klappen. Bei uns nich! Die Sonycam hat auch nur bescheidene 400.000 Pixel in der Camerafunktion. Sony prahlt zwar mit 800.000 Pixel,im Kleingedruckten steht jedoch,dass davon die Hälfte für die Fotofunktion draufgeht....macht also netto 400T Pixel. Ich erhoffe mir durch eine saubere Farbtrennung vor allem ein einfacheres keyen.

3. Eine einfachere Bedienung...nun...ich habe keine Ahnung von der Bedienbarkeit einer Panasonic cam....allerdings kanns kaum umständlicher sein als bei der Sony. Bei der werden sämtliche Funktionen über Touchscreen gesteuert,was bei starker beleuchtung aussenrum zum unmöglichen unterfangen wird. Man erkennt schlicht nixmehr aufm Display.

So....ich glaub das wars. Mir wärs Recht wenn jetzt entweder jemand sagen würde "Machet....gute cam....besser als deine alte".....ODER "Lasset....hol dir lieber für 50€ mehr die Dingens"

Ich kann selbst schlecht beurteilen,ob der Vorsprung der Pana Cam die 650 Teuronen wert ist,oder ob ich lieber auf was grösseres sparen soll (was ich natürlich nicht hören mag :D )

Der Unaussprechliche

unregistriert

2

Montag, 20. Februar 2006, 15:52

Also ich kann dir nur zum Keying was sagen. und zwar ich hab die GS75 und in Verbindung mt einem glatten Greenscreen von Ikea lassen sich wiklich hammer Ergebnisse erzielen, wenn ich Zeit hab lad ich später noch ein Bild hoch.

Aldaros

unregistriert

3

Dienstag, 21. Februar 2006, 11:04

Jo...wär klasse wenn du das machen könntest. Die Möglichkeit zum guten keyen ist nämlich gewissermassen ausschlaggebend. Ich hab mir mal die Spezifikationen deiner Cam angekuckt....die hat 3x 540000 Pixel,oder?

Und das Bild is gut? Ich meine,du hast jetzt net dass Modell das ich mag,aber das wird im Prinzip gehupft wie gesprungen sein. Ich denke nicht,dass EIN Modell von Panasonic was kann,was ein ANDERES überhaupt nicht kann.

4

Dienstag, 21. Februar 2006, 12:24

Also zur bedienbarkeit von Panasonic Cams kann ich nur sagen, das klappt recht gut. Mein Vadder hat ein recht neues Modell von Panasonic, und da wird das gesamte Menü über einen kleinen "joystick" gesteurt... Bei meiner Canon gefällt mir die bedienung zwar besser, da ich etwa Knöpfe für Vor/Rückspulen usw. hab, aber das muss jeder selbst für sich wissen...
Sonst weis ich nicht sehr viel über Panasonic cams...

Der Unaussprechliche

unregistriert

5

Dienstag, 21. Februar 2006, 16:03

Hier ein Bild wo der Darsteller reingekeyt ist. Das Orginal find ich irgendwie grad nicht, is aber einfach draußen bei tageslicht vor Ditte von Ikea.


Aldaros

unregistriert

6

Dienstag, 21. Februar 2006, 16:37

@ Der unaussprechliche:

Was GANZ wichtig ist: Hast du wabernde Ränder um den Darsteller wenn das Video läuft?Also sieht es "echt" aus?

Wie weit stehst du vom Screen weg?

Der Unaussprechliche

unregistriert

7

Dienstag, 21. Februar 2006, 16:52

Ne wabernde Ränder hab ich überhaupt keine, vielen "Laien" is an der szene überhaupt nicht aufgefallen das da was gekeyt wäre. Und er stand ungefähr 1-1,5m vom Screen weg, genialerweise hat ich auch keinen grünen Lightspill um den Darsteller.
naja hier, is jetzt nicht genau das bild von oben, aber so war der Greenscreen, nur mit Ziegelsteinen befestigt:
[IMG]http://www.psychoproductions.de/linke vorm screen.jpg[/IMG]

Aldaros

unregistriert

8

Dienstag, 21. Februar 2006, 18:48

WOW 8o


Also der Screen und unsere jetzige Cam...das würde GARnicht gehen. Die Falten wären der absolute Killer.

Aldaros

unregistriert

9

Mittwoch, 22. Februar 2006, 10:47

Hab grade gesehen,dass das günstigste angebot von eurodatec kommt.

Kennt IRGENDWER die Firma Eurodatec aus Hannover`?

Aldaros

unregistriert

10

Mittwoch, 8. März 2006, 10:57

Moinsen,

wollte nur verkünden,dass ich nun offiziell stolzer Besitzer einer NV-GS280 bin. Da ich zu faul und nicht qualifiziert genug bin einen Testbericht zu schreiben,stell ich mal meine ersten Eindrücke in diesen Thread. Vielleicht nutzt es jemandem :)

Also....vorgestern kam das gute Stück. Habs ausgepackt und mich erstmal gewundert wie klein das Ding ist. Hätte es nie für möglich gehalten,dass sie noch kleiner als meine letzte ist....aber dem war so.

Nun ist Grösse ja nicht wirklich ausschlaggebend,also geb ich jetzt mal die Daten zum besten,die ich bis jetzt überblicken kann

Bedienung: SEHR intuitiv...besser als bei meiner Sony. Alleine durch rumprobieren hat man innerhalb kürzester Zeit die Funktionen erfasst. Was mir sehr zusagt ist ist der "Auto/Manuell" schalter. Sobald man ihn auf "Manuell" stellt,erscheins ein OSD,wo man die wichtigsten Sachen wie Blende,Weissabgleich und Verschlusszeit mit einer Handbewegung einstellen kann.Auch das hatte meine Sony nicht.

thema Keying:
Wir haben gestern ein paar Probeaufnahmen gemacht,und die sind SEEEEHR vielversprechend.Das Problem "Lightspill" besteht immernoch,aber selbst unter schlechten Bedingungen kann man drüber weg sehen.
Wir werden dieses Thema die nächsten Tage noch bis zum Erbrechen behandeln.

Sehr geil ist auch das 16:9 Display....man hat nen schönen Überblick.

Was mich stört:

Kleinigkeiten. Z.b. der DV-Anschluss is an einer ziemlich ungünsitgen stelle...an der Camcorderinnenseite (wenn man das Display aufklappt)...das hätte man geschickter lösen können.

Der Photomodus is imho etwas überzüchtet. Als hätte man Versucht einen Hybrid zwischen CAmcorder und Digicam zu erzeugen. Für den Consumer ja an und für sich nicht schlecht....für mich persönlich unnötig.

Ausserdem hätte man es doch bestimmt einfach lösen können,eine Kartenaufzeichnungsmodus für Videos zu machen. würde teilweise das capturen "im gefecht" etwas erleichtern....is aber eigentlich auch unnötig.

Zum Thema Bildqualität (sofern gewünscht),schreib ich noch was,sobald ich mal zu ausführlichen TEstaufnahmen komme. Die Woche is grad ein bisschen stressig.

Aber alles in allem freu ich mich wie ein schneekönig :D

HTS_HetH

unregistriert

11

Mittwoch, 8. März 2006, 12:31

Das mit dem Ligthspill ist aber ansich kein Problem der Kamera, sondern der Beleuchtung. Wenn du den Greenscreen separat beleuchtest und den Akteur mit ausreichend Entfernung davor stehen hast und diesen ebenfalls separat ausleuchtest, wirst du auch kein Problem mit dem Spill bekommen. Greenscreen ist nun mal 90% Ausleuchtung, damit´s erfolgreich ist.

Aldaros

unregistriert

12

Mittwoch, 8. März 2006, 12:35

@Heth Das weiss ich....das war mehr so gemeint: Die Camera bereit jetzt keyingtechnisch keine Probleme mehr....allerdings haben wir IMMER NOCH nen Lightspill,weswegen wir unser Setup (Beleuchtung/Screenaufbau) noch abändern müssen.

Ich wollts nicht auf die Cam schieben,sondern nur anmerken,dass wir aufgrund unseres Aufbaus noch einen Lightspill haben.

Edit: Ich kann das Problem ja mal erleutern:

Unser Screen ist schon ziemlich gut ausgeleuchtet. Da wir aber alle Strahler brauchen um den Screen anzuleuchten,haben wir nix mehr grossartig um den Darsteller zu beleuchten. Würden wir soweit vom Screen weggehen,dass der Lightspill nicht mehr auftritt,würde man vom Darsteller quasi nix mehr sehen.

Was meine profunde Erfahrung betrifft,ham wir 2 Möglichkeiten. Entweder wir schaffen uns noch ein paar Strahler an,oder wir installieren einen Screen mal im freien.Dann hätte sich das Problem "gleichmässigkeit" auch erledigt.

Was mich ja mal interessieren würde ist,wie IHR das macht. Wenn ihr jetzt nen Darsteller KOMPLETT haben wollt....wie vereinigt ihr das "2-3m vom Screen weg" mit "Darsteller nah filmen" und "beides gut ausleuchten????

Wenn ich nach adam ries eine 1,8m Person habe,die ich komplett im Bild haben will,und gleichzeitig komplett vor dem Screen haben will......hua....das klappt net so richtig.

Is aber offtopic,glaube ich :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aldaros« (8. März 2006, 12:40)


13

Samstag, 11. März 2006, 21:54

Mich würd nochmal interessieren, wie die Cam im Low-Light bereich filmt! Kannst du da evtl. mal ein paar Testshots posten? Ich hab heute ein anderes Modell von Panasonic getestet, und da ist das Low-Light verhalten im vergleich zu meiner Canon echt ein krasser unterschied! Man sieht kaum "Schnee" im Bild bei der Panasonic. Ist das bei dem Modell auch so?

Aldaros

unregistriert

14

Montag, 13. März 2006, 12:21

Also Testshots hab ich im moment kein,aber ich kann ja schonma ein statement dazu abgeben:

Der Nachtmodus (sowohl 0 Lux als auch "Farbnachtsicht") kann mich nicht so wirklich überzeugen. In der Farbnachtsicht brauchst du eine gewisse grundbeleuchtung und dann isses ziemlich verruckelt,weil er anscheinend mit weniger frames filmt.
O Lux is ein Witz. Man muss den LCD als Beleuchtung nach vorne klappen,und selbst dann ist das bild bescheiden.

Das ist bei unserer Sony besser. Die hat einen "echten" nachsichtmodus,der selbst bei absoluter Dunkelheit 25 Frames aufzeichnet (in grün dann halt :)) Beleuchtung is bei der Sony zwar auch,aber in Form eines kleinen roten Lämpchens,dass man mit blossem auge quasi net sieht.

Schnee habe ich allerdings bei beiden nicht. Mein Fazit ist: Eigentlich hat nur die Sony die bezeichnung 0 Lux verdient. Weil,komm....wenn ich nen x Watt LCD nach vorne klappe und der auf "Strahlen" umschaltet....das hat für mich nichts mit NULL Lux zu tun.

Aldaros

unregistriert

15

Mittwoch, 15. März 2006, 11:29

Servus. Wollte nur berichten,dass wir am Wochenende zum ersten mal RICHTIG gekeyt haben.....also wir ham die Faktoren "neue Cam" mit " grosser Screen" und "möglichst weit weg" vereinigt und das ganze gut ausgeleuchtet. Das ERgebniss sprengt meine kühnsten Erwartungen :D Mit dem Material könnte ich ALLES keyen. Völlig egal welche Farbe.

Auch die "Altlasten" sind gelöst....keine wabernden,flimmernden Ränder. Die Darsteller sind sauber freigestellt und es sieht....sorry für die Formulierung....einfach perfekt aus *träneverdrück* 8)

Mach dich bereit,Welt.....Overdwarf Productions geht nun offiziell an den Start :)

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

Aldaros

unregistriert

17

Donnerstag, 16. März 2006, 10:10

Geduld :D

Wir beginnen morgen mit einem etwas grösseren Projekt (etwas grösser gemessen an unseren bisherigen Clips,die max ne Minute lang waren)

Die Sache is die....ICH steh auf die F302 von Stargate....mein Kollege steht auf den X-Wing von STar Wars....was liegt da näher als es "auszutragen" :D

Wir werden in einem Feldversuch die Flugeigenschaften der beiden Fighter vergleichen. Dazu war es nötig erstma gescheit keyen zu können...denn was bringen uns die besten FIghter wenn wir net drinsitzen oder es aussieht wie hingeschissen?

Morgen is unser erster richtiger Drehtag seit....hmm...eigentlich der erste richtige Drehtag überhaupt 8)

Es werden gerne wetten angenommen....welcher Fighter is der bessere? :D

Ps: Mir is schon klar dass die Flugeigenschaften der Fighter von unserer Nachbearbeitung abhängen....aber die Idee als solche find ich nicht schlecht.....das ist so VW Golf gegen Ford Focus - "The next generation" :D

Thom 98

unregistriert

18

Samstag, 15. April 2006, 11:07

Hey. Ich hab mir jetzt auch die 280-er zukommen lassen. Echt sehr geil das Teil! Vor allem gefällt mir, dass die so natürlich geile Farben macht!
Ich werde acuh mal verscuehn was zu keyen...^^

Aldaros

unregistriert

19

Montag, 17. April 2006, 13:56

Bin immernoch begeistert von der Cam....hatte bis jetzt nur einen zwischenfall den ich net erklären kann.

@Thom98: Is folgender Fall bei dri mal vorgekommen?:

Bei ner aufzeichnung auf einem Sony Band (das schon bespielt aber nicht geschützt war),fing die Cam auf einmal an permanent auszugehen und geräusche aus der Richtung des Laufwerks zu machen die ich bis dato nicht gehört hatte. Lösung des Problems bestand darin das Band vorzuspulen.

Cam ging nicht mehr aus und das Geräusch war weg. Seitdem hab ich andere Marken von Bändern probiert und das Problem ist nichtmehr aufgetreten.

Dachte ich post es mal....für den fall dass es darüber etwas zu wissen gibt

MichaMedia

unregistriert

20

Montag, 17. April 2006, 14:16

Es ist grundsätzlich Ratsam, ein neues Band erst mal vor und zurück zu spullen, damit es sich dem Laufwerk anpasst und sich entsprechend lockert, um optimale Aufzeichnung zu erhalten.

gruß Micha

Social Bookmarks