Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Februar 2006, 12:49

Welchen Camcorder für gute Qualität (Anfänger)?

Hallo zusammen!

Ich freue mich endlich nach langer Suche dieses Forum gefunden zu haben :]

Ich bin seit längerem auf der Suche nach einem Camcorder, ich bin blutiger Anfänger und möchte mich für ein Gerät mit Mini-DV Kasetten entscheiden, weil ich diese DVD-Geräte ehr als umständlich betrachte.

Ich bin vor allem auf einige Panasonic Camcorder aufmerksam geworden:

NV-GS280
NV-GS500
NV-GS400

usw.

In meiner Preisvorstellung würde eigentlich vor allem der GS280 liegen, der mir auch in einem Fachgeschäft empfohlen wurde aufgrund seiner 3CCD-Technologie.

Ich bin jetzt eigentlich gerade dabei diesen zu bestellen.

Kann ich da irgendwas falsch machen oder ist Panasonic sogar gar die falsche Wahl?

Ich habe den Camcorder jetzt im Internet für ca. 650,- EUR gefunden...

Kurz noch zu meinen Vorstellungen:

Ich würde mit dem Camcorder gerne "annährend" professionale Videos machen und diese später am PC nacharbeiten... bisher war mir Moviemaker bekannt - könnt ihr vielleicht noch ein anderes Programm empfehlen?

Ich möchte hauptsächlich bei uns im Verein sportliche Veranstaltungen filmen, diese nachher zu einem kleinen Film schneiden und mit Musik und dergleichen als DVD brennen...

Gibt es denn zwischen einem ehr einfachem Camcorder wie dem NV-GS280 und z.B. dem NV-GS500 so gravierende Unterschiede? Es liegen immerhin ca. 500 Euro Preisunterschied dazwischen.

Vielleicht könnte mir auch noch jemand den Unterschied zwischen dem NV-GS280 und NV-GS300 erklären, den einzigen den ich bei einem Preisunterschied von 100,- EUR bemerkt habe ist, dass der GS300 internationale Menüsprachen hat.

Ganz herlichen dank schon im Voraus für eure Hilfe!!!

2

Mittwoch, 15. Februar 2006, 15:54

So... habe nun gerade die NV-GS280 bestellt und hoffe nichts falsch gemacht zu haben.

Könnt ihr mir die Angst nehmen? ;)

Wenn alles gut klappt und ich mit dem Filmen und vor allem dem Video bearbeiten Fortschritte mache, kann ich mir ja später immer nochmal einen Profi-Camcorder wie die NV-GS400 zulegen.

Meint ihr ich komme mit der NV-GS280 erstmal hin?

Florian.

Kartoffelkäfer

unregistriert

3

Mittwoch, 15. Februar 2006, 16:28

Also mit der kommste auf jedenfall schonmal hin!

Von den neuen Panasonic Modellen hab ich bis jetzt noch relativ wenig erfahren, aber da ich selber die Panaosnic Nv-Gs 400 besitze kann ich dir nur Cams von dieser Marke empfehlen ;) 3ccd ist auch immer gut.

Natürlich wärs jetzt nicht schlecht, wenn du in Software investieren würdest. Der Movie Maker von Windows ist auch nicht gerade das Profi-like Programm für filme^^

4

Mittwoch, 15. Februar 2006, 16:46

Hi,

Danke für die Infos!

Welches Programm könntest du mir als Anfänger denn empfehlen? Hätte auch kein Problem damit, ein bisschen Geld dafür auszugeben.

Die NV-GS400 war auch eine meiner Favouriten, sieht schon stark aus und die Funktion scheinen auch super zu sein, doch da ich bisher noch nie mit Camcordern oder Videobearbeitung gearbeitet habe, war die Vernunft schließlich doch überlegen und es ist die NV-GS280 geworden.

Habe dafür nun mit einigem Zubehör wie Mini DV's, Stativ, Tasche und so weiter ca. 750,- EUR bezahlt. Die GS400 wäre wahrscheinlich nochmal 500,- EUR teurer gewesen...

Wenn alles klappt kann ich ja auch nach 1 oder 2 Jahren eine bessere Cam - vielleicht dann sogar die GS400 ;) - kaufen.

Meint ihr die Entscheidung war richtig?

Wird es wohl mit der NV-GS280 möglich sein gute Videos aufzunehmen, wie ich sie mir in etwa von den benötigten Kriterien her vorstelle?


Viele Grüße aus Münster

Florian

5

Mittwoch, 15. Februar 2006, 16:52

Zum Schneiden bietet sich Adobe Premiere an. Diese gibt´s auch als Try-Out-Version bei www.adobe.com , so kannst Du erstmal schauen, was das Programm alles kann.

Kartoffelkäfer

unregistriert

6

Mittwoch, 15. Februar 2006, 16:55

Also ich kann dir den Magix Video Maker deluxe fürn anfang empfeheln. für 100€ ein sehr schönes Programm. Das Programm ist perfekt um Filme zu schneiden und Sounds oder Musik einzufügen. Dann gibts natürlich noch After Effects für visuelle Effekte...schon gut 1000€ teurer, aber ich denke du brauchst das fürn anfang nicht.

Viel spass mit der neuen Cam ;)

Genesis

unregistriert

7

Mittwoch, 15. Februar 2006, 17:05

Zitat

Original von Kartoffelkäfer
Also ich kann dir den Magix Video Maker deluxe fürn anfang empfeheln. für 100€ ein sehr schönes Programm. Das Programm ist perfekt um Filme zu schneiden und Sounds oder Musik einzufügen. Dann gibts natürlich noch After Effects für visuelle Effekte...schon gut 1000€ teurer, aber ich denke du brauchst das fürn anfang nicht.


Magix Video Deluxe ^^

Jo ich kann dir dieses prog auch ans herz legen, bestens geeignet für semi-prof. anwender. ich benutz es ´seit der version 2.0 und jetzt in der version 2006 plus. was visuelle effekte betrifft, bist zu mit FX-home.com ebenfalls gut bedient. und ne edle cam hast du auch^^

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Februar 2006, 18:15

Ich finde auch, dass die NV-GS280 eine gute Wahl ist. Wir haben eine Sony mit 0,8 Megapixeln und das ist für Video eine gute Wahl. Deine Cam hat 3 x 800.000 Pixel, somit kann man damit sehr gute Aufnahmen machen. Bin ja mal gespannt, was Dir da als erstes vor die Linse kommt.

9

Mittwoch, 15. Februar 2006, 20:58

Zitat

Original von Vaderle
Ich finde auch, dass die NV-GS280 eine gute Wahl ist. Wir haben eine Sony mit 0,8 Megapixeln und das ist für Video eine gute Wahl. Deine Cam hat 3 x 800.000 Pixel, somit kann man damit sehr gute Aufnahmen machen. Bin ja mal gespannt, was Dir da als erstes vor die Linse kommt.


Meine Freundin ;)

Ich träume ja immer noch von der GS400, aber die kann ich mir ja in ein paar Jahren wenn ich auch ein bisschen Erfahrung im Video bearbeiten und schneiden gesammelt habe noch kaufen :]

Momentan wollte ich einfach erstmal etwas weniger ausgeben, aber ihr habt mich ja schon beruhigt dass das nicht so die ganz falsche Wahl war...

Bei Mediemarkt liegt die GS280 immerhin bei 800,- EUR. Und der Unterschied zu der GS300 scheint wohl nur die Menüsprache zu sein.

Aldaros

unregistriert

10

Donnerstag, 16. Februar 2006, 13:09

Ne,laut meinen recherchern ist der Hauptunterschied zwischen der 280er und der 300er schlicht und ergreifend der DV-Eingang. Die 300er hat einen,die 280er nicht.

Net dass ich mich richtig damit auskenne,aber sonst hab ich keinen unterschied feststellen können....selbe chips,selbes Objektiv,selbes GEhäuse.

Wenn du deine 280er hast,schreib mal einen kleinen Bericht drüber....ich werd mir nämlich in den nächsten paar Wochen auch ne neue Cam zulegen und liebäugle auch mit der 280.

Edit: Hab nochma nachgekuckt....die 300er und die 280er unterscheiden sich tatsächlich nur durch DV-Eingang und die Menüsprachen. Im Prinzip isses dasselbe Gerät....zumindest laut technischer Daten bei panasonic

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aldaros« (16. Februar 2006, 13:14)


11

Donnerstag, 16. Februar 2006, 14:43

Zitat

Original von Aldaros773
Ne,laut meinen recherchern ist der Hauptunterschied zwischen der 280er und der 300er schlicht und ergreifend der DV-Eingang. Die 300er hat einen,die 280er nicht.

Net dass ich mich richtig damit auskenne,aber sonst hab ich keinen unterschied feststellen können....selbe chips,selbes Objektiv,selbes GEhäuse.

Wenn du deine 280er hast,schreib mal einen kleinen Bericht drüber....ich werd mir nämlich in den nächsten paar Wochen auch ne neue Cam zulegen und liebäugle auch mit der 280.

Edit: Hab nochma nachgekuckt....die 300er und die 280er unterscheiden sich tatsächlich nur durch DV-Eingang und die Menüsprachen. Im Prinzip isses dasselbe Gerät....zumindest laut technischer Daten bei panasonic



Hi,

meine GS280 ist gerade eingetroffen. Erster Test und erster Eindruck der Bildqualität, soweit ich das beurteilen kann: hervorragend. Der Camcorder ist jedoch kleiner als ich gedacht hätte, da sind zwischen der Cam und einer handelsüblichen Digitalkamera, was die Größe betrifft, kaum Unterschiede. Der eine freut sich über so eine kompakte Kamera (ist dementsprechend natürlich auch sehr leicht in der Hand zu halten) aber die Menüführung finde ich da schon etwas umständlich, vor allem weil ich nicht wirklich kleine Hände habe.

Was die Unterschiede zwischen der GS280 und der GS300 angeht habe ich gerade festgestellt, dass auch die GS280 internationale Menüsprachen hat, der Unterschied liegt also wirklich nur am DV-Eingang. Doch den benötige ich nicht, von daher bin ich mit dem Kauf schonmal allgemein sehr zufrieden.

Ich werde am Wochenende mal erste Tests mit der Cam machen und auch mein erstes kleines Video drehen. Berichte dann gerne nochmal und stelle gerne auch mal eine Probe des Videomaterials zum Download zur Verfügung.


Viele Grüße

Florian

KingCerberus

unregistriert

12

Donnerstag, 16. Februar 2006, 15:30

Zudem man den DV Eingang mittels Freischaltkits nachträglich freischalten kann.
Sowas findet sich bspw. bei Ebay recht häufig.

Aldaros

unregistriert

13

Donnerstag, 16. Februar 2006, 16:37

Ach und floeli..... :) ....wenn du gelegenheit hast,mach bei deinen Testaufnahmen doch auch mal nen keyingversuch (falls du nen greenscreen hast). Musste net online stellen.....mich würd nur interessieren obs auf anhieb klappt.

Edit: @ KingCerberus : Geht das bei dem Modell? Ich hatte da mal ne Liste im Internet entdeckt die ich jetzt leider nicht mehr finde....aber ich glaube mich zu erinnern,dass die NV-GS150 (um den dreh....die serie halt) NICHT freischaltbar waren.....über die neuen Modelle weiss ich garnix. Also meintest du GENERELL dass man den dv-in freischalten kann oder weisst dus speziell von dem Modell (oder ein Modell drunter/eins drüber)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aldaros« (16. Februar 2006, 16:41)


Discordia

Registrierter Benutzer

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Februar 2006, 17:57

Wozu braucht man DV Ausgang eingentlich genau?

KillerKröte

unregistriert

15

Donnerstag, 16. Februar 2006, 18:08

@Discordia
DV Ausgang ist, dass man Videos, die auf einer DV Kassette via einem (mini)Dv Kabel auf dem PC speichern kann.
DV Eingang ist das man Videos vom PC aus auf der Kassette speichern kann.

Social Bookmarks