Du bist nicht angemeldet.

Tobias Claren

Dissident

  • »Tobias Claren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Oktober 2018, 23:48

"Träger" ("Rig?") für Camcorder auf dem man Diverses unterbringen kann (Plätze für Gewinde und/oder Fotoschuh)? / Blendschutz / Schulterablage (evtl. mit loslassen)?

Hallo.

Ich habe hier so einen U-förmigen (die werden wohl auch als "U-Shape" beworben) Kameraträger für rund €10 portofrei.
Nicht schlecht, auch wenn man sie z.B. mit ID-Card-Band um den Hals hängen will. Das funktioniert auch. Man schützt sie auch vor dem Fall zu Boden.
Um schnell und flexibel vor Ort zu sein. Auch schnell und flexibel weg zu sein. Falls z.B. bei einer Erdogan betreffenden öffentlichen Aktion Erdoganisten zu kommen drohen ;-) .
Da habe ich aber nur einen Fotoschuh oben, und Schraubanschluss unten, und der Schuh der Kamera ist wegen des Henkel darüber maximal für sehr flache Mikros etc. nutzbar. Evtl. gar nicht (ca. 5cm Höhenplatz).
Was Ich alles unterbringen könnte, wäre:
Videolicht, H2n, Smartphone (mit so einer Klemme mit Gewinde, z.B. für zusätzliche Liveübertragung) etc..
Und ja, Ich würde gerne alles gleichzeitig nutzen. Sogar real, nicht nur theoretisch.
Wenn Ich z.B. oben den H2n für 4-Kanal-Ton (für 5.1 und Stereo) drauf habe, muss Ich die Videoleuchte unten drunter "hängen" (damit wird es schon recht schwer auf Dauer). Und das Smartphone ginge nicht mehr.
Würde Ich die Kamera z.B. aus Schutzgründen (Demo...) einpacken wollen (da muss man wohl eine Art viereckige "Dose" aus Holz machen, wie bei Ü-Kameras), müsste Ich das Smartphone als Fernsteuerung/Sucher einsetzen (die Kamera läuft ja bei ausgezogenem kleinen Sucher auch mit eingeklapptem Bildschirm)...

Und dann wäre evtl. auch praktisch diesen "Aufbau" auf der Schulter absetzen zu können, denn auch wenn es "Kleinkram" ist (die kleine AX53 etc.), zusammen ist das schon was in der Hand.
Und wenn das dann mehrere Stunden dauert...

Außerdem wollte Ich ein Handmikrofon einsetzen. Ein geringer Abstand von Person zu Mikro ist wohl die beste Audioqualität. Und es geht nicht nicht um eine "Geschichte" mit "Drehbuch".
Es darf gerne "altmodisch" ein Mikrofon im Bild sein. Z.B. auch mit "Mic-Flag" mit Logo drauf (ab €1,98).
Wenn man die Kamera auf der Schulter auch loslassen könnte, das wäre toll. Im Grunde wie bei Action-Cams, aber für normale Kameras.
Was die Sicht angeht wäre dann natürlich eine Brille gut die auf einem Auge klein das Kamerabild zeigt. Technisch könnte man so etwas heute evtl. für einen kleinen unteren zweistelligen Betrag anbieten (auf die Videoqualität und Auflösung kommt es ja nicht an, man siehe was bei LED-Beamern an Billigskram geht), aber weil das "keiner" braucht...

Zugleich wäre auch ein Blendschutz interessant. Auch weil die kleine Kamera auf so einem Aufbau mit großem viereckigem Blendschutz (wie z.B. hier: https://www.sony.com/electronics/handycam-camcorders/fdr-ax1 ) anders "wirkt".


Danke...

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Tobias Claren« (17. Oktober 2018, 00:27)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 11:20

Was suchst du jetzt? Ein Schulterrig?

Ich werde aus deinem Beitrag nicht ganz schlau. Schon die Überschrift ist irgendwie zu voll geraten...

3

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 11:45

ich verstehe auch nicht, was er uns damit sagen will! ;(

Tobias Claren

Dissident

  • »Tobias Claren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 14:21

Das hier habe Ich:
https://i.ebayimg.com/images/g/SXcAAOSwVuNbFQSN/s-l1600.jpg (U Shape Bracket Handle Selfie Holder Stabilizer for DSLR Camera Camcorder Video)

Ich will aber das hier im Idealfall am Körper tragen: https://www.sony.de/electronics/handycam-camcorder/fdr-ax53
Und dazu noch Videoleuchte, Audiorekorder, Smartphone etc. über Fotoschuh/Gewinde unterbringen können.
"Notfalls" über etwas dass Ich z.B. auf der Schulter abstützen kann.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 155

  • Private Nachricht senden

Tobias Claren

Dissident

  • »Tobias Claren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 23:10

Ja, das ist nicht wirklich "Standard".
Mit dem Ersten Teil verlängere und winkele Ich ja nur von einem Fotoschuh auf eine Fotoschraube :-) .
Ich habe minestens zwei solcher massiver Winkelstücke (ohne den Schuh, sondern von Gewinde auf Schraube), aber hier suche Ich eine "Plattform" auf der Ich den Camcorder, aber zusätzlich noch viel Zubehör unterbringen kann.
Ich will das Ganze als "Eins" haben, und wenn Ich da noch einen Schultergurt zum Umhängen dran habe, kann Ich es auch loslassen, und habe die Hände frei. Z.B. um mich aufs Rad/Dreirad zu setzen und weiter zu fahren. Ohne alles zu verstauen etc..


Evtl. mal eine andere Richtung als Gedanke. Nicht einfach absetzen auf der Schulter, sondern alle Dinge auf Schultern, Kopf, Brust etc. fix montieren.
So ein Camcorder ist ja leicht genug, auch keine träge schwere Masse wenn man sich bewegt, vorbeugt, läuft, rennt etc.. Auf einer Schulter, oder an einem Helm.
Denn nur auf der Schulter ist es z.B. schwieriger nach oben zu filmen. Evtl. will Ich wenn Ich in der Gegend bin mal auf gut Glück den Brieselanger Wald besuchen, und das "Licht" ist weiter oben, und Ich muss mich ständig nach hinten beugen... Umständlich. Da wäre es generell praktisch, man kann die Kamera sicher aber schnell aufsetzen und abnehmen.


Mag komisch aussehen (z.B. oben auf dem Kopf den Zoom H2n mit der rot blinkenden LED oben drauf ;-] ), wäre aber praktisch für solchen sehr mobilen Einsatz. Z.B. rechts die Kamera, links das Licht (oder auf der Brust), oben auf dem Kopf der H2n, und auf einer art Brusthalterung das Smartphone. Dazu hängt evtl. noch der Fieldrecorder für das Handmikrofon am Gurt um (fehlt noch eine Art Mikrofonhalter an der Brust, damit Ich das nicht immer halten muss...).
Mit dem Camcorder fix auf der Schulter müsste Ich natürlich schätzen was im Bild ist. Außer es gäbe wirklich so eine billige "Sucherbrille". Dann könnte Ich sogar zoomen, und sehen worauf Ich zoome.
Wie erwähnt, es geht nicht um ein "Drehbuch", es ist dokumentarisch, spontan etc., und da kann optischer Zoom nützlich sein um näher ran zu kommen ohne selbst dort zu sein, trotz 4K Auflösung.

Ja, hat was von "Borg"/"Cyborg" mit dem Zeug am Körper und sogar ein Display vor einem Auge :D .
Ein Android-Gerät (wenn Ich das Smartphone für anderes bräuchte, müsste Ich ein zweites Gerät extra als Video-FB mit Sucherbild haben), oder Smartwatch (Ich glaube es gibt von Sony eine FB-App für Smartwatches) wäre eine Notlösung. Wobei Bedienung am Handgelenk evtl. sogar ganz praktisch wäre (direkt nach einer Brille).

Oder ein Smartphone (reine PDA gibt es wohl nicht mehr, oder "Mini-Tablets" in Smartphone-Größe ohne Mobilfunk) in so einer Hülle: https://www.amazon.de/Wantalis-Smartphon…M/dp/B00K2TMZMU


Zum zweiten Link.
Ja, so eine Schiene wäre für mehrere Nebeneinander/hinereinander nutzbar. Wie praktisch das ist, ist eine andere Sache, je nach Szenario.
Aber evtl. lege Ich mir so etwas mal profilaktisch zu, um es da zu haben, falls Ich es mal brauchen könnte. Ist ja nicht teuer.
Wenn Ich oben mal den 4-Kanal-H2n draufsetze, dann sollte der natürlich nichts den Ton abschirmendes neben sich haben. Aber das Problem hätte Ich wohl immer, wenn Ich den für Atmo-S(urr)ound einsetzen will. Hätte z.B. das Videolicht oben drauf noch einen Schuh/Gewinde, könnte Ich z.B. einen h2n noch drauf setzen.
Allerdings wird das nicht nur vom Schwerpunkt/Gewicht her unpraktisch, Ich halte schon den Fuß aus Plastik je nach Trägheitsmoment für Bruchgefärdet. Weshalb eine Verteilung auf Schultern, Kopf etc. ganz praktisch wäre.
Diese Leuchte ist relativ gut (für Zweck/Preis), und es ist praktisch dass die Sony-Akkus reinpassen, aber der Plastikfuß muss nicht sein, wenn man bedenkt dass Schuh-zu-Schraube aus Vollmetall evtl. 2, 3... Euro das Stück portofrei kosten... Das ist nur ärgerlich unnötig gespart. Oder die Nasen die den Sony-Akku halten. OK, bei der Sony-Kamera sind die auch aus Plastik, aber scheinbar greift es da an mehr Punkten, und der Akku kann sich nicht so seitlich bewegen. Ist einmal gebrochen, zum Glück ABS (Modellbaukleber).
Ich habe bisher eine Wellpappe zurecht geschnitten, die um den Akku ins Batteriefach gesetzt die seitliche Bewegung verhindert. So eine einfache rechteckige Platte mit rechteckiger Aussparung (evtl. mal aus Holz machen) hätten die selbst beilegen können, 3D-Drucker habe Ich leider noch nicht, wäre ideal dafür. Dazu noch ein Gummigurt hinten drüber spannen, der den Akku gegen die Leuchte drückt. Ach ja, der Akku ist ein NP-FV100, also relativ lang. Ein normaler 50er oder 70er oder gar flacher 30er sind natürlich nicht so schwer/hebelartig.


Also entweder ein Träger für alles, oder wie zuvor beschrieben schön fix am Körper verteilt. Schultern, Kopf, Brust...
Dieser "Cyborg"-Aufbau wäre eigentlich der Praktischste, weil man alles sicher und fix am Körper, und die Hände frei hat.
Gibt es irgendetwas in der Richtung? Eine Art "Weste" oder so etwas?

Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »Tobias Claren« (18. Oktober 2018, 00:27)


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Blendschutz, RIG, Schulterstativ

Social Bookmarks