Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cobrez

Macher

  • »Cobrez« ist männlich
  • »Cobrez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Dezember 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Juni 2016, 14:44

BMPCC Akku Lösung

Hallo :)
Ich wollte mal fragen ob jemand einen solchen Clip kennt, der nicht unbedingt auch China versendet wird. Der Art der Akku ist im Prinzip egal, nur V-Mount ist für mich gerade keine Lösung. Ich suche nach einer Lösung mit Canon, Nikon oder Sony Akkus.

Hier der e-Bay Link zu dem erwähnten Clip:
http://www.ebay.de/itm/BMPCC-BMCC-4K-Cam…G0AAOSwiYFXFNpt

Danke für eure Hilfe!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cobrez« (19. Juni 2016, 14:55)


katharer

Oberbeleuchter, Kameramann

  • »katharer« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 16. Juni 2016

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Juni 2016, 15:16


tevauloser

unregistriert

3

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:19

Habe den "chinesischen" Halter für die 15mm Rods. Bin sehr zufrieden damit. Nur schon das Adapterkabel kostet hierzulande 30 Euro. Hast du Bedenken wegen der Lieferfrist? Meist kommen die bestellten Artikel früher, als angegeben.

katharer

Oberbeleuchter, Kameramann

  • »katharer« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 16. Juni 2016

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:20

Nur schon das Adapterkabel kostet hierzulande 30 Euro.

Wenn man Löten kann, kostet einen so ein Adapterkabel 2,50 EUR.

tevauloser

unregistriert

5

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:24

"Kinder betet- Vati lötet" :S Persönlich halte ich nichts von Umlöten. Da schafft man sich oft neue Schwachstellen. Muss mich aber korrigieren: Bei Equiprent gibt es das Kabel um 11 Euro.

katharer

Oberbeleuchter, Kameramann

  • »katharer« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 16. Juni 2016

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:30

Persönlich halte ich nichts von Umlöten.

Schön für dich. Lieber Kabel kaufen, die irgendwer in China gelötet hat. ?(
Wenn man wirklich löten kann, erreicht man häufig eine höhere Qualität und Prak­ti­ka­bi­li­tät, da man die Einzelkomponenten selber aussuchen, hierbei auf Qualität achten und eine exakt passende Kabellänge wählen kann.
Ich löte/crimpe so ziemlich alles, was möglich ist, an Kabeln selber. So spare ich Geld, weiss was ich bekomme und bin für alles gerüstet (div. Stecker und unkonfektioniertes Kabel auf Lager).

Was du unter "Umlöten" verstehst ist mir nicht ganz klar - aber mach mal, wenn du meinst.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. Juni 2016, 08:33

Klar hats auch Vorteile, aber das heißt ja noch nicht automatisch, dass das auch jedermanns Sache ist.

Erstens brauchts auch zum Löten ein gewisses handwerkliches Grundgeschick und ein bisschen Übung. Außerdem braucht man mindestens Grundkenntnisse der Elektrotechnik, U=R*I sollte man mindestens verstanden haben. Und wenn man dann doch mal was zersägt, ist möglicherweise die gute Kamera hin. Wenn man dann einen (deutschen) Händler hat, der Schuld ist, kann das zB für eine Setversicherung ein guter Punkt sein - hab ich selbst gelötet ist dagegen argumentativ sicher unterlegen.

katharer

Oberbeleuchter, Kameramann

  • »katharer« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 16. Juni 2016

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Juni 2016, 11:23

Klar hats auch Vorteile, aber das heißt ja noch nicht automatisch, dass das auch jedermanns Sache ist.

Erstens brauchts auch zum Löten ein gewisses handwerkliches Grundgeschick und ein bisschen Übung. Außerdem braucht man mindestens Grundkenntnisse der Elektrotechnik, U=R*I sollte man mindestens verstanden haben.
Deswegen schrieb ich:
Wenn man Löten kann
Als würd ich auf Chinesisch schreiben...

Außerdem kann ich mir kaum vorstellen, was hier schief gehen sollte... Die einzige Sache, die passieren könnte, wäre, dass man die Pole falschrum anschließt - was bei Achtsamkeit auch nicht passiert. Aber selbst wenn: Moderne Geräte haben intern einen Schutz gegen falsche Polarität.
Und wieso sollte eine Setversicherung sowas (was auch immer - kann mir nicht ganz vorstellen, welchen Schaden das verursachen sollte...) nicht übernehmen?

Tanko

Der Basileus unter den Epigonen

Beiträge: 36

Dabei seit: 3. November 2011

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. Juni 2016, 15:24

Eine Alternativlösung wäre sowas in der Art:
http://www.ebay.at/itm/Wiederaufladbare-…LT0jup3V-HOlLJw
und dazu:
http://www.ebay.at/itm/DC-Adapter-2-5x0-…wIAAOSwezVWzsww
bzw.
https://www.amazon.de/5-5x2-1mm-Buchse-2…words=2.5x0.7mm

Bloß die Befestigung am Rig fehlt hier noch, die man sicherlich leicht improvisieren kann ;) Zum Beispiel mit "Industrie-Klettverschlüssen" wie diese hier:
https://www.amazon.de/White-VELCRO-Indus…strial+Strength
Das einfach auf einer herkömmliche Montageplatte kleben und du hast deinen V-Mount-Ersatz. Kannst natürlich auch etwas professioneller sein, und es irgendwie anschrauben.

PS: Nicht unbedingt bei Amazon o.ä. kaufen, sondern erst einmal lokal informieren.

Cobrez

Macher

  • »Cobrez« ist männlich
  • »Cobrez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Dezember 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Juni 2016, 16:16

Danke für die vielen Antworten!
Ich denke zu meinem Setup passt am besten eine Powerbank:
https://www.amazon.de/dp/B00WHEWSQ6/ref=…SE7GG6JOM&psc=1
und natürlich ein passendes DC Kabel.

Damit kann ich mir ständiges Akkuwechseln Sparen und kann problemlos den ganzen Tag lang filmen.

Social Bookmarks